Sommergemüse - ein Überblick der besten Sorten

Obwohl wir Dank des globalen Handels jeden Tag alle möglichen Waren aus jedem vorstellbaren Winkel der Erde in unseren Einkaufskorb legen können, schmeckt Gemüse einfach besser, wenn es seine Saison hat und nur wenige Tage von der Ernte bis zum Verzehr vergehen. Die folgenden Pflanzenerzeugnisse sollten Sie in diesem Sommer auf jeden Fall auf ihre Einkaufsliste setzen.

Empfehlenswert für die heiße Jahreszeit sind z.B. Rucola, Gurken, Kohlrabi und bestimmte Pilzarten

Rucola

Dieser Salat ist ein echter Klassiker und hat sich als fester Bestandteil von Bistro-Salaten etabliert. Rucola ist ein hervorragender Lieferant von

Obwohl der Salat eher mild im Geschmack ist, schmecken größere Blätter leicht pfefferig, manchmal sind sie sogar recht scharf. Berücksichtigen Sie das beim Einkauf.

Kombinationstipps

Rucola wird am besten in einer Salatkomposition mit

angerichtet. Der typische Geschmack von Rucola wird durch Zitronensaft oder schweren Rotwein optimal zur Geltung gebracht.

Salatteller mit Rucola

Avocados

Avocados sind wegen ihres hohen Gehalts an ungesättigten Fettsäuren regelmäßig angepriesen worden. Sie sind außerdem reich an

  • Kalium
  • Folsäure und
  • den Vitaminen C und B6.

Zusätzlich beinhalten sie erwähnenswerte Mengen an

Halbierte Avocado mit Kern

Die Zusammensetzung dieser wertvollen Inhaltsstoffe machen Avocados zu einer idealen Ergänzung für Karottensalate, da sie die Aufnahme von Karotin begünstigen. Wenn Sie auf dem Markt einkaufen gehen, achten Sie darauf, dass die Avocado eine gleichmäßige und unbeschädigte Schale hat, die etwas nachgibt, wenn man vorsichtig darauf drückt.

Gurken

Geschnittene Salatgurke

Diese erfrischenden Vertreter der großen Kürbisfamilie versorgen unseren Organismus nicht nur mit Wasser und Vitamin C, sondern auch mit Kieselsäure, die wiederum sehr wichtig für unser Bindegewebe ist und unser Hautbild deutlich verbessern kann.

Neben den bekannten Verwendungen als Zutat für Salate und Sandwiches, kann man aus ihnen auch hervorragende Suppen kochen.

Auberginen

Frau hält eine frische Aubergine

Obwohl den meisten die Aubergine als lila Frucht bekannt ist, gibt es sie in allen möglichen Schattierungen. Sowohl ganz schwarz, als auch mit fast durchsichtig weißer Schale. Neben der hohen Menge an Ballaststoffen tragen Auberginen auch so genannte Phytonährstoffe in sich, die eine wichtige Rolle in antioxidativen Prozessen spielen.

Obwohl sie äußerlich unversehrt aussehen, können ältere Auberginen einen bitteren Geschmack haben. In so einen Fall können sie die aufgeschnittene Frucht salzen und für 20 Minuten wässern, um die meisten Bitterstoffe auszuspülen. Auberginen machen sich perfekt als vegetarisches Grillgut oder als Basis für einen gesunden Auflauf.

Peperoni

Rote Peperoni

Die scharfen Schoten entzünden nicht nur ein loderndes Feuer auf Ihrer Zunge, sondern auch ein echtes Feuerwerk in Ihrem Immunsystem. Peperoni tragen eine hohe Dosis Capsaicin in sich - eine Substanz, die die Symptone einer akuten Migräne mildern kann und dazu Arthritis, Entzündungen und, unglaublich aber wahr, Magenbeschwerden bekämpft.

Peperonis wird außerdem eine Krebs-präventive und Stoffwechsel anregende Wirkung nachgesagt. Dass sie zudem reich an Flavonoiden und Vitamin C sind, soll hier zwar der Vollständigkeit wegen erwähnt werden, fällt aber im Prinzip beim Verzehr nicht weiter ins Gewicht, da man von den Peperoni ohnehin nur verhältnismäßig kleine Mengen zu sich nehmen kann. Wie auch immer, als Gewürz und scharfes additives Element einer Speise, sind Peperoni wegen des Capsaicin unschlagbar.

Kohlrabi

Frische Kohlrabi

Dieses von seiner Form her an einem übergroßen Radieschen erinnernde Kohlgewächs versorgt unseren Körper zuverlässig mit Vitamin C und Kalium. Beim Kauf sollten Sie die kleineren Exemplare bevorzugen, da größere oftmals etwas holzig sind und leicht erdig schmecken.

Kohlrabi ist in der Küche ein echter Alles-Könner. Roh passt er exzellent zu Salaten oder mimt als Relish die perfekte Beilage. Gekocht lässt sich Kohlrabi ohne weiteres für Aufläufe verwenden. Ausgehöhlt und mit Hackfleisch gefüllt und im Ofen mit Bohnen und fettarmen Käse überbacken, gibt er sogar überzeugten Gemüsemuffeln einen Grund zum Zulangen.

Pilze

Frische Pilze

Obwohl in unseren Gefilden fast das ganze Jahr über Pilze zu ernten sind, ist im Sommer vor allem für Pfifferlinge und Steinpilze die Zeit reif. Mit einem äußerst geringen Natrium- und Fettgehalt, aber reich an Kalium, Riboflavin und Ballaststoffen können Pilze jedes Gericht in seiner Nährwertbilanz gehörig aufpeppen, ohne dabei eine nennenswerte Menge an Kalorien aufzuschlagen.

Pilze halten sich am längsten, wenn sie eingewickelt in Papier im Kühlschrank gelagert werden. Gereinigt mit einen feuchten Lappen, können sie ähnlich wie Kohlrabi sowohl roh als auch gekocht, gebacken oder sogar gegrillt serviert werden.

Schalotten

Geschnitte Schalotte

Von allen Vertretern der Zwiebel- und Lauchfamilie haben Schalotten den mit Abstand höchsten Gehalt an Antioxidanten. Dazu haben sie außerdem eine antibakterielle, entzündungshemmende sowie anti-allergische Eigenschaft. Deshalb wird ihnen auch attestiert, das Risiko an verschiedenen Krebsarten (z.B. Leber- und Darmkrebs) zu reduzieren. Wenn Sie Schalloten in ihrer täglichen Ernährung berücksichtigen wollen, nehmen Sie sie einfach als Zwiebelersatz.

Zucchini

Leckere grüne Zucchini

Zucchini sind wahre Schwertransporter was Vitamine und Mineralien angeht. In ihrer Fracht befinden sich

in Hülle und Fülle. Aufgewertet wird die Nährstoffwundertüte mit einen nennenswerten Anteil an Kupfer und Mangan, die für ein gesundes Nervensystem von Bedeutung sind.

Suchen Sie beim Einkauf nach Zucchini, die in ihrer Form einer Gurke ähneln und eine glatte, dicke Haut haben. Sie können zwischen grünen und gelben Sorten wählen, die sich in ihren Nährwerten allerdings nicht wesentlich unterscheiden. Für einen unvergesslichen Genuss können Sie die Zucchini in der Mitte aufschneiden und mit Öl beträufeln. Nach belieben salzen und pfeffern und danach für 20-25 Minuten in den Backofen bei 150-180 Grad stellen.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • Mother And Children Prepare A meal,mealtime Together © Monkey Business - www.fotolia.de
  • mixed salad © Liv Friis-larsen - www.fotolia.de
  • ganze und halbe avocado isoliert auf weiss © eyewave - www.fotolia.de
  • Cucumber © Werg - www.fotolia.de
  • Beautiful woman in kitchen is preparing vegetable salad © Dash - www.fotolia.de
  • Red Chili Pepper and green bell pepper © Douglas Freer - www.fotolia.de
  • fresh and sweet kohlrabi © Ewa Brozek - www.fotolia.de
  • Edible Mushrooms1 © Aleksey Zaharov - www.fotolia.de
  • Gemüsezwiebeln © Twilight_Art_Pictures - www.fotolia.de
  • frische zucchini isoliert auf weiß © eyewave - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema