Trockene Scheide

Eine fehlende vaginale Lubrikation kann das Sexualleben jüngerer Frauen beeinträchtigen

Eine trockene Scheide, die zu Schmerzen während des Geschlechtsverkehrs führen kann, tritt oft erst in den Wechseljahren auf, aber auch jüngere Frauen sind von diesem Problem betroffen. Ängste, Nervosität, Lustmangel oder Stress können Ursachen sein.

Unterkörper einer nackten Frau, sie hält sich Hand vor Geschlechtsorgan
Woman torso © Olga Ekaterincheva - www.fotolia.de

Einteilung der Kategorie Trockene Scheide

Normalerweise ist die Scheide der Frau gut durchblutet und bildet bei sexueller Erregung eine Flüssigkeit, die das Eindringen des Penis erleichtert. Es gibt jedoch einige Gründe, wann die Scheide mehr oder weniger trocken bleibt. Die Frauen haben dann oft Schmerzen beim Geschlechtsverkehr, weil der Penis nicht einfach in die Scheide gleiten kann.

Mögliche Ursachen

Die Ursachen für den Lubrikationsmangel können sowohl körperlicher als auch psychischer Natur sein. Als Hauptgrund für die trockene Scheide werden meist die

genannt. Doch es gibt noch wesentlich mehr Gründe dafür: die

Auch die

oder Erkrankungen wie

können bei der Frau zu einer trockenen Scheide führen.

Behandlung

Zuerst muss der Frauenarzt abklären, ob körperliche Ursachen bzw. Erkrankungen der Grund für die trockene Scheide sind.

Gibt es keine behandlungsbedürftige Erkrankung, helfen

Gleitcremes werden auf die Scheide aufgetragen und helfen so den Mangel an Feuchtigkeit auszugleichen. Östrogenhaltige Cremes oder Zäpfchen können helfen, wenn die trockene Scheide auf einen Hormonmangel zurückzuführen ist.

Bei seelischen Problemen empfiehlt sich der Besuch eines

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen und Hinweise zur trockenen Scheide

Allgemeine Artikel zum Thema Trockene Scheide

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen