Schwanken & Taumeln

Symptome für Gleichgewichtsstörungen sind oftmals natürlich, aber nicht immer ungefährlich

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion
Junger, muskulöser Mann mit schmerzverzerrtem Gesicht hält sich an Stachelzaun fest
Badboy portrait © Yuri Arcurs - www.fotolia.de

Schwanken und Taumeln sind typische Symptome für Gleichgewichtsstörungen. Ursachen können unter anderem Störungen des Auges oder des Gleichgewichtsorgans sein.

Schwanken und Taumeln, ebenfalls auch als Gleichgewichtsstörung bekannt, liegt dann vor, wenn der Betroffene das Gefühl hat, dass sich alles um ihn dreht. Dies liegt in aller Regel dann vor, wenn das Gehirn die Informationen aus den Sinneszellen, dem Gleichgewichtsorgan des Innenohrs und des Auges falsch verarbeitet.

Ursachen

Für Schwanken und Taumeln kann es ganz natürliche Ursachen geben. Diese sind dann gegeben, wenn beispielsweise ein Höhenschwindel vorliegt, ein Schwindel nach zu plötzlichem und schnellem Aufstehen oder aber nach einer rasanten Achterbahnfahrt.

Sollten dann aber noch weitere Symptome, wie beispielsweise Hörstörungen begleitend dazu kommen, sollte auf jeden Fall ein Arzt konsultiert werden.

Ursachen für Schwanken und Taumeln können unter anderem

um nur einige zu nennen.

Begleitsymptome

Zudem können für den Betroffene außer Störungen wie Schwanken und Taumeln, Symptome wie

hinzu kommen. Oftmals treten dann noch

auf oder aber dem Betroffenen wird

  • schwarz vor Augen.

Behandlung

Tritt das Schwanken und Taumeln vermehrt ohne natürliche Ursache auf, sollte man einen Arzt aufsuchen. Dieser wird den Betroffenen darauf untersuchen, ob eventuell ein Nervenleiden vorliegt. Kann ein Nervenleiden ausgeschlossen werden, hilft oftmals auch schon Heilgymnastik.

Grundinformationen zum Schwanken und Taumeln

Allgemeine Artikel zum Thema Schwanken & Taumeln

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen