Enzyme

Unverzichtbar für den Stoffwechsel

Enzyme sind Eiweißmoleküle, die als Katalysatoren dienen und chemische Prozesse beschleunigen. Sie sind in allen Zellen des Körpers vorhanden und an den meisten Stoffwechselreaktionen beteiligt.

Blaues Molekül vor blauen chemischen Formeln und Gitter
formeln und moleküle © Sebastian Kaulitzki - www.fotolia.de

Der menschliche Körper, ein komplexes Zusammenspiel verschiedener Abläufe, benötigt zur Gesunderhaltung neben Fetten, Kohlenhydraten und Zucker verschiedene Enzyme, um chemische Reaktionen und Vorgänge des Stoffwechsels zu erhalten und zu beschleunigen.

In allen Zellen des Körpers befinden sich diese Enzyme, auch Eiweißmoleküle genannt, viele spezifisch für die einzelnen Organe und bei einer Schädigung dieser Moleküle werden diese durch eine Blutuntersuchung sicht- und messbar.

Einteilung der Enzyme

Enzyme werden in sechs Hauptgruppen eingeteilt:

In diesen Gruppen wiederum bestehen verschiedene Enzyme:

Die wichtigsten Enzyme sind die Bauchspeicheldrüsenenzyme, Herzenzyme, Leberenzyme, sowie Amylase, Lipase und Elastase.

Aufgaben und Funktion

Die Pankreas (Bauchspeicheldrüse) produziert Verdauungsenzyme, die in den Darm abgegeben werden. Für jedes Fett, Kohlenhydrat und Eiweiß besteht ein eigenes Enzym.

Schädigungen in den Bauchspeicheldrüsenzellen sind durch erhöhte Enzymwerte im Blut erkennbar.

Herzenzym

Das Herzenzym ist für die Aufrechterhaltung des Stoffwechsels im Herzmuskel zuständig, mögliche Krankheit, wenn dieses Enzym in geringer Anzahl oder geschädigt ist, wäre ein Herzinfarkt.

Leberenzym

Auch das Leberenzym ist für einen reibungslosen Ablauf des Stoffwechsel von größter Wichtigkeit. Die Schädigung dieses Enzyms wird in den meisten Fällen durch übermäßigen Alkoholkonsum, sowie Tumore, Vergiftungen und Viruserkrankungen verursacht.

Eine gesunde Lebensweise mit einer ausgewogenen Ernährung und mäßigem Alkoholkonsum unterstützen das Enzymsystem. Moderne Medikamente und Nahrungsergänzungsmittel beinhalten eine Vielzahl der benötigten Enzyme.

Enzyme als Nahrungsergänzung

Als sinnvolle Unterstützung der täglichen Nahrungsaufnahme und Aufrechterhaltung der wichtigen Funktionen des menschlichen Stoffwechsels gibt es spezifisch für einzelne Organe das entsprechende Enzym oder auch in Form eines Multipräparates. Inhalt dieser Präparate sind unter anderem

  • Bromelain (aus der Ananas)
  • Papain (aus der Papaya) oder auch
  • Hesperidin (aus der Orange).

Da es inzwischen ca. 3000 erforschte Enzyme gibt, sind auch die in Medikamenten erhaltenen oft sehr zahlreich und in unterschiedlicher Zusammensetzung zu finden. Eine Beratung durch einen Apotheker oder Arzt ist in jedem Fall als sinnvoll zu betrachten, damit der Körper exakt die Zusammensetzung erhält die er benötigt. Für ein langes und gesundes Leben.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen zu Enzymen

Allgemeine Artikel zum Thema Enzyme

Wirkungsweise und Ablauf der Enzym-Diät

Wirkungsweise und Ablauf der Enzym-Diät

Durch das Verzehren von enzymhaltigen Lebensmitteln lässt sich die Verbrennung von Eiweißen und Fetten schneller bewerkstelligen. Häufig handelt es sich hierbei um Mono-Diäten, bei denen eine Sorte enzymhaltiger Früchte konsumiert wird.

Enzym-Bestimmung (Enzyme im Blut)

Enzym-Bestimmung (Enzyme im Blut)

Enzyme regeln wichtige biochemische Reaktionen im Organismus. Eine Bestimmung der Enzymwerte findet zumeist im Rahmen von routinemäßigen Blutuntersuchungen statt.

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen