Hochzeit

Trauung, Heirat oder Eheschließung mit großem Fest im Rahmen der Familie und Freunde

Den Bund der Ehe einzugehen ist die Krönung einer funktionierenden Partnerschaft. Die Trauung und anschließende Hochzeitsfeier ist allerdings mit einem großen organisatorischen Aufwand verbunden. Darum sollte im Vorfeld viel Zeit eingeplant werden und eine genaue Planung vorliegen, damit der schönste Tag des Lebens nicht zur Enttäuschung wird.

Küssendes Brautpaar, im Hintergrund schöne Landschaft
Kissing couple © nikkytok - www.fotolia.de

Einteilung der Kategorie Hochzeit

Entscheidet sich ein Paar zu heiraten, möchten sie ihr ganzes Leben zusammen verbringen und eine Familie gründen. Die Hochzeit soll der wichtigste und schönste Tag in ihrem Leben werden und die Eltern, Verwandten und Freunde des Paares sollen sich mit ihnen freuen und gemeinsam diesen Tag begehen.

Brauchtümer der Hochzeit

Traditionell wird die Hochzeitsfeier von der Familie der Braut ausgerichtet, aber in unseren modernen Zeiten muss man sich nicht unbedingt daran halten. Es ist aber romantisch, wenn alte Hochzeitsbräuche gepflegt werden:

das der Bräutigam vor der Hochzeit nicht sehen darf, weil das Unglück bringt. Sie trägt

  • etwas Neues
  • etwas Altes
  • etwas Geborgtes und
  • etwas Blaues,

um Glück in die Ehe zu bringen. Das

  • Reiswerfen nach der Trauung

symbolisiert den Wunsch nach Fruchtbarkeit. Das

  • Zersägen eines Baumstammes mit stumpfer Säge

bedeutet, dass das frisch vermählte Paar alle Schwierigkeiten im Leben meistern wird.

Arten der Trauung

Die Trauung kann heutzutage auf unterschiedliche Art und Weise erfolgen:

Das Eheversprechen

In der Kirche gibt sich das Paar das Hochzeitsversprechen, in guten und schlechten Zeiten zusammen zu halten. Die Ehe soll nur durch den Tod geschieden werden. Um dieses hohe Ziel zu erreichen, muss sich das Hochzeitspaar klar darüber sein, dass sie ihr Leben lang daran arbeiten müssen.

Zwei völlig verschiedene Menschen gehen den Bund der Ehe ein und jeder bringt seine Persönlichkeit ein, muss Eigenschaften des anderen akzeptieren und manches mal auch selbst zurückstecken.

Auch wer sich standesamtlich trauen lässt, verspricht mit seinem Ja-Wort, die Ehe auf Lebenszeit zu schließen, eine eheliche Gemeinschaft zu führen und immer Verantwortung für den Partner zu tragen.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen und Tipps zur Hochzeit

Die freie Trauung

Die freie Trauung

Wer es etwas weniger traditionell mag, kann sich am heißen Strand, auf einem blühenden Feld oder im Wald bei Mondschein trauen lassen. Der Phantasie sind hier keine Grenzen gesetzt.

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen