Dyspareunie

Schmerzen, die während des Geschlechtsverkehrs auftreten

Als Dyspareunie wird ein schmerzhafter Geschlechtsverkehr bezeichnet. Die Schmerzen können durch psychische oder organische Ursachen ausgelöst werden. Diese Sexualstörung betrifft Frauen wegen zu geringer Feuchtigkeit der Scheide häufiger als Männer.

Traurige Frau mit langen braunen Haaren wird von Mann getröstet
Mature woman having problems in bed with husband © Yuri Arcurs - www.fotolia.de

Einteilung der Kategorie Dyspareunie

Ausprägungsformen

Die Dyspareunie beschreibt verschiedene Arten von akuten Schmerzen (wie zum Beispiel Brennen, Krämpfe), die vor, während oder direkt nach dem Geschlechtsakt auftreten. Von diesem Problem sind hauptsächlich Frauen betroffen. Durch die Dyspareunie wird ein Orgasmus unmöglich.

Die Schmerzen werden

  • innerlich - in der Gebärmutter und dem Becken - oder
  • äußerlich - im Scheidenbereich -

empfunden. Extreme oder länger andauernde Verkrampfungen können auch auf den so genannten Vaginismus hindeuten, der schwierig von einer "Dyspareunie" zu unterscheiden ist.

Ursachen

Die Ursachen der Beschwerden sind vielfältig. Sie werden häufig durch

hervorgerufen. Mögliche Auslöser sind auch

Andauernde und untypisch starke Schmerzen müssen von einem Facharzt durch Abstriche, Blut- oder Ultraschalluntersuchungen abgeklärt werden.

Behandlung

Meist können diese Probleme durch

in kurzer Zeit behoben werden. Bei einer Dyspareunie, die durch psychische Probleme entstanden ist, wird eine oft längerfristige Therapie - häufig auch unter Einbindung des Partners - nötig.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen und Hinweise zur Dyspareunie

Allgemeine Artikel zum Thema Dyspareunie

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen