Angina Pectoris

Erkrankung der Arterien

Die Angina Pectoris tritt anfallsweise nach körperlicher oder seelischer Anstrengung auf. Sie verursacht ein Gefühl der Enge in der Brust, verbunden mit brennenden und stechenden Schmerzen.

Nahaufnahme Mann fasst sich schnell mit der rechten Hand an die Brust
Herzinfarkt © bilderbox - www.fotolia.de

Angina pectoris ist eine Erkrankung des Herzens. Manchmal ist ein Angina-pectoris-Anfall schwer von einem Herzinfarkt zu unterscheiden.

Ursachen und Symptome

Die auftretende Verengung der Koronararterien kann zum Beispiel durch

ausgelöst werden. Der Patient verspürt dabei Schmerzen hinter dem Brustbein, die in den linken Arm, das Kinn oder das Schulterblatt ausstrahlen können. Wenige Minuten nach einer Belastung sind die Schmerzen wieder verschwunden.

Formen

Man unterscheidet verschiedene Formen der Angina pectoris:

Bei der stabilen Angina pectoris sind die Schmerzen während eines Anfalles immer gleich und lassen bei entsprechender Medikamentengabe nach. Die instabile Angina pectoris bedarf meist umgehend ärztlicher Hilfe, da diese ein hohes Herzinfarktrisiko birgt.

Man spricht von einer instabilen Angina pectoris, wenn die Anfallsdauer oder –häufigkeit zunimmt oder die verabreichten Medikamente nicht ausreichend wirken.

Behandlung

Die Behandlung eines betroffenen Patienten erfolgt zum Beispiel durch

Je nach Schwere der Erkrankung wird bei einigen Patienten auch eine Bypassoperation durchgeführt.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen zu Angina Pectoris

Formen von Angina Pectoris

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen