Flugangst

Aviophobie äußert sich in typischen Angstsymptomen und wird durch Entspannungstechniken gelindert

Die Flugangst ist eine Angststörung, bei der die betroffene Person Angstgefühle vor dem Fliegen entwickelt. Es kommt meist schon kurz nach der Flugbuchung oder aber vor Antritt der Flugreise zu feuchten Händen, Herzrasen, Nervosität und Panikattacken.

Reife Frau in weißer Bluse und rotem Rock auf Sitzplatz in Flugzeug, Fensterplatz, besorgter Blick
flugangst © Udo Kroener - www.fotolia.de

Fast jeder zweite Reisende leidet unter Flugangst und macht vor und während des Fluges Höllenqualen durch.

Symptome

Dabei sind die häufigsten Symptome mit Sicherheit

  • Angst- und Panikattacken sowie
  • nervöse und gereizte Überempfindlichkeit gegenüber Gerüchen und Geräuschen.

Auf diese Symptome reagiert der Körper besonders unangenehm.

sind nur einige Unpässlichkeiten, denen der Fluggast ausgesetzt ist. Nicht selten kommt es zu

Patienten

weil der Harn- und Stuhldrang enorm gestiegen ist. Auch kann es zu einer

kommen.

Ursachen

Der größte Auslöser für die Flugangst ist

  • das Gefühl, keine Kontrolle mehr über sich selbst zu haben,

sondern anderen, dem Piloten, ausgeliefert zu sein. Man erinnert sich an Katastrophenfilme und fragt sich laufend, was wohl wird, wenn das Flugzeug abstürzt, wenn der Pilot einen Fehler macht, ein Motor explodiert oder wenn ein Flügel abbricht. Wie auch immer: Flugangst ist erlernt und kann daher auch wieder verlernt werden.

Das Wichtigste ist allerdings, sich auf die Piloten, die Technik und die Sicherheit der Flugzeuge zu verlassen. Wer im Auto unterwegs ist, vertraut sich als Piloten ja auch, ist von der Technik seines Fahrzeuges überzeugt und hat keine Angst. Mit dem Flieger sollte es nicht anders sein.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen zur Flugangst

Allgemeine Artikel zu Flugangst

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen