Abnehmen dank Aromatherapie - Die Grundlagen und die Öle

Sie haben Gewichtsprobleme? Regelmäßige Besuche in einem Fitness-Studio lassen sich nicht mit Ihren engen Zeitplan verbinden? Und Diäten lassen Sie zwar auf dem Zahnfleisch gehen, aber die Fettröllchen bleiben davon unbeeindruckt? Eine Aromatherapie kann in solchen Fällen trotzdem zum Abnehmerfolg führen.

Mit Massagen und ein wenig Bewegung lassen sich in einem Monat drei bis vier Kilogramm abnehmen

Die Bestandteile

Alles was Sie brauchen, um drei bis vier Kilogramm pro Monat abzunehmen, sind

  • zwei entspannende Massagen in der Woche mit den richtigen Ölen und dazu
  • an fünf Tagen ein flotter Spaziergang für rund 30-45 Minuten.

Was nach einer versteckten Trainingseinheit aussieht, ist es ehrlich gesagt auch. Diese kann aber deutlich intuitiver in Ihren Tagesablauf integriert werden, als ein komplettes Fitnessprogramm. Steigen Sie einfach zwei bis drei Stationen früher aus der U-Bahn aus oder parken Sie ihren Wagen rund 1.500 Meter von ihrem Büro entfernt.

Ein ausgeklügeltes Cardio-Training mit Pulsuhr und modischen Laufschuhen ist in keiner Weise zwingend erforderlich, wenn man lästige Pfunde loswerden möchte. Suchen Sie deshalb jeden Tag nach Möglichkeiten, sich körperlich zu betätigen. Der oben erwähnte Spaziergang kann auch durch

ersetzt werden.

Die sportliche Betätigung kann auch durch hermutoben mit den Kindern ersetzt werden
Die sportliche Betätigung kann auch durch hermutoben mit den Kindern ersetzt werden

Das A ud O: Eine gesunde Ernährung

Der letzte Baustein der Aromatherapie ist eine ausgewogene Essweise. Dabei sollten Sie

  • weder absolut strikt in der Nahrungsmittelauswahl vorgehen,
  • noch lange Hungerphasen durchstehen.

Ihr gesunder Menschenverstand verrät Ihnen, was gesund ist und welche Produkte man eher nicht in den Warenkorb legen sollte.

Müsli als gesundes Frühstück
Müsli als gesundes Frühstück

Wer den Tag mit

beginnt, ist schon einmal vor Heißhungerattacken bis zur Mittagszeit gefeit. Zum Mittag selbst bietet

in Kombination mit

genügend Nährstoffe und eine ausreichend große geschmackliche Vielfalt, dass das Diätgefühl in weite Ferne rückt. Am Abend könnten

Käse als Appetithemmer
Käse als Appetithemmer

mitternächtliche Kühlschranküberfälle verhindern. Besser wäre es, am Abend

anzurichten, da ein bestimmtes Enzym im Käse den Appetit für mehrere Stunden unterdrücken kann. Das Sprichwort "Käse schließt den Magen" hat also tatsächlich Hand und Fuß.

Die Wirkung der Öle

Die essentiellen Öle, die bei der Aromatherapie zur Anwendung kommen, wirken auf drei große Körpersysteme entgiftend:

Eine solche organ- und systemübergreifende Entgiftung führt dazu, dass das adipöse Gewebe in den Fettspeicherzonen Ihres Körpers, also Bauch, Hüften und Schenkel, stimuliert wird. In Zusammenspiel mit einer leichten Erhöhung des Stoffwechsels durch die Spaziergänge wird das Gewebe schließlich abgebaut. So erklärt es jedenfalls eine neuere Publikation des Chase Skincare Institute in Amerika.

Durch das Massieren mit essentiellen Ölen wird die Durchblutung lokal angeregt und es kommt zu einer erhöhten Fettverbrennung, selbst wenn der Körper passiv ist. Einen ähnlichen Effekt kann man bei Sportlern sehen, die nach einer Trainingseinheit noch über Stunden eine erhöhte Stoffwechselrate haben.

Die Wirkung der Öle beschränkt sich jedoch nicht nur auf die Entgiftung, sondern kann auch quälende Hungergefühle normalisieren.

Werfen wir nun einen genaueren Blick auf die unterschiedlichen Ölsorten, die in der Aromatherapie zur Anwendung kommen.

Wacholder-Öl

Der erdige und fruchtige Duft ist typisch für Wacholder-Öl, das als

  • besonders verdauungsfördernd

angesehen wird und bei Übergewicht

  • die Fettaufspaltung positiv regulieren kann.

Schwangere und Menschen mit Nierenproblemen sollten dieses Öl jedoch vermeiden.

Orangen-Öl

Orangenöl gegen Verstopfung
Orangenöl gegen Verstopfung

Das nach Zitronen duftende Öl

  • bewirkt bei Verstopfungen wahre Wunder und
  • hilft, die Verdauung wieder anzukurbeln.

Es

  • regt außerdem das Lymphdrüsensystem an,

welches eine tragende Rolle beim Fettabbau spielt. Orangen-Öl wird auch als Body Toner verwendet.

Problematisch daran ist jedoch, dass es eine lichtallergische Reaktion auslösen kann. Sie sollten die Anwendung also rechtzeitig einstellen, wenn Sie intensive Sonnenbäder planen.

Zimt-Öl

Zimt-Öl für die Verdauung
Zimt-Öl für die Verdauung

Das Zimt-Öl bietet ähnliche Vorteile wie das Orangen-Öl, löst jedoch keine lichtallergischen Reaktionen aus. Dafür duften Sie nach der Anwendung für mehrere Stunden wie ein frisch gebackener Zimtstern.

Schwangeren wird vom Gebrauch abgeraten.

Fenchel-Öl

Der Fenchel als perfekter Entgifter
Der Fenchel als perfekter Entgifter

Der leicht würzige Geruch kennzeichnet Fenchel-Öl als

  • perfekten Entgifter.

Es

  • stillt außerdem Hungerattacken,

weil es nach der Anwendung ein leichtes Völlegefühl erzeugt. Der entwässernde Effekt von Fenchel-Öl

Weil es dazu

  • eine hautstraffende Wirkung

hat, ist es das perfekte Abnehm-Öl.

Während der Schwangerschaft sollte man mit der Anwendung aussetzen.

Grapefruit-Öl

Erfrischend und entwässernd

  • hilft dieses Öl, überschüssiges Wasser aus unseren Organismus zu entfernen.

Es

  • lässt uns weniger aufgedunsen erscheinen und
  • attackiert damit auch Orangenhaut.

Ähnlich wie das Orangen-Öl kann es bei zeitnahen Sonnenbädern zu Hautirritationen kommen.

Entschlacken mit Grapefruit-Öl
Entschlacken mit Grapefruit-Öl

Anwendungshinweise

Die genannten Öle sollten immer in Kombination mit einem Träger-Öl verwendet werden. Bei Übergewicht rät man meistens zu

als Träger. Das ideale Mischverhältnis besteht dabei zu 5% aus dem gewählten Aromaöl und zu 95% aus dem ausgesuchten Trägeröl. Um größtmöglichen Erfolg erwarten zu können, sollte die Massage von einer Fachkraft durchgeführt werden. Diese muss darauf achten, dass sich die Bewegungen auf die Lymphknoten konzentrieren und zum Herzen führen.

Ergänzend zur Massage können Sie auch einige Tropfen des Aroma-Öls ihrer Wahl in eine Badewanne geben und so eine ähnliche, wenn auch geringere Wirkung erzielen.

Nach der Anwendung sollten Sie noch für eine Weile in heißen Handtüchern eingewickelt ruhen. Dadurch wird der Effekt der Öle intensiviert. Überschüssiges Öl, das bei der Massage in die Haut einmassiert wurde, kann in dieser Zeit wieder austreten.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?

Unsere Artikel werden auf Grundlage fundierter wissenschaftlicher Quellen sowie dem zum Zeitpunkt der Erstellung aktuellsten Forschungsstand verfasst und regelmäßig von Experten geprüft.

Quellenangaben
  • wellness products © Liv Friis-larsen - www.fotolia.de
  • Parents giving piggyback ride to children © goodluz - www.fotolia.de
  • Frühstück 3 © creative studio - www.fotolia.de
  • cheese and wine © crolique - www.fotolia.de
  • orange essen © Maria.P. - www.fotolia.de
  • Sternanis und Zimtstangen © Christian Jung - www.fotolia.de
  • fennel © arnowssr - www.fotolia.de
  • young beauty woman with grapefruit © Anatoly Tiplyashin - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema