Geschlechtskrankheiten

Sexuell übertragbare Krankheiten, die oft durch wechselnde Sexualpartner übertragen werden

Als Geschlechtskrankheiten werden durch sexuellen Kontakt übertragbare Krankheiten bezeichnet. Diese betreffen Frauen und Männer aus allen sozialen Schichten. Das Risiko einer Infektion wird durch Kondome und Spermien abtötende Salben vermindert.

Mann hält Kondom hinter seinem Rücken, im Hintergrund lächelnde Frau - Safer Sex
Safer Sex © Kzenon - www.fotolia.de

Geschlechtskrankheiten werden beim Geschlechtsverkehr zwischen zwei Partnern übertragen. Wird eine Geschlechtskrankheit diagnostiziert, muss dies der Gesundheitsbehörde anonym gemeldet werden. Einige Geschlechtskrankheiten sind heute gut durch Medikamente zu behandeln, für andere Krankheiten gibt es noch keine Medikamente, so dass sie früher oder später zum Tod führen. Gegen eine Vielzahl der Geschlechtskrankheiten kann man sich schützen, wenn der Mann beim Geschlechtsverkehr ein Kondom benutzt.

Weit verbreitete Geschlechtskrankheiten

Es gibt viele verschiedene Geschlechtskrankheiten. Die bekanntesten sind wohl

Krankheitsbild der Gonorrhö

Die Gonorrhö wird auch oft Tripper genannt. Hier infizieren sich – je nach den angewandten Sexpraktiken - zum Beispiel die Schleimhäute von Geschlechts- und Harnorganen.

Beim Mann

Ein betroffener Mann spürt wenige Tage nach dem Geschlechtsverkehr

  • wässrig-schleimigen Ausfluss aus der Harnröhre.
  • Schmerzen bereitet auch meist das Wasserlassen.
  • Die Eichel am vorderen Teil des Penis ist entzündet und schmerzt.
Bei Frauen

Bei Frauen werden Gebärmutterhals und Harnröhre befallen.

  • Gelblich-grüner Ausfluss

wird durch die Scheide abgesondert. Auch beim Wasserlassen können leichte Schmerzen auftreten, jedoch sind diese nicht so ausgeprägt wie beim Mann. Unbehandelt führt die Erkrankung rasch zur Unfruchtbarkeit. Wenn beide Partner (der infizierte und der gesunde) mit Antibiotikum behandelt werden, heilt die Erkrankung meist rasch ab.

Hepatitis

Bei der Hepatitis, die durch Geschlechtsverkehr übertragen werden kann, gibt es zwei Formen: Hepatitis B und Hepatitis C. Gegen diese und viele weitere Geschlechtserkrankungen kann man sich durch die Benutzung eines Kondoms schützen.

Weitere Geschlechtskrankheiten

Neben den bereits erwähnten sind zudem

bekannte Geschlechtskrankheiten.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen und Hinweise zu Geschlechtskrankheiten

Formen von Geschlechtskrankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlung von Trichomoniasis

Ursachen, Symptome und Behandlung von Trichomoniasis

Die Geschlechtskrankheit Trichomoniasis zeigt nur in den wenigsten Fällen Symptome. Im folgenden Artikel erfahren Sie, wie Sie eine Erkrankung im Fall von akuten Symptomen erkennen und sich und Ihren Partner schützen können.

Allgemeine Artikel zum Thema Geschlechtskrankheiten

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen