Nervosität

Wenn einem die Nerven durchgehen

Immanente Unruhe äußert sich in Zittern - auch Kopfschmerzen, Herzrasen und Schweißausbrüche können auftreten. Vor allem in Spannungssituationen und unter Stress kann Nervosität auftreten, sie kann ihre Ursache aber auch in Drogen- oder Genussmittelmissbrauch oder falscher Ernährung haben.

Junge dunkelhaarige Frau schaut nervös und kaut auf Fingernägel der linken Hand
kaumi1 © GYNEX - www.fotolia.de

Nervosität ist ein Symptom, welches durch verschiedene Erkrankungen verursacht werden kann. Dazu gehört zum Beispiel

Bei dieser Krankheit arbeitet der Körper auf Hochtouren und die Betroffenen sind sehr nervös. Nervosität kann jedoch auch die Folge von

sein.

Symptome

Die Nervosität äußert sich unter anderem durch

Nervosität kann etwas völlig Harmloses sein, zum Beispiel wenn man vor einer Prüfungssituation nervös ist. Liegt der Nervosität jedoch eine Erkrankung zugrunde, muss diese unbedingt behandelt werden.

Behandlungsmöglichkeiten

Handelt es sich um eine harmlose Nervosität, kann man durch etliche Hausmittel versuchen, die Symptome zu lindern.

wie zum Beispiel Melisse, kann hier schon wahre Wunder wirken. Auch

wirken beruhigend. Wer überarbeitet ist, sollte sich

  • eine Pause gönnen und ausspannen.

Auch

tragen zur Beschwerdebesserung bei. Ebenso

wirken sehr gut gegen Nervosität. Diese sollten jedoch nur vorübergehend bis zur Beschwerdebesserung eingenommen und nicht als Dauermedikament angewendet werden.

Diese genannten Tipps gelten ausschließlich für Erwachsene. Stellt man bei Kindern eine Nervosität fest, sollte man diese unbedingt vom Kinderarzt abklären lassen.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen zu Nervosität

Allgemeine Artikel zum Thema Nervosität

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen