Neurologische-Untersuchung

Überprüfung der Funktion des Nervensystems

Der Arzt überprüft bei einer neurologischen Untersuchung den Funktions- und Leistungszustand des Nervensystems.

Arzt mit Reflexhammer an Knie von Kind
Kinderarzt mit Reflexhammer © Dan Race - www.fotolia.de

Einteilung der Kategorie Neurologische-Untersuchung

Neurologische Erkrankungen können entweder das zentrale Nervensystem (ZNS) mit Gehirn und Rückenmark oder die Verbindung zu einzelnen Muskelgruppen betreffen.

Mögliche neurologische Erkrankungen

Zu den Erkrankungen, die eine neurologische Untersuchung notwendig machen, gehören beispielsweise

Untersuchungsbestandteile

Da das Nervensystem für die Weiterleitung von Signalen im gesamten Körper zuständig ist, müssen bei einer möglichen neurologischen Erkrankung alle Körperteile und Bewegungsabläufe geprüft werden. Diese Untersuchung ist weder schmerzhaft noch risikoreich, doch sollte der Patient etwas Zeit mitbringen und auch aktiv mitarbeiten.

Am Anfang jeder neurologischen Untersuchung steht die Befragung durch den Arzt. Bei vielen neurologischen Krankheiten ist es auch hilfreich, wenn ein Angehöriger die Symptome aus seiner Sicht schildert.

Der Arzt untersucht jetzt systematisch alle Körperregionen. Beispielsweise muss der Patient mit seinen Augen den bewegten Finger des Mediziners verfolgen, Geruchsstoffe erkennen und Druck- und Temperaturunterschiede wahrnehmen.

Der Patient muss auf Zehenspitzen gehen und stehend ein Bein heben, mit einem kleinen Hammer werden außerdem verschiedene Reflexe getestet. Pulsschlag, Konzentrationsvermögen und die Nackenbeweglichkeit werden ebenfalls geprüft.

Auf diese Weise wird jeder der zwölf Hirnnerven gründlich untersucht und der Arzt kann nach dieser eingehenden Analyse eine sehr genaue Diagnose stellen.

Weiteführende Untersuchungen

Zeigt sich dabei, dass eine Schädigung im Nervensystem vorliegt, gibt es weitere Verfahren, die nun herangezogen werden können:

So werden mit Hilfe eines Elektroenzephalographie (EEG) die Hirnströme gemessen. Die Computertomographie erstellt darüber hinaus ein genaues Bild von Gehirn und Knochenmark. Auch Blutuntersuchungen sind meist unerlässlich.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinfos zur neurologischen Untersuchung

Allgemeine Artikel zum Thema Neurologische-Untersuchung

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen