Wellness für Weinfreunde - Urlaub machen im Moseltal

Ausschnitt Weinberg - Zweig mit dunklen Trauben
  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Das Moseltal in Rheinland-Pfalz ist nicht nur eines der besten Weinanbaugebiete Deutschlands, sondern zeichnet sich auch durch eine herrliche Landschaft aus. Steile Hänge fallen zur Mosel hin ab und beherbergen Weinberge in exzellenter Lage wie malerische Orte mit vielen historischen Sehenswürdigkeiten.

Geografische Lage

Das Moseltal erstreckt sich dem Verlauf der Mosel folgend von der deutschen Westgrenze in Richtung Nordosten, wo es in das Mittelrheingebiet und das Koblenzer Lahntal übergeht. Somit umfasst das Moseltal die Region zwischen der Saarmündung in Konz und Münden im Landkreis Cochem-Zell.

Außerdem zählen die Wittlicher Senke und das Saartal von Serring zum Moseltal. Angrenzende Regionen sind die Osteifel und das Hunsrück.

Die Moselschleife

Am besten lässt sich die Landschaft des Moseltals auf einem Ausflugsschiff erkunden. Die Fahrt geht durch ausgedehnte Weinanbaugebiete, die über die Hänge bis ans Ufer reichen. Zudem gibt es einige der berühmtesten Sehenswürdigkeiten Deutschlands an der Mosel zu bestaunen, wie das Deutsche Eck und die Loreley.

Ein landschaftlicher Höhepunkt ist die Moselschleife bei Bremm. Die beste Aussicht kann man vom Calmont aus genießen, der sich 400 Meter über die Moselschleife erhebt und bis zu 65 Prozent zum Ufer hin abfällt. An der Moselschleife gibt es viele gut ausgebaute Wander- und Radwege.

Bernkastel-Kues

Einer der schönsten Orte an der Mosel ist das Städtchen Bernkastel-Kues, das sich zu beiden Seiten des Flusses erstreckt. Die historische Altstadt kann rund um den Marktplatz mit zahlreichen Fachwerkhäusern aufwarten, darunter das berühmte Spitzenhäuschen von 1416.

Die Altstadt von Bernkastel-Kues ist auch wegen der vielen erstklassigen Weinlokale und Weinkellereien beliebt.

Trier

Neben Koblenz ist Trier die bedeutendste Stadt an der Mosel. Mit dem Dom, der Konstantinbasilika und der Liebfrauenkirche gibt es in Trier viele Gotteshäuser aus unterschiedlichen Epochen. In der Konstantinbasilika residierte der erste christliche Kaiser Roms. Sie ist das größte erhaltene Hallenbauwerk der Spätantike.

Der Dom zu Trier beherbergt mit dem Heiligen Rock eine der bedeutendsten Reliquien. Trier ist eine alte Römerstadt, was man noch heute im Stadtbild sehr gut erkennen kann. Die Porta Nigra, die Kaiserthermen und das Amphitheater vermitteln einen guten Eindruck von Erbe römischer Kultur und gehören zum UNESCO Weltkulturerbe.

Eine Sehenswürdigkeit aus der Neuzeit ist das Geburtshaus von Karl Marx mit einer umfangreichen Ausstellung.

Grundinformationen und Hinweise zu Wellnesshotels Rheinland-Pfalz

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: vineyard © Olga Shelego - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom

Weitere Artikel zum Thema