Nervenschmerzen

Chronische Schmerzen der Nerven

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion
Ältere Frau sitzt mit schmerzverzerrtem Gesicht auf Couch und hält sich am Rücken
Woman With Back Pain © Monkey Business - www.fotolia.de

Nervenschmerzen sind Ausdruck einer Schädigung des Nervensystems. Meist sind diese Neuralgien nur an einer Stelle und chronisch. Sie können verschiedene Ursachen haben, zum Beispiel Verletzungen oder Störungen des Rückenmarks.

Werbung

Nervenschmerzen können die verschiedensten Ursachen haben. Diese können beispielsweise nach einer Operation auftreten, wenn versehentlich Nervenbahnen in Mitleidenschaft gezogen worden sind. Auch Diabetes oder Alkoholmissbrauch können das Auftreten von Nervenschmerzen begünstigen.

Bei Nervenschmerzen spricht man von einer Schädigung der für die Weiterleitung zuständigen Leitungen selbst. Diese können durch Infektionen, Stoffwechselerkrankungen oder Verletzungen in Mitleidenschaft gezogen worden sein. Bekanntes Beispiel für den Grund des Auftretens von Nervenschmerzen ist ein Bandscheibenvorfall. Die Betroffenen leiden durch Nervenschmerzen oftmals unter einer erheblichen Einschränkung ihres Bewegungsapparates und damit ihrer Belastbarkeit und Lebensqualität.

Die Schmerzen werden als stechend oder brennend beschrieben und können sich auf den gesamten Körper erstrecken. Häufig beginnt der Schmerz an einer bestimmten Körperstelle und strahlt schnell in andere Körperregionen aus, sodass es dem Betroffenen nur schwer möglich ist, den Herd der Schmerzen zu lokalisieren. Oftmals ist das Druck-, Hitze- oder Kälteempfinden an der betroffenen Stelle des Körpers stark eingeschränkt.

Dies liegt an Schädigungen des Nervensystems, dem es unmöglich ist, Reize an das Gehirn weiterzuleiten. Oftmals finden Betroffene zu keiner Zeit eine Verbesserung des Schmerzempfindens. Somit folgen weitere Symptome wie Schlaflosigkeit, innere Unruhe oder Angstzustände. Abhilfe kann hier ein Neurologe, also ein Facharzt für Nervenerkrankungen, schaffen.

Durch verschiedene Untersuchungen kann dieser den Ort und Ursache der Nervenschmerzen lokalisieren und entsprechende Therapien verordnen. Hierzu kann begleitend eine Schmerzmedikation verabreicht werden.

Themenseite teilen

Grundinformationen zu Nervenschmerzen

Eingeklemmter Nerv - was tun?

Eingeklemmter Nerv - was tun?

Eine ungeschickte Bewegung - und schon ist ein Nerv eingeklemmt und verursacht unangenehme Schmerzen. Doch durch einige Tipps und Tricks kann man das Problem lösen - im wahrsten Sinne des Wortes.

  • 36333 Lesungen
  • 3.5 von 5 Sternen

Allgemeine Artikel zum Thema Nervenschmerzen

Mit der Myroflex-Therapie neue Schmerzfreiheit erlangen

Mit der Myroflex-Therapie neue Schmerzfreiheit erlangen

Stechende Schmerzen ziehen sich von den Augenbrauen zu den Ohren und dem Kiefergelenk. Diagnose: Trigeminusneuralgie. Wenn Ärzte nichts tun können, dann sollte man als Betroffener die Myroflex-Therapie zur Anwendung bringen lassen.

  • 13284 Lesungen
  • 3 von 5 Sternen

Verwandte Themen