Augenerkrankungen

Wenn das Auge nicht mehr sieht wie es soll

Patientin beim Augenarzt

Zum einen werden zu den Augenerkrankungen Fehlsichtigkeit, wie Kurzsichtigkeit oder Weitsichtigkeit, Augenverletzungen, wie Verätzungen oder Prellungen, und Sehprobleme gezählt. Zum anderen sind Augenerkrankungen Erkrankungen der Augen, denen meist eine Sehbehinderung oder Erblindung folgt. Bei Früherkennung ist es allerdings bei einigen Krankheiten möglich, die Verschlechterung der Sehkraft aufzuhalten oder wenigstens zu verlangsamen.

Brille

Fehlsichtigkeit - eine Volkskrankheit

Fehlsichtigkeit ist in Deutschland weit verbreitet. Neben der Kurz- und Weitsichtigkeit, bei der der Erkrankte Objekte nur eingeschränkt scharf sehen kann, werden auch die Hornhautverkrümmung und die Alterssichtigkeit zu der Gruppe der Fehlsichtigkeiten gezählt. In allen vier Formen der Fehlsichtigkeit ist eine Linderung der Beschwerden bzw. ein schärferes Sehen in den meisten Fällen durch eine Brille oder Kontaktlinsen zu erreichen. In einigen Fällen ist auch eine Operation möglich. Augenerkrankungen selbst sind oftmals nicht heilbar. Zu den häufigsten Erkrankungen zählen der Graue Star (Katarakt), der Grüne Star (Glaukom), Netzhautablösung, Diabetische Retinopathie und Makuladegeneration. Oftmals lassen sich diese Erkrankungen nicht heilen und aus ihnen resultiert der Verlust der Sehkraft. In einigen Fällen ist allerdings der Fortschritt des Sehkraftverlustes zu verlangsamen.

Augenerkrankungen