Nektarinen

Wachsen auf Nektarinenbäumen und sind mit gelblichem sowie weißem Fruchtfleich erhältlich

Eine Nektarine ist die Frucht eines Rosengewächses, die aus der Kreuzung von Pflaume und Pfirsich entstanden ist. Sie hat im Gegensatz zu dem sonst leicht pelzigen Pfirsich eine glatte Schale, ein etwas festeres Fruchtfleich und ist nicht so süß.

Vier Nektarinen, eine halbiert
four fresh nectarines on white background © Andre - www.fotolia.de

Nektarinen sind ein süßer, fruchtiger Genuss, auf den man in den Sommermonaten nicht verzichten sollte. Da Nektarinen aus den Supermärkten in den vergangenen Jahren häufig sehr stark mit Pestiziden belastet waren, sollte man auf Früchte aus dem biologischen Anbau zurückgreifen. Nektarinen sehen ihren Verwandten, den Pfirsichen, sehr ähnlich. Der Unterschied zum Pfirsich besteht in der glatten, glänzenden Schale der Nektarine.

Frische und reife Nektarinen erkennen

Bei der Auswahl von Nektarinen sollte man zu gut riechenden, glänzenden Früchten greifen. Die Schale gibt Auskunft über den Zustand der Nektarine: Ist sie glatt und glänzend, ist die Nektarine frisch. Reif sind die Nektarinen, wenn sie beim Anfassen leicht nachgeben. Die Röte der Schale sagt dagegen nichts über den Reifezustand aus. Verschiedene Sorten von Nektarinen haben eine unterschiedlich rot gefärbte Schale.

Gesundheitswert und Verwendung

Nektarinen sind ein natürlicher Lieferant von Vitamin C und sollten daher häufig auf dem Speiseplan stehen. Sie schmecken

mit anderen Sommerfrüchten. Auch

kann man sie sehr gut verarbeiten. Besonders gut geeignet sind die Früchte auch für Kinder, die ansonsten Obstmuffel sind. Der weiche, volle Geschmack von Nektarinen sagt fast allen Kindern zu.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen zu Nektarinen

Allgemeine Artikel über Nektarinen

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen