Blähungen

Durch Pupsen, Blähen oder Furzen können die in den Dickdarm gelangten Gase entweichen

Blähungen sind Verdauungsbeschwerden, bei denen der Magen oder Darm durch Luft oder Gase aufgebläht ist. Die Beschwerden werden meistens durch blähende Speisen aber auch durch Unverträglichkeiten, falsche Essgewohnheiten oder Allergien verursacht.

Ansicht von oben: Junger Mann sitzt auf Toilette und hält sich am Bauch fest
restroom trouble © Bojan Pavlukovic - www.fotolia.de

Blähungen, medizinischer Fachausdruck "Flatulenzen", sind Aufblähungen der Därme und des Magens.

Entstehung

Speisen die man zu sich nimmt, werden im Magen und im Darm verdaut. Im Magen-Darmtrakt werden die Nährstoffe von Bakterien zersetzt und aufgespalten. Dadurch entstehen Gärgase wie das Methan.

Ein Druck baut sich in den Därmen auf und es kommt zu Blähungen. Dies kann durch die normale Verdauung geschehen oder etwa, wenn man Verdauungsprobleme hat.

Ursachen

Besonders schwer zu verdauende Speisen wie

können zu einer verstärkten Darmaktivität und somit zu einer Überproduktion von Gasen führen. Wenn diese nicht entweichen können, kann es auch zu Darmkrämpfen kommen, die teilweise sehr schmerzhaft sind.

Behandlung und Vorbeugung

Das erste Hausmittel ist eigentlich immer

  • die Zufuhr von Wärme,

zum Beispiel über eine Wärmeflasche oder einen verträglichen Tee. Ansonsten sollten

  • blähende Speisen gemieden werden.

Es gibt aber auch

  • schaumbindende Mittel

zu kaufen, die das Gas im Schaum binden und so eine Aufblähung verhindern.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen zu Blähungen

Allgemeine Artikel über Blähungen

Völlegefühl - Ursachen und Behandlung

Völlegefühl - Ursachen und Behandlung

Sofern keine Erkrankung das Völlegefühl verursacht, lässt es sich auf einfache Weise behandeln - oftmals schon mit Pfefferminztee, Kamillentee oder Anistee.

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen