Berufskleidung - Notwendigkeit, typische Branchen und Merkmale diverser Arbeitskleidung

Viele Branchen fordern von den Mitarbeitern das Tragen von Berufskleidung. Oftmals dient sie in Form von Schutzkleidung auch zur Bewahrung vor schweren Verletzungen und Erkrankungen. Die Gründe für das Tragen sind somit vielfach, wie auch die Anzahl der Berufszweige, die auf vorgeschriebene Berufskleidung setzen. Lesen Sie hier alles Wissenswerte über die Arten und Einsatzbereiche von Dienstkleidung.

Infos rund um die Berufskleidung: geschützt durch Schutzkleidung, einheitlich und seriös durch Dienstkleidung

Berufskleidung: Ziel und Zweck

Bei der Berufskleidung - auch Arbeitskleidung oder Dienstkleidung genannt, handelt es sich um die Kleidung, die während der Arbeit getragen wird. Arbeitsrechtlich unterscheidet man drei Varianten:

  • Berufskleidung: Beschaffung obliegt dem Arbeitnehmer; die Kleidung kann dem persönlichen Geschmack des Trägers entsprechen, muss jedoch bestimmte Anforderungen - je nach Beruf - erfüllen
  • Dienstkleidung: Anordnung zum Tragen durch den Arbeitgeber; sie dient der besonderen Kenntlichmachung während der Arbeitszeit; Farbe und Material sind meist vorgegeben
  • Schutzkleidung: wird aus Gründen des Arbeitsschutzes während der Arbeitszeit getragen

Bestandteile

Zu der Berufskleidung können unterschiedliche Kleidungsstücke gehören, wie etwa Kopfbedeckungen, wie

Die Kochmütze gehört zu den Kopfbedeckungen aus Hygienegründen
Die Kochmütze gehört zu den Kopfbedeckungen aus Hygienegründen
  • Kochmütze
  • Kopfhaube
  • Bergmütze
  • Sporthelm
  • Schiffermütze

Oberbekleidung, wie

  • Cargohose
  • Fischerhemd
  • Overall
  • Kittel
  • Schnittschutzhose
Der Overall als Schutzbekleidung
Der Overall als Schutzbekleidung

oder Hand- und Fußbekleidung wie

  • Ärmelschoner
  • Schutzhandschuhe
  • Gummistiefel
  • Watstiefel
  • Sicherheitsschuhe

Branchen, in denen die Berufskleidung vorgeschrieben wird

Im Folgenden geben wir einen Überblick über unterschiedliche Branchen, in denen Berufskleidung vorgeschrieben wird.

Verkehrswesen

Zunächst einmal wird Arbeitskleidung von Mitarbeitern des Verkehrswesens getragen. Dies wäre beispielsweise das Luft- und Bahnpersonal. Die Gründe hierfür sind primär das Ausstrahlen von Autorität und Seriosität, sodass die Fahrtgäste die Mitarbeiter respektieren und auch sofort als solche erkennen.

Handwerk

Eine weitere wichtige Branche, in welcher Arbeitskleidung in der Regel vorgeschrieben ist, stellt das Handwerk dar. Diese Branche schließt zum Beispiel

In Bäckereien herrscht eine vorgeschriebene Kleiderordnung
In Bäckereien herrscht eine vorgeschriebene Kleiderordnung
  • Maurer
  • Bäcker
  • Schornsteinfeger und
  • Tischler

ein. Arbeitskleidung hat in vielen dieser Berufe zunächst einen praktischen Effekt. So kann dank einer Latzhose beispielsweise leicht Werkzeug am Körper verstaut und sich bequem bewegt werden. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Hygiene, die durch das Tragen von Arbeitskleidung in Einrichtungen gewahrt werden kann, in welchen Nahrung verarbeitet wird.

Zuletzt kann die vorgeschriebene Kleidung den Arbeitnehmer der Handwerksbranche aber auch schützen, was im Falle von verstärkten Arbeitsschuhen oder Helmen auf dem Bau der Fall wäre.

Schutzhelme sind auf dem Bau sehr wichtig
Schutzhelme sind auf dem Bau sehr wichtig

Medizin

Aber auch der medizinische Sektor bleibt von vorgeschriebener Arbeitskleidung in vielen Fällen nicht verschont. Dies hat natürlich vor allem hygienische Gründe, so dass Krankheitserreger nicht so leicht über die Kleidung verbreitet werden können. Gleichzeitig schafft ein solcher Kleidungsstil auch Vertrauen, da sich Patienten bei typisch gekleideten Ärzten in professioneller Behandlung zu glauben befinden.

Der typische Arztkittel weckt bei den Patienten vertrauen
Der typische Arztkittel weckt bei den Patienten vertrauen

Dienstleistung

Des Weiteren ist auch das Dienstleistungsgewerbe eine typische Branche, in welcher das Tragen von Arbeitskleidung oft ein Muss ist. Dies betrifft beispielsweise

  • Bestatter
  • Gastronomen
  • Hotelpersonal und
  • Dienstboten.

Die Arbeitskleidung dient dabei vor allem der Identifikation, so dass die Mitarbeiter schnell als solche erkannt werden. Des Weiteren repräsentiert der Kleidungsstil der einzelnen Arbeitnehmer im Dienstleistungsgewerbe auch stark das gesamte Unternehmen, weshalb hier vor allem auf ein seriöses und sachliches Auftreten Wert gelegt wird.

Kellner tragen die Uniform unter anderem zur Identifikation
Kellner tragen die Uniform unter anderem zur Identifikation

Sport

Das Sporttrikot für ein einheitliches Mannschaftsbild
Das Sporttrikot für ein einheitliches Mannschaftsbild

Zuletzt wird noch von vielen Sportlern erwartet, dass während der Spiele bestimmte Kleidung getragen wird. Im Falle von Teamsportarten wären dies Trikots, welche sowohl die Mannschaftsmitglieder als auch der Schiedsrichter tragen müssen.

In bestimmten Branchen hat die Arbeitskleidung vor allem einen schützenden Aspekt...

Die Notwendigkeit von Schutzkleidung im Beruf

Es gibt eine große Anzahl an Berufen, bei denen es zu schweren Verletzungen kommen kann. Die Arbeit an Maschinen oder mit giftigen Gasen wären Beispiele, die zu

führen können. Viele Arbeiter unterschätzen bei solchen Arbeiten die Notwendigkeit von spezieller Arbeitskleidung. Vor allem kleinere und kürzere Tätigkeiten werden oft ohne die erforderliche Schutzausrüstung durchgeführt, dabei ist ein Arbeitsunfall in vielen Fällen eine Sache von wenigen Sekunden.

Die Haut schützen

Wenn man an seinem Arbeitsplatz mit Chemikalien zu tun hat, gilt es, seine Haut gründlich zu schützen. Dies kann man mithilfe von Hautschutzmitteln wie Salben oder Handschuhen, aber auch mit kompletten Anzügen realisieren. Dabei gilt es darauf zu achten, dass das Material der Schutzhandschuhe auf die jeweilige Substanz abgestimmt ist und durch diese nicht zerstört werden kann.

Handschuhe häufiger wechseln

Es gibt eine Vielzahl an Berufen, in denen Handschuhe getragen werden müssen, um die Haut vor Chemikalien zu schützen. Die Hersteller solcher Handschuhe geben den Verbrauchern dabei bestimmte Vorgaben, wie oft sie gewechselt werden sollten.

Doch Experten sind der Meinung, dass man die Handschuhe viel häufiger austauschen sollte. Kritikpunkt ist hierbei vor allem die Temperatur: Die Hersteller prüfen die Handschuhe bei Zimmertemperatur, doch wird dabei nicht berücksichtigt, dass sich deren Eigenschaften verändern, wenn sie sich durch das Tragen erwärmen. In vielen Fällen würde sich die empfohlene Tragedauer sogar zur Hälfte verkürzen.

  • Handschuh ist nicht gleich Handschuh - bei der Wahl des richtigen Paars ist darauf zu achten, dass das Material den Chemikalien, mit denen gearbeitet wird, standhalten kann.

Dabei werden diese nicht nur in Labors vorgefunden, auch in vielen anderen Bereichen, wie beispielsweise auf dem Bau- oder im Metallgewerbe tummeln sich Erreger, die wenn sie ein mal in die Haut vorgedrungen sind, zu ernsthaften Krankheiten führen können. So spielt also die Eigenschaften der Handschuhe eine bedeutende Rolle sowie das häufige Wechseln - lieber ein mal mehr, lautet dabei die Devise.

Sicherheitskleidung

Was die Sicherheitskleidung anbelangt, so gibt es viele Möglichkeiten, sich besonders auffällig oder verstärkt zu kleiden. Dies kann man beispielsweise mit Westen, welche reflektieren oder Schuhen mit verstärkter Kappe erzielen; auch Anzüge die hitzebeständig sind, wären eine Möglichkeit.

Ohren und Atemwege schützen

Wer von Lärm umgeben ist - sei es ein Maschinenbauer oder Musiker - der hat die Möglichkeit, sich einen speziellen Hörschutz zuzulegen, diesen gibt es sowohl als günstige Variante als auch in Form eines persönlich angepassten Schutzes. Um Atemwegserkrankungen zu vermeiden, ist darauf zu achten, bei chemischen Mitteln oder auch bei Staub, Schimmel und Co. eine Atemmaske zu tragen.

Auch wenn viele Beschwerden nicht sofort ersichtlich sind, so können bestimmte Arbeitsumstände auf Dauer sehr schädlich für die Gesundheit sein; dies kann so weit gehen, dass man irgendwann arbeitsunfähig wird. Nur wer sich entsprechend schützt, kann mögliche Kurz- und Langzeitfolgen vermeiden.

Bleibt nur noch die Frage, wo man die Berufskleidung am besten besorgt...

Internet oder Berufsbekleidungsgeschäft - was ist günstiger?

Der Erwerb passender und angemessener Arbeitskleidung ist kein günstiges Unterfangen. So werden hierbei zumeist qualitativ hochwertige Produkte erworben, welche auch dementsprechend teuer sind. Doch lohnt es sich in diesem Zusammenhang, Online Shops bei der Suche nach passender Berufsbekleidung heranzuziehen oder ist es nicht doch günstiger, ein klassisches Berufsbekleidungsgeschäft aufzusuchen?

Zunächst einmal muss betont werden, dass sich in diesem Zusammenhang in den letzten zehn Jahren viel verändert hat. Noch vor einigen Jahren waren Online-Händler keine wirkliche Alternative zu einem Berufsbekleidungsgeschäft.

Aspekte, die für den Online-Händler sprechen

Heutzutage schaut es diesbezüglich schon anders aus. So kann der User einfach auf das Angebot zahlreicher Online-Händler zugreifen, welche entsprechende Berufsbekleidung führen. Derartige Händler sind zudem teilweise auch spezialisierte Berufsbekleidungsfachhändler, die lediglich auch online ihre Kleidung vertreiben.

So hat der Kunde die Möglichkeit, theoretisch deutschlandweit den günstigsten Händler für ein Kleidungsstück zu ermitteln und dieses dann auch zu bestellen. Somit ist das Bestellen aus dem Internet in der Regel günstiger als das Berufsbekleidungsfachgeschäft, da hier auch unter hochwertigen Angeboten das kostengünstigste ermittelt werden kann.

Aspekte, die für das Berufsbekleidungsgeschäft sprechen

Diese These ist allerdings eine starke Verallgemeinerung. Natürlich ist das Bestellen aus dem Internet zumeist günstiger, da das betreffende Bekleidungsfachgeschäft nur selten die Produkte zu bestmöglichen Preisen führt. Allerdings gibt es auch Ausnahmen, wann das lokale Berufsbekleidungsfachgeschäft günstiger sein kann.

Dies ist einerseits bei relativen schweren und kostengünstigen Produkten der Fall. Hier fallen nämlich auch die Versandkosten spürbar ins Gewicht, weshalb das Bestellen aus dem Internet dafür sorgen kann, das insgesamt doch mehr gezahlt wird.

Darüber hinaus kann man sich beim Aufsuchen des Berufsbekleidungsfachgeschäfts auf eine gute Beratung und das Anprobieren der Kleidungsstücke verlassen. Im Internet mag man dasselbe Produkt vielleicht günstiger erwerben können. Gleichzeitig muss dieses dann aber auch häufig zurückgeschickt oder umgetauscht werden.

Da man für die hierbei entstehenden Kosten bei manchen Händlern aufkommen muss, ist eine Bestellung dann keineswegs die günstigere Alternative, da noch unvorhergesehene Zusatzkosten anfallen können. Insgesamt kann gesagt werden, dass natürlich das Bestellen aus dem Internet günstiger ist.

Oft kann es sich aber auch aus finanzieller Hinsicht lohnen, die online Preise mit jenen des Berufsbekleidungsfachgeschäftes zu vergleichen. Sollte nur eine kleinere Differenz auszumachen sein, dann kann durch die Wahl des Fachgeschäftes sichergestellt werden, die optimale Beratung zu erhalten und ein passendes Produkt auszuwählen.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • doctors office © william CASEY - www.fotolia.de
  • Young attractive woman chef tasting food (making okay sign) © gajatz - www.fotolia.de
  • Farmer standing in front of cow herd with bottles of milk © goodluz - www.fotolia.de
  • fröhliche Arbeiter bei der Herstellung von Backwaren und Broten in einer Großbäckerei // cheerful workers in the industrial production of bread in a bakery © industrieblick - www.fotolia.de
  • home designer with home builder © Stephen Coburn - www.fotolia.de
  • doctor close up © khz - www.fotolia.de
  • service © olly - www.fotolia.de
  • Soccerteam © L.F.otography - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema