Australien - Lage, Sehenswürdigkeiten und Spezialitäten

Australien zählt zu den beliebtesten Reisezielen, wenn es um eine Fernreise geht. Häufig wird ein längerer Aufenthalt, beispielsweise in Form von Work & Travel, geplant. In Australiens Hauptstadt Canberra erwarten den Besucher zahlreiche Sehenswürdigkeiten, kulturelle Angebote und viel Natur. Doch es gibt noch unzählige weitere Möglichkeiten. Lernen Sie das Reiseziel Australien kennen.

Sehenswertes im Reiseziel Australien

Australien - Geographie

Australien ist ein Staat, welcher auf der Südhalbkugel, im Nordwesten von Neuseeland und südlich von Papua-Neuguinea, Osttimor und Indonesien zu finden ist. Hauptstadt ist Canberra, größte Stadt ist Sydney. Zu den weiteren Ballungsräumen zählen

  • Melbourne
  • Perth
  • Brisbane
  • Gold Coast und
  • Adelaide.

Insgesamt handelt es sich um den siebtgrößten Staat der Erde. Das Kerngebiet kann man in drei Zeitzonen aufteilen:

  • Australian Western Standard Time (AWST), hierzu gehört Western Australia
  • Australian Central Standard Time (ACST), hierzu gehören South Australia und Northern Territory
  • Australian Eastern Standard Time (AEST), hierzu gehören Queensland, New South Wales, Australian Capital Territory, Victoria und Tasmanien
Flagge von Australien
Flagge von Australien

In der folgenden Tabelle erhalten Sie einen Überblick über Australiens Bundesstaaten bzw. Territorien.

Staaten und Territorien Australiens
Staat/Territorium/AußengebietTypHauptstadt oder
größte Ansiedlung
BevölkerungFläche in km²
Australian Antarctic
Territory
AußengebietMawson-Station1.0005.896.500
Western AustraliaBundesstaatPerth2.296.4112.529.875
QueenslandBundesstaatBrisbane4.516.3611.730.648
Northern TerritoryTerritoriumDarwin229.6751.349.129
South AustraliaBundesstaatAdelaide1.644.642983.482
New South WalesBundesstaatSydney7.238.819800.642
VictoriaBundesstaatMelbourne5.547.527227.416
TasmanienBundesstaatHobart507.62668.401
Australian Capital
Territory
TerritoriumCanberra358.8942.358
Heard und
McDonaldinseln
AußengebietAtlas Cove0372
Ashmore und
Cartier Islands
AußengebietWest Islet0199
WeihnachtsinselAußengebietFlying Fish Cove1.493135
Jervis Bay TerritoryTerritoriumJervis Bay Village61170
NorfolkinselAußengebietKingston2.11435
KokosinselnAußengebietWest Island62814
Coral Sea IslandsAußengebietWillis Island410

Großlandschaften

Geographisch erfolgt eine Einteilung in drei Großlandschaften. Dabei handelt es sich um die östliche, die mittlere sowie die westliche Großlandschaft.

Bei der westlichen Großlandschaft handelt es sich um Trockengebiete der

  • Nullarbor-Wüste
  • Großen Victoriawüste
  • Gibsonwüste
  • Kleinen Sandwüste und
  • Großen Sandwüste.

Ungefähr 60 Prozent der Landmasse Australiens werden von dieser eingenommen. Hier gibt es zahlreiche kleinere Gebirge.

In der mittleren Großlandschaft, dem zentralen Tiefland, liegt die trockenste Region Australiens: die Simpsonwüste. Zugleich findet man hier mit dem Murray-Darling-Becken auch das größte Fluss-System des Landes. Auch der tiefste Punkt liegt in dieser Großlandschaft.

In der östlichen Großlandschaft leben die meisten Einwohner Australiens. Diese erstreckt sich vom Gebirge bis hin zur Küste; besonders bekannt ist in dieser Gegend das Great Barrier Reef, ein beliebtes Tauchgebiet.

Ebenso wird dieser Teil Australiens von der Great Dividing Range geprägt. In diesem Gebirge, genauer gesagt in den dazugehörenden Snowy Mountains, findet man auch den höchsten Berg der australischen Landmasse, den Mount Kosciuszko (2.229 Meter). Die großflächigen Halbwüsten und Wüsten sind als Outback bekannt.

Geographische Lage Australiens
Geographische Lage Australiens

Fauna

Australien hat eine einzigartige Tierwelt zu bieten. Hier gibt es etwa 850 Nationalparks, deren Besuch ein ganz besonderes Erlebnis darstellt. Auf Kangoroo Island kann man beispielsweise

Nahaufnahme eines australischen Emus in der Natur
Nahaufnahme eines australischen Emus in der Natur
  • Koalas
  • Kängurus und
  • Wallabys

sehen. Kängurus findet man zudem in den Flinders Ranges oder auch entlang des Margaret Rivers. Und auch die Unterwasserwelt sollte nicht unerwähnt bleiben; diese kann man beispielsweise während eines Tauchgangs oder beim Schnorcheln erkunden. In Australien leben

  • Orcas
  • Pottwale
  • Walhaie
  • Delfine
  • Stachelrochen
  • Mantas
  • Krokodile
  • Schildkröten
  • Quallen
  • Riesenkraken und
  • eine Vielzahl exotischer Fische.

Natürlich sollte auch die Korallenwelt erwähnt werden.

Geographische Lage Australiens auf der Weltkarte
Geographische Lage Australiens auf der Weltkarte

Beste Reisezeit

Wann man das Land am besten bereist, hängt ein bisschen davon ab, in welche Region es gehen soll. Grob lassen sich folgende Empfehlungen geben:

  • Outback: April bis Oktober
  • Südküste: Mai bis September
  • Ost- und Westküste: ganzjährig
  • Northern Territory: Mai bis Oktober

Australien ist ein besonders beliebtes Ziel, wenn es um die Reiseform "Work & Travel" geht...

Besonders beliebt: Work & Travel

Australien ist mit seinen weißen Stränden und den roten Wüsten der wohl faszinierendste Kontinent der Erde. Kein Wunder also, dass Work & Travel hier immer beliebter wird.

Dieses verbindet einen Urlaubsaufenthalt in Australien mit der Arbeit in diesem Land. So kann man sich nebenher sogar noch Geld verdienen und dies für besondere Ausflüge verwenden.

Das "Work & Travel in Australien" dauert in der Regel ein Jahr; während dieser Zeit bieten sich einem fantastische Möglichkeiten, einen Urlaub mit Arbeit auf diesem fernen Kontinent zu verbinden. Um dieses ferne Land kennenzulernen und dem grauen Alltag in Deutschland zu entfliehen, ist das Work & Travel bestens geeignet.

Australien ist das beliebteste Land für Work and Travel
Australien ist das beliebteste Land für Work and Travel

Was wird benötigt?

Nicht vergessen sollte man es, ein entsprechendes Visum zu beantragen, denn dieses ist unbedingt nötig, um in Australien zu arbeiten. Dieses nennt man auch Working Holiday Visum.

Personen im Alter zwischen 18 und 30 Jahren mit deutscher Staatsangehörigkeit und guten Englischkenntnissen bekommen dieses Visum meist problemlos ausgestellt. Dieses berechtigt den Inhaber dazu, für die Dauer von maximal einem Jahr in Australien zu arbeiten. Auch benötigt man für solch einen Aufenthalt in Australien eine gültige Steuernummer sowie ein Bankkonto im Land.

An wen sollte man sich wenden?

Für das Work und Travel in Australien sollte man sich an entsprechende Organisationen wenden, welche den Aufenthalt genau planen und sich um die entsprechenden Formalitäten kümmern. Bei Ankunft in Australien wird man dann auch von den Mitarbeitern in Empfang genommen und zur jeweiligen Unterkunft gebracht.

Ein Infoworkshop informiert dann meist in den ersten Tagen des Aufenthalts über den genauen Ablauf des Jahres. Natürlich ist auch die Unterbringung in einer Gastfamilie möglich; so lernt man die Australier sicher am besten kennen.

Beliebte Städte und Ziele

Beliebteste Städte für solch einen Aufenthalt in Australien sind

  • Sydney
  • Melbourne
  • Brisbane oder
  • Perth.

Diese bieten zudem eine Vielzahl an interessanten Sehenswürdigkeiten und auch entsprechende Jobangebote sind in diesen Metropolen zahlreich vorhanden. Die Partnerbüros helfen selbstverständlich bei der Jobsuche und geben zudem hilfreiche Hinweise für die Bewerbungsgespräche.

Die meisten jungen Leute entscheiden sich dazu, auf australischen Farmen zu arbeiten; die australische Arbeitsmentalität ist übrigens sehr locker und entspannt - so macht das Arbeiten hier garantiert Freude. Auch die Arbeit als Erntehelfer ist im warmen Australien sehr beliebt.

Lohnenswerte Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten

Sehenswertes in Canberra

Die Stadt Canberra ist mit etwas mehr als 350.000 Einwohnern gerade einmal die achtgrößte Stadt in Australien. Die zahlreichen naturbelassenen Areale wechseln sich mit sehenswerten Orten ab.

Die meisten sehenswerten Orte und Einrichtungen befinden sich zentral in Canberra. Hier gibt es zum Beispiel

  • das Parlamentsgebäude
  • das Nationalmuseum
  • die Nationalgalerie und
  • das Kriegerdenkmal.

Besonders eindrucksvoll ist das Parlamentsgebäude mit seinen 4.700 Räumen. Die meisten davon sind frei zugänglich. Auch die Sitzungen des Parlaments kann man als Zuschauer von der Tribüne aus verfolgen.

Ohnehin können viele Ausstellungen in Canberra kostenlos besucht werden. Auch Führungen werden häufig kostenfrei angeboten. Wer sich also für die Politik, Kultur und Geschichte von Canberra interessiert, der kommt ganz sicher auf seine Kosten.

Erholung im Grünen

Canberra ist eine Gartenstadt. Aufgrund ihrer naturnahen Gestaltung mit all den Grünflächen in und um die City wird Canberra auch als "Busch-Hauptstadt" bezeichnet. Wer in Canberra nach ein wenig Erholung im Grünen sucht, der muss nicht lange nachforschen.

In der Stadt gibt es nämlich mehrere Parkanlagen. Eine dieser Parkanlagen, mit großzügigen

umgibt den Lake BurleyGriffin. Auf dem See können Wassersportarten wie Segeln, Windsurfen oder Kanufahren ausgeübt werden.

Canberra Nature Park

Ein weiterer Park, den man bei einem Besuch in Canberra aufsuchen sollte, ist der Canberra Nature Park. In diesem Park gibt es unter anderem einen botanischen Garten. Hier bekommt man - unter anderem mit Wüstenpflanzen und einem Stück Regenwald - einen guten Überblick über die Fauna Australiens.

Außerdem gibt es in diesem Park den Telstra Tower. Dieser 200 Meter hohe Turm beherbergt ein Café und ein Restaurant.

Von dort oben genießt man einen wundervollen Ausblick. Neben diesen beiden Parks gibt es in Canberra noch viele weitere Parks, in denen man sich herrlich entspannt die Zeit vertreiben kann.

Märkte

Wer in Canberra einkaufen möchte, der kann dies zwar auch im größten Einkaufscenter der Stadt - dem Canberra Centre - tun, weitaus interessanter sind jedoch die Märkte von Canberra. Diese Märkte finden meist an den Sonntagen oder an den Wochenenden statt.

So kann man sonntags beispielsweise gemütlich über

  • die "Old Bus Depot Markets"
  • den "Handmade Market"
  • den "Capital Regional Farmers Market" oder
  • die "Bungendore Markets"

schlendern. Auf diesen ganz unterschiedlichen Märkten findet man dann auch sehr unterschiedliche Ware. Von Bio-Lebensmitteln, über Antiquitäten, Second-Hand Ware und Schmuck bis hin zu ausgefallenen Kunstgegenständen wird hier praktisch alles zum Kauf angeboten.

Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Sydney

Obwohl Sydney nicht die Hauptstadt von Australien ist, zählt sie dennoch zu einer der meistbesuchten Städte dieses Landes. Sydney ist eine der meistbesuchten Metropolen der Welt, immerhin gibt es hier eine Menge an interessanten Sehenswürdigkeiten zu entdecken.

Sydney ist die schönste Stadt Australiens
Sydney ist die schönste Stadt Australiens

Opera House und Botanischer Garten

Wahrzeichen der Stadt und beliebtestes Fotomotiv ist das Opera House, dieses befindet sich direkt am Hafen; dieses 183 Meter lange Gebäude steht sogar auf der Kulturerbeliste der UNESCO.

Unverwechselbar ist das mit weißen Keramikfliesen verkleidete Dach, welche an Muscheln erinnern. Die Erbauer hatten wohl aber vielmehr an die Segel eines Schiffes gedacht.

Im Inneren des Gebäudes befinden sich insgesamt fünf Theater mit sage und schreibe mehr als 5.000 Sitzplätzen. In unmittelbarer Nähe zum Opernhaus befindet sich ein Botanischer Garten, der ebenfalls einen Besuch wert ist.

Harbour Bridge

Auch die Harbour Bridge ist weltbekannt und sollte bei einer Reise nach Sydney keinesfalls außer Acht gelassen werden. Die Brücke verbindet bereits seit dem Jahr 1932 den Nordteil mit dem Südteil der Stadt.

Die 1.149 Meter lange Bogenbrücke ist besonders in den Abend- und Nachtstunden ein ganz besonderer Anblick, wenn diese hell erleuchtet ist. Von den Australiern wird diese schlicht und einfach "coat hanger", also Kleiderbügel genannt. Waghalsige können die Brücke unter sachkundiger Führung sogar besteigen.

Sydney Tower

Den besten Ausblick auf die Stadt Sydney hat man vom 305 Meter hohen Sydney Tower aus. Hier befinden sich auch zwei Restaurants, in welchen man sich stärken kann. Dieser Turm ist übrigens das höchste Gebäude der Stadt.

Bondi Beach und Manly Beach

Nicht versäumen sollte man es zudem, den Stränden der Stadt Sydney einen Besuch abzustatten. Die bekanntesten sind der Bondi Beach sowie der Manly Beach. Dank der günstigen Bedingungen sind die Strände besonders bei Surfern sehr beliebt.

Chinesischer Garten

Wer in Sydney Ruhe und Entspannung sucht, sollte sich in den chinesischen Garten begeben. Zwischen den zahlreichen kleinen Teichen und Bambusbäumen kann man hier wunderbar bei einer Tasse grünem Tee entspannen.

Taronga Zoo und Aquarium

Doch auch der Taronga Zoo ist ein beliebtes Ausflugsziel in Sydney. Darüber hinaus ist das Aquarium der Stadt mit den mehr als 650 verschiedenen Tierarten lohnenswert; dieses zählt immerhin zu einem der größten Aquarien der Welt. Zahlreiche Meeresbewohner wie Haie oder Rochen entführen den Besucher in die schillernde und bunte Unterwasserwelt der Ozeane.

Uluru (Ayers Rock)

Der Ayers Rock ist das wohl bekannteste Wahrzeichen von Australien. Wenn man eine Reise zu diesem entfernten Kontinent plant, sollte man wenn möglich den Besuch dieses Naturwunders einbringen.

Es befindet sich in der Wüste im Zentrum von Australien inmitten des wunderschönen Nationalparks Uluru-Kata Tjuta. Der Eintritt in diesen Park ist allerdings kostenpflichtig.

Der riesige rote Felsbrocken wird auch als "Uluru" bezeichnet, was so viel bedeutet wie "Schatten spendender Platz". Dieses mächtige Gebilde ist etwa 2,4 Kilometer lang und 3,6 Kilometer breit.

Entstanden ist dieser Berg bereits vor etwa 500 Millionen Jahren. Der Gipfel ist circa 350 Meter hoch; der Ayers Rock wird auch als größter Inselberg der Welt bezeichnet.

Und tatsächlich ragt dieser wie eine Insel aus dem australischen Outback hervor. Dieser zweitgrößte Monolith der Erde besteht aus Sandstein; nur der Mount Augustus ist größer - dieser befindet sich ebenfalls in Australien.

Der Ayers Rock bei Sonnenuntergang

Besonders schön ist ein Besuch des Ayers Rock in den Abendstunden; einen Sonnenuntergang hier zu erleben, ist wahrhaft ein traumhaftes Erlebnis. Je nach Sonneneinstrahlung leuchtet der Stein dann in den verschiedensten Farben - von Rot über Violett bis hin zu Brauntönen kann man hier alle Farbenspiele entdecken.

Die rote Farbe des Monuments kommt dann besonders gut zur Geltung; diese rührt im Übrigen von dem hohen Eisengehalt her. Nicht umsonst nennen die Australier das Gebilde auch "rotes Herz".

Hoch hinaus und die Aussicht genießen

Auf den ausgeschilderten Wegen kann man den Ayers Rock sogar besteigen - oben angekommen, hat man eine schöne Panoramasicht. Der Aufstieg wird durch Seile erleichtert, ist aber dennoch nur geübten Kletterern zu empfehlen.

Vor allem im australischen Sommer ist dies für Europäer nicht einfach, wenn man die hohen Temperaturen im Land bedenkt. Menschen mit Kreislaufbeschwerden sollten von einem Aufstieg daher eher absehen. Am Fuße des Berges leben noch heute Aborigines vom Stamm der Anangu; die zahlreichen Touristenansammlungen werden von diesen allerdings gar nicht gerne gesehen.

Immerhin gilt der Ayers Rock als heiliger Ort. Zahlreiche Höhlenmalereien zeugen davon, dass hier bereits vor mehr als 30.000 Jahren die Menschen religiöse Riten abhielten.

Um den Ayers Rock ranken sich noch heute zahlreiche Mythen und Legenden. So soll es beispielsweise Unglück bringen, wenn man Steine dieses Gebildes als Souvenir mit nach Hause nimmt.

Ayers Rock in Australien unter blauem Himmel
Ayers Rock in Australien unter blauem Himmel

Tauchen in Australien

Australien ist auch vor allem dann ein beliebtes Reiseziel, wenn es darum geht, ein besonders schönes Tauchgebiet zu finden. Vor allem das Great Barrier Reef zählt zu den beliebtesten Tauchregionen überhaupt.

Neben diesem, welches als größtes Riff der Welt gilt, findet man aber auch weitere Tauchspots, die mit beeindruckenden Felsen, Korallen und Co. locken. Informieren Sie sich hier genauer über die Tauchmöglichkeiten in Australien.

Nationalparks

Beliebt ist das Land auch für seine Nationalparks. Zu den lohnenswertesten dieser Art zählen beispielsweise:

  • der Kakadu Nationalpark
  • der Uluru Kata-Tjuta Nationalpark
  • der Cape Le Grand Nationalpark
  • der Karijini Nationalpark

Besonderheiten, die es bei der Reise dorthin zu beachten gilt

Bei der Reiseplanung sollten einige Punkte beachtet werden.

Visumpflicht

Um nach Australien einzureisen, ist generell ein Visum nötig. Hier unterscheidet man je nach Aufenthaltsdauer im Land verschiedene Arten von Visen. Auch der Grund der Einreise sowie die Staatsangehörigkeit des Antragstellers sind ausschlaggebend für die Ausstellung eines Visums für Australien.

ETA-Visum (Besuchervisum)

Das sogenannte ETA-Visum wird benötigt, wenn ein Aufenthalt von weniger als drei Monaten in Australien geplant ist. Um dieses elektronische Visum zu beantragen, sollte man sich in ein Reisebüro begeben, doch auch im Internet kann man dieses mittlerweile beantragen.

Manche Reisebüros berechnen für das Ausstellen dieses Visums eine Gebühr, andere Anbieter wiederum vergeben dieses kostenlos. Im Computer der australischen Immigrationsbehörde ist dieses nach Ausstellung gespeichert; der Reisende erhält lediglich einen Computerausdruck. Dieser sollte bei der Einreise nach Australien unbedingt mitgeführt werden.

Diese Art des Visums ist in der Regel für ein Jahr gültig und kann so bedenkenlos für mehrere Einreisen nach Australien genutzt werden. Die maximale Dauer eines jeden Aufenthalts beträgt dabei allerdings drei Monate. Dieses Visum wird auch als Besuchervisum bezeichnet; Arbeiten in Australien ist mit diesem Dokument nicht möglich.

Long Stay Visitor Visum

Wer sich länger als drei Monate in Australien aufhalten möchte, benötigt eine andere Form des Visums. Dieses bezeichnet man auch als Long Stay Visitor Visum; mit diesem sind Aufenthalte von bis zu einem Jahr in Australien möglich.

Working Holiday Visum

Eine weitere Form des Visums ist das so genannte Working Holiday Visum. Dies wird meist von jungen Menschen beantragt, die in Australien arbeiten möchten. Mit diesem kann man sich bis zu einem Jahr in Australien aufhalten und während dieser Zeit sechs Monate hier arbeiten.

Um dieses Visum ausgehändigt zu bekommen, muss man einige Bedingungen erfüllen: das Alter des Antragstellers muss zwischen 18 und 30 Jahren liegen, zudem muss man kinderlos sein. In der Regel kann man dieses Visum nur einmal in seinem Leben beantragen.

Zudem können nur Bewohner bestimmter Länder dieses Visum beantragen. Für deutsche Staatsbürger ist dies kein Problem; Bürger aus Österreich oder der Schweiz hingegen können von diesem Visum keinen Gebrauch machen.

Studentenvisum

Für junge Leute, die in Australien ein Studium absolvieren möchten, gibt es wieder ein anderes Visum, das Studentenvisum. Hier gibt es sieben verschiedene Unterarten des Visums; die Wahl des jeweiligen Studienganges entscheidet über die jeweilige Art.

Empfehlenswerte Impfungen

Reist man aus Europa ein, gibt es keine vorgeschriebenen Impfungen. Möchte man ländlichere Gegenden besuchen, werden allerdings Impfungen gegen folgende Erkrankungen empfohlen:

Eine Gelbieberimpfung benötigt man, wenn man aus einem entsprechenden Gebiet einreist.

Spezialitäten

Die Wurzeln der australischen Küche liegen in den englischen Speisen der frühen Siedler. Bis zu den 70er Jahren gab es zwischen diesen beiden kaum Unterschiede; dann entwickelte sich eine Form, die die Bezeichnung Modern Australian bekam.

Beeinflusst ist sie sehr stark aus internationaler Richtung; die Aborigines hingegen haben einen geringen Einfluss. Erst seit einigen Jahren gibt es auch immer wieder traditionelle Speisen. Diese allerdings findet man meist unter der abwertenden Bezeichnung Bush Tucker oder Bush Food.

Typisch und weit verbreitet sind Fisch und Meeresfrüchte. Das Barbecue nimmt einen großen Stellenwert im Familienleben ein. Zu den bekannten australischen Lebensmitteln zählt der Brotaufstrich Vegemite, dabei handelt es sich um Hefeextrakt.

Traditionelle Gerichte, die häufig zum Mitnehmen angeboten werden, sind eine Fleischpastete, Meat pie, sowie Würstchen in Blätterteigmantel, bekannt als Sausage roll. In Geschäften, die Delikatessen anbieten, findet man zudem zahlreiche Pasteten - diese kommen mit unterschiedlichen Füllungen daher, beispielsweise

  • Rindfleisch
  • Huhn und Champignons
  • Gemüse mit Curry

Quellen:

  • Armin Tima: Australien der Osten: Reisehandbuch mit vielen praktischen Tipps, Müller (Michael), Erlangen, 2008, ISBN 3899533461
  • Steffen Albrecht: Australien mit Outback, Iwanowski Verlag Dormagen, 2006, ISBN 3923975384
  • Alessandra Mattanza: Australien. Traumziel Down Under, White Star, 2006, ISBN 3939128465
  • Klaus Viedebantt: Australien: Reiseführer. Die schönsten Routen, Vista Point Verlag, 2007, ISBN 3889733816
  • Margit Kohl und Jochen Müssig: Traumstrassen. Die schönsten Routen in Australien, Bruckmann, 2006, ISBN 376544443X

Unsere Artikel werden auf Grundlage fundierter wissenschaftlicher Quellen sowie dem zum Zeitpunkt der Erstellung aktuellsten Forschungsstand verfasst und regelmäßig von Experten geprüft. Wie wir arbeiten und unsere Artikel aktuell halten, beschreiben wir ausführlich auf dieser Seite.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Bildnachweise:
  • australien_07_ 0205,02 © AndreasEdelmann - www.fotolia.de
  • Australische Flagge © Jürgen Priewe - www.fotolia.de
  • Concept for dreamy girl and traveling © dima_sidelnikov - www.fotolia.de
  • View of Sydney Harbor at night © Javen - www.fotolia.de
  • AUS-Ayers Rock10 © wolfganguphaus - www.fotolia.de
  • Wild emu close up portrait © Andrea Izzotti - www.fotolia.de
  • Australien Geografische Lage 3 © Frank Optendrenk - paradisi.de
  • Australien Geografische Lage 1 © Frank Optendrenk - paradisi.de

Weitere Artikel zum Thema