Gehhilfen

Krückstöcke, Rollatoren, Gehgestelle und andere Hilfsmittel

Menschen mit Gehbehinderung sind bei der Mobilität auf Gehhilfen angewiesen. Entweder sie können sich draußen nur noch damit fortbewegen oder sie dienen der Unterstützung bei der Rehabilitation. Für viele Zwecke gibt es unterschiedliche Formen der Hilfsmittel.

Alter Mann mit braunem Hut und Rollator, junger Mann fasst ihm an den Rücken im Park
Son & Elderly Father © Lisa F. Young - www.fotolia.de

Eine Gehhilfe ist ein medizinisches Gerät für behinderte oder ältere Menschen, die zusätzliche Unterstützung beim Laufen benötigen. Sie erhalten mit der Gehhilfe Balance und Stabilität. Auch für Übergewichtige oder Kinder gibt es spezielle Gehhilfen.

Merkmale verschiedener Arten

Sie sind höhenverstellbar und ermöglichen es dem Anwender, die Arme leicht zu biegen, denn diese Beugung ist für die optimale Blutzirkulation in den Armen notwendig. Eine Gehhilfe kann auch mit Rollen versehen werden, was sinnvoll für Personen mit weniger Kraft in den Armen ist.

Eine Variante der Gehhilfe ist der Rollator, der mit einem Sitz und manchmal auch mit einem Korb ausgestattet ist, sodass man Einkäufe erledigen kann. Dieser verfügt auch über Bremsen und hat einen weiteren Wenderadius. Auch

zählen zu den unterschiedlichen Modellen. Gehhilfen sind heute aus robusten Materialen angefertigt und bieten Sicherheit, Komfort und Haltbarkeit. Sie lassen sich zusammenklappen und sind so auch für den Transport oder die unkomplizierte Lagerung geeignet. Gehhilfen sind in vielen Farben erhältlich, sie haben stabile Kunststoffgriffe und bestehen in der Regel aus Metall.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen und Hinweise zu Gehhilfen

Allgemeine Artikel zum Thema Gehhilfen

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen