Fitness-Tipps für den Herbst - So kommen Sie fit durch die kalte Jahreszeit

Junge Joggerin läuft im Park am Gewässer
  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Die Experten sind sich einig: Der Herbst ist die perfekte Jahreszeit um mit einem Übungsprogramm zu beginnen. Das Warten bis zur Wintermitte um erst dann mit einem Übungsprogramm zu beginnen, bringt viele Probleme mit sich. Die klirrende Kälte und die vielen Feiertage bieten schließlich genügend Gründe, um ein Workout nach dem anderen ausfallen zu lassen. Genießen Sie den Beginn des Herbstes indem Sie jetzt anfangen!

Im Folgenden einige Tipps um den Start zu vereinfachen:

Machen Sie aus dem Wetter einen Vorteil für sich

Die Blätter ändern ihre Farbe, die Luft ist frisch und nach dem Ende des Trainings erwartet Sie leckerer Apfeltee mit Zimt. Die niedrigen Temperaturen bedeuten eine großartige Zeit für alle Outdoor-Fans: ob beim Laufen, Rennen oder Fahrradfahren.

Wenn Sie bisher noch keinen nahe gelegenen Park gefunden haben, ist die jetzige Saison geradezu prädestiniert, einen passenden zu finden. Nehmen Sie sich etwas Zeit und genießen Sie bei der Entdeckung eines für Sie und Ihre Sportart passenden Parks das Rascheln der Blätter unter Ihren Füßen.

Suchen Sie sich einen Kurs

Jetzt, wo für die Kinder das neue Schuljahr beginnt, können auch Sie sich überlegen, ebenfalls wieder die Nähe von Gleichgesinnten zu suchen: mit gemeinsamen Zielen, gegenseitiger Motivation und Freude an den sportlichen Erfolgen. Viele Kurse beginnen im Herbst und bieten eine Vielzahl an Auswahlmöglichkeiten und Laufzeiten.

Wollten Sie schon immer einmal Stepptanz machen? Oder Kickboxing? Finden Sie heraus, welche Kurse in Ihrer Nähe angeboten werden. Sie werden überrascht sein, welche Vielfalt an Kursangeboten es gibt, die nur darauf warten von Ihnen entdeckt und ausprobiert zu werden.

Seien Sie ein aktiver Fernsehzuschauer

Viele neue Fernsehsendungen laufen im Herbst an. Natürlich möchten Sie keine der neuen Episoden verpassen und dennoch gibt es Möglichkeiten sicher zu stellen, dass Sie neben den Stunden vor dem Fernseher genügend Zeit für die eine oder andere Aktivität haben.

Während der Werbung können Sie aufstehen und auf der Stelle gehen, Sie können Ausfallschritte machen, Crunches oder Gewichte heben. Wenn Sie erst einmal richtig motiviert sind, können Sie auch während der Sendung diese Übungen machen und während der Werbung pausieren.

Integrieren Sie Übungen in Ihre täglichen Tagesabläufe

Parken Sie mit Ihrem Wagen so nahe wie möglich an dem Zielort? Warum verbringen Sie nicht weniger Zeit mit der Suche nach einem Parkplatz und gehen ein längeres Stück Weg? Wenn es möglich ist, benutzen Sie die Treppe anstelle des Aufzugs. All diese kleinen Aktivitäten können zu einer Änderungen in Ihnen und an Ihrem Körper beitragen

Erinnern Sie sich stets an die 30-Tage-Regel

Es braucht mehr als 30 Tage, um eine neue Gewohnheit zu formen und das bedeutet: machen, machen, machen! Unser Körper kann innerhalb von 30 Tagen großartige Veränderungen durchwandern. Um diese Erfahrung selbst zu machen, müssen Sie nur eines tun, aber das mit großem Enthusiasmus: Dranbleiben.

Achten Sie auf die drei Begriffe: Einsatz, Einfachheit und Ausdauer

Es bedarf einer großen und steten Portion an Einsatz um mit einem Trainingsprogramm zu beginnen, vertraut zu werden und es dann beizubehalten. Wir alle haben sehr arbeitsreiche Leben; das Training selbst muss Ihnen genügend bedeuten, um die Willensstärke zu haben, es tatsächlich auszuführen.

Wählen Sie ein Trainingsprogramm, das einfach ist. Nehmen Sie nur Übungen, die Sie lieben oder für die Sie bereits die notwendige Trainingsausrüstung besitzen. Sie sollten nicht von Ihrem Weg abkommen, um einen Platz zu erreichen, der Ihnen hilft Ihr Ziel zu erreichen.

Je schwerer die neue Übung für Sie ist, umso mehr sinkt die Wahrscheinlichkeit, dass Sie der Übung treu bleiben. In Sachen Ausdauer ist es besser jeden Tag 10 Minuten zu laufen als einen Monat lang zu warten um dann zwei Stunden zu laufen.

Lernen Sie einzuschätzen, wann Sicherheit erforderlich ist

Die Tage werden immer kürzer und es wird immer wichtiger, ausreichend sichtbar zu sein. Wenn Sie in den frühen Morgenstunden oder spät in der Nacht hinausgehen, vergewissern Sie sich, dass Sie Reflektoren an der Kleidung haben, wie zum Beispiel eine Warnweste.

Haben Sie eine Taschenlampe dabei, so dass Sie besser sehen können, wo Sie hinlaufen und auch andere die Möglichkeit haben, Sie frühzeitig zu sehen.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: Young woman ruuning in the park © Agamtb - www.fotolia.de

Autor:

Andreas Hadel - Artikel vom

Weitere Artikel zum Thema