Scheidenpilz

Die Scheidenpilzinfektion oder auch Vaginalmykose gehört zu den häufigsten genitalen Infektionen

Ist die Vagina der Frau durch Sprosspilze infiziert, dann spricht man von einem Scheidenpilz. Diese Infektion führt zu teilweise massivem Juckreiz, brennen, Schmerzen beim Wasserlassen sowie einer Rötung und Schwellung des Genitalbereichs.

Unterkörper einer nackten Frau, sie hält sich Hand vor Geschlechtsorgan
Woman torso © Olga Ekaterincheva - www.fotolia.de

Eine Erkrankung an einem Scheidenpilz kann eine langwierige Sache sein. Meist muss der Partner der erkrankten Frau mitbehandelt werden.

Behandlungsmöglichkeiten

Dies geschieht beim Mann meist durch eine Salbe, die auf den Penis aufgetragen wird. Bei der Frau müssen meist Zäpfchen in die Scheide eingeführt werden.

Infektion und Symptome

Eine Infektion mit einem Scheidenpilz ist nur durch direkten Körperkontakt übertragbar, eine Übertragung durch das gemeinsame Benutzen von alltäglichen Dingen wie etwa einem Toilettensitz ist unmöglich.

Anzeichen für die Infektion mit einem Scheidenpilz ist zunächst

  • starker Juckreiz im Bereich der Scheide.

Dazu kommt ein

der weißlich bis grünlich braun sein kann. Dieser Ausfluss kann sehr unangenehm riechen und tritt so stark aus, auf dass es nötig sein kann, zu Damenhygienemitteln zu greifen.

Ursachen

Die Infektion mit einem Scheidenpilz ist eine ernst zu nehmende Erkrankung. Meist wird sie durch den Erreger Candida Albicans ausgelöst. Dieser Pilz ist normalerweise im menschlichen Darm beheimatet; um eine Infektion mit ihm zu vermeiden, hilft es sich sauber zu halten.

Das heißt, man achtet auf eine ausreichende körperliche Hygiene und wischt nach dem Gang zur Toilette von vorne nach hinten ab. So wird verhindert, dass durch das Abwischen Erreger in die Scheide gelangen.

Normalerweise können sich Pilze im sauren Milieu der Scheide nicht ansiedeln. Durch verschiedene Umstände kann dieses saure Scheidenmilieu jedoch zerstört werden, beispielsweise durch Waschen mit einer Seife. Deswegen sollten im Intimbereich nur Seifen verwendet werden, deren ph-Wert neutral ist.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen zum Scheidenpilz

Weiterführende Informationen zu Scheidenpilz

Allgemeine Artikel zu Scheidenpilz

Scheidenpilz - Ursachen, Symptome und Behandlung

Scheidenpilz - Ursachen, Symptome und Behandlung

Es juckt und brennt, ein Ausfluss macht sich breit und die betroffene Frau hat keine Ahnung woher die Vaginalmykose kommt. Aufklärung beruhigt und zeigt wie man die Pilzinfektion beseitigen und vor allem wie man dieser vorbeugen kann.

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen