Sprudelbäder: Unterschiedliche Anwendungsgebiete und Formen von Whirlpools

Als Whirlpools oder Sprudelbäder bezeichnet man spezielle Unterwassermassagebäder. Dabei werden durch Druckluft Luftblasen oder Wasserstrahlen erzeugt. Sie bieten einebelebende und erfrischende Badeentspannung. Neben der Entspannung hat das spezielle Sprudelbad auch gesundheitsfördernde Effekte. Informieren Sie sich über unterschiedliche Anwendungsgebiete von Sprudelbädern und lesen Sie über die verschiedenen Whirlpoolformen.

Das Sprudelbad im Whirlpool zur Entspannung der Muskulatur - ob indoor oder outdoor

Sprudelbad: Ziel und Zweck

Zweck eines Whirlpools, den man auch Hottub, Jacuzzi, Spa oder Sprudelbad nennt, ist die Entspannung der Muskulatur mit Hilfe einer Unterwassermassage.

Funktionsprinzip

Der Whirlpool ist ein spezielles Wasserbecken, in den man mit verschiedenen Düsen Druckluft einbläst. Dadurch entstehen entweder sanfte Luftblasen oder kräftige Wasserstrahlen, die eine punktuelle Massage an verschiedenen Stellen des Körpers vornehmen.

Die Düsen befinden sich an einer speziellen Wanne und erzeugen durch das Einblasen von Druckluft entweder sanfte oder kräftige Wasserstrahlen, wodurch es zu einem Auftrieb des Körpers kommt, der von dem Badenden als überaus angenehm empfunden wird. Auf diese Weise lassen sich auch verschiedene Regionen des Körpers, wie zum Beispiel

massieren. Zudem bietet ein Sprudelbad oder Whirlpool Platz für drei bis acht Personen.

Unterschiedliche Formen

Die Form eines Whirlpools kann recht unterschiedlich sein. So findet man

  • runde,
  • rechteckige oder
  • quadratische

Sprudelbäder. Darüber hinaus gibt es auch die so genannte Whirlwanne, die eine kleinere Version des Whirlpools ist. Die Whirlwanne bietet Platz für ein bis zwei Personen, während in einen Whirlpool bis zu acht Personen passen können.

Die Unterwassermassage durch die Düsen ist eine Wohltat für verspannte Muskeln
Die Unterwassermassage durch die Düsen ist eine Wohltat für verspannte Muskeln

Effekte der Wasserstrahldüsen

Ausgestattet ist ein Whirlpool in der Regel mit verschiedenen so genannten Jets (Düsen) sowie mehreren Ports (Ausgängen). Durch das Einblasen von Luft in den Pool wird ein gewisser Auftrieb für den Körper des Badenden erzeugt, der sich sehr entspannend auswirkt. Dabei kann der Auftrieb mehr oder weniger stark sein, was sich einstellen lässt.

Ein weiterer angenehmer Effekt der Wasserstrahldüsen ist die Unterwassermassage von unterschiedlichen Körperteilen wie zum Beispiel

  • Rücken,
  • Füßen oder
  • Schenkeln.

Entwicklung

Entwickelt wurde der Whirlpool in den Vereinigten Staaten von Amerika von den italienischen Brüdern Jacuzzi, die in die USA eingewandert waren. In den 50er Jahren konstruierten sie eine transportable Pumpe für Hydrotherapien.

In den 60er Jahren folgte die Entwicklung des Whirlpools, der mit Düsen und einer integrierten Pumpe ausgestattet wurde. In den USA bezeichnet man den Whirlpool wegen seiner Erfinder oftmals auch als Jacuzzi. Im Laufe der Jahre wurden die Whirlpools weiterentwickelt und immer besser ausgestattet.

Anwendungsgebiete

Whirlpools kommen in erster Linie im privaten Bereich oder im Wellnesssektor zum Einsatz, wo sie vor allem Erholungszwecken dienen. Sie finden aber auch in der Medizin ihre Verwendung.

So benutzen Kurkliniken oder Krankenhäuser Whirlpools, um verschiedene Beschwerden zu lindern. Dabei handelt es sich vorwiegend um:

Wirkung schon beim ersten Mal

Warmes Wasser und sprudelnde Düsen mit Massageeffekt lockern auf eine äußerst angenehme Art und Weise. Inzwischen gibt es kaum mehr

das kein Sprudelbad im Angebot hätte, denn die Nachfrage ist doch beachtlich. Eine Entwicklung, die nicht verwunderlich ist, denn die Wirkung lässt sich bereits beim ersten Nutzen des Sprudelbades spüren. Unterschiedliche Unterwasserdüsen

  • massieren regelrecht die einzelnen Muskelpartien
  • lockern diese und
  • nehmen somit bereits einen großen Teil der Schmerzen.

Entspannung kann man selten in einer leichteren Variante erfahren.

Bei regelmäßigen Anwendungen - vor allem auch in der kalten Jahreszeit - wird das Immunsystem gestärkt und man wird weniger anfällig für Erkältungskrankheiten. Auch wer unter Schmerzen oder Verspannungen im Rücken- und Nackenbereich leidet, wird merken, dass ein Whirlpool diese lindern kann.

Nutzen und Vorteile der Unterwassermassage

Die Unterwassermassage des Whirlpools wirkt sich zudem positiv auf den Blutkreislauf und anregend auf den Stoffwechsel aus. Aus diesem Grund empfiehlt auch die Deutsche Gesellschaft für Gesundheitsvorsorge die Anwendung von Whirlpools als geeignete Maßnahme für die Gesundheitsvorsorge.

Wasser als Heiler

Die gleichmäßige Massagewirkung garantiert einen Rückgang des Pulses und wirkt präventiv gegen Bluthochdruck. Im warmen Wasser kann man herrlich relaxen und die Seele baumeln lassen.

Gebadet wird in basischem Wasser; die Entsäuerung des Körpers wird auf diese Weise unterstützt. Diverse Massagedüsen in unterschiedlichen Becken schenken ein individuelles Wohlgefühl.

Auszeit vom Business

Im Einzel-Whirlpool kann man einen stressigen Arbeitstag vergessen und das Pokerface ablegen. Im Jacuzzi darf man sich auf seine innere Mitte konzentrieren und einmal alle Fünfe gerade sein lassen.

Eine verspannte Nackenmuskultaur wird sanft gelockert, während der Kopf auf Fantasiereise geht. Mittels verschiedener Öle wird der ph-Wert des Wassers reguliert.

Auf gleicher Wellenlänge?

Wer es romantisch liebt, genießt das Ambiente aus sanftem Kerzenlicht und leisen Musikklängen. Ein stimulierendes, belebendes oder beruhigendes ätherisches Badeöl unterstützt den regenerierenden Effekt.

Im Doppel-Whirlpool kann man traute Zweisamkeit einmal neu kennenlernen und sich Zeit füreinander nehmen. Wer sich danach noch nicht als Badenixe oder König Neptun fühlt, der kann mit dem Verwöhnprogramm zu Hause weitermachen.

Eine Auszeit im Whirlpool entspannt Körper und Geist
Eine Auszeit im Whirlpool entspannt Körper und Geist

Varianten und Therapie-Kombinationen

Oftmals wird ein Bad im Whirlpool auch mit weiteren Behandlungen komibinert. Vorstellbar wäre eine begleitende Behandlung durch:

Motivierende Varianten sind auch Jacuzzi-Meeresbrandung-Bäder, die erfrischend kalt und mit Meersalz versehen sind. Die eiskalte Unterbrechung eines Saunagangs ist vitalisierend und hautstraffend. Wenn man ordentlich ins Schwitzen gekommen ist, kann man im Meeresbrandung-Bad einen Cooldown der besonderen Art erleben. Das macht auch frühlingsfit und härtet ab - so haben Krankheitserreger keine Chance und man schwebt mit einem Sonnenscheinlächeln in Richtung heimatliche Gefilde.

Arten von Whirlpools

Whirlpools findet man in zahlreichen Thermen, Wellnesshotels, Spas oder Wellnesscentern. Darüber hinaus sind sie auch bestens für den privaten Gebrauch geeignet.

Bauformen

Zu den verschiedenen Whirlpool-Bauformen gehören

  • der fest montierte Whirlpool,
  • die Whirlwanne oder
  • die portablen Spas,

die sich auch im Garten aufstellen lassen.

Outdoor

Diese Modelle sind oftmals mit einem Temperaturregler ausgestattet, sodass die Wassertemperatur während des Badens stets konstant warm bleibt. So kann man selbst im Winter den Whirlpool im Freien anwenden.

Indoor

Wer lieber drinnen bleiben möchte, kann auch eine Whirlwanne benutzen. Diese Whirlwanne ist eine spezielle Badewanne aus Stahlblech oder Acryl, die mit dem Whirlsystem, das aus einer Pumpe und mehreren Wasserdüsen besteht, ausgestattet ist. Durch eine bestimmte Anordnung der Düsen zum Körper des Badenden wird ein entspannender Unterwassermassageeffekt erzielt. Nach dem Bad in einem Whirlpool ist es ratsam sich anschließend noch ein wenig auszuruhen, um die entspannende Wirkung der Unterwassermassage zu unterstützen.

Wellnessoase mit Sprudelbad zu Hause - Tipps zum Kauf und Verbrauch

Viele träumen deshalb von dem Luxus eine eigene Sprudelwanne zu besitzen. Dies ist auch zu Hause möglich, auch wenn man über kleine Räumlichkeiten verfügt. Denn aufstellen lässt sich ein Whirlpool z.B. im Keller, Badezimmer oder auch auf der Terrasse.

Mittlerweile ist der Trend zum Sprudelbad so stark angestiegen, dass Whirlpools auch für den privaten Bereich erschwinglich geworden sind. Ob stationär und damit an einer Stelle oder auch transportfähig und flexibel zum Aufstellen, bleibt dem persönlichen Geschmack und auch des vorhandenen Stellplatzes überlassen. Die kleinsten Sprudelbäder bieten etwa drei Personen Platz, die größeren Modelle sogar bis zu acht Personen.

Die Wahl des richtigen Sprudelbades

Schon bei der Bezeichnung der Sprudelbäder kann man durcheinander kommen. Was ist der Unterschied zwischen einem Whirlpool, einer Whirlwanne und einem Jacuzzi?

Als Whirlpool wird beinahe alles bezeichnet, was Luft ins Wasser pustet. Somit tragen die Matten, die in die Badewanne gelegt werden und durch ein Gebläse Luftblasen erzeugen, ebenso den Titel "Whirlpool" wie die große luxuriöse Sprudelwanne für vier Personen. Über diesen Titel entscheidet allerdings die Größe.

Wo die Grenze zwischen einem Pool und einer Wanne gezogen wird, ist jedoch von Händler zu Händler unterschiedlich. Ein Whirlpool sollte mindestens für zwei Personen Platz bieten. "Jacuzzi" ist eigentlich lediglich ein Firmenname eines bekannten amerikanischen Whirlpoolherstellers. Doch mittlerweile wird der Begriff Jacuzzi in den USA als Synonym für Whirlpool genutzt.

Der Kauf des richtigen Whirlpools

Beim Kauf eines Whirlpools sollte unbedingt auf einen bequemen Sitz und die richtige Größe geachtet werden. Der Pool sollte soviel Platz bieten, dass man ganz entspannt im Whirlpool sitzen und das warme, sprudelnde Wasser genießen kann.

Es gibt auch Modelle, bei denen sich die Sitze an die Größe des jeweils Sitzenden anpassen. Das garantiert ein entspanntes Sitzen.

Die Wahl des richtigen Whirlpools bedarf einiges Fingerspitzengefühl
Die Wahl des richtigen Whirlpools bedarf einiges Fingerspitzengefühl
Pflegehinweise

Vor dem Kauf eines Whirlpools sollte bedacht werden, dass Reinigung und Pflege einen gewissen Zeitaufwand darstellen. Zudem muss die Sauberkeit des Wassers gewährleistet sein, denn nach gewisser Zeit treten bakterielle Verunreinigungen in dem stehenden Wasser auf und eine tägliche Auswechslung des Wassers ist schon allein aus Kostengründen meist nicht möglich.

Im Fachhandel sind für diese Zwecke spezielle Frischemittel erhältlich, die dem Wasser zugegeben werden. Auch ein so genannter Oszonator, der dem Wasser Aktivsauerstoff zufügt, kann für ein sauberes Badevergnügen eingesetzt werden.

Eine lohnende Investition

Viele Menschen schrecken vor der Anschaffung eines Whirlpools zurück - zum einen wären da die hohen Kosten in der Anschaffung sowie im Betrieb und zum anderen braucht man doch dafür viel Platz und muss gegebenenfalls neue Wasserleitungen verlegen lassen. Doch dies entspricht nicht unbedingt der Wahrheit.

Wer sich einen Whirlpool zulegen möchte, muss natürlich mit einem höheren Betrag rechnen. Doch mittlerweile sind die Preise überschaubar geworden und zudem gibt es Geräte, die im Energieverbrauch sehr niedrig sind. Für diejenigen, die regelmäßig ein Wellnesscenter besuchen, wird sich der eigene Whirlpool auf Dauer rechnen.

Folgekosten nach der Anschaffung

Neben der recht teuren Anschaffung müssen auch die Folgekosten beachtet werden. Hier belasten vor allem

  • Strom-
  • Wasser- und
  • Wartungskosten

das Portemonnaie. Je nach Verbrauch können Kosten von bis zu 600 EUR im Jahr die Haushaltskasse belasten. Deshalb sollte beim Kauf auf einen niedrigen Energieverbrauch und eine gute Isolierung des Whirlpools geachtet werden. Besonders die Pumpen sind häufig Stromfresser und können so immense Kosten verursachen.

Bedeutende Vorzüge

Wer sich trotz der Kosten für einen eigenen Whirlpool entscheidet, wird sicherlich nicht enttäuscht. Denn was gibt es Schöneres, als sich nach einem anstrengenden Tag im eigenen Whirlpool zurücklehnen zu können und die sanfte Massage der Düsen im warmen Wasser zu genießen?

Das warme Wasser entspannt und kann so Verspannungen lösen. Durch den Massageeffekt der Luftblasen wird die Muskulatur zusätzlich gelockert.

Bei vielen Whirlpools lassen sich die Düsen verstellen, so dass besonders stark verspannte Stellen vermehrt "besprudelt" werden können. Zudem werden durch das heiße Wasser und den Massageeffekt

  • Durchblutung und Stoffwechsel angeregt.
  • Die Haut wird straffer und
  • das Bindegewebe wird gestärkt.
  • Bei rheumatischen Erkrankungen kann der regelmäßige Whirlpoolgang schmerzlindernd wirken.

Mehrere Möglichkeiten der Installation

Der Whirlpool im eigenen Badezimmer als Blickfang
Der Whirlpool im eigenen Badezimmer als Blickfang

Auch was den Platzbedarf betrifft, muss es nicht ein großer Wellnessraum sein. Die heutigen Whirlpools lassen sich einfach in eine Ecke des Kellers oder beispielsweise neben die Sauna sowie im Badezimmer platzieren, ohne dass zusätzliche Wasserleitungen verlegt werden müssen. Wer in seiner Wohnung keinen Platz findet, kann sich den Whirlpool auch auf Balkon oder Terrasse installieren lassen, wo er das ganze Jahr über eingesetzt werden kann.

Für Garten oder Terrasse

Wird das Sprudelbad im Garten oder auf der Terrasse aufgebaut, ist das luxuriöse Feeling natürlich fast perfekt, denn unter den Strahlen der Sonne oder in der Nacht unter dem Sternenhimmel fühlt man sich wie im Urlaub. Schnell kann damit das Wohlfühlambiente entstehen und täglich für persönliche entspannte und gesunde Momente sorgen.

Bei Platzmangel

Bei akutem Platzmangel gibt es das Sprudelbad auch in einer kleineren Form als Whirlwanne, die rasch im eigenen Badezimmer installiert werden kann. In der Wirkung steht dieses in der Größe reduzierte Sprudelbad den großen Modellen in nichts nach. Eine Investition, die sich Tag für Tag sehr schnell bezahlt macht:

  • weniger Verspannungen
  • dagegen allerdings Entspanntheit und
  • eine gehörige Portion Prävention gegen Rückenschmerzen und Co,

sind die wertvollen Ergebnisse der privaten Wellness-Oase. Träumen inklusive.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?

Unsere Artikel werden auf Grundlage fundierter wissenschaftlicher Quellen sowie dem zum Zeitpunkt der Erstellung aktuellsten Forschungsstand verfasst und regelmäßig von Experten geprüft.

Quellenangaben
  • Relaxing bubble bath © Simone van den Berg - www.fotolia.de
  • wellness pool © IQSolution - www.fotolia.de
  • Young girl relaxing in Jacuzzi © Max - www.fotolia.de
  • Woman bathes in swimming pool © Viacheslav Iakobchuk - www.fotolia.de
  • green bathroom © Sergey Ostroukh - www.fotolia.de
  • beautiful woman relaxing in a jacuzzi © Christian Wheatley - www.fotolia.de
  • spa - sauna © MyPictures - www.fotolia.de
  • woman relaxing in an outdoor jacuzzi © Christian Wheatley - www.fotolia.de
  • luxury spa bath © araraadt - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema