Make-up - Die Grundlagen des Schminkens und wertvolle Tipps

Heutzutage gehört das Make-up bzw. Schminken für den Alltag bei vielen Frauen zum täglichen Ritual. Doch was benötigt man, um sich zu schminken? Eine gewisse Grundausstattung an Schminkutensilien und ein umfassendes Verständnis für ein attraktives und gelungenes Make-up sollte bei jeder Frau vorhanden sein, um ein schönes und haltbares Tages-, wie auch ein Abend-Make-up kreieren zu können. Verschaffen Sie sich einen Überblick über wichtige Schminkutensilien und holen Sie sich wertvolle Make-up-Tipps.

Unser Schmink-Guide: Wichtige Schminkutensilien und wertvolle Make-up-Tipps

Warum Make-up? - Die wichtigsten Grundlagen des Schminkens

Ein effektvolles Make-up bringt das Gesicht schön zum Strahlen und sorgt immer für das gewisse Etwas im Erscheinungsbild. Optimal gelingen kann dies in der Regel jedoch nur, wenn man das richtige Handwerkszeug verwendet.

Die Grundierung beim Make-up

Für ein gleichmäßiges Hautbild und die Grundierung des Gesichtes werden folgende Utensilien benötigt:

  1. Mit Hilfe eines Abdeckstiftes lassen sich stark hervortretende Rötungen mildern bevor
  2. der Abdeckpuder zum Einsatz kommt. Dieser wird einfach mit einem Schwämmchen oder einem Puderpinsel aufgetragen.
  3. Mit Hilfe von Rouge lassen sich das Gesicht modellieren und Akzente setzen.

Auf das Thema Grundierung gehen wir hier in unserem ausführlichen Artikel gesondert ein.

Die Augen schminken

Um den Augen mehr Ausdruck zu verleihen sollten

  1. Durch das Auftragen des Lidschattens rücken die Augen mehr in den Vordergrund. Es gibt viele verschiedene Farben, welche sich dem jeweiligen Typ anpassen lassen.
  2. Durch Wimpernzange und Mascara, auch Wimperntusche genannt, erhalten die Augen noch mehr Ausdruck. Die Wimpern werden optisch verlängert und erhalten eine größere Dichte.
  3. Abschließend kann man das Auge noch am unteren Wimpernrand mit einem Kajalstift in Szene setzen.

Hier haben wir alle wichtigen Tipps zum Schminken der Augen für Sie zusammengestellt.

Die Augenbrauen schminken

Auch das Schminken der Augenbrauen zählt für viele Frauen zum täglichen Make-up dazu. Es gibt verschiedene Methoden und Möglichkeiten. Hier geben wir hilfreiche Tipps zum Schminken der Augenbrauen.

Mascara als unverzichtbares Utensil fürs Augen-Make-up
Mascara als unverzichtbares Utensil fürs Augen-Make-up

Die Lippen schminken

Die Lippen lassen sich mit Hilfe von

hervorheben. Schmale Lippen lassen sich durch das Auftragen von Gloss oder Farbe optisch verbreitern und wirken so voluminöser. Es sollte allerdings darauf geachtet werden, entweder die Augen oder die Lippen mehr hervorzuheben.

Hier haben wir wichtige Tipps zum Schminken der Lippen für Sie zusammengestellt.

Richtig abschminken

Wer sich schminkt und Hautunreinheiten vermeiden möchte sollte in jedem Fall auch Make-up-Entferner im Haus haben. Erhältlich sind diese Mittel in flüssiger und cremiger Form oder auch als Tücher.

Mit Hilfe dieser Reinigungsutensilien lassen sich auch wasserfeste Make up Reste rückstandslos entfernen. Holen Sie sich hier alle wichtigen Tipps zum Abschminken.

Anleitung zum perfekten Make-up: Schminken leicht gemacht

Die tönenden Pigmente kommen meistens aus Mineralgesteinen
Die tönenden Pigmente kommen meistens aus Mineralgesteinen

Schön auszusehen stellt keine unüberwindbare Aufgabe dar. Wenn Sie die richtigen Kniffe kennen und das ausreichende Equipment bei sich haben, dann steht dem Wunsch zu jeder Gelegenheit gut auszusehen nichts im Weg.

Typgerechte Hautpflege als Make-up-Grundlage

Nehmen Sie sich vor allem im Sommer und im Winter vor zu viel Sonne in Acht. Zu viel UV-Lichtkontakt kann zu schweren Hautirritationen führen.

Im Wesentlichen beginnt man mit der Haut. Achten Sie darauf, dass Sie Ihr Gesicht zweimal am Tag waschen, am besten morgens und abends und anschließend eine gute Feuchtigkeitscreme auflegen.

Es ist wichtig, dass Sie mit der Zeit Ihre Haut und die Anfälligkeit Ihrer Haut bezogen auf die Jahreszeiten, das Wetter, die Luft und die Verhältnisse in Wohnungen kennenlernen und sich bewusst machen.

Bei der Haut unterscheidet man viele Hauttypen. Jeder Hauttyp benötigt eine andere Fürsorge und Behandlung, wenn es zu Hautproblemen kommt. So kann ein Ratschlag, der für Hauttypen mit trockener Haut hervorragend wirkt einen Eklat für einen Hauttyp mit eher fettiger Haut bedeuten.

Wenn Sie sich bereits mit Ihrem Hauttyp auskennen und Ihre Haut gesund und strahlend ist, dann können Sie durch das Auftragen von Make-up Ihr Aussehen noch verfeinern.

Kleine Schminktipps mit großem Effekt

Noch immer denken viele Frauen und Männer, dass Schminken viel Zeit in Anspruch nimmt und eine Menge Fachkenntnisse erforderlich macht. Vielen fehlt zudem das Gefühl für das Auftragen von Make-up und sind daher unsicher, wenn es darum geht, Schminke aufzulegen oder mit dem fertig geschminkten Gesicht tatsächlich selbstbewusst in die Gesellschaft zu gehen.

Dabei gibt es wirklich viele kleine Schminktipps, die einfach anzuwenden sind und deren Effekt atemberaubend sein kann.:

  • Verwenden Sie zum Beispiel ein Lippenbalsam, um Ihre trockenen Lippen mit Feuchtigkeit zu versorgen und gesunde Lippen zu bekommen.

  • Verwenden Sie einen Abdeckstift, um kleinere Pickel, dunkle Schatten unter den Augen oder anderweitige Hautunreinheiten sanft zu überdecken und für eine gleichmäßige Gesichtsfarbe zu sorgen.

  • Wenn Sie Make-up auftragen ist es vor allem wichtig, dass Sie nicht zu viel auftragen und dass Sie gutes Make-up verwenden.

  • Probieren Sie einiges aus. Überlegen Sie sich, welche Schminkkomponenten Sie im Alltag verwenden möchten und welche Schminke für die besonderen Anlässe aufgetragen wird.

Das passende Make-up für den Tag

Grundsätzlich sollte man bei der Stärke des Make-ups auf die Tageszeit achten. Hierbei empfiehlt es sich generell, tagsüber auf ein etwas dezenteres Make-up zu setzen, da man sonst schnell einmal als zu übertrieben geschminkt oder gar künstlich aufgetakelt gelten könnte.

  1. Eine perfekte Grundierung des Gesichts mit flüssigem Make-up oder Puder,
  2. ein leichtes Rouge sowie
  3. eine dezente Betonung der Augen mit Wimperntusche und gegebenenfalls etwas Kajal

sind in diesem Fall völlig ausreichend. Dies sollte selbstverständlich auch möglichst im Berufsleben beachtet werden.

Das passende Make-up für den Abend

Ist man hingegen abends unterwegs und es handelt sich bei dem Anlass um eine festliche Veranstaltung, dann darf man ruhig stärker geschminkt sein, wobei es manche Outfits und Stylings gar erfordern, dass man auch ein ebenso auffälliges Make-up trägt.

Dementsprechend dürfen entweder de Augen oder die Lippen stark betont werden.

Schminken nach Hauttyp - Das richtige Make-up für trockene Haut, Mischhaut und Co.

Beim Schminken - bzw. bei der vorherigen und anschließenden Hautpflege - ist auch auf den Hauttyp Rücksicht zu geben. So gibt es einige Make-up-Formen, die etwa bei fettiger Haut nicht geeignet sind etc.

Folgende Make-up-Tipps finden Sie bei un:

Durch das Make-up kleine Schönheitsmakel wegschminken

Durch Make-up lassen sich bestimmte Partien im Gesicht betonen und damit auch diverse Schönheitsmakel beseitigen. Bestimmte Schminktechniken sind dabei bei einigen Gesichtsformen besser geeignet als bei anderen. Holen Sie sich bei Uns Tipps zum

Clown, Pirat, Hexe, Vampir und Co. - Passendes Make-up für Karneval und Halloween

Während Make-up bei vielen Frauen zum täglichen Begleiter gehört, gibt es mit Karneval und Halloween zwei besondere Anlässe im Jahr, bei denen auch Kinder und Männer gerne zur Schminke greifen. So werden passend zum Outfit die Gesichter im Piraten-, Vampir-, Hexen- oder Clownlook geschminkt.

Schon mit wenigen Handgriffen lassen sich dabei beeindruckende Ergebnisse erzielen. Hier haben wir Tipps zum Schminken an Karneval für Sie zusammengestellt, während wir hier Anregungen für das passende Make-up an Halloween geben.

Abschminken nicht vergessen

Wenn man noch nicht lange Schminke benutzt, kann es passieren, dass Sie in den ersten Abenden mit Schminke zu Bett gehen und vergessen sich abzuschminken.

Es ist besser für Ihre Haut und für Ihre Bettwäsche, wenn Sie sich abends die Zeit nehmen und am nächsten Morgen keine verschmierten Überreste an Make-up entfernen müssen, sondern einfach Ihr Gesicht waschen und wieder das neue Make-up für den Tag auflegen können.

Schminkpannen - Fehler beim Make-up vermeiden und beheben

Richtig schminken bedeutet auch, typische Pannen und Fehler beim Make-up zu vermeiden. Dabei kann schon bei der Grundierung einiges schieflaufen und besonders Anfänger in Sachen Make-up tun sich beim Schminken von Augen und Lippen schwer. Lesen Sie hier, wie Sie typische Schminkfehler vermeiden sowie auch beheben können.

Schnelles Make-up - Perfekt geschminkt in nur zehn Minuten

Wenn es nicht gerade um ein Opern- oder Gala-Make-up geht, ist es gar nicht so schwer, sich morgens innerhalb von wenigen Minuten zu schminken. Schließlich soll ein perfektes Make-up ja bewirken, dass man frischer aussieht und nicht angemalt – und vielleicht noch den einen oder anderen (auch eingebildeten) Makel geschickt überspielen.

Die Grundierung

Das A und O des Make-ups ist die Grundierung. Wirkt der Teint rein und ebenmäßig, ist das schon die halbe Miete. Viele Frauen denken, die Grundierung diene dazu, das Gesicht zu tönen. Dies stimmt aber nicht. Das Make-up dient dem Zweck, den Teint auszugleichen und zu verschönern.

Wer zu einer Make-up-Nuance greift, die dunkler ist als sein natürlicher Hautton, riskiert nicht nur unschöne Ränder am Halsübergang und den damit verbundenen Maskeneffekt, sondern sieht auch schnell älter aus.

Wenn das Gesicht aber mit einer dem Hautton entsprechenden Grundierung mattiert wird, gleicht sie einer Leinwand, auf der die Make-up-Kunst ihre Wirkung voll entfalten kann. Die meiste Zeit ist also auf die Grundierung zu verwenden.

Tipps vom Profi

Wer sich nun doch noch sehr ungeschminkt fühlt, kann mit einem Puderrouge Konturen zaubern. Ob auf den Schläfen, unter den Augenbrauen oder gar ein Tupfer am Haaransatz und auf der Kinnspitze – Blush verleiht dem Gesicht Frische. Besonders praktisch sind hier 3-in-1-Stifte.

Voraussetzung ist auch hier, dass die Grundierung absolut perfekt ist, sonst sieht das Blush schnell fleckig aus.

Die Augen

Im Alltag ist es ausreichend, entweder Augen oder Lippen zu betonen, anstatt die volle Kriegsbemalung aufzufahren. Wer schöne Augen hat, aber mit seiner Mundform weniger zufrieden ist, wird den Blick des Betrachters auf die Augen lenken:

  1. Wimpern Intensiv tuschen,
  2. mit dem Finger beige-farbenen Lidschatten auftragen und bei Bedarf
  3. die Brauen mit einem Augenbrauenstift ausgleichen.

Ist dies erst einmal gelungen, strahlen die Augen förmlich, was jedoch durch die Anwendung eines Kajals noch einmal verstärkt werden kann. Wird dieser in einer leichten Linie rund um die Augen aufgetragen, wird der Blick noch einmal intensiver.

Tipps vom Profi

Der Profi empfiehlt diesbezüglich immer, die Wimpern tatsächlich besonders sorgfältig zu tuschen, da sie den Augen insgesamt mehr Ausdruck verleihen, je perfekter sie geschminkt und getrennt sind.

Dementsprechend sollte man die Wimpern ruhig mehrmals mit einem guten Mascara tuschen und dabei unbedingt darauf achten, dass auch alle Wimpern eingefärbt werden, da sich nur in diesem Fall die volle Schönheit der Wimpern entfalten kann. Gerät dabei zu viel des Mascaras auf die Augenlider, so ist es ein toller Tipp, während des Tuschens einfach einen größeren Löffel über diese zu halten.

Der Mund

Soll der Blick lieber auf einen schönen Mund gelenkt werden, kehren sich die Farbverhältnisse um. Hier reicht es, die Augen mit einem transparenten Mascara zu öffnen, während beim Mund stärker in den Farbtopf gegriffen wird. Diese Variante ist dramatischer, im Alltag aber auch unpraktischer, da man spricht, trinkt etc., was ein häufigeres Nachschminken erforderlich macht.

Tipp vom Profi

Kleine Lippen optisch etwas vergrößern kann man beispielsweise wunderbar, in dem man einen Lippenkonturenstift verwendet und diesen statt genau auf der natürlichen Lippenlinie etwas darüber verlaufen lässt. Dies bedarf zwar in der Tat etwas Übung, damit die Lippen auch nach der Anwendung noch natürlich und nicht überschminkt aussehen, hat jedoch eine tolle, Volumen schaffende Wirkung.

Von der Grundierung bis zu den Augen: Schminktipps für längere Haltbarkeit des Make-ups

Ein perfektes Make-up für den Tag zu schminken, kann schon mal ein wenig Zeit in Anspruch nehmen. Da ist es umso ärgerlicher, wenn der makellose Teint, der Lippenstift oder das Augen Make-up bereits nach kurzer Zeit wieder aufgefrischt und nachgearbeitet werden müssen. Dem kann man jedoch entgehen, indem man beim Schminken ein paar einfache Tipps beherzigt.

Die Haut optimal vorbereiten

Wer eine deckende Foundation oder Grundierung aufträgt, um damit Rötungen, Unebenheiten oder kleine Fältchen zu kaschieren, der sollte seine Haut vor dem Auftragen der Grundierung optimal vorbereiten.

Idealerweise wird dazu eine Feuchtigkeitscreme verwendet. Dies ist nicht nur für die Haut selbst wichtig, auch das Ergebnis sieht so viel schöner aus. Vor allem dann, wenn die Haut sehr trocken ist. Dann sieht die Foundation auf der Haut nämlich schnell bröselig aus.

Außerdem neigt trockene Haut zu Fältchen, in die sich das Make-up später absetzt. Das hat zur Folge, dass die Foundation, die eigentlich für einen ebenmäßigen Teint sorgen soll, vorhandene Fältchen noch mehr betont.

Das Auftragen der Feuchtigkeitscreme sollte einige Zeit vor dem Schminken passieren, da die Creme erst in die Haut einziehen muss. Ist die Feuchtigkeitscreme noch nicht gut in die Haut eingezogen, so kann sich die Grundierung nicht optimal mit der Haut verbinden.

Die Grundierung haltbarer machen

Damit die Grundierung im Laufe des Tages nicht "verläuft", sollte eine spezielle "Base" aufgetragen werden, die das Ganze haltbarer macht. Diese Basis für das Make-up gibt es für unterschiedliche Hauttypen.

Neben dem Auftragen einer Basis, kann man auch mit der Grundierung selbst die Haltbarkeit beeinflussen. So gibt es beispielsweise "Long-Lasting-Grundierungen", deren spezielle Formulierung dafür sorgt, dass die Farbpigmente der Grundierung länger auf der Haut haften.

Neben der richtigen Wahl der Produkte, kann die Haltbarkeit der Grundierung auch mit der richtigen Technik beim Auftragen beeinflusst werden. Das pure Aufstreichen mit einem Schwamm ist hierbei die schlechteste Methode.

  • Entweder arbeitet man die Grundierung mit streichenden und klopfenden Bewegungen in die Haut ein,
  • oder man arbeitet die Grundierung sorgfältig mit einem Make-up-Pinsel in die Haut ein.

Augen Make-up haltbar machen

Die Haftung von Natur-Mascara ist weniger gut wegen der fehlenden Silikone
Die Haftung von Natur-Mascara ist weniger gut wegen der fehlenden Silikone

Auch das Augen Make-up kann durch das vorherige Auftragen einer "Base" haltbarer gemacht werden. Diese speziellen Basis-Cremes für die Augen sorgen dafür, dass der Lidschatten den ganzen Tag dort bleibt wo er aufgetragen wurde.

Aber die Cremes können noch mehr. Sie glätten nämlich die Haut der Augen wodurch das Ergebnis viel schöner wird. Außerdem wirken die Lidschatten, die auf eine Base aufgetragen wurden, viel intensiver.

Damit nicht nur der Lidschatten den ganzen Tag hält, sollte man beim Eyeliner und beim Mascara auf wasserfeste Produkte zurückgreifen. Die verwischen nicht und lassen sich mit Make-up-Entferner für wasserfestes Make-up ganz leicht wieder entfernen.

Die Lippen - Die Haltbarkeit von Lippenstiften erhöhen

Die Haltbarkeit von Lippenprodukten fällt naturgemäß nicht allzu hoch aus. Immerhin spricht, isst und trinkt man eigentlich ständig. Damit der Kussmund dennoch möglichst lange hält, sollte ein Long-Lasting-Lippenstift verwendet werden.

Zudem kann man die Haltbarkeit von Lippenstiften erhöhen, indem man die Lippen vorher vollständig mit einem Lippenkonturenstift in gleicher Farbe ausmalt. Auch ein vorheriges Pudern der Lippen verlängert die Haltbarkeit des Lippenstiftes.

Zum Schluss: das Make-up fixieren

Ist das Make-up fertig geschminkt, dann sollte es mit einem Fixierungspuder, das vorsichtig mit einem Pinsel auf dem Gesicht verteilt wird, oder einem Fixing-Spray fixiert werden.

Welche Inhaltsstoffe sollte Make-up nicht haben?

Damit ein ideales Ergebnis erzielt wird und das Make-up auch möglichst schonend zur Haut ist sowie diese nicht übermäßig strapaziert, ist es hilfreich zu wissen, welche Inhaltsstoffe Make-up besser nicht enthalten sollte.

Möchte man das Gesicht effektvoll mit Hilfe von Schminkprodukten betonen, dann sollte man den Fokus selbstverständlich, aber nicht ausschließlich auf Augen und Co. richten, denn ebenso wichtig ist ein perfekter Teint.

Zum Problem muss dies nicht werden, denn selbst bei geröteter, unreiner Haut kann man mit Hilfe eines guten Make-ups einiges tun. Richtig aufgetragen verleiht Make-up der Gesichtshaut ein wunderbar frisches, reines und strahlendes Aussehen, so dass auch das übrige Make-up noch besser zur Geltung kommt.

Öle und fettige Inhaltsstoffe

Das optimale Make-up sollte die Haut in jedem Fall nicht zu sehr beanspruchen, denn ohnehin belastet das Auftragen von Make-up die Poren der Haut und kann zu deren Verstopfung sowie einer unreinen Haut führen, vorausgesetzt man betreibt die tägliche Reinigung des Gesichts nicht intensiv genug.

Dementsprechend sollte Make-up auch keinerlei Öl oder sonstige sehr fettige Stoffe enthalten, da dies die Haut nur unnötig beanspruchen würde. Insbesondere bei bereits eher fettiger Haut ist daher von Öl enthaltenden Make-ups unbedingt abzuraten.

Alkohol

Ebenso sollten Make-ups jedoch auch keinen Alkohol enthalten, da dieser die empfindliche Haut stark in Anspruch nimmt und diese schnell einmal austrocknen kann. Vor allem bei trockener Haut ist dementsprechend ein Make-up mit Alkoholanteil keineswegs empfehlenswert.

Make-up, Puder und Rouge aus der Naturkosmetik?

Make-up und Rouge sollen der Haut eine dezente Tönung geben. Dabei lassen sich einzelne Gesichtspartien betonen, wodurch das Gesicht voller oder schmaler erscheinen kann.

Während Make-up für gewöhnlich ganzflächig auf Gesicht, Hals und Dekolleté aufgetragen wird, sollte ein Rouge nur sparsam und zielgerichtet eingesetzt werden. In der Regel trägt tupft man es schwach auf Wangen, Nasenrücken und Kinn auf.

Puder hingegen dient der Mattierung des Gesichts. Außerdem deckt es kleine Unreinheiten wie Pickel und Mitesser ab.

Make-ups, Puder und auch Rouge aus der Naturkosmetik besitzen tönende Pigmente, die natürlichen Ursprungs sind. Insbesondere kommen Mineralgesteine zum Einsatz. Sie gelten als besonders hautverträglich und sind normalerweise sogar für Allergiker bestens geeignet.

Zusätzliche Pflegestoffe beruhigen die Haut, Rötungen und Schwellungen klingen schneller ab. Außerdem können sie Pickel eintrocknen.

Der Unterschied zwischen synthetischen und natürlichen Make-ups lässt sich insbesondere in der Textur erkennen. Obwohl die Produkte aus der Naturkosmetik nicht ganz so geschmeidig erscheinen, lassen auch sie sich präzise und einfach mittels Pinsel oder Schwamm auf die Haut auftragen.

Ob ein Produkt von der Haut vertragen wird, lässt sich häufig erst nach mehrstündigem Einsatz nach dem Abschminken erkennen. Auch hierfür stehen übrigens Mittel aus der Naturkosmetik zur Verfügung.

Quellen:

  • Kevyn Aucoin: All about Make up., Christian Verlag, 2002, ISBN 3884725629
  • Bernadine Bibiano: Make-up, Heel, 2002, ISBN 3898800520
  • Bobbi Brown: Makeup Manual: Für alle - vom Einsteiger bis zum Profi, Teneues Verlag, 2009, ISBN 3832793569

Unsere Artikel werden auf Grundlage fundierter wissenschaftlicher Quellen sowie dem zum Zeitpunkt der Erstellung aktuellsten Forschungsstand verfasst und regelmäßig von Experten geprüft. Wie wir arbeiten und unsere Artikel aktuell halten, beschreiben wir ausführlich auf dieser Seite.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Bildnachweise:
  • make up © Kurhan - www.fotolia.de
  • Wimperntusche © Angie Lingnau - www.fotolia.de
  • Makeup © HLPhoto - www.fotolia.de
  • Girl applied mascara to her lashes © vladimirfloyd - www.fotolia.de
  • Set of sparkling glitters in jars © Elisanth - www.fotolia.de
  • young pretty girl doing makeup with powder brush © Marin Conic - www.fotolia.de
  • Cosmetics © victoria p. - www.fotolia.de
  • Surprised Woman Holding a Make-up Brush © nicoletaionescu - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema