Dresscode

Angebrachte Kleiderordnung im Beruf und bei Veranstaltungen

Anders als in der ursprünglichen Bedeutung der Kleiderordnung, nämlich die Festlegung bestimmter Stände, findet der Dresscode heutzutage seinen Nutzen im Arbeitsleben, sowie im Rahmen gewisser Veranstaltungen. So gibt es Vorschriften der Kleiderordnung zum Beispiel bei der Berufsbekleidung oder bei der gehobenen Abendgarderobe.

Mann im Smoking rückt Fliege zurecht
Smoking Querbinder (Fliege) © Jochen Seelhammer - www.fotolia.de

"Es herrscht Frackzwang! Erscheinen nur im großen Gesellschaftsanzug!" stellt eine sehr präzise Vorgabe zur Kleiderordnung dar; das ungeschriebene Gesetz für Damen, beim Pferderennen in Ascot stets mit Hut aufzutreten, ist eine andere allseits bekannte Regel.

Wohin man schaut, kann man mehr oder weniger präzise definierte Dresscodes entdecken - anlässlicher bestimmter Veranstaltungen, im Zusammenhang mit sportlichen Aktivitäten, sogar in Unternehmen oder Schulen.

Herkunft des Dresscodes

Woher stammt jedoch der menschliche Wunsch, durch Kleidung eine Art Zusammengehörigkeit oder ein gewisses Understatement auszudrücken? Und wie streng nimmt man es damit? Die ersten verbindlichen Kleiderordnungnen entstanden bereits im Altertum - hier wurde an bestimmten Merkmalen der Kleidung der soziale Status erkennbar gemacht.

Später manifestierten sie sich mit der Entstehung der Stände: Zunft- und Gildetrachten etablierten sich. In vielen Ländern gab es vom 15. bis 17. Jahrhundert strenge Regeln, die den Untertanen allzu prächtige Gewänder untersagten.

Der Dresscode in der heutigen Zeit

Heute gibt es nur noch wenige allgemein gültige Kleidungsverbote; das Tragen verfassungsfeindlicher Symbole wird zum Beispiel davon erfasst. Daneben gibt es häufig Bekleidungs-Vorschriften von Arbeitgebern, die damit ein spezielles Firmenimage pflegen wollen oder hygienische Vorschriften einhalten müssen.

Im Sport

Auch Mannschaftssportarten diktieren den Sportlern Kleiderordnungen auf. Weiß wird auf ewig die Farbe der Tennisspieler sein, karierte Hosen und Poloshirts sind untrennbar mit dem Golfsport verbunden - wobei Ausnahmen die Regel bestätigen.

Im Geschäftsleben und in der Schule

Im Geschäftslebenfällt unangenehm auf, wer den Code "Kostüm, Anzug, Krawatte" durchbricht; an manchen Schulen besteht die Kleiderordnung darin, dass Markenartikel zu Hause bleiben.

Dresscodes auf Einladungen

Privat vereinbarte Vorschriften, die man oft auf Einladungen findet, lassen dem Empfänger mehr Spielraum, sollten aber nie gänzlich ignoriert werden. Zu den unterschiedlichen Hinweisen zählen beispielsweise

Die Wahrung eines vorgegebenen Dresscodes ist stets Ausdruck des Respektes und der Würdigung allen anderen Teilnehmern gegenüber.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen und Hinweise zum Dresscode

Allgemeine Artikel zum Dresscode

Mode damals und heute - Die Geschichte der Mode

Mode damals und heute - Die Geschichte der Mode

Während sich Mode heutzutage nach bestimmten Trends richtet, ging es in früheren Zeiten vor allem darum, sich vor äußeren Einflüssen zu schützen.

So kleidet sich ein Gentleman

So kleidet sich ein Gentleman

Der stilvolle Mann von heute legt besonders großen Wert auf ein gepflegtes und makelloses Auftreten. Wir haben Tipps zur passenden Kleidung.

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen