In den Ferien der Fitness treu bleiben

Erschöpfte Sportlerin wischt sich die Stirn und lächelt

Halbjahresferien. Das ist die Zeit der Zeugnisse und Winterurlaube. Und wenn man Glück hat, ist sogar beides schön. Einmal davon abgesehen, dass die Zeugnisausgabe immer eine Herausforderung an den Blutdruck darstellt, wartet der lang ersehnte Winterurlaub mit anderen Gefahren für Ihre Fitness auf. Ein reichhaltiges Frühstücksbuffet, zuckerüberfrachtete Desserts und verlockende Cocktail-Drinks wohin das Auge auch blickt.

Obwohl es natürlich wichtig ist, in den Ferien eine Auszeit zu nehmen und einfach zu relaxen, kann exzessiven Schlemmen über zwei Wochen hinweg die Anzeige Ihrer Waage im heimischen Badezimmer drastisch nach oben schrauben. Dazu sind zwei Wochen lang genug, um Sie aus den schwer angewöhnten Fitness-Lebensstil herauszuwerfen und Sie auf lange Sicht aus dem gesundheitlichen Takt zu werfen. Wir haben einige Tipps für Sie, wie Sie in den Ferien entspannen können und trotzdem Ihre Fitness nicht über Bord werfen müssen.

Tipp #1: Lassen Sie es beim Frühstück krachen

Wenn Sie schon schummeln müssen, und in den Ferien raten wir dringend dazu, dann tun Sie es so früh wie möglich am Tag. Studien haben gezeigt, dass ein ausgiebiges Frühstück dabei helfen kann, Fressattacken für den Rest des Tages zu vermeiden. Und wenn Sie ihre Sünden vornehmlich am frühen Morgen begehen, haben Sie den kompletten Tag, um alles dafür zu tun, das außergewöhnliche Plus an Kalorien durch Sport oder ausschweifendes Shopping wieder nah an den gewohnten Soll-Zustand zu bringen.

Tipp #2: Planen Sie bewusst sportliche Aktivitäten ein

Auf einer Liege am Sonnendeck zu liegen und dem alpinen Treiben adretter Pistenhasen zuzusehen, kann jede Menge Spass machen. Mehr Spass macht es jedoch, wenn Sie sich von Zeit zu Zeit mit in das Getümmel stürzen und Ihren entspannten Organismus auf Trab bringen. Nutzen Sie die Ferien, um all jene körperlichen Bewegungsmöglichkeiten auszuprobieren, die Sie in der Heimat niemals machen könnten. Und wenn Sie sich mit Schneewandern, Eislaufen und Abfahrtsski fit halten, machen vielleicht auch die adretten Pistenhasen mit.

Tipp #3: Buchen Sie ein Hotel mit Fitnessraum

Hotels mit einem eigenen Gym sind in der Regel nicht viel teurer als jene Unterbringungsanstalten, die den Fitnesstrend wohlmeinend ignorieren. Natürlich müssen Sie nicht das gleiche Trainingsprogramm absolvieren, das Sie von zuhause her kennen. Aber ein Fitnessraum macht es leicht, am frühen Morgen zehn bis zwanzig Minuten auf den Ergometer den Kreislauf in Schwung zu bringen. Genug, um in Form zu bleiben und dennoch zu wenig, um den Urlaub mit fehlgeleiteten Ambitionen zu versalzen. Wenn Sie kein kostengünstiges Hotel mit einem Gym finden können, versuchen Sie dort unterzukommen, wo Sie evtl. ein Schwimmbecken nutzen können. Und falls Sie ein Familienmensch sind, können Sie das Training im Pool gemeinsam mit ihren Kindern zum riesigen Familienspaß gestalten.

Tipp #4: Haben Sie eigene Snacks dabei

Bei langen Besichtigungstouren oder intensiven Eishockey-Matches gegen die Hotelbelegschaft macht sich schon einmal der Hunger für Zwischendurch bemerkbar. Um nicht bei dem nächsten Kiosk einen überteuerten Schokoriegel erwerben zu müssen, sollten Sie sich einen kleinen Snack stets in die Tasche packen. Ein Proteinriegel, ein paar Nüsse oder Äpfel und Bananen reichen vollkommen aus, um das Magenknurren bis zum Dinner in Zaum zu halten.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: sport02 © Andrey Voznjuk - www.fotolia.de

Autor:

Andreas Hadel - Artikel vom

Weitere Artikel zum Thema