Kaiserschnitt

Eine operative Geburtsmethode

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion
Zeichnung Geburt, Kind wird mit Zange via Kaiserschnitt geboren
Abtreibung Kaiserschnitt Geburtszange - Abort - Abortion © Dan Race - www.fotolia.de

Ein Kaiserschnitt ist eine Operation, mit der das Kind aus dem Bauch der Mutter geholt wird. Der primäre Kaiserschnitt steht vor der natürlichen Geburt fest. Der sekundäre Kaiserschnitt wird hingegen aufgrund einer Notsituation während der Geburt durchgeführt.

Inhaltsverzeichnis

[Verbergen]
Werbung

Bei einem Kaiserschnitt wird das Kind nicht auf natürlichem Wege durch den Geburtskanal der Mutter auf die Welt gebracht, sondern durch einen Schnitt am Unterbauch der Frau.

Man unterscheidet den primären vom sekundären Kaiserschnitt. Beim primären wird der Eingriff vorher geplant und dann durchgeführt. Aus welchen Gründen ist dabei egal. Der sekundäre Kaiserschnitt wird durchgeführt, wenn während der Entbindung Schwierigkeiten entstehen, die potentiell die Gesundheit von Mutter und Kind gefährden könnten, etwa bei einer falschen Lage des Kindes.

Die Mutter wird in Vollnarkose versetzt oder lokal betäubt, wie bei der Spinalanästhesie. Dazu wird ein Katheter in den Spinalkanal der Wirbelsäule gelegt, worüber die Frau lokal narkotisiert wird. Das hat auch den Effekt, dass die Mutter wach ist, wenn das Baby da ist und sie es direkt in die Arme nehmen kann.

Bei der Kaiserschnittoperation öffnet der Arzt die Bauchdecke und entnimmt das Kind aus der Gebärmutter bzw. der Plazenta. Heute werden immer mehr Kaiserschnitte durchgeführt, vor allem deshalb, weil die Geburt dann zu einem durchgeplanten Ereignis wird. Außerdem wollen viele Frauen die Schmerzen der Geburt nicht mehr spüren.

Diese Entwicklung ist zu kritisieren, da Geburten nicht in einen Terminkalender gepresst werden sollten. Es ist auch nicht so, dass die Geburt einer von vielen Terminen ist. Auch die Schmerzen bei einer Geburt haben einen Sinn, denn sie sind in der Lage, die Bindung zwischen Mutter und Kind zu festigen. Die Legende besagt, dass Julius Caesar durch einen Kaiserschnitt zur Welt gekommen sei und das daher auch der Name "Kaiserschnitt" stammt.

Themenseite teilen

Grundinformationen und Hinweise zum Kaiserschnitt

Wann ein Kaiserschnitt notwendig wird

Wann ein Kaiserschnitt notwendig wird

Bei Zwillings- oder Mehrlingsgeburten nehmen Ärzte in der Regel einen Kaiserschnitt vor, um weder die Mutter noch die ungeborenen Kinder zu gefährden.

  • 11452 Lesungen
  • 2.5 von 5 Sternen
Die Nachsorge nach dem Kaiserschnitt

Die Nachsorge nach dem Kaiserschnitt

In manchen Fällen ist eine Geburt für Mutter und Kind lebensgefährlich. In solchen Situationen machen Ärzte häufig einen Notkaiserschnitt.

  • 16921 Lesungen
  • 3 von 5 Sternen

Verwandte Themen