Vorsorgeuntersuchungen

Früherkennungsuntersuchungen zur Vorsorge bei Säuglingen und Kindern

Die Vorsorgeuntersuchungen dienen zur Kontrolle der gesunden Entwicklung des Kindes sowie zur frühzeitigen Erkennung von Krankheiten. Das Vorsorgeprogramm wird in die Stufen U1 (direkt nach der Geburt) bis J1 (12 bis 14 Jahre) eingeteilt.

Gesundheitsvorsorge, ein Arzt und zwei Krankenschwestern behandeln kleinen Jungen, mit Stetoskop, lächelnd, heller Raum
Taking care of the young © Yuri Arcurs - www.fotolia.de

Vorsorgeuntersuchungen dienen dazu, gesundheitliche Störungen oder Beeinträchtigungen rechtzeitig festzustellen, bevor sich daraus eine schwerwiegende Krankheit entwickelt. Denn je früher Krankheitszeichen bemerkt werden, desto größer sind die Heilungschancen. Auch ein gesunder Mensch sollte daher an den empfohlenen Vorsorgeuntersuchungen teilnehmen, um seine gute Gesundheit auch weiterhin zu erhalten.

Vorsorgeuntersuchungen bei unterschiedlichen Ärzten

Vorsorgeuntersuchungen gibt es für verschiedene Erkrankungen und bei verschiedenen Ärzten, so zum Beispiel

Krebsfrüherkennung

Erst seit kurzem gibt es für über 35-jährige alle 2 Jahre das

Der Hautarzt untersucht hier den ganzen Körper auf einen möglichen Hautkrebs. Krebsvorsorgeuntersuchungen gibt es des Weiteren für den Bereich

Weitere Vorsorgeuntersuchungen

Des Weiteren haben alle Schwangeren Anspruch auf die

Für Babys, Kinder und Jugendliche gibt es die so genannten

Hier beobachtet der Kinder- und Jugendarzt vom Baby bis zum Jugendlichen die körperliche, geistige und motorische Entwicklung sowie Größe und Gewicht. Des Weiteren werden die

für Teenager.

Die meisten Untersuchungen werden von den Krankenkassen gezahlt, so dass diese unbedingt in Anspruch genommen werden sollten.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen zu Vorsorgeuntersuchungen

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen