Vereinigte Arabische Emirate - Lage, Sehenswürdigkeiten und Spezialitäten

Die Vereinigten Arabischen Emirate stellen ein Reiseziel dar, welches bei vielen Menschen auf der Liste der Orte steht, die man besucht haben muss. Besonders die spektakulären Bauwerke machen dieses Land sehenswert. Bei einer Reise in die Vereinigten Arabischen Emirate gibt es aber nicht nur Sehenswürdigkeiten zu bestaunen, sondern auch die einheimische Küche zu genießen. Lernen Sie das Reiseziel Vereinigte Arabische Emirate kennen.

Sehenswertes im Reiseziel Vereinigte Arabische Emirate

Vereinigte Arabische Emirate - Geographie

Die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) sind ein Bundesstaat in Südwestasien, der aus sieben eigenständigen Emiraten im Südosten der Arabischen Halbinsel besteht. Zu diesen zählen:

  • Abu Dhabi
  • Adschman
  • Dubai
  • Fudschaira
  • Ra's al-Chaima
  • Schardscha
  • Umm al-Qaiwain

Jedes Emirat wird von einem Emir oder Scheich regiert. Hauptstadt der VAE ist Abu Dhabi. Zu den weiteren großen Städten zählen

  • Dubai
  • Schardscha
  • Adschman sowie
  • Al-Ain.

Fast der gesamte Teil der VAE besteht aus trockener Sandwüste. Die Große Arabische Wüste erstreckt sich dabei über mehr als zwei Drittel der Landesfläche. Die Sanddünen dieser Wüste wandern bis zu mehrere Hundert Kilometer weit; dabei kann es zu Bedrohungen von Städten und Oasen kommen.

In der Region zwischen Nordküste und Sandwüste befindet sich eine Salzsumpfebene. Hier liegt brackiges Grundwasser und man findet Salzpfannen.

Vor der Nordküste befinden sich zahlreiche Inseln. Nordöstlich, zwischen Golf von Oman und Persischem Golf, befindet sich das Hadschar-Gebirge.

Das Landesinnere liegt in der Wüste Rub al-Chali. Teils gibt es hier über 100 Meter hohe Dünen.

Geographische Lage der Vereinigten Arabische Emirate in Südwestasien
Geographische Lage der Vereinigten Arabische Emirate in Südwestasien

Klima und Artenvielfalt

Vorherrschendes Klima in den VAE ist subtropisch bis tropisch. Im Laufe des Jahres fällt wenig Regen; er verdunstet oft, bevor der Boden erreicht wird.

Die Monate Mai bis Oktober sind besonders schwül; Winter und Frühsommer werden von einem sandreichen Nordwestwind begleitet. Der Spätsommer bringt einen feuchten Südostwind, was an der Küste zu unangenehmem Klima fürt. Das Landesinnere ist von trockenem Wüstenklima betroffen; kühler ist es im Hadschar-Gebirge.

Zu den Pflanzen der Oasen zählen

  • Akazien
  • Eukalyptusbäume und
  • Dattelpalmen,

während man in der Wüste kaum Vegetation vorfindet, abgesehen von Dornbüschen und Hartgräsern. Die Tierwelt besteht in erster Linie aus Fischen. Einheimische Tiere, wie Leopard und Arabische Oryxantilope, hat man bei der Jagd beinahe ausgerottet.

Geographische Lage der Vereinigten Arabische Emirate auf der Weltkarte
Geographische Lage der Vereinigten Arabische Emirate auf der Weltkarte

Lohnenswerte Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele

Im Folgenden stellen wir einige lohnenswerte Ziele der Vereinigten Arabischen Emirate vor.

Sightseeing in Abu Dhabi

Abu Dhabi ist die Hauptstadt der Vereinigten Arabischen Emirate. Bei einer Sightseeing-Tour durch die Metropole gibt es allerlei interessante Sehenswürdigkeiten zu bestaunen.

Abu Dhabi liegt auf einer Insel, die sich im Mangrovengürtel befindet. Über das Festland zu erreichen ist sie über mehrere Brücken wie

  • die Sheikh-Zayed-Brücke
  • die Al-Maqtaa-Brücke und
  • die Mussafa-Brücke.

Die Hauptstadt des Emirats Abu Dhabi gehört mittlerweile zu den modernsten Städten der Welt und offeriert ihren Besuchern viele interessante Sehenswürdigkeiten. Verschiedene Reiseveranstalter bieten Sightseeing-Touren bzw. Stadtrundfahrten durch die arabische Metropole, die man auch das "Juwel von Arabien" nennt, an.

Sheikh Zayed bin Sultan Al Nayhan Moschee

Zu den größten Sehenswürdigkeiten von Abu Dhabi gehört vor allem die Sheikh Zayed bin Sultan Al Nayhan Moschee, die sowohl ein religiöses als auch ein nationales Wahrzeichen des Emirats Abu Dhabi darstellt. Darüber hinaus ist sie die drittgrößte Moschee auf der Welt und gilt als eine der schönsten.

Die vier Minarette des Gotteshauses erreichen eine Höhe von 107 Metern, während die Hauptkuppel, die sich über dem Gebetssaal befindet, 75 Meter hoch ist. Im Inneren der Moschee finden rund 40.000 Gläubige Platz. Für das Baumaterial der im Jahr 2007 eröffneten Moschee wurden unter anderem

  • Gold
  • Keramiken
  • Kristalle und
  • Halbedelsteine

verwendet.

Die Scheich-Zayid-Moschee in Abu Dhabi, Vereinigten Arabische Emirate
Die Scheich-Zayid-Moschee in Abu Dhabi, Vereinigten Arabische Emirate

Al Maqtaa Fort und Fort Quasr Al Hosn

Eine weitere imposante Sehenswürdigkeit Abu Dhabis ist das zweihundert Jahre alte Al Maqtaa Fort. In früheren Zeiten wurde es zum Schutz gegen angreifende Banditen benutzt.

Ein andere historische Festungsanlage, das Fort Quasr Al Hosn, das auch das Weiße Fort genannt wird, findet man in der Nähe der Abu Dhabi Cultural Foundation. Das Weiße Fort wurde im Jahr 1761 errichtet und fungierte über zweihundert Jahre lang als offizieller Sitz der Herrscherfamilie des Emirats.

Archäologischer Garten Hili

Ebenfalls einen Abstecher wert ist der Archäologische Garten Hili. Dabei handelt es sich um eine Ausgrabungsstätte, die öffentlich zugänglich ist und deren Parkanlage zu einem Picknick einlädt. Die zahlreichen Artefakte, die in der Ausgrabungsstätte gefunden wurden, können im Al Ain Museum bewundert werden.

Emirates Palace Hotel

Zu den Wahrzeichen der Stadt Abu Dhabi gehört auch das Emirates Palace Hotel, das zu den teuersten Hotels, die je erbaut wurden, zählt. Das Hotel ist so prachtvoll, dass es oftmals für den Präsidentenpalast gehalten wird. Das Emirates Palace ist auch häufig Veranstaltungsort von Popkonzerten, Klassik-Konzerten oder Ballettaufführungen.

Flagge der Vereinigten Arabischen Emirate
Flagge der Vereinigten Arabischen Emirate

Dubais Highlights

Die Metropole Dubai ist nicht nur die Hauptstadt des arabischen Emirats Dubai, sondern auch eines der beliebtesten Reiseziele am Persischen Golf. Zu den zahlreichen Attraktionen der Stadt gehören vor allem ihre beeindruckenden Bauwerke.

Besondere Wolkenkratzer

Vor allem in den Wintermonaten ist ein Besuch von Dubai zu empfehlen, da in dieser Zeit gemäßigte Temperaturen herrschen und auch die Preise günstiger sind. Wer Dubai besucht, kommt nicht umhin, seine imposanten Wolkenkratzer zu bewundern. So findet man im Umkreis von 40 Kilometern über 150 Gebäude, die höher als 150 Meter sind.

Weitere 60 Bauwerke erreichen eine Höhe von mehr als 200 Metern und sechs Gebäude sind höher als 300 Meter. Dazu zählen

  • das Burj al Arab (321 Meter)
  • der Rose Tower (333 Meter)
  • der Almas Tower (360 Meter) sowie
  • die beiden Emirates Towers, die eine Höhe von 305 bzw. 355 Metern erreichen.

Den ersten Platz belegt jedoch der gewaltige Burj Chalifa ab, der mit einer Höhe von 828 Metern das höchste Gebäude auf der ganzen Welt ist. Bevor der riesige Turm eingeweiht wurde, bezeichnete man ihn als Burj Dubai, was übersetzt Dubai-Turm bedeutet.

Nach der Einweihung benannte man ihn dann nach Chalifa bin Zayid Al Nayhan, der als Präsident der Vereinigten Arabischen Emirate fungiert. Wer keine Höhenangst hat, kann den Burj Chalifa auch besichtigen.

Das zweithöchste Gebäude von Dubai ist der Almas Tower. Dabei handelt es sich um ein Bürogebäude, das auch über ein öffentliches Diamantenschauzentrum verfügt.

Ebenfalls sehen lassen kann sich das Burj al Arab, das zu den höchsten Hotelgebäuden der Welt zählt und ein bedeutendes Wahrzeichen von Dubai ist. Ein typisches Merkmal des teuren Luxushotels ist seine segelförmige Kubatur. Da seine Ausstattung großzügiger als in einem 5-Sterne-Hotel ist, wird es auch als 7-Sterne-Hotel bezeichnet, obwohl es offiziell nur 5 Sterne trägt, da ein Hotel bislang nicht mehr als 5 Sterne erhalten kann.

Skyline von Dubai mit dem Wolkenkratzer Burj Khalifa bei Abenddämmerung
Skyline von Dubai mit dem Wolkenkratzer Burj Khalifa bei Abenddämmerung, im Vordergrund das riesige Straßennetz

Bedeutende kulturelle Gebäude

Dubai hat aber nicht nur Wolkenkratzer anzubieten, sondern auch kulturelle Bauwerke. Dazu gehört vor allem das Madinat-Theater, das neben dem Burj al Arab zu finden ist. Aufgeführt werden dort Konzerte, Opern, Balletts sowie das Dubai International Film Festival. Eine weitere kulturelle Attraktion ist das Heritage und Diving Village, ein Museumsdorf, das im Stil einer arabischen Siedlung gebaut wurde und den Besuchern des Emirats die Geschichte und Kultur von Dubai vermittelt.

Doch nicht nur für die Gebäude ist Dubai bekannt...

Wasserspaß pur im Wild Wadi Water Park in Dubai

Der Wild Wadi Water Park in Dubai ist ein Wasservergnügungspark. Er bietet seinen Besuchern Wasserspaß pur.

Lage und Gestaltung

Der wohl spektakulärste Wasservergnügungspark auf der arabischen Halbinsel ist der Wild Wadi Water Park im Emirat Dubai. Er verfügt über zahlreiche Schwimmbecken und Wasserrutschen.

Zu finden ist der Wild Wadi Water Park in Dubais Stadtteil Jumeirah vor dem Jumeirah Beach Hotel, in der Nähe des berühmten Burj al Arab. Der Vergnügungspark umfasst eine Fläche von rund 49.000 Quadratmetern und wurde aufwendig gestaltet. So erwartet die Besucher eine Art Oase, auf der sich mittelalterlich wirkende arabische Bauwerke befinden.

Zu den Angeboten des Parks gehören 23 Schwimmbecken und 28 Wasser-Rutschen, die eine Länge zwischen 12 Metern und 128 Metern erreichen. Darüber hinaus gibt es einen künstlichen Wasserfall, der 18 Meter hoch ist. Nach diesem Wasserfall wurde der Vergnügungspark benannt, da er einem tosenden Wadi, einen Wüstenfluss, erinnert.

Besondere Attraktionen im Wasserpark

Zu den Hauptattraktionen zählt auch die Wasserrutsche Jumeirah Sceirah, die die schnellste und höchste Rutsche außerhalb der Vereinigten Staaten von Amerika ist. Ebenfalls pures Vergnügen bietet der so genannte Wipeout.

Dabei handelt es sich um eine Welle für Surfer. Während man auf einigen Rutschen alleine in die Tiefe rauschen kann, bieten andere Rutschvergnügen für die ganze Familie.

Seit Januar 2011 gibt es im Wild Wadi Water Park zwei neue Wasserrutschen, die Tantrum Alley und Burj Surj genannt werden. Die Tantrum Alley-Rutsche kann der Besucher in zwei großen Bahnen steil hinab gleiten. Dazu gibt es Reifen mit vier Sitzplätzen, die durch die Röhren der Rutsche gleiten und dabei zwischendurch in einen Strudel geraten.

Endstation der spektakulären Rutschfahrt ist ein großer Wasserpool. Bei dem Burj Surj handelt es sich um zwei große Tunnelrutschen. Diese werden durch eine große Schüssel unterbrochen, in der sich die Reifen mit den Besuchern ähnlich wie in einer Spirale drehen. Danach geht es durch einen riesigen Abfluss in ein Wasserbecken.

Öffnungszeiten

Die Öffnungszeiten des Wild Wadi Water Park können je nach Jahreszeit variieren. Geöffnet wird in der Regel um 11 Uhr.

Während der Park in den Monaten Juni bis August bis 21 Uhr offen ist, schließt er in den Wintermonaten bereits um 18 Uhr. In den restlichen Monaten wird er um 19 Uhr geschlossen.

Wüstensafari - ein echtes Highlight

Zu den beliebtesten Urlaubszielen in den Vereinigten Arabischen Emiraten gehört das Emirat Dubai. Vor allem Dubai City ist reich an Sehenswürdigkeiten und Attraktionen. Ein Erlebnis der besonderen Art bietet eine Wüstensafari.

Ablauf einer Wüstensafari

Zahlreiche Reiseveranstalter locken Touristen aus aller Welt mit aufregenden Fahrten durch die Wüste des Emirats Dubai. Diese Wüstensafaris werden in speziellen Landcruisern oder Wüstenjeeps durchgeführt. Die Besucher können dabei die Wüstendünen hinauf und auf der anderen Seite wieder herunter brausen, was mitunter aufregender ist, als eine Achterbahnfahrt.

Bei den meisten Wüstensafaris werden die Hotelgäste unmittelbar an ihrem Hotel abgeholt. In den wüstentauglichen Geländewagen finden in der Regel bis zu drei Personen Platz.

Meist fährt man in einer Kolonne, die aus mehreren Fahrzeugen besteht. Natürlich ist es wichtig, dass die Wagen von routinierten Fahrern gesteuert werden, wenn es quer durch die Wüste geht.

In zügigem Tempo fährt man dann über die Sanddünen, die eine Höhe von bis zu 50 Metern erreichen können. Da das Feeling ähnlich wie in einer Achterbahn ist, sollte man vor der Fahrt nicht allzu viel essen, damit es nicht zu Magenproblemen kommt. Die meisten Fahrer stimmen das Fahrtempo jedoch mit ihren Passagieren vorher ab.

Besondere Bestandteile

Während der Fahrt werden auch einige kurze Zwischenstopps eingelegt, zum Beispiel an einer Kamelfarm, wo man die Tiere streicheln oder Fotos von ihnen schießen kann. Zwischendurch lassen die Fahrer immer wieder Luft aus den Reifen, damit die Fahrzeuge leichter über die Dünen fahren können, was eine weitere gute Gelegenheit für ein paar Schnappschüsse ist.

Pünktlich zum Sonnenuntergang wird ein weiter Halt eingelegt, damit man dieses einzigartige Erlebnis ausführlich genießen kann. Zum Abschluss der Safari geht es in ein Wüstencamp von Beduinen, in dem ein typisches arabisches Barbecue abgehalten wird, bei dem Bauchtänzerinnen die Gäste unterhalten.

Wer mag, kann nach dem Abendessen noch eine Shisha, eine arabische Wasserpfeife, rauchen. Als kleines Andenken an den Abend wird einem ein Henna Tattoo aufgemalt.

Auch für sportliche Touristen gibt es attraktive Angebote bei einer Wüstensafari. So kann man zeitweise auf einem Kamel reiten oder die Wüstendünen auf speziellen Sandboards oder Skiern heruntergleiten.

Eine Wüstensafari ist eine interessante Sightseeingmöglichkeit
Eine Wüstensafari ist eine interessante Sightseeingmöglichkeit

Weitere Sehenswürdigkeiten

Ebenso sind folgende Ziele in den Vereinigten Arabischen Emiraten sehenswert:

  • Wadi Wurayah im Emirat Fujairah mit Wasserfall
  • die Paradise Gardens von Al Ain mit 10 Millionen Blütenpflanzen
  • das Wadi Shaam in den Hadschar-Bergen mit beeindruckenden Steilwänden

Besonderheiten, die es bei einer Reise dorthin zu beachten gibt

Wer in die VAE reisen möchte, benötigt einen noch mindestens sechs Monate gültigen (nach Ausreisedatum) Reisepass. Besondere Impfvorschriften liegen nicht vor; nach Angaben des Auswärtigen Amtes werden jedoch folgende Impfungen empfohlen:

Gewisse Impfungen werden vor einer Reise in die VEA empfohlen
Gewisse Impfungen werden vor einer Reise in die VEA empfohlen

Speisen und Getränke

Die Küche der Vereinigten Arabischen Emirate präsentiert sich überaus vielfältig. So werden dort nicht nur arabische Gerichte genossen, sondern auch Mahlzeiten aus

Ebenfalls dort zu finden sind die bekannten amerikanischen Fast-Food-Ketten.

Beliebte Vorspeisen

Typisch für die Küche in den Vereinigten Arabischen Emiraten ist das Verwenden von zahlreichen verschiedenen Gewürzen. Vor einem reichlichen arabischen Essen werden stets Datteln gereicht.

Vorspeisen sind in den Emiraten überaus beliebt. Deshalb serviert man dort mehrere kleine Teller mit Brot. Dabei sollen die Vorspeisen jedoch nicht sättigen, sondern den Appetit anregen.

Zu den typisch arabischen Vorspeisen gehört das Hummous. Dabei handelt es sich um ein Püree, das aus Kichererbsen mit Sesam besteht.

Weitere beliebte Vormenüs sind

  • die Falafel, vegetarische Gemüsebällchen, die man mit Bohnen oder Kichererbsen füllt
  • das Tahina, eine Paste, die man aus Sesam-Mehl und Joghurt und Knoblauch zubereitet, sowie
  • das Tabbouleh, das sich aus Weizenschrot, Minze und gehackter Petersilie zusammensetzt.

Ebenfalls köstlich sind

Zwei kleine Gläschen arabischer Tee auf einer Platte mit Datteln und Zucker
Zwei kleine Gläschen arabischer Tee auf einer Platte mit Datteln und Zucker

Beliebte Hauptgerichte

Ein typisches und beliebtes Hauptgericht in den Emiraten ist das Shawarma. Dabei handelt es sich um gewürztes Huhn oder Lamm, das in Streifen gegrillt und dann mit Salat gemischt und in arabisches Brot gefüllt wird.

Ebenfalls delikat ist das Ghuzi, ein gegrilltes Lamm, welches man mit Nüssen und Reis serviert. Eine weitere kulinarische Spezialität ist das Shish Kebab, bei dem man mariniertes Rind- oder Lammfleisch am Spieß brät. Auch Meeresfrüchte mit Reis, der speziell gewürzt wird, sowie Umm Ali, ein Brotpudding mit Pistazien, Rosenwasser und Mandeln, sind beliebte und schmackhafte Gerichte.

Beliebte Desserts

Eine unverzichtbare Gaumenfreude stellen die Nachspeisen in den Vereinigten Arabischen Emiraten dar. Dazu zählen das Harisse, bei dem es sich um Maisgrieß mit Rosensirup und Nüssen handelt, oder der Esh Asaraya, ein süßer Sahne-Käsekuchen.

Beliebte Getränke

Als Getränke werden in den Emiraten vor allem

gereicht. Alkohol ist dagegen streng untersagt, in einigen Hotels wird er allerdings zu hohen Preisen angeboten.

Quellen:

  • Björn Göttlicher und Julika Oldenburg: Vereinigte Arabische Emirate, Reich, Luzern, 2005, ISBN 3724303971
  • Kirstin Kabasci, Julika Oldenburg und Peter Franzisky: Vereinigte Arabische Emirate, Reise Know-How Rump Gmbh, 2007, ISBN 3831715890

Unsere Artikel werden auf Grundlage fundierter wissenschaftlicher Quellen sowie dem zum Zeitpunkt der Erstellung aktuellsten Forschungsstand verfasst und regelmäßig von Experten geprüft. Wie wir arbeiten und unsere Artikel aktuell halten, beschreiben wir ausführlich auf dieser Seite.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Bildnachweise:
  • Detail of camel's head with funny expresion © Martin M303 - www.fotolia.de
  • Vereinigte Arabische Emirate Flagge © Jürgen Priewe - www.fotolia.de
  • Sheikh Zayed Mosque, Abu Dhabi, United Arab Emirates © luciano mortula - www.fotolia.de
  • Dubai skyline in the evening © eranda - www.fotolia.de
  • Tetanus vaccination © Keith Frith - www.fotolia.de
  • Pyramids in desert © Givaga - www.fotolia.de
  • Traditional arabic tea with dates and sugar on a plate © saschanti - www.fotolia.de
  • Vereinigte Arabische Emirate Geografische Lage 3 © Frank Optendrenk - paradisi.de
  • Vereinigte Arabische Emirate Geografische Lage 1 © Frank Optendrenk - paradisi.de

Weitere Artikel zum Thema