Badebekleidung und Co. - Das richtige Outfit für die Therme

Wer zum allerersten Mal ins Thermalbad geht, kann unsicher sein, was die richtige Wahl der Bekleidung angeht. Ein einfacher Anruf bei dem Betreiber der Therme kann sich da lohnen, denn er wird einem sicher gern die örtlichen Gepflogenheiten erläutern.

Britta Josten
Von Britta Josten

Shorts, Badeanzug und Bikini

Auch wenn Schwimmen in einer Therme zumeist unerwünscht ist, trägt man hier im Allgemeinen dasselbe Outfit wie in einem herkömmlichen Schwimmbad:

Insbesondere Letztere sollten allerdings bedenken, dass es in unserem Kulturkreis als unhöflich gilt, einen Bikini zu tragen, wenn man nicht die Figur dazu hat. Anstatt andere ungewollt ästhetisch mit Speckröllchen und Co. zu belästigen, sollte man hier lieber zu einem figurfreundlichen Badeanzug greifen. Dieser ist auch viel schmeichelhafter und lässt Damen, die älter als zwanzig Jahre sind, in einem besseren Licht erscheinen.

Natürlich gilt dies auch für Herren, denn wer die fünfzig passiert hat, aber dennoch in knappsten Badeslips herumläuft, macht sich im besten Falle lächerlich.

Angemessene Outfits im Gastronomie- und Saunabereich

Viele Thermen bieten Saftbars oder Restaurants an. Ebenso wie am Freibadkiosk zeugt es von mangelndem Stilempfinden, wenn man hier in seiner Badebekleidung einkehrt. Schon ein simpler Bademantel schafft hier Abhilfe und ist dennoch herrlich ungezwungen.

Ungezwungen geht es auch in den Sauna-Bereichen der Thermalbäder zu. Sauniert wird hier textilfrei. Zumeist ist der Saunabereich samt Außenschwimmanlage von den Blicken der Badegäste des übrigen Thermalbadbetriebes durch einen Zaun oder Ähnliches abgeschirmt.

  • Wellness-Oase, Luxus, gekacheltes Schwimmbecken mit Wasserfall, Mineralquelle, Pool

    © Pavel Losevsky - www.fotolia.de

  • Ansicht von oben: Mann im Whirlpool im Wellness Schwimmbad

    © IQSolution - www.fotolia.de

  • Luxus-Pool mit Liegestühlen aus Holz unter  beleuchteter Decke

    © Vladimir Popovic - www.fotolia.de

  • Luxus Pool mit Säulen in Raum mit Liegestühlen aus Holz unter beleuchteter Decke

    © Vladimir Popovic - www.fotolia.de

FKK-Schwimmen

Es gibt jedoch auch Thermen, die - etwa an bestimmten Wochentagen - FKK-Schwimmen anbieten, manchmal getrennt nach Geschlechtern, manchmal gemischt. Manche Thermen verstehen sich generell als textilfreie Thermen.

Zwar wird der freundliche Kassenmitarbeiter hier gern Auskunft geben, doch sollte man auch für diesen Fall lieber vorher anrufen, um unangenehme Überraschungen zu vermeiden.

Badelatschen und Badekappen

Neben

  • der Badebekleidung,
  • dem Bademantel und eventuell
  • einem großen Handtuch oder sogar einer Decke für die Ruheliegen

gehören zur Ausstattung eines Thermalbadbesuchers zwingend auch die als "Badelatschen" bekannten Schuhe. Allein aus hygienischen Gründen sind diese ein Muss.

Auf eine Badekappe wird heute indessen kaum noch eine Einrichtung bestehen. Sollte dies doch der Fall sein, lässt sie sich - wie übrigens auch die restliche Badebekleidung - gegen eine geringe Gebühr an der Kasse ausleihen.