Wurmerkrankungen

Infektion durch Würmer - diese Parasiten nutzen einen Wirt

Wurmerkrankungen befallen meist Darm und Leber, manchmal auch die Lunge. Wenn Rundwürmer sich den Menschen als Zwischen- oder Endwirt wählen, entstehen durch Ausscheidungs- und Fortpflanzungsprodukte der Würmer Beschwerden. Behandelt werden Wurmerkrankungen mit Hilfe von Antihelminthika.

Unterkörper einer Frau, sie sitzt auf der Toilette
toilet © loutocky - www.fotolia.de

Würmer sind Parasiten, die auch den Menschen befallen können. Oft gelangen die Würmer über unsere tägliche Nahrung in den Körper. Auch wer sich beim Kontakt mit Tierkot nicht die Hände wäscht, läuft Gefahr, eine Wurmerkrankung zu erleiden.

Arten von Würmern

Verschiedene Würmer können sich im menschlichen Körper einnisten:

sind die häufigsten.

Bandwürmer

Mit Bandwürmern infiziert man sich, wenn man rohes oder nur leicht gegartes Rind- oder Schweinefleisch isst, das die Wurmmaden enthält. Der Bandwurm wird im Körper des Menschen bis zu zehn Meter lang.

Erstaunlicherweise verursacht er kaum Beschwerden, lediglich Bauchschmerzen, Gewichtsabnahme und Schwäche werden bemerkt. Betroffene haben jedoch großen Appetit, da der Wurm einen Großteil der aufgenommenen Nahrung verzehrt.

Besteht der Verdacht auf Bandwurm, können die Eier nur über den Stuhl des Menschen nachgewiesen werden. Neben dieser Art von Bandwurm gibt es auch noch andere Formen, die über rohen Fisch, Hundekot oder ungewaschene Früchte übertragen werden.

Spulwürmer

Spulwürmer können ebenfalls über ungewaschenes Gemüse in den Körper. Die Larven schlüpfen im Darm und wandern über das Blut in die Organe des Menschen. Oft verursacht auch dieser Wurm keine Beschwerden.

Wenn er Beschwerden verursacht, sind dies Bauchschmerzen oder Brechreiz. Spulwürmer können zu Darmverstopfungen führen.

Madenwürmer

Besonders Kinder sind von Madenwürmern betroffen. Die Eier gelangen durch Schmierinfektion in den Darm. Dies verursacht einen starken Juckreiz am After. Alle Wurmerkrankungen werden mit speziellen Wurmmitteln behandelt.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen zu Wurmerkrankungen

Arten von Wurmerkrankungen

Flussblindheit (Onchozerkose)

Flussblindheit (Onchozerkose)

Durch den Stich der blutsaugenden Kriebelmücke können Fadenwürmer in den menschlichen Körper eindringen und eine Onchozerkose auslösen.

Schistosomiasis (Bilharziose)

Schistosomiasis (Bilharziose)

Die Übertragung der ein bis zwei Zentimeter langen Schistosomen erfolgt durch kontaminiertes Wasser. Nach nur kurzer Zeit kommt es zu starkem Juckreiz.

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen