Yoga

Körper, Geist und Seele durch Yoga-Übungen in Einklang bringen

Yoga ist eine Kombination aus Bewegung und Atmung. Es lehrt, in Einklang mit sich selbst zu leben und ist in der Lage den Körper und Geist durch ein sehr ausgefeiltes System von Körperhaltungen, Bewegungen und Atemtechniken zu regenerieren.

Brünette Frau in weißer Kleidung macht draussen Yoga
Yoga Outside © EastWest Imaging - www.fotolia.de

Einteilung der Kategorie Yoga

Der Begriff "Yoga" ist alt, kommt aus der alten Sprache Indiens Gelehrten Sanskrit und ist als "Vereinigung" bzw. "Integration" zu umschreiben. Yoga kommt ursprünglich aus Indien, hat eine lange Geschichte, hat aber längst auch Westeuropa sowie Nordamerika erreicht, überzeugt und begeistert.

Ziele und Wirkung

Yoga ist eine Trainingsart, die aus entsprechenden Kombinationen aus Körperhaltungen, Bewegungstechniken und Atmungstechniken besteht und vor allem zur Entspannung verhilft. Es gibt zwar zahlreiche verschiedene Stufen und Formen von Yoga, gemeinsam haben sie alle immer das Ziel, den Menschen in die Lage zu versetzen, seine innere Seelenruhe und Gelassenheit zu finden und zu halten.

Yoga ist eine ganzheitliche Lebensphilosophie, die lehrt, dass der Körper, die Seele und der Geist des Menschen in Einklang gebracht werden können. Mittlerweile ist Yoga ein Bereich der Pädagogik, die Entspannungspädagogik, die zeigt, wie eine Tiefenentspannung zu erreichen ist.

Die vier Yoga-Wege

Der klassischen indischen Lehre zufolge lässt sich Yoga in vier Wege einteilen:

  • Raja Yoga (meditativ orientierte Stufen des Achtgliedrigen Yoga)
  • Jnana Yoga (Yoga der Erkenntnis)
  • Karma-Yoga (Yoga der Tat)
  • Bhakti Yoga (Yoga der Liebe und Hingabe)

Durch Yoga kann eine maximale Entspannung und Erholung innerhalb einer minimalen Zeitspanne erzielt werden. Dabei kann jeder Yoga erlernen, denn es gibt Yoga-Übungen sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene. Durch ein systematisches Yoga-Training kann daher jeder Yoga-Anfänger zum Yoga-Fortgeschrittenen werden.

Für die Menschen der modernen Gesellschaft ist Stress fast ein Dauerzustand und er macht sie krank. Die Entspannung, die sie über Yoga erlernen und üben können, hilft ihnen Stress abzubauen, folglich fördert Yoga ihre Gesundheit.

Gute Gesundheit ist wiederum die stabile Basis für ein sowohl privat als auch beruflich erfülltes Leben.

Moderne Yoga-Richtungen und -Schulen

Im Laufe der Zeit haben sind immer wieder neue Yogatrends und -richtungen entstanden, sodass sich für nahezu jede Beschwerde und jeden Körperteil entsprechende Übungen finden lassen.

  • Hatha Yoga (z.B. Iyengar Yoga)
  • Sivananda Yoga (z.B. Kundalini-Yoga oder Marma Yoga)
  • Yoga ohne körperliche Übungen (z.B. Jnana Yoga oder Yoga der Stille)
  • Innovationen wie Ashtanga (Vinyasa) Yoga oder Power Yoga

Die Atmung beim Yoga

Um seine Yogaübungen richtig durchführen zu können, spielt die Atmung eine sehr wichtige Rolle. Diese lässt sich wiederum in zahlreiche Techniken einteilen, die allesamt eine besondere Wirkung aufzeigen. Zu den wichtigsten Atemtechniken gehören:

  • Bauchatmung und wechselseitige Nasenatmung
  • Rippenatmung und Tiefenatmung
  • Vollständige Atmung und Reinigungsatmung

Anwendungsbereiche von Yoga

Neben der generellen Entspannung, die man durch das Yoga erzielen kann, gibt es unzählige Techniken, die sich speziellen Bedürfnissen und Beschwerden widmen. Im Folgenden ein kleiner Auszug:

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

  •  
    • 1

Grundinformationen zu Yoga

Beliebte Yoga-Übungen

Auswirkungen auf die Gesundheit

Yoga-Varianten

Allgemeine Artikel zum Yoga

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen