Reisetipps für Costa Rica - Reisesaison, Gesundheit, Unterkünfte und Einreisebestimmungen

Panorama von Lagune mit Palmen, weißem Strand und azurblauem Meer

Zu den interessantesten Reisezielen in Mittelamerika zählt Costa Rica. Das Land zwischen Karibik und Pazifik eignet sich gut für Erlebnisreisen.

Costa Rica befindet sich zwischen dem Karibischen Meer und dem Pazifischen Ozean und grenzt sowohl an Panama als auch an Nicaragua. Zu den Attraktionen des Landes gehören seine faszinierende Flora und Fauna sowie die imposanten Vulkane, die zum Teil noch aktiv sind.

Eine Reise in das mittelamerikanische Land kann sich also durchaus lohnen. Bevor man die Koffer packt, sollte man jedoch ein paar generelle Reisetipps beachten.

Reisesaison

Vor einer Fernreise stellt sich meist die Frage, welcher Zeitpunkt am günstigsten ist. Costa Rica kann grundsätzlich das ganze Jahr über bereist werden.

Als beste Reisezeit gelten jedoch die Monate November bis April, da dann Trockenzeit herrscht und nur selten mit Regen zu rechnen ist. Allerdings müssen während der Saison besonders über Weihnachten und Neujahr höhere Preise einkalkuliert werden.

Eine Reise nach Costa Rica kann aber auch während der Regenzeit, die im Mai beginnt und ihren Höhepunkt im Oktober erreicht, durchaus reizvoll sein. Allerdings kommt es dann vor allem am Nachmittag zu regelmäßigen Niederschlägen.

Zudem sind Straßenverhältnisse und Wanderwege zu dieser Zeit noch schlechter als ohnehin schon. Dafür kann man sich über wesentlich günstigere Preise freuen. Außerdem geht es ruhiger zu, da während der Regenzeit nicht so viele Touristen im Land sind.

Gesundheit

Bei Reisen in exotische Gefilde spielt der Gesundheitsaspekt stets eine wichtige Rolle. Dazu gehört auch das Impfen. Eine Impfpflicht für Reisen nach Costa Rica gibt es nicht. Es werden jedoch Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie und Polio (Kinderlähmung) empfohlen.

Wer länger als drei Monate im Land bleibt, sollte sich auch gegen Bauchtyphus impfen lassen und Vorsorgemaßnahmen gegen Malaria und das Denguefieber treffen.

Unterkünfte

In Costa Rica findet man mehrere große All-Inclusive-Hotels. Allerdings sind die meisten Übernachtungsmöglichkeiten eher für Individualtouristen geeignet. Als einfache Unterkünfte gelten Hostels und Backpacker-Herbergen.

In der Hauptstadt San Jose werden Mehrbett-Zimmer bereits ab 15 US-Dollar angeboten. Darüber hinaus gibt es dort ein reichhaltiges Angebot an kleinen sauberen Pensionen und Hotels aller Art. An den Küsten des Landes muss mit höheren Preisen gerechnet werden.

Einreisebestimmungen

Hält man sich nicht länger als drei Monate in Costa Rica auf, benötigt man als deutscher Staatsbürger kein Einreisevisum. In der Regel ist der Pass ausreichend. Dieser muss jedoch noch 180 Tage über den Einreisezeitpunkt hinaus Gültigkeit haben. Für Kinder ist ein eigener Reisepass erforderlich.

Außerdem muss das Rückflugticket vorgelegt werden, um nachzuweisen, dass man tatsächlich nicht länger als 90 Tage in Costa Rica bleibt.

Wissenswertes über Costa Rica

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Kategorien:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: panoramic lagoon © Kwest - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom

Weitere Artikel zum Thema