Zwangsstörungen

Wenn Zwänge wie der Kontrollzwang, Waschzwang oder Zählzwang den Alltag bestimmen

Menschen, die unter Zwangsstörungen leiden, werden permanent von bestimmten Gedanken heimgesucht, die sie zwingen, eigentlich völlig sinnlose Handlungen zu vollziehen. Wird sich dem Zwang widersetzt, tritt meist eine innere Unruhe und Anspannung auf.

Junge dunkelhaarige Frau schaut nervös und kaut auf Fingernägel der linken Hand
kaumi1 © GYNEX - www.fotolia.de

Zwangsstörungen sind psychische Erkrankungen, die immer mehr Menschen betreffen. Es schleichen sich bei Zwangsstörungen Gedanken ein, die derjenige als störend empfindet, denen er aber dennoch gehorcht.

Symptome und Formen

Menschen, die unter einer Zwangsstörung leiden, sind in ihrem Leben und ihren Alltag meistens beeinträchtigt. Die meisten Menschen mit Zwangsstörungen erkennen kurz das etwas nicht stimmt, davon erkennen die Wenigsten aber sofort, dass es sich um eine Zwangsstörung handelt. Es wird eher von Familienmitgliedern und Freunden erkannt. Fast alle Betroffenen wollen dies dann aber nicht wahrhaben.

Zwangsstörungen teilen sich in mehrere Symptome auf. So gibt es beispielsweise die

  • Zwangsgedanken,

bei denen man Zwangsvorstellungen, zwanghafte Gedanken oder Zwangsimpulse auslebt. Die

  • Zwangshandlung

ist wohl die bekannteste Zwangsstörung. Eine Zwangshandlung kann sich in einem

ausdrücken. Die Zwangsstörung hingegen tritt zwischen der Jugend und vor dem 30igsten Lebensjahr auf. Sie verschlimmert sich im Laufe der Zeit. Männer erkranken früher an Zwangsstörungen als Frauen.

Verlauf und Behandlung

Ohne eine therapeutische Behandlung verläuft eine Zwangsstörung zu zwei Dritteln chronisch. Es kann aber auch vorkommen, dass in belastenden Situationen, die Erkrankung schubweise auftritt. Drei Arten von Behandlungen von Zwangsstörungen sind derzeit möglich. Die

wird als die am wenigsten erfolgversprechende Therapie angeboten. Allerdings ist die Psychotherapie in Zusammenarbeit mit einer Verhaltenstherapie viel erfolgversprechender, wenn sie gleich zu Beginn der Zwangsstörung eingeleitet wird. Neben dieser Art von Behandlung ist die

mittlerweile genauso normal wie die

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

  •  
    • 1

Grundinformationen zu Zwangsstörungen

Formen von Zwangsstörungen

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen