Kalzium

Mineralstoff für gesunde Knochen und Zähne

Kalzium ist im menschlichen Körper für den Aufbau und Erhalt von Zähnen und Knochen verantwortlich. Weiterhin steuert Kalzium die elektrischen Aktionspotentiale von Muskeln und Nerven.

Milch in Glasflasche und Glas, daneben Milchprodukte wie Butter und Käse
lacteos © pinoquio_9 - www.fotolia.de

Der menschliche Körper benötigt Kalzium für die Zähne und die Knochen. Im Rahmen einer gesunden und ausgewogenen Ernährung kann der Mensch die Menge an Kalzium zu sich nehmen, die benötigt wird. Nur bei einigen Erkrankungen ist es notwendig, zusätzlich Kalzium in Tablettenform zu sich zu nehmen.

Vorkommen

Kalzium ist überwiegend in Milch und Milchprodukten wie Joghurt oder auch in Käse enthalten. Auch das Mineralwasser sollte einen möglichst hohen Kalziumgehalt aufweisen.

Liegt zum Beispiel eine Milchunverträglichkeit vor oder bei Personen, die nur unzureichend Milchprodukte zu sich nehmen, kann eine zusätzliche Gabe von Kalzium in Form von Tabletten oder Brausetabletten notwendig sein.

Symptome eines Kalziummangels

Ein Mangel an Kalzium macht sich in Form von

bemerkbar. Bei normal gesunden Menschen gibt es in der Regel keinen Kalziumüberschuss im Körper.

Den Teil, den der Körper nicht verwerten kann, scheidet er über den Urin wieder aus. Lediglich bei Dialysepatienten kann der Körper dies nicht, so dass eine entsprechende Behandlung erfolgen muss.

Kalziumüberschuss

Eine so genannte Hypercalzämie (zu viel Kalzium) äußert sich durch

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen zu Kalzium

Allgemeine Artikel zu Kalzium

Primäre Osteoporose vom Typ II

Primäre Osteoporose vom Typ II

Diese Osteoporoseform kann bei Männern und Frauen auftreten. Zu den Ursachen zählt die Unterversorgung mit Vitamin D und Kalzium.

Osteoporose ausbremsen und schon im Kindesalter vorbeugen

Osteoporose ausbremsen und schon im Kindesalter vorbeugen

Derzeit leiden rund acht Millionen Menschen allein in Deutschland unter einer Osteoporose, die vielfach besser unter dem Namen Knochenschwund bekannt ist. Warum man dieser schon als Kind vorbeugen sollte und wie man die Erkrankung ausbremsen kann, erfahren Sie hier.

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen