Biorhythmus

Die innere Uhr unseres Körpers kann unsere Tagesverfassung beeinflussen

Laut der Biorhythmus-Theorien befinden sich unser Körper, unsere Psyche und unsere Emotionswelt in einem individuellen Rhythmus, der sich in verschiedene Phasen unterteilen lässt. Ob bei jedem Lebewesen diese regelmäßigen Perioden eintreten, ist nicht bewiesen. Für manche Phasen unserer Verfassung stellen wir aber Zeichen und Eigenheiten fest.

Junge Frau morgens im Bett, macht Wecker aus
Young woman with alarmclock on the bed at the morning © vgstudio - www.fotolia.de

Viele Wissenschaftler sind davon überzeugt, dass der menschliche Körper einem Rhythmus, dem so genannten Biorhythmus folgt. Zum Biorhythmus gehört zum Beispiel der Rhythmus von Tag und Nacht. Je nachdem, welchen Biorhythmus der Mensch hat, wird er abends früher müde oder braucht morgens länger bis er fit ist als andere Menschen. Wer demnach seinen Biorhythmus kennt, lebt besser und meist auch gesünder.

Jeder hat seinen indiviudellen Rhythmus

Der individuelle Biorhythmus beginnt dabei bereits ab der Geburt. Jeder Mensch hat einen eigenen Biorhythmus. Um seinen persönlichen Biorhythmus auszurechnen, gibt es im Internet diverse Websites, auf denen man lediglich das Geburtsdatum einzugeben braucht. Schon wird der individuelle Biorhythmus ausgespuckt.

Die Kurven des Biorhythmus

Der Biorhythmus besteht aus drei Kurven:

  • eine Kurve bezeichnet das Wohlbefinden und/oder die Leistungsfähigkeit
  • eine Kurve steht für die Emotionen und
  • eine Kurve für den geistigen Rhythmus.

Je nach Website variiert die Kurvenanzahl bzw. –bezeichnung auch. Die Kurven beschreiben, an welchem Tag des kommenden oder vergangenen Monates man besonders leistungsfähig ist bzw. war und wann man zum Beispiel sein seelisches Tief überwunden hat.

Je höher eine Kurve dargestellt ist, desto besser fühlt sich der Mensch. Umgekehrt fühlt man sich matt und ausgelaugt, wenn die Kurve ganz unten ist.

Störungen im Biorhythmus

Der Biorhythmus kann in einigen Fällen gestört sein, zum Beispiel dann, wenn

  • man sich fettreich ernährt
  • eine lange Reise gemacht wurde (Jetlag) oder
  • wenn die Uhr auf Sommer- bzw. Winterzeit umgestellt wird.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen zum Biorhythmus

Artikel zum Biorhythmus und der inneren Uhr

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen