Geburtshilfe

Ein Teilbereich der Pränatalmedizin, der Schwangere vor, während und nach der Geburt begleitet

Die Geburtshilfe umfasst die Überwachung von Mutter und Kind während der Schwangerschaft, die Vorbereitung auf die Geburt sowie deren Durchführung und die Nachbehandlung nach der Entbindung. Als Geburtshelfer sind Ärzte, Ärztinnen und Hebammen tätig.

Zwei Hände in Handschuhen holen ein Neugeborenes aus dem Mutterleib
geburt © fux - www.fotolia.de

Geburtshilfe ist ein Zweig in der Frauenheilkunde, die sich mit

beschäftigt.

Geschichte

Seit Jahrtausenden ist die Geburtshilfe eine reine Frauendomäne. Den Ausbildungsberuf der Hebamme gab es noch nicht. Die so genannten "Wehfrauen" gaben ihr Wissen mündlich weiter und bildeten so Frauen zu Hebammen aus. Hebammen waren hochangesehen, denn neben der Geburtshilfe verstanden sich diese Frauen auf Kräuter und ihre Wirkung und konnten bei manchen Leiden helfen.

Obwohl es bereits im 18. Jahrhundert Geburtshäuser gab, wurden doch die meisten Kinder zu Hause geboren. Es war die Aufgabe der Hebammen, die Frauen während der Geburt zu unterstützen und im Notfall reagieren zu können.

Eines der größten Probleme war die falsche Lage des Kindes im Mutterleib. Die Hebamme musste in der Lage sein, das Kind in Beckenendlage zu drehen. Einen Kaiserschnitt konnte nur ein Arzt und nur an der bereits toten Mutter vornehmen.

Geburtshilfe in der heutigen Zeit

Heute beginnt die Geburtshilfe schon vor der Entbindung. Hebammen

In der Klinik ist die Hebamme dafür zuständig, dass

  • die Gebärende permanent durch einen Wehenschreiber überwacht wird.

Sie

  • kontrolliert den Muttermund und
  • hilft der Schwangeren, richtig zu atmen.

Während der Geburt entscheidet die Hebamme bei Komplikationen, ob ein Arzt hinzu gezogen werden muss. Sie

  • holt das Kind auf die Welt und
  • führt die ersten Untersuchungen durch,
  • wiegt und badet das Neugeborene.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen und Hinweise zur Geburtshilfe

Die Geschichte der Geburtshilfe

Die Geschichte der Geburtshilfe

Schon vor vielen Jahrhunderten gab es Hebammen, die schwangeren Frauen bei der Geburt halfen. Die Kindersterberate war zu dieser Zeit deutlich höher.

Allgemeine Artikel zur Geburtshilfe

Vor- und Nachteile einer Hausgeburt

Vor- und Nachteile einer Hausgeburt

Viele Frauen wünschen sich, ihr Kind in den eigenen vier Wänden auf die Welt zur bringen. Doch nicht immer verspricht dies Vorteile für Mutter und Kind.

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen