Effektive Faltenbehandlung - Die besten Methoden zur Entfernung von Falten

Während herkömmliche Maßnahmen der Faltenbehandlung meist mit großen Schnitten verbunden waren, bietet die plastische Chirurgie zwischenzeitlich sehr schonende Behandlungsmethoden an. Bei einigen ist der gewünschte Effekt sofort nach der Anwendung sichtbar. Zudem werden dem Patienten lange Krankenhausaufenthalte erspart. Verschaffen Sie sich einen Überblick über unterschiedliche Methoden der Faltenbehandlung.

Beautyanwendungen und minimal-invasive Behandlungsverfahren gegen Falten

Faltenbehandlung - Ziel und Zweck

Nicht erst in der heutigen Zeit zählt eine strahlende, jugendliche Haut zu den wichtigsten Schönheitsidealen. Dabei sind Alterungsprozesse ganz natürliche Vorgänge, denen sich niemand auf Dauer entziehen kann. Dennoch symbolisiert eine glatte Haut Gesundheit und Leistungskraft.

Beides sind Kriterien, die aktuell insbesondere auf dem Arbeitsmarkt eine besondere Bedeutung besitzen. Gleichzeitig genießen Menschen mit glatter Haut mehr Sympathien.

Es gibt also genug Gründe, die natürliche Hautalterung möglichst weit hinauszuschieben. Neben Maßnahmen zur Prävention stehen diverse Faltenbehandlungsmethoden zur Auswahl.

Methoden der Faltenbehandlung

Es gibt zahlreiche unterschiedliche Methoden, die zur Faltenbehandlung zur Anwendung kommen können. Häufig werden Verfahren angewandt, bei denen die oberen Hautschichten abgeschliffen werden beziehungsweise Dellen und Bindegewebserschlaffungen aufgefüllt werden.

Sofern es sich bei den Füllstoffen um körpereigene oder körperverwandte Substanzen handelt, baut der Körper diese häufig nach einigen Monaten ab, so dass in gewissen Abständen kostenspielige Nachbehandlungen erfolgen müssen. Die Behandlungskosten unterscheiden sich deutlich voneinander. Es kommt auf

  • die Behandlungsmethode,
  • die Größe der zu behandelnden Hautregion sowie
  • die Intensität der Falten an.

Manchmal ist eine Sitzung ausreichend, damit ein zufriedenstellendes Ergebnis erzielt wird. Häufig müssen mehrere Sitzungen erfolgen. Um die Behandlungsrisiken einzuschränken, benötigt der Behandelnde Erfahrung und Wissen.

Mit sich und der Welt im Reinen

Wer mit sich und seiner Umwelt zufrieden ist, lebt übrigens gesünder. Dies hat nicht nur auf die Funktion der inneren Organe einen positiven Einfluss, sondern wirkt auch aufs Gemüt. Obendrein verzögert das häufige Lachen die Hautalterung, da es die unterschiedlichsten Gesichtsmuskeln trainiert und Verspannungen am gesamten Körper löst.

Schöheitsoperationen gegen Falten

Reichen alle Präventionsmaßnahmen nicht aus, das gewünschte Hautbild zu erzielen, bietet die plastische Chirurgie diverse Methoden der Hautstraffung an. Wichtig ist, dass der ausgewählte Mediziner die Mindestanforderungen der plastischen Chirurgie beherrscht. Ursprünglich waren Faltenbehandlungen verbunden mit:

  • großen Schnitten,
  • Blutverlusten,
  • Schmerzen,
  • langwierige Heilungsprozessen und
  • relativ vielen Risiken.

Nebenwirkungen konnten große Ausmaße annehmen. Heutige Verfahren verlaufen in der Regel zeitsparender. Schonender für den Patienten sind sie ohnehin.

Hyaluronsäure: Faltenbehandlung ohne Schnitte und Injektionen?

Entscheidend für das Erscheinungsbild der Haut ist ihr Hyaluronsäuregehalt. Im Laufe des Lebens nimmt dieser ab. Folglich verliert die Haut an Wasserbindungsvermögen und an Elastizität. Zunächst bilden sich Fältchen, später werden Falten daraus.

Welches Ergebnis bei Unterspritzungen erzielt wird beziehungsweise wie lange dieses anhält, ist von verschiedenen Faktoren abhängig. Unter anderem gehören dazu

  1. die Faltenart,
  2. die Faltentiefe und
  3. der gewünschte Effekt.

Manchmal ist es wenig erfolgversprechend, Unterspritzungen durchzuführen. Dann empfiehlt sich eine schonendere Art der Faltenbehandlung. Zudem werden zwischenzeitlich Methoden angewandt, die gänzlich ohne Schnitte und Injektionen auskommen. Detailliertere Informationen zur Hyaluronsäure erhalten Sie hier.

Das JetPeel-Verfahren zur Faltenbehandlung

Dies trifft unter anderem auf das JetPeel-Verfahren zu. Hierbei werden für die Haut wichtige Stoffe auf so hohe Geschwindigkeit gebracht, dass sie sich schmerzfrei bis in tiefere Hautschichten bringen lassen. Man spricht vom speziellen Jet-Effekt. JetPeel bezeichnet die Behandlung der Haut mittels

Unter anderem gehört hierzu die Hyaluronsäure. Da jeder Hauttyp unterschiedliche Ansprüche besitzt, kann das Verfahren individuell auf den Anwender abgestimmt werden.

Durchführung des JetPeel-Verfahrens

Alle Substanzen werden mit einer Geschwindigkeit von 270 Kilometern in der Stunde in die Haut eingebracht.

  1. In der ersten Phase erfolgt eine tiefe Lymphdrainage, die zum Abtransport von körpereigenen Schlacken führt.
  2. Anschließend wird die Haut bei einem Peeling tiefengereinigt und
  3. mit den verwendeten Aufbaustoffen versorgt.

Damit die Prozedur nicht schmerzhaft erscheint, werden alle Substanzen vor ihrer Verwendung in mikrofeine Teilchen zerstäubt. Sind die Teilchen bis zu vier Millimeter tief in die Haut eingedrungen,

Der Peeling-Effekt führt gleichzeitig dazu, dass abgestorbene Hautpartikel auf sanfte Weise abgetragen werden.

Vorteile des JetPeel-Verfahrens

Im Laufe der Zeit soll eine Auffrischung im Abstand von drei Monaten reichen. Ab der dritten Anwendung versprechen einige Anbieter sogar einen dauerhaften Effekt.

Im Gegensatz zu anderen Arten der Faltenbehandlung ist JetPeel weder zeitaufwändig noch risikoreich. Es erfolgen weder Injektionen noch andere invasive Eingriffe. Lediglich eine leichte Rötung kann kurzzeitig nach der Behandlung auftreten. Diese spiegelt einen positiven Effekt, welcher der guten Durchblutung der Haut geschuldet ist.

Im Vergleich zu anderen Verfahren soll sich außerdem eine sofortige Wirkung zeigen. Bereits kurz nach der Anwendung wirkt die Haut jünger und elastischer. Noch dazu soll das Ergebnis nach der ersten Behandlung bis zu zwei Wochen anhalten. Wer JetPeel regelmäßig anwendet, kann die Behandlungsabstände nach einigen Wochen verlängern, da das Ergebnis immer nachhaltiger erscheint.

Anwendungsgebiete des JetPeel-Verfahrens

JetPeel wird bisher hauptsächlich bei der Faltenbehandlung im Gesicht angewandt. Doch auch im Dekolleté zeigt die Methode ihre Wirkung. Weshalb sollte es nicht auch an anderen Körperpartien wirken? Nicht nur Anzahl und Stärke der vorhandenen Falten werden minimiert, auch Pigmentstörungen, Altersflecken und störende Narben lassen sich mit JetPeel behandeln.

Große Poren verschwinden bereits nach der ersten Anwendung. Insgesamt wird eine deutliche Verbesserung des Hautbildes erreicht.

Medical Needling - zur Behandlung von Falten und Narben

Medical Needling wird auch als Perkutane Collagen Induktion (PCI) oder Collagen-Induktions-Therapie (CIT) bezeichnet. Dabei handelt es sich um ein minimal-invasives Behandlungsverfahren der kosmetischen Chirurgie, mit dem sich das Hautbild regenerieren und verbessern lässt.

Entwicklung und Vorteile des Medical Needlings

Als relativ sanftes Verfahren gilt Medical Needling. Durch Medical Needling lassen sich

  • Falten,
  • Pigmentstörungen,
  • grobe Poren oder
  • Narben

schonend behandeln. Auf den Einsatz eines Skalpells kann dabei verzichtet werden. Als Entwickler der modernen Collagen-Induktions-Therapie gilt der plastische Chirurg Desmond Fernandes aus Südafrika.

Grundlage der Behandlung ist die Neubildung von Kollagenfasern im Bindegewebe. Dazu kommt ein spezieller steriler Medical Roller, der mit winzig kleinen Nadeln ausgestattet ist, zur Anwendung.

  1. Der Roller erzeugt kleinste Löcher in der Haut, was zu Mikroverletzungen führt.
  2. Anschließend stellt der Körper infolge des natürlichen Wundheilungsprozesses vermehrt Kollagen- und Elastinfasern her, wodurch die Haut geglättet und gestrafft wird.

Auf diese Weise lassen sich auch Falten vermindern. Dauerhafte Schäden oder Nebenwirkungen sind nicht zu befürchten, da die oberste Hautschicht nicht beeinträchtigt wird.

Allerdings dauert es mindestens drei Monate, bis der positive Effekt des Medical Needling zutage tritt. Die Wirkungsdauer beträgt ca. zwei Jahre. Die Collagen-Induktions-Therapie kann grundsätzlich an jeder Hautstelle des Körpers angewendet werden und eignet sich für jeden Hauttyp.

Anwendungsgebiete und Vorbereitung des Medical Needlings

Im Anschluss an die Behandlung ist es wichtig, die Haut mit vitaminhaltigen Produkten zu pflegen. Die Kosten für die Collagen-Induktions-Therapie betragen etwa 1200 Euro.

Zur Anwendung kommt Medical Needling in erster Linie zur Behandlung von Falten sowie zur Verjüngung der Haut im Gesichts- und Dekolletéebereich. Doch auch Verbrennungs- oder Aknenarben lassen sich mit dem Verfahren wirkungsvoll behandeln.

So werden die Narben nach der Behandlung weicher und unauffälliger. Außerdem eignet sich die Collagen-Induktions-Therapie zur Bekämpfung von Dehnungsstreifen nach der Schwangerschaft oder von sonnengeschädigter Haut.

Schon drei Monate vor Beginn der Therapie bereitet man die Haut mit einer Creme, die Vitamin A und C enthält, auf die Prozedur vor. Während der Behandlung lässt man den Medical Roller in verschiedenen Positionen und mit kontrolliertem Druck über die problematischen Hautstellen gleiten.

Die feinen Nadeln des Rollers rufen auf der Lederhaut winzig kleine Verletzungen hervor, durch die die Neubildung von Kollagen angeregt wird.

Bei den Rollern, die es in verschiedenen Größen gibt, handelt es sich um sterile Instrumente, die nur einmal zum Einsatz kommen. Da die Einstiche Schmerzen verursachen können, wird die Haut mithilfe einer schmerzstillenden Creme betäubt.

Eine Medical Needling-Behandlung nimmt etwa eine halbe Stunde in Anspruch. Bereits am selben Tag kann der Patient die Klinik wieder verlassen. Bis zur Abheilung der Wunden dauert es jedoch ca. eine Woche.

Die Radiage-Methode gegen Falten

Radiage wird auch als Radiofrequenztherapie bezeichnet. Das minimal-invasive Verfahren dient zur Straffung des Bindegewebes sowie zur Glättung von Falten.

Entwicklung und Wirkungsweise der Radiage-Methode

Ihren Ursprung hat die Radiofrequenztherapie in der Medizin. Dort dient sie unter anderem zur Verödung von Krampfadern oder zur Behandlung von Schnarchen. Prinzipiell ähnelt das Verfahren dem Thermalifting. Durch die Energie der Radiowellen werden sowohl das Bindegewebe als auch das Kollagen, das darin enthalten ist, erwärmt.

Indem man ein Kühlkissen einsetzt, verhindert man jedoch, dass der Patient die Wärme als unangenehm empfindet. Die Erhitzung des Gewebes auf eine Temperatur von 48-50 Grad Celsius hat zur Folge, dass sich das Kollagen zusammenzieht, wodurch wiederum die oberen Hautschichten gestrafft werden. Des Weiteren bildet sich neues Kollagen, was eine weitere Hautglättung in den folgenden Monaten bewirkt.

Entwickelt wurde die Radiage-Methode in den Vereinigten Staaten von Amerika, wo man sie zunächst nur zur Behandlung von Gesicht und Hals zuließ. Später stellte sich heraus, dass sich die Radiofrequenztherapie auch zur Behandlung von weiteren Körperpartien wie

eignet. Außerdem kann das Verfahren zur Bekämpfung von Cellulite angewandt werden.

Die positive Wirkung der Radiage-Methode ist bereits kurz nach der Behandlung zu erkennen. Am stärksten zeigt sich der Effekt jedoch erst nach etwa drei bis sechs Monaten. Je nachdem, in welcher Intensität die Straffung der Haut erfolgen soll, können mehrere Behandlungen notwendig sein. Bei Bedarf lässt sich die Therapie, die ambulant ausgeführt wird, jederzeit wiederholen.

Vorbereitung, Anzahl der Sitzungen und Kostenpunkt der Radiage-Methode

Die Dauer einer Behandlung beträgt nur 10 bis 20 Minuten. Damit das gewünschte Resultat erreicht wird, sind zwei bis drei Wiederholungen erforderlich. Die einzelnen Sitzungen erfolgen im Abstand von 14 Tagen. Die Kosten für eine Radiage-Sitzung liegen bei ca. 180 Euro.

Schmerzen sind bei der Durchführung der Radiage-Methode nicht zu befürchten. Lediglich die Erwärmung der Haut ist zu verspüren. Vor der Behandlung trägt man auf die Haut ein kühlendes Spezialgel auf, um Schädigungen der Hautoberfläche durch die Radiowellen zu vermeiden.

Da die Radiofrequenztherapie schmerzfrei abläuft, ist keine Betäubung nötig. Sie ist auch nicht ratsam, da sich sonst eine möglicherweise zu starke Erwärmung der Haut nicht spüren lässt. Empfindliche Patienten können jedoch ein leichtes Schmerzmittel einnehmen.

Unangenehme Nebenwirkungen treten bei der Radiage-Methode kaum auf. Mitunter kann es nach der Behandlung zu Hautrötungen kommen, die jedoch meist nach einer Stunde wieder verschwinden. Ein Nachteil der Radiofrequenztherapie ist, dass der positive Effekt nach 12 bis 18 Monaten wieder nachlässt.

Anwendung von Fäden: Das Soft-Lifting zur Faltenbehandlung

Und nicht zuletzt bietet die plastische Chirurgie eine schonende Lifting-Methode an, die als Soft-Lifting bezeichnet wird. Große Schnitte werden auch hier vermieden, durch kleine Einstichstellen werden lediglich feine Fäden gezogen, die das Gewebe wieder in Form bringen sollen. Auch bei diesem Verfahren halten sich die Risiken in Grenzen.

Anwendungsgebiete des Soft-Lifting

Das Soft-Lifting kann für sich allein oder im Zusammenhang mit anderen Methoden der Faltenbehandlung angewendet werden. Da das Verfahren nicht ganz schmerzfrei ist, erfolgt der Eingriff unter Lokalanästhesie.

Das Soft-Lifting-Verfahren eignet sich zur Straffung von erschlafften Gesichtspartien, insbesondere des Wangen- und Kinnbereichs. Hierbei werden feine Fäden in die Haut gebracht, die das Gewebe in ihre ursprüngliche Position ziehen. Eine andere Bezeichnung für dieses Verfahren ist das Aptos-Lifting.

Das Einbringen der Fäden regt die Haut dazu an, neue Bindegewebszellen zu bilden. Diese sorgen zusätzlich für einen hautstraffenden und verjüngenden Effekt.

Als Nebenwirkungen müssen vorübergehende Hämatome und Schwellungen einkalkuliert werden. Selten kann es zu Entzündungen kommen, die mit einem Antibiotikum behandelt werden müssen.

Bestimmte Muskel-, Blut- oder Bindegewebserkrankungen schließen das Soft-Lifting allerdings aus. Sind die Gesichtszüge bereits sehr stark erschlafft, reicht ein Soft-Lifting allein meist nicht aus. Welche Behandlungsmethoden angezeigt sind, erklärt ein plastischer Chirurg in einem vorherigen Beratungsgespräch.

Durchführung und Wirkung des Soft-Liftings
  1. Am Tag des Eingriffs zeichnet der Chirurg zunächst den späteren Fadenverlauf auf der Haut auf.
  2. Anschließend dringt er mit einer Hohlnadel in das darunter befindliche Fettgewebe, zieht die Fäden ein und befestigt diese.

Verschiedene Schnittführungen und Verknotungen sind möglich. Da es sich um einen dauerhaften Effekt handeln soll, wird er die Fäden so wählen, dass sie sich im Laufe der Zeit nicht auflösen. Die beim Eingriff entstandenen Narben sollen später kaum sichtbar sein und mit der Zeit fast vollständig verschwinden.

Das Ergebnis der Behandlung ist bereits am selben Tag erkennbar. Nach dem Abklingen der Schwellungen ist dann das gesamte Ausmaß der Verjüngung zu sehen. Soll ein stärkerer Effekt erzielt werden, lässt sich die Anwendung jederzeit wiederholen. Alternativ zu Fäden können auch Federn verwendet werden, die sich bei tieferen Falten bewährt haben sollen.

Laser-Faltenbehandlung

Die Laser-Faltenbehandlung, die auch Kosmetik-Facelift genannt wird, zählt zu den schonenden Methoden der Faltenbehandlung und darf auch von speziell ausgebildeten Kosmetikerinnen ausgeführt werden. Besonders für leichte Falten, die an der Oberfläche der Haut liegen, ist eine Laser-Faltenbehandlung gut geeignet.

Verwendet wird dabei zumeist ein schonender CO2-Laser.

Bei der Behandlung trägt der Laser mit seinen gebündelten Lichtstrahlen die obersten Hautschichten mitsamt den Falten und Unregelmäßigkeiten ab. Die Haut erhält dadurch wieder ein glatteres Aussehen.

Kosten der Laser-Faltenbehandlung

Je nach Aufwand der Laser-Behandlung, liegen die Kosten zwischen ungefähr 500 und 2.000 Euro.

Faltenbehandlung mit dem Plasma Pen

Zu den neueren Methoden der Faltenbehandlung zählt die mit dem Plasma Pen. Dabei wird Plasmagas eingesetzt. Je nach Hautbeschaffenheit, Lebensgewohnheiten, Hautpflege und Alter des Patienten hält das Ergebnis zwei Jahre oder auch länger an. Zu den Vorzüngen zählen

  • der Verzicht auf eine Narkose
  • die Vermeidung von Narben oder Blutergüssen
  • die kürzeren Ausfallzeiten
  • das Vermeiden von allergischen Reaktionen
  • die schnelle Abheilung
  • ein sofort sichtbares Ergebnis
  • der Verzicht auf ein Skalpell und
  • der langanhaltende Effekt.

Die Methode ist nahezu schmerzfrei; die Anwendung einer lokalen Beruhigungscreme ist ausreichend. Die entsprechende Hautstelle wird mit dem Pen punktuell erhitzt. Auf diese Weise zieht die Haut sich zusammen, was die Falten glättet.

Fazit

Ein Vorteil der letzteren erwähnten Verfahren besteht darin, dass der Patient sofort nach dem Eingriff wieder belastungsfähig ist. Krankheitsbedingte Ausfälle werden fast immer vermieden.

JetPeel und Soft-Lifting-Fäden sind so konzipiert, dass sie das Ergebnis sofort nach dem Eingriff erkennen lassen. Auch dies ist ein Vorteil für den Patienten, von dem insbesondere die Psyche profitiert.

Facelifting zur Faltenbehandlung

Das Facelifting oder Gesichtslifting ist eine operative Methode zur Beseitigung von Falten. Im Unterschied zu den konventionellen Faltenbehandlungen, die nur punktuell durchgeführt werden, erfolgt dabei eine umfassende Korrektur. Dabei werden nicht nur die Falten dauerhaft beseitigt, sondern auch das ganze Gesicht gestrafft und geglättet.

Da das Facelifting ein aufwendiger Eingriff in den menschlichen Körper ist, erfolgt in der Regel eine Vollnarkose vor der Operation. Ausgeführt werden sollte ein Facelifting stets von einem Facharzt für Plastische Chirurgie.

Kosten des Faceliftings

Bei der Durchführung des Gesichtsliftings kommen unterschiedliche Methoden und Schnitttechniken zur Anwendung. Daher können auch die Kosten für einen Eingriff sehr unterschiedlich sein. In der Regel liegen sie zwischen 1.500 und 8.000 Euro.

Bio-Facelift zur Faltenbehandlung

Eine sanfte Alternative zu den anderen Behandlungsmethoden bildet das Bio-Facelift, das zumeist von Heilpraktikern angeboten wird. Diese rein biologische Form der Faltenbehandlung ist vor allem für feine Fältchen gut geeignet.

Dabei spritzt der behandelnde Arzt oder Heilpraktiker bis zu fünfzigmal eine bestimmte bioaktive Substanz in die Gesichtshaut. Durch diese wässrige Lösung sollen die Zellteilung und die Regeneration der Haut angeregt werden.

Kosten des Bio-Faceliftings

Für eine komplette Behandlung sind bis zu zehn Sitzungen nötig. Die Behandlungskosten betragen in der Regel rund 1.500 Euro.

Die Faltenunterspritzung nimmt einen wichtigen Teil der Faltenbehandlung ein - im Folgenden gehen wir darauf noch mal gesondert ein...

Faltenunterspritzung zur Faltenbehandlung

Als Faltenunterspritzung bezeichnet man sämtliche Faltenbehandlungen, bei denen man verschiedene Materialien in die Haut injiziert. Dabei spritzt man die Wirkstoffe mit der Tunneltechnik direkt in den Faltenkanal.

Für eine solche Behandlung sind zumeist mehrere Sitzungen nötig, was auch vom Therapieerfolg abhängt. Unterschieden wird bei einer Faltenunterspritzung zwischen:

  1. einer Botoxbehandlung
  2. einer Unterspritzung mit Füllmaterialien

Botox-Injektion zur Faltenbehandlung

Botox-Injektionen kommen vor allem bei dynamischen Mimikfalten im Gesichts- und Halsbereich zur Anwendung. Dazu gehören:

  • Stirnfalten
  • Zornesfalten
  • Falten im Augenbereich
  • Falten im Mundbereich

Injiziert wird bei dieser Unterspritzung das bakterielle Nervengift Botulinumtoxin A, das eine muskellähmende Wirkung hat. Für die Behandlung wird das Botox speziell aufbereitet und medizinisch gereinigt. Es bewirkt eine Erschlaffung der Gesichtsmuskeln, die für die Entstehung der Falten verantwortlich sind.

Das positive Ergebnis der Behandlung ist jedoch nur von vorübergehender Dauer, sodass nach einigen Monaten eine erneute Behandlung durchgeführt werden muss. Die Kosten für eine Behandlung betragen ca. 250 bis 400 Euro.

Unterspritzung mit Füllmaterialien zur Faltenbehandlung

Bei einer Faltenunterspritzung mit Füllmaterialien sollen die entstandenen Faltentunnel aufgepolstert werden. Dazu benutzt man füllende und straffende Substanzen wie:

Diese Füllmaterialien gelten als sehr wirksam. Besonders schonend, aber recht aufwendig, ist eine Eigenfettbehandlung. Dabei werden Fettzellen aus einer anderen Körperstelle wie z.B. Bauch, Gesäß oder Hüfte entnommen, speziell in einer Zentrifuge aufbereitet und anschließend zur Faltenunterspritzung benutzt.

Durchgeführt werden Faltenunterspritzungen von ausgebildeten Ärzten und Heilpraktikern.

NASHA

NASHA ist ein kosmetisches Behandlungsverfahren zur Beseitigung von Hautfalten, Hautunebenheiten, die nach einer schwerwiegenden Akne zurückbleiben oder von Narben, die durch Operationen oder Verletzungen entstehen. Die NASHA-Unterspritzung wird mit einem speziellen Gel durchgeführt, welches biotechnisch hergestellte Hyaluronsäure enthält. Es wird als dermatologisch besonders verträglich und relativ langlebig angesehen.

Das NASHA-Gel wird mittels dünner Nadeln beinahe schmerzfrei unter die Haut gebracht. Nur in seltenen Fällen ist eine örtliche Betäubung notwendig. Das Verfahren wird ambulant angewandt. Je nach Größe des zu behandelnden Hautbezirks kann eine Sitzung ausreichend sein. Nach etwa einem halben Jahr baut der Körper das Gel von selbst ab. Dann wird die Behandlung erneut durchgeführt.

Macrolane

Macrolane bezeichnet ein kosmetisch angewandtes Präparat, das der Faltenbehandlung, Narbenkorrektur und der Körpermodellierung dient. Das biologisch abbaubare Gel Macrolane wird mittels Injektion an speziellen Körperregionen unter die Haut gebracht, wo es für einige Monate als Füllstoff erhalten bleibt, bevor es sich nach und nach abbaut. Je nach Behandlungsziel können

  • verloren gegangenes Fettgewebepolster aufgefüllt,
  • erschlafftes Bindegewebe gestrafft oder
  • individuell gewünschte Körperpartien modelliert werden.

Das Gel soll eine relativ hohe Verträglichkeit besitzen. Macrolane steht in zwei Ausführungen zur Verfügung:

  1. Besonders empfindliche Körperregionen werden mit VRF 20 behandelt, welches für eine sanfte Modellierung sorgt. Diese Ausführung wird für besonders zierliche Personen ausschließlich verwendet.
  2. In Körperbereichen, in denen eine stärkere Anhebung der Haut erwünscht wird, benutzt man VRF 30.

Welches Gel zum Einsatz kommt, entscheidet der behandelnde Facharzt. Im Vergleich zur Implantation von Gelpolstern kommt es beim Einsatz von Macrolane zu kleineren Wundflächen, so dass das Infektionsrisiko erheblich sinkt. Außerdem ist dieses Verfahren weniger schmerzhaft. Es besteht lediglich eine kurze Ausfallzeit wobei das Ergebnis sofort sichtbar ist.

Hylaform

Eine Möglichkeit zur Faltenbehandlung ist die Aufpolsterung der Haut mit Hylaform. Bei diesem handelt es sich um eine gelartige Zuckerverbindung, die natürlichen Ursprungs ist. Es besteht eine große Ähnlichkeit mit dem körpereigenen Hyaluronan. Hylaform sorgt dafür, dass das Hautgewebe ausreichend Feuchtigkeit speichern kann. Das Behandlungsverfahren gleicht anderen Unterspritzungsmethoden.

Mittels hauchdünner Nadeln wird das Gel in die Hautschichten eingebracht. Es bildet gezielt einzelne Depots und füllt Bindegewebsdellen auf, so dass Hautfalten verschwinden. Die natürliche Substanz Hylaform wird durch den Körper nach einigen Monaten abgebaut, so dass in gewissen Abständen Nachbehandlungen erfolgen müssen.

Schmerzhaft sind die Behandlungen nur wenig. Bei Bedarf kann dennoch ein örtliches Betäubungsmittel angewendet werden.

Bioinblue

Bioinblue ist ein gelartiges Präparat, das mittels eines kosmetischen Verfahrens unter bestimmte Schichten der Haut gebracht wird. Es handelt sich dabei um einen synthetisch hergestellten Polyvinylalkohol, der sich für eine gewisse Zeit hält, bevor er sich nach und nach von selbst wieder abbaut. Bioinblue wirkt dabei wie ein Füllstoff auf das erschlaffte Bindegewebe, wodurch bestehende Hautfältchen in der behandelten Region wieder geglättet werden.

Bisher sind keine allergischen Reaktionen auf die Inhaltsstoffe von Bioinblue bekannt, so dass das Verfahren als besonders verträglich gilt.

Je nach Zusammensetzung kann das Präparat für oberflächliche Fältchen oder für tiefere Falten verwendet werden. Es lässt sich in unterschiedliche Hautbezirke und in diverse Hautschichten einbringen. Somit lassen sich unter anderem die Wangen modellieren, die Nasolabialfalten retuschieren oder die Lippen korrigieren.

Das Einbringen von Bioinblue erfolgt mittels Unterspritzung, bei der hochdünne Nadeln verwendet werden. Die Behandlung ist so gut wie schmerzfrei, eine vorherige örtliche Betäubung ist nicht erforderlich. Im Vergleich zur Unterspritzung mit Hyaluronsäure lässt sich mit der Bioinblue-Unterspritzung ein längerfristiger Erfolg erzielen.

Informieren Sie sich hier genauer über das Thema Faltenunterspritzung.

Die Risiken einer Faltenbehandlung

Wie jeder andere Eingriff auch, so ist auch eine Faltenbehandlung nicht völlig risikolos. Im Gegensatz zu anderen Eingriffen sind die Risiken und Komplikationen bei einer Faltenbehandlung jedoch überschaubar.

Rötungen, Flecken und Blutungen nach einer Faltenbehandlung

In einigen Fällen kann sich das Gesicht rötlich verfärben und aussehen, als hätte man einen Sonnenbrand. Dies ist überwiegend dann der Fall, wenn die Faltenbehandlung mit Laser durchgeführt wurde. Es können sich jedoch auch blaue Flecken bilden, die erst nach einigen Tagen wieder verschwinden.

In seltenen Fällen entstehen auch stärkere Blutungen, die vom Arzt dann sofort behandelt werden müssen. Die Stelle, an der ein Medikament zur Hautglättung gespritzt wurde, kann einen Pigmentverlust erleiden und dann anders gefärbt sein als die übrige Haut.

Mögliche Reaktionen auf gespritzte Medikamente zur Faltenbehandlung

Faltenbehandlungen, bei denen ein Medikament unter die Haut gespritzt wird, können Allergien hervorrufen, wenn Patienten den Wirkstoff dieser Medikamente nicht vertragen.

Das Spritzen der Medikamente zur Faltenbehandlung führt dazu, dass Muskeln sich weniger kontrahieren. Wird das Medikament jedoch an der falschen Stelle gespritzt, so kann dies zu Folgeerkrankungen wie z.B. einem hängenden Augenlid führen. Meist ist dieser Zustand jedoch nur vorübergehend solange das Medikament wirkt.

Einige Patienten leiden nach der Faltenbehandlung unter Kopfschmerzen sowie selten auch unter Beschwerden beim Schlucken. Beides verschwindet jedoch nach einigen Tagen wieder.

Faltenbehandlungen mit Medikamenten erzielen kein dauerhaftes Ergebnis. Die Behandlung muss in regelmäßigen Abständen wiederholt werden, um ein faltenfreies Gesicht zu erhalten.

Granulom nach einer Faltenbehandlung

Das Granulom bezeichnet eine knotenartige Veränderung, die sich unter der Haut tasten oder unter dem Mikroskop erkennen lässt. Sie kann aufgrund einer chronischen Entzündung, einer Allergie oder einer Infektion entstehen. Ursächlich für Letztere können unsachgemäß ausgeführte Injektionen, beispielsweise bei der Faltenbehandlung, sein.

Auch Fremdkörper, die unter der Haut eingelagert werden, können Granulome auslösen. Hierzu zählen unter anderem Nahtmaterial von Operationsnarben, nicht entfernte Körperteile von Zecken oder Stechinsekten, aber auch Implantate oder gelartige Präparate.

Normalerweise schmerzen Granulome nicht, sie sind eher ein kosmetisches Problem. Teilweise kann allerdings eine Druckempfindlichkeit in der betroffenen Hautregion bestehen, selten ist ein Juckreiz möglich. Die meisten Granulome besitzen einen Durchmesser von nur wenigen Millimetern, allerdings können sie auch größere Ausmaße annehmen.

Sofern sie Fremdkörper einkapseln, bilden sich sogenannte Riesenzellen, die das Fremdmaterial umschließen.

Faltenbehandlung: Effektive Geräte für Zuhause

Auch für die eigene Anwendung zuhause finden sich mittlerweile unterschiedliche Geräte zur Faltenbehandlung. Dabei wird beispielsweise mit

  • Radiofrequenz-Energie, welche bis zu vier mm unter die Haut dringt
  • LED-Lichtenergie, die die Haut wieder ins Gleichgewicht bringen soll sowie
  • mit Infrarotwärme zur Verbesserung der Hautstruktur

gearbeitet. Auch eine Vakuum-Technologie, etwa in Verbindung mit Aluminiumkristallen, oder Mikrostrom, kann zur Behandlung der Haut verwendet werden. Auch finden sich Lasergeräte für die heimische Anwendung.

Faltenbehandlung ohne OP: Die Hautalterung natürlich hinauszögern

Natürliche Alterungsprozesse hängen zum Teil von der genetischen Veranlagung ab. Doch auch die individuellen Lebensumstände bestimmen wie schnell der Körper altert. Je gesunder die Lebensweise ist, desto länger lassen sich Alterungsprozesse hinauszögern.

Ganz ohne Falten wird ein Körper ohne entsprechende Behandlungsmaßnahmen dennoch nicht bleiben. Bevor allerdings die Schönheitschirurgie in Anspruch genommen wird, macht es Sinn, den eigenen Lebenswandel zu überdenken, zumal die gesetzlichen Krankenkassen für kosmetische Verfahren nur in den seltensten Fällen aufkommen.

Die richtige Hautpflege zur Faltenbehandlung

Richtige Hautpflege ist die wichtigste Vorbeugemaßnahme
Richtige Hautpflege ist die wichtigste Vorbeugemaßnahme

Damit die Haut gesund und elastisch bleibt, benötigt sie eine gute Pflege, die dem Hauttyp und dem Grad ihrer Verunreinigung angepasst sein sollte.

  • Reinigungsprodukte,
  • Wasser und
  • Peelings

tragen dazu bei, dass Verstopfungen aus den Hautporen beseitigt werden. Nur so ist eine optimale Hautatmung möglich. Insbesondere ist das Entfernen des Tages-Make-ups am Abend wichtig. Pflegeprodukte, zu denen unter anderem Cremes und Masken gehören, versorgen die Haut mit

  • ausreichend Feuchtigkeit,
  • Vitaminen und
  • Nährstoffen.

Nicht immer entscheidet der Preis einer Creme über ihre Qualität und Verträglichkeit. Man sollte schon auf deren Inhaltsstoffe achten. Wichtig ist, dass sie einen hohen Feuchtigkeitsgehalt aufweist und mit den Vitaminen A und E angereichert ist.

Die richtige Ernährung zur Faltenbehandlung

Auch von innen müssen der Haut Wasser, Vitamine und Nährstoffe zur Verfügung gestellt werden. Es kommt darauf an, auf eine ausgewogene Ernährung zu achten und zellschädigende Umwelteinflüsse zu meiden. Statt zucker- und koffeinhaltiger Getränke eignet sich zur Versorgung der Haut Wasser. Und das in großen Mengen.

UV-Schutz zur Vorbeugung von Falten

Zu den schädigenden Umwelteinflüssen zählt auch das UV-Licht. Sonnengebräunte Haut besitzt nicht nur ein deutliches höheres Risiko an Krebs zu erkranken, sie wirkt auch

  • trockener,
  • unelastischer und
  • älter.

Bei der Auswahl von Pflegeprodukten lohnt es sich, auf einen ausreichenden UV-Schutz zu achten. Weiterhin wirken umweltbelastende Schadstoffe hautschädigend, da sie die Regenerationsfähigkeit der Zellen herabsetzen. In verschmutzter Luft sollte der Aufenthalt so kurz wie möglich sein.

Frische Luft zur Faltenbehandlung

Frische Luft hingegen fördert die Durchblutung und intensiviert die Hautatmung. Allerdings sollte dem Wetter entsprechend auf einen ausreichenden Hautschutz geachtet werden. Bei Minusgraden werden mindestens eine halbe Stunde vor dem Spaziergang fetthaltige Cremes aufgetragen. Wasserhaltige Pflegeprodukte würden gefrieren und die Haut schädigen. Auch der Sonnenschutz ist im Winter wichtig.

Massagen und Mimikübungen zur Faltenbehandlung

Massagen und diverse mimische Übungen können dazu beitragen, dass die Haut elastisch bleibt. Sie sollen die Durchblutung anregen und die Gesichtsmuskeln aktivieren. Gleichzeitig werden verspannte Muskelbereiche gelockert, so dass Mimikfältchen keine Chance bekommen, sich zu verfestigen.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?

Unsere Artikel werden auf Grundlage fundierter wissenschaftlicher Quellen sowie dem zum Zeitpunkt der Erstellung aktuellsten Forschungsstand verfasst und regelmäßig von Experten geprüft.

Quellenangaben
  • Happy mature woman admiring herself in the mirror © Yuri Arcurs - www.fotolia.de
  • Half face with arm. Isolated on white © Solovieva Ekaterina - www.fotolia.de
  • Portrait of woman with flower isolated on white © Solovieva Ekaterina - www.fotolia.de
  • Acupuncture therapy - alternative medicine © Yuri Arcurs - www.fotolia.de
  • Half face with arm. Isolated on white © Solovieva Ekaterina - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema