Die besten Studio-Übungen für Fitness-Einsteiger

Junger Mann unterstützt junge Frau in Fitnessstudio beim Hanteltraining auf Trainingsbank
  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Viele Fitness-Studios warten heutzutage mit einer ungeheuren großen Auswahl an Gewichtstürmen, Geräten und Hanteln auf. Manche blitzen vor Chrom und Silber, andere locken mit weichen Plastikpolstern, sehen mal interessant und manchmal sogar richtig lustig aus. Aber nicht alle sind für Anfänger geeignet.

Mit den richtigen Geräten beginnen

Als Einsteiger sollten Sie sich in erster Linie an Übungen und Geräte halten, die ihnen einen festen Bewegungsablauf vorgeben. Also Maschinen, bei denen Sie den Widerstand entlang einer fest vorgegebenen Bahn bewegen.

Das ist beispielsweise bei der Beinpresse und bei fast allen Geräten für die Brust- und Schultermuskulatur der Fall. Dabei wird Ihnen die Ausführung von der Maschine vordiktiert und Sie brauchen sich keine Gedanken darüber zu machen, ob Sie die Hantel im optimalen Bewegungsradius bewegen.

So erhalten Sie Gelegenheit, sich auf die für Anfänger wichtigen Dinge wie die korrekte Atmung und richtige Körperhaltung zu konzentrieren.

Eingewöhnungsphase

Geben Sie sich 6-8 Wochen Zeit, um sich an das Trainieren gegen progressive Widerstände zu gewöhnen. Nach dieser Phase können Sie Schritt für Schritt sogenannte freie Übungen (Hantel-Kniebeugen, vorgebeugtes Rudern u.a.) in Ihr Trainingsregime aufnehmen, die zwar insgesamt sportlich anspruchsvoller sind, dafür aber auch zu schnelleren Resultaten führen können.

Kraftübungen absolvieren

Neben den oben genannten Maschinenübungen sind jedoch auch die klassischen Kraftübungen wie Liegestütz und Klimmzüge perfekte Übungen für jeden Einsteiger.

Zu den grundsätzlichen Zielen, die ein gesundes und ausgewogenes Fitnesstraining hat, sollte auch gehören, dass man sein eigenes Körpergewicht spielerisch bewältigen kann, um gegen die typischen Herausforderungen des Alltags gewappnet zu sein. Wer 30-50 Kniebeugen (ohne Zusatzlast) absolvieren kann, braucht keine Angst mehr vor Treppenhäusern ohne Fahrstuhl zu haben.

Das regelmäßige Übung von Klimmzügen und Liegestütz machen zudem jede noch so schwere Einkaufstasche und Flaschenkiste zu einer angenehm tragbaren Last.

Wenn Ihnen diese Übungen am Anfang zu schwer sein sollten, können Sie mit leichteren Varianten beginnen. Führen Sie zum Beispiel die Liegestütz auf den Knien aus oder fangen Sie bei den Klimmzügen damit an, zunächst so lange wie möglich an der Stange zu hängen.

Sie werden sehen, dass Sie sich bereits in wenigen Wochen deutlich steigern werden.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: Woman lifting weights © iofoto - www.fotolia.de

Autor:

Andreas Hadel - Artikel vom

Weitere Artikel zum Thema