Außergewöhnliche und köstliche Suppenrezeptideen

Es muss ja nicht immer Hausmannskost in Form einer Kartoffelsuppe mit Würstchen, einer Tomatensuppe oder einer Hühnerbrühe sein. Mit wenigen Mitteln kann man kreative Suppen kochen, die sich auch als Vorspeise eines Menüs sehr gut eignen.

Kreative Suppenideen für besondere Momente - auch bei der Zubereitung einer Suppe sollte man hin und wieder auf etwas Außergewöhnliches setzen

Leckere und ausgefallene Suppen machen glücklich. Zumindest, wenn sie mit den richtigen Zutaten, dem nötigen Know-how und einer Portion Liebe zubereitet werden.

Ausgefallene Suppen müssen aber nicht immer der Start eines mehrgängigen Menüs sein, gerade an kalten Wintertagen wärmen diese den Körper von innen heraus und eignen sich daher auch einmal für zwischendurch. Aber natürlich kann man diese Suppen auch kochen, wenn man seinen Gästen einmal etwas Besonderes servieren möchte. Und an den heißen Tagen im Sommer bereitet man einfach eine kalte Suppe zu.

Besondere Rezeptideen

Die Zubereitung bei besonderen Suppen ist nicht unbedingt aufwendiger als bei den Suppenklassikern, lediglich die Zutaten unterscheiden sich. So benötigt man beispielsweise verschiedene Sorten Muscheln, besondere Gewürze oder auch Knollen, von denen noch nicht jeder gehört hat. Und wer es lieber süß mag, der bereitet eine süße Suppe zu, die dann als Dessert serviert werden kann.

Im Folgenden stellen wir Ihnen einmal etwas andere Suppenrezepte vor.

Leckere Muschelsuppe
Leckere Muschelsuppe

Miesmuschel-Blumenkohlsuppe

Kauft man im Feinkostgeschäft oder gut sortierten Supermarkt bereits gegarte Miesmuscheln, so spart man sich schon einiges an Zeit und die Suppe ist gar nicht mehr so aufwendig.

Zutaten und Zubereitung

Neben den Muscheln benötigt man noch

In einer großen Pfanne oder einem Topf erhitzt man Öl und Butter und gibt hier die Zwiebel- und Knoblauchwürfel sowie den Blumenkohl dazu. Nun gießt man Gemüsebrühe hinzu und lässt alles etwa 20 Minuten leicht köcheln.

In einem separaten Gefäß schlägt man die Sahne mit Kurkuma ein wenig auf. Nachdem man die Suppe püriert hat, hebt man die Sahne vorsichtig unter. Abgeschmeckt wird mit Salz, ehe man die Suppe mit frischem Schnittlauch bestreut und mit den angebratenen Miesmuscheln serviert.

Alternative mit Jakobsmuscheln

Zu einer Blumenkohlsuppe passen aber nicht nur Miesmuscheln, sondern auch Jakobsmuscheln. Dazu bereitet man eine Blumenkohlsuppe zu.

Währenddessen brät man in Olivenöl Jakobsmuscheln an, wendet diese zwischendurch und würzt sie mit Salz und Pfeffer. Nun spießt man die Muscheln auf Zahnstocher oder Schaschlikstäbe, träufelt etwas Zitronensaft darüber und legt sie dann auf den Suppenteller.

Mango-Passionsfrucht-Suppe

Wer die klassischen Suppen mit Gemüse und Brühe nicht so gern mag, sich dafür aber von Obst ernähren könnte, für den ist eine Mango-Passionsfrucht-Suppe genau das Richtige.

Zutaten und Zubereitung

Die Suppe wird aus

zubereitet.

Die Mangos werden gewürfelt und mit den Passionsfrüchten, dem Saft der Limetten, dem Ahornsirup und der Minze gemischt. Anschließend stellt man die Schale für eine Stunde in den Kühlschrank.

Makronen als Beilage

Währenddessen bereitet man Makronen zu, die zu der Suppe gereicht werden. Für diese benötigt man

und verrührt alles miteinander. Dann werden kleine Teighäufchen auf ein Backblech gesetzt und dieses in den Backofen geschoben. Fertig ist eine Mango-Passionsfrucht-Suppe, die sich übrigens auch sehr gut als Dessert eignet.

Topinambursuppe

Während Topinambur Mitte des 18. Jahrhunderts noch ein sehr wichtiges Lebensmittel war, kennt heutzutage kaum jemand mehr diese süßliche Knolle, die dem Ingwer ähnlich sieht. In einigen Regionen Deutschlands wird Topinambur sogar angebaut, so z.B. in Brandenburg.

Die Pflanzen, an deren Wurzeln diese Knollen wachsen, sehen den Sonnenblumen ähnlich. Hat man das Glück, Topinambur zu kaufen, so sollte man dies tun. Einige Tage halten sich die Knollen im Kühlschrank frisch.

Man kann diese Knolle pur essen, man kann daraus jedoch auch eine Suppe zubereiten.

Zutaten und Zubereitung

Dazu benötigt man einen Bund Suppengemüse, putzt, wäscht und würfelt dieses. Der Topinambur wird geschält und in Würfel geschnitten. Nun werden Kartoffeln geschält und ebenfalls in Würfel geschnitten.

Anschließend wird Öl in einem Topf erhitzt und darin das Suppengemüse und die Topinamburwürfel angebraten. Ehe man Gemüsebrühe dazugibt, streut man noch etwas Zucker darüber.

Zum Schluss kommen noch die Kartoffelwürfel sowie zwei geschälte, aber nicht klein geschnittene Topinamburknollen dazu. Etwa zwanzig Minuten muss die Suppe nun kochen. Die ganzen Knollen schneidet man in Scheiben und legt sie kurz zur Seite.

Nun scheidet man Toastbrot in Würfel und brät diese sowie die in Scheiben geschnittenen Topinamburknollen nacheinander in einer Pfanne an. Das Toastbrot wird in der Pfanne noch mit Salz gewürzt. Nun gießt man etwas Sahne in die Suppe und legt nochmals für zehn Minuten den Deckel auf den Topf.

Anschließend püriert man die Suppe, würzt sie mit Zitronensaft sowie Salz und Pfeffer und verteilt sie auf Suppenteller. Garniert wird jeder Teller mit den Croûtons sowie den angebratenen Topinamburscheiben.

Radieschenblättersuppe

Wer meint, eine Radieschenblättersuppe sei nur etwas für überzeugte Vegetarier, der täuscht sich.

Zutaten und Zubereitung

Radieschenblätter als Hauptzutat
Radieschenblätter als Hauptzutat

Für die Zubereitung dieser Suppe benötigt man neben den Radieschenblättern noch

Zwiebeln, Kartoffeln und Radieschenblätter werden gewaschen, Zwiebeln und Kartoffeln geschält und dann klein geschnitten. Nun gibt man etwas Fett in einen Topf und dünstet hier die Zwiebeln mit den Radieschenblättern an.

Dann kommen Gemüsebrühe und die Kartoffelwürfel dazu. Nach zwanzig Minuten wird die Suppe püriert und mit Salz, Pfeffer und Muskat abgeschmeckt.

Auf jeden Teller Suppe gibt man einen Löffel Crème fraîche und fertig ist die Radieschenblättersuppe. Diese Suppe ist der beste Beweis dafür, dass man auch aus vermeintlichen Küchenabfällen, was Radieschenblätter ja meist sind, leckere Gerichte kochen kann.

Jakobsmuschel-Gemüsesuppe

Bezüglich der Jakobsmuscheln kann man sich die Arbeit erleichtern, indem man küchenfertige Muscheln kauft. Dann ist auch eine Jakobsmuschel-Gemüsesuppe nicht sehr viel Arbeit, auch wenn man viele unterschiedliche Zutaten benötigt.

Neben den Muscheln sind dies

Das Gemüse wird gewaschen und klein geschnitten. Ein Teil des Specks wird gewürfelt, den Rest benötigt man in Scheiben. Das Gemüse wird in einem großen Topf zusammen mit den Speckwürfeln gedünstet.

Nun gibt man Gemüsebrühe dazu und lässt alles etwa eine Viertelstunde kochen. Dann wird die Gemüsesuppe püriert.

Nun bereitet man die Jakobsmuscheln zu. Diese werden gewürzt und dann in Eiweiß gewendet und mit Sesamsamen paniert.

Die Speckscheiben brät man kurz in einer Pfanne an und nimmt sie heraus. Dann gibt man Öl in die Pfanne und brät hier wenige Minuten die Jakobsmuscheln von beiden Seiten. Vor dem Servieren wird noch Sahne in die Gemüsesuppe gerührt, abgeschmeckt und mit den Jakobsmuscheln und den Speckscheiben serviert.

Indische Möhrensuppe mit Sprossen

Möhrensuppe mit Sprossen als Spezialität
Möhrensuppe mit Sprossen als Spezialität

Besonders schnell ist eine Indische Möhrensuppe zubereitet.

Neben den Möhren werden nur noch

benötigt. Die Schalotten, die Möhren und der Knoblauch werden klein geschnitten und kurz gedünstet. Dann würzt man mit Kumin, gibt Wasser dazu und lässt alles etwa zwanzig Minuten kochen.

Jetzt püriert man die Suppe und würzt mit Salz und Pfeffer. Nun werden die Sprossen mit kochendem Wasser übergossen, trocken geschleudert und dann mit klein geschnittener Petersilie auf die Suppe gegeben, ehe man die Indische Möhrensuppe mit Sprossen bereits servieren kann.

Die letzte hier vorgestellte Suppe hat es in Sachen Fettverbrennung in sich...

Ingwer-Zitronensuppe

Bio-Stoffe heizen in der Zaubersuppe Ingwer mit Zitrone und Hühnchen so richtig die Fettverbrennung an. Die Suppe kann man klassisch an einem reinen schlankmachenden Suppentag ebenso genießen kann als auch mehrere Tage hintereinander.

Zutaten

Für vier Portionen benötigen Sie für die Ingwer-Zitronensuppe folgende Zutaten:

Ingwer und Zitronen als Hauptzutat
Ingwer und Zitronen als Hauptzutat
  • 330g Hähnchenbrustfilet,
  • 3-4 EL Fischsauce aus dem Asialaden,
  • 2 Stängel Zitronengras,
  • 1 Stück frischer Ingwer,
  • 300g ungesüßte Kokosmilch,
  • eine rote Chilischote,
  • 800ml Hühnerbrühe,
  • 1 Aubergine,
  • 3 Frühlingszwiebeln,
  • 1-2 Bio-Limetten,
  • 2 TL Currypaste (auf Wunsch auch etwas mehr) sowie
  • 1/2 Bund Petersilie oder Koriandergrün.

Zubereitung

Das Hähnchenbrustfilet wird zunächst gewaschen, abgetupft und in Streifen geschnitten, sowie mit der Fischsauce für zehn bis fünfzehn Minuten mariniert. Zwischenzeitlich sollten Sie die Zitronengrasstängel putzen und lediglich die letzten unteren zehn Zentimeter schälen und in Stücke schneiden. Auch der Ingwer wird geputzt und in feine Scheiben, sowie der rote Chili gereinigt und in schmale Streifen geschnitten.

Die Hühnerbrühe wird mit der Kokosmilch aufgekocht und die gerade vorbereiteten Zutaten inklusive der Currypaste hineingegeben. Fünf Minuten köcheln lassen.

In der Zwischenzeit sollten Sie die Aubergine putzen und in Stücke schneiden, die dann ebenfalls in den Kokossud kommt und für etwa 15 Minuten darin garen sollte. Nun kommen die geputzten und geschnittenen Frühlingszwiebeln und die Hähnchenstreifen in die Suppe. Weitere zehn Minuten langsam köcheln lassen.

Abschließend kommen noch zwei EL Limettensaft und das Koriandergrün oder die Petersilie hinzu. Angerichtet wird die Zaubersuppe auf einem Teller mit Limettenscheiben und etwas Petersilie oder Koriandergrün.

Wer es gerne richtig scharf mag, sollte anstatt den 2 EL Currypaste noch einen Esslöffel der Paste in die Suppe geben. Je Portion nimmt man 38g Eiweiß, 52g Kohlenhydrate und 18g Fett zu sich.

Die Schlank-Stoffe

  • Chili enthält den Stoff Capsaicin, der als natürlicher Scharfmacher dem Stoffwechsel ebenso anheizt als auch der Durchblutung.

  • Die Kokosmilch beinhaltet das wichtige Selen, das gerade auf die Aktivität der Schilddrüse einen positiven Einfluss ausübt.

  • Im Hähnchen hingegen findet sich das wertvolle Carnithin, das bei einem Muskelaufbau Unterstützung leisten kann und das am besten, wenn man tatsächlich Sport treibt.

  • Zitronengras enthält gesundes ätherisches Öl, das nicht nur das Abnehmen fördert, sondern auch der Leber beim Entgiften hilft.

  • Im Ingwer findet sich Gingerol und Shogaol, die zu den Scharf-Stoffen zählen und im Körper die Thermogenese antreiben.

  • Allicin dagegen findet sich in den Frühlingszwiebeln und bewirkt eine bessere Durchblutung, die Anregung der Verdauung und des Stoffwechsels, sowie eine leichtere Entwässerung des Organismus.

  • Und zu guter Letzt hilft das Vitamin C in den Zitronen oder Limetten die Fettverbrennung ebenso anzuregen als auch dem Immunsystem Schützenhilfe bei der Abwehr von Erregern zu geben.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • delicious seafood pasta dish © Simone van den Berg - www.fotolia.de
  • soupe marocaine © objectif saveurs - www.fotolia.de
  • Ginger tea © Elena Schweitzer - www.fotolia.de
  • haddock and mussel stew © Olga Lyubkina - www.fotolia.de
  • radishes isolated on the white background © yurakp - www.fotolia.de
  • Nudelsuppe mit Nocken © Torsten Schon - www.fotolia.de
  • Gemüsesuppe mit Kresse © Carmen Steiner - www.fotolia.de
  • the chef zone 12 © imagestalk - www.fotolia.de
  • Eintopf mit Perlgraupen © Printemps - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema