Wahre Liebe erkennen und pflegen - Mit diesen Tipps bleibt Ihre Beziehung gesund

Zwei Tassen mit Cappuccinpo auf Tisch im Restaurant, Milchschaum in Herzform

Tipps für eine lange und glückliche Beziehung: Wie Paare den Zauber der Liebe über Jahrzehnte aufrecht erhalten

Die Liebe hat so seine lieben Tücken. Was zu Beginn meistens nach einem Leben auf einer Kuschelwolke ausschaut, kann sich im Beziehungsalltag schnell zum Überlebenskampf im Auge des Sturms wandeln. Liebe ist nicht nur das Gefühl, Schmetterlinge im Bauch zu haben. Liebe ist harte Arbeit, die jedoch am Ende bestens bezahlt ist. Mit Glück und Zufriedenheit. Die folgenden Tipps können dabei helfen, eine Beziehung zu führen, die die typischen Reibungspunkte elegant umschifft.

Inhaltsverzeichnis des Artikels

Wahre Liebe...

Es gibt unzählige kleine und große, offensichtliche und schwer erkennbare Zeichen dafür, wenn jemand verliebt ist. Sobald Sie wissen, auf welche Anzeichen Sie zu achten haben, können Sie schnell sehen, ob jemand verliebt ist oder nicht.

Das Verliebtsein verändert Personen in Ihrer Haltung und Ihrem Verhalten. Das Gefühl, das dafür zuständig ist, ist die Euphorie.

Es ist berauschend, aufregend und beängstigend und das alles zugleich. Mit der Zeit kann daraus Liebe werden.

Liebe besteht nicht aus dem Gefühl von Lust und Verblendung. Liebe ist in jeglicher Gefühlsrichtung mehr.

Verletzlichkeit zulassen

Eines der ersten Zeichen für das Verliebtsein ist, wenn man plötzlich sehr verletzlich ist. Diese Verletzlichkeit kann sich darin zeigen, dass man seine

mitteilt. Wenn man beginnt, sich zu verlieben, wird sich das Herz dem besonderen Anderen gegenüber öffnen. Man beginnt, dem anderen sein Innerstes anzuvertrauen und zeigt sich ihm, wie sonst nur sehr eng stehenden Menschen.

Einigen Menschen macht die Verletzlichkeit Angst, vor allem, wenn man schlechte Erfahrungen in vorangegangenen Beziehungen gemacht hat oder eine vertrauensschwache Kindheit hatte. Wenn man offen und verletzbar ist, können jene Themen in unser Bewusstsein gelangen, die ansonsten vor und von uns selbst verdrängt und vor anderen versteckt oder beschützt werden. Darin liegt die Angst oft begründet.

Wahre Schönheit kommt von innen

Ein anderes sicheres Zeichen für das Verliebtsein ist die Fähigkeit, die innere Schönheit eines Menschen zu sehen. Zu Beginn einer romantischen Beziehung wird viel Aufmerksamkeit auf das Äußere gelegt.

Im Laufe der Zeit, wenn die Gefühle der Liebe aufblühen, sehen Sie die eigentliche Persönlichkeit Ihres Gegenübers – dessen wahre innere Schönheit. Bei diesem Gedanken gewinnt das Sprichwort "Liebe macht blind" an Bestätigung.

Die Familie

Wenn Sie mit jemandem in einer Beziehung sind, der Sie eines Tages fragt, ob er Ihre Familie kennenlernen kann, können Sie sicher sein, dass der Mensch dabei ist, sich in Sie zu verlieben oder Sie sogar bereits zutiefst liebt. Die Familie ist sehr wichtig und das Kennenlernen der Familie des Partners macht die Ernsthaftigkeit der Beziehung deutlich. Wenn Sie sowohl der Familie als auch dem Freundeskreis vorgestellt wurden, können Sie sich sicher sein, dass die Gefühle Ihres Partners echt sind.

Nähe

Beziehungen tendieren schnell dazu, von anfänglich vereinzelten Verabredungen in der Woche zu täglichen Begegnungen zu werden, so dass man ab einem bestimmten Zeitpunkt wie selbstverständlich ganze Tage miteinander verbringt.

Wenn man verliebt ist, versucht man, jeden wachen Moment gemeinsam zu verbringen. Man ist entweder bei sich oder bei dem anderen.

Man bringt den anderen nach Hause oder geht den Weg von Erledigungen zusammen. Wenn man nicht zusammen sein kann, telefoniert man oder schreibt sich romantische SMS.

Wenn man verliebt ist, ist das Bedürfnis, in der Gegenwart des anderen zu sein, ein sehr beruhigendes und aufregendes Gefühl. Wenn man so viel Zeit miteinander verbringt, kommt es mehr und mehr zu zärtlichen Berührungen.

Selbstlosigkeit

Das letzte und deutlichste Anzeichen des Verliebtseins ist die pure Selbstlosigkeit. Das geschieht, wenn der Partner die Bedürfnisse von beiden in den Vordergrund stellt und seine eigenen Bedürfnisse nachrangig behandelt.

Der Partner macht alles in seiner Macht stehende, um sicher zu sein, dass der andere glücklich ist. Es gibt dem Partner das Gefühl umsorgt zu sein, was wiederum den gebenden Partner glücklich macht, weil er die Bedürfnisse seines Geliebten gesehen und erfüllt hat.

...oder nur kurzes Abenteuer?

Eine einseitige Beziehung bringt Ihnen gar nichts. Auch wenn Sie das Gefühl haben, nicht ohne Ihren Partner leben zu können und ihn über alle Maßen lieben, prüfen Sie, ob er es ernst mit Ihnen meint und ob er sich mit Ihnen ebenfalls eines Tages vor dem Traualtar sieht und gemeinsame Kinder mit Ihnen haben möchte.

Kommen Sie mit Ihrem Partner schnellstmöglich ins Gespräch. Die nachfolgenden Schritte können Ihnen hilfreich sein, um einen klaren Blick und ein klares Gefühl zu Ihrer Beziehung zu erhalten.

Er spricht nie über eine gemeinsame Zukunft

Sie denken daran, dass Sie eines Tages Ihren Partner heiraten werden. Und das erzählen Sie auch Ihrem Partner. Dieser sagt nichts.

Sie erzählen, dass Sie eines Tages mit ihm Kinder haben werden. Er sieht Sie mit leerem Blick an. Wenn er nie von sich aus über eine gemeinsame Zukunft spricht, dann hat er mit großer Wahrscheinlichkeit keine Zukunftsgedanken, die mit Ihnen in Verbindung stehen oder er macht sich einfach keine Gedanken über das, was morgen kommt.

Er zieht sich vor ernsten Themen zurück

Sofern Sie nicht mit einem Jugendlichen, sondern mit einem erwachsenen Mann zusammen sind, wird es in Ihrer Beziehung ab und an zu ernsthaften Themen und schweren Gesprächen kommen. Ihr Partner sollte in der Lage sein, Ihnen zuzuhören und zu diskutieren und nicht vor den Themen davonlaufen.

Naturbedingt ist es nun einmal so, dass Frauen mehr reden wollen als Männer. Wenn er allerdings immer das Thema wechselt, wenn Sie über die Zukunft reden, wenn Sie darüber sprechen, wie Sie Ihre Beziehung gemeinsam verbessern können oder andere Themen ansprechen, die eine ernsthafte Basis haben, sollten Sie Ihre Beziehung von dieser Perspektive aus neu beurteilen.

80% aller Gespräche werden durch Sie ausgelöst

Ginge es nach Ihnen, dann würden Sie und Ihr Partner mehrmals am Tag miteinander ins Gespräch kommen. Wenn es nach ihm ginge, würde es ihm genügen, wenn sie miteinander ein oder zwei Mal die Woche miteinander reden.

Wenn Sie das Gefühl haben, dass Sie immer diejenige sind, die als einzige "Guten Morgen" oder "Gute Nacht" sagt, oder als einzige mal anruft nur um zu fragen, wie es dem anderen geht oder um mitzuteilen, dass man gerade an den anderen denkt oder sich auf einen gemeinsamen Abend freut, dann übersehen Sie vielleicht, dass die Initiative Ihres Partners gänzlich fehlt.

Die Beziehung existiert demzufolge nur von Ihrer Seite aus. Wenn ein Mann sich mit Ihnen unterhalten will, dann findet er die Zeit.

Behalten Sie bitte im Kopf, dass nicht nur, weil er Ihre Anrufe entgegennimmt, das gleichermaßen bedeutet, dass er nicht ohne Sie leben kann und will. Wenn es von seiner Seite aus auch eine ernstgenommene und gewollte Beziehung mit Ihnen ist, dann spricht er von sich aus mit Ihnen und ruft Sie auch eigenständig an.

Sie werden mit Ablehnung konfrontiert

Niemand mag das Gefühl, abgelehnt zu werden. Vor allem nicht, wenn die Ablehnung von jemandem kommt, den man liebt, um den man sich kümmert, den man gern hat. Wenn Sie sich in einer Beziehung befinden, in der Sie unentwegt mit Ablehnung konfrontiert werden, dann ist es an der Zeit, den Beziehungsstand neu zu bewerten. Ist Ihr Partner zu keinem Kompromiss bereit oder akzeptiert an Ihnen, dass bestimmte Dinge nun einmal zu Ihnen und Ihrer Person gehören, dann sagt ein in Nichtakzeptanz gesagtes Wort Ihres Partners sehr viel über Ihren derzeitigen Beziehungsstand aus.

Wenn es sich um ehrliche, tiefe Gefühle handelt, sollte man diese möglichst lange halten bzw. weiter vertiefen...

Das Verliebtsein genießen

Sind Sie frisch verliebt? Dann geht es Ihnen bestimmt im Moment sehr gut. Sie strahlen eine Lebensfreude aus, um die Sie Ihre Freunde und Kollegen beneiden. Sie stecken voller Energie und könnten Bäume ausreißen und Helden zeugen.

Schuld daran sind die Endorphine, die Glückshormone, die Ihr Körper manchmal schon allein beim Anblick Ihrer neuen Liebe ausschüttet. Wie Sie Ihre Verliebtheit möglichst optimal genießen und lange erhalten können, dazu haben wir ein paar gute Tipps für Sie parat.

Zeit zu zweit

Nehmen Sie sich genug Raum und Zeit, um Ihre Verliebtheit zu genießen. Dies bedeutet, dass Sie für Ihren bestehenden Freundeskreis vielleicht etwas weniger Zeit haben werden. Ihre Freunde werden dies aber bestimmt verstehen und sich mit Ihnen freuen, sofern es nicht Überhand nimmt.

Vernachlässigen Sie über dem ganzen Glück aber am besten nicht Ihre Arbeit. Doch wahrscheinlich haben Sie ohnehin so viel Schwung, dass sie Ihnen wie von selbst von der Hand geht. Planen Sie in Ihrer Freizeit genügend Freiräume ein, die Sie mit dem Partner gemeinsam verbringen und in der Sie Ihre Verliebtheit genießen können.

Gemeinsame Unternehmungen

Unternehmen Sie Dinge, die Sie schon lange einmal unternehmen wollten. Denn über gemeinsam erlebte Aktivitäten wächst man um so mehr zusammen. Die Basis, die eine Beziehung hat, besteht zum großen Teil aus gemeinsam gemachten Erfahrungen und gemeinsamen Erlebnissen.

Füllen Sie Ihr Fundament also mit möglichst lange in Erinnerung bleibenden Aktivitäten. Gehen Sie:

Freiräume lassen und die Freunde des Partners kennenlernen

Nachdem das erste Kennenlernen vorüber ist, sollte Ihr neuer Partner auch Ihre Freunde kennen lernen, und Sie die seinen. Auch die Akzeptanz im gegenseitigen Freundeskreis sagt viel darüber aus, wie Sie als Paar zusammen harmonieren. Besuchen Sie Freunde, oder laden Sie sie ein.

Lassen Sie sich aber auch nicht unter Druck setzen. Gerade zu Anfang der Beziehung benötigt ein Paar viel Zeit für sich, in der es nicht von außen gestört werden sollte. Nur wenn Sie viel Zeit mit Ihrem neuen Partner verbringen, können Sie ihn auch richtig gut kennenlernen.

Gespräche sollten trotz Romantik nicht zu kurz kommen

Zelebrieren Sie Ihre gemeinsame Romantik, denn auch sie gibt Kraft für weniger gute Zeiten und schafft eine tolle gemeinsame Basis. Gespräche sind dabei ebenso wichtig wie gemeinsame Unternehmungen. Zeigen Sie dem Partner Ihre Gefühle und geben Sie ihm die Gelegenheit, auch Sie gut kennenzulernen.

Damit sich die Gefühle festigen, sollte man die Beziehung ständig pflegen - nur so kann sie glücklich verlaufen und lange anhalten...

Tipps für eine lange und glückliche Beziehung

Es gibt einige Ratschläge, deren Befolgung dabei helfen kann, die Beziehung lange gesund zu halten.

Lassen Sie das Nörgeln sein

Jede Art von Kritik an den Eigenheiten Ihres Partners führt entweder zu Streit oder dazu, dass man sich selbst nicht wohl in der eigenen Haut fühlt. Psychologen sind der Meinung, dass Kritik am Partner in vielen Fällen eine Projektion der eigenen Unzulänglichkeiten ist.

Anstatt Ihren Partner mit Nörgeleien zu überhäufen, sollten Sie sich eher überlegen, warum Sie mit bestimmten Charakterzügen so Ihre lieben Probleme haben. Wenn Ihr Partner in Ihren Augen zu oft die Bettwäsche verknautschen möchte, versuchen Sie eher herauszufinden, warum Sie in dieser Hinsicht gehemmt sind.

Sehen Sie ein, dass Ihr Partner eine eigene Persönlichkeit ist

Jeder weiß, dass unsere bessere Hälfte ein Individuum ist. Dennoch behandeln wir unseren Partner unterbewusst und manchmal bewusst so, als wäre er eine Verlängerung unserer Selbst. Akzeptieren Sie, dass Ihr Partner ein Wesen mit einem eigenen Charakter mit entsprechenden Gefühlen und einer eigenen Wahrnehmung, Meinung und Erfahrung ist.

Akzeptieren Sie die Fehler des Partners

Wenn die Verliebtseins-Phase hinter Ihnen liegt, dann werden sich zu den rosafarbenen Gefühlen auch negative Empfindungen einstellen. Nicht alles, was Sie an Ihrem Partner kennenlernen, werden Sie sofort mögen.

Vor allem kann es auch der Fall sein, dass Sie bestimmte Eigenheiten niemals mögen können und lernen müssen, diese zu akzeptieren. Wichtig ist, dass Sie sich nicht immer über dieselben Eigenarten Ihres Partners aufregen und mit Ihrem Partner mindestens ein Mal über die Schwierigkeiten sprechen, die das Zusammenleben und Zusammensein mit ihm bedeuten.

Destruktives Verhalten nicht tolerieren

Lernen Sie zu akzeptieren, solange sich das Verhalten Ihres Partners nicht als destruktiv erweist. Wenn Ihr Partner egoistische Züge hat, Dinge von Ihnen verlangt oder Sie kritisiert, wobei er selbst nicht anders ist, oder er sich als zu faul erweist, sich mit Ihren Gedanken auseinanderzusetzen und eine Änderung seines Verhaltens in Betracht zu ziehen, dann bleiben Sie nicht länger in dieser Beziehung.

Genehmigen Sie sich emotionale Auszeiten

Unsere Haut braucht das Sonnenlicht, um Vitamin D zu produzieren. Langes und häufiges Sonnenbaden kann jedoch lebensbedrohlichen Hautkrebs entstehen lassen.

Auf die richtige Dosierung kommt es also an. Und das trifft auch ohne Ausnahme auf unsere Ehe oder Lebenspartnerschaft zu.

Natürlich brauchen wir einander, um unser Leben mit Glück füllen zu können. Aber wir brauchen auch emotionale Auszeiten, in denen man einmal nicht an den anderen denkt oder sich mit der Planung gemeinsamer Aktivitäten beschäftigt.

Treffen Sie sich allein mit Freunden oder treten Sie allein einen Verein bei, um sich selbst als Person weiter entwickeln zu können. Wenn beide Partner etwas getrennt voneinander erleben, gibt es auch am Frühstückstisch wieder etwas zu erzählen.

Knüpfen Sie keine Bedingungen an Geschenke

Ein Geschenk ist ein Geschenk. Und ein Gefallen ist ein Gefallen. In einer Ehe oder intimen Beziehung sollte man keine Bedingungen an Geschenke oder Gefälligkeiten knüpfen. Wenn Sie Ihrem Partner etwas Gutes tun wollen, dann tun Sie es. Punkt.

Machen Sie kein Spiel à la "Ich gebe Dir eine Massage, wenn du mir eine gibst" daraus. Das trifft genauso auf die Preise von Geschenken zu. Nur weil Sie Ihrem Partner einen Computer geschenkt haben, muss dieser seine Zuneigung nicht mit einer Stereo-Anlage zum Ausdruck bringen.

Nehmen Sie Gefälligkeiten und Geschenke als das an, was sie sind: Gesten und Symbole der Liebe. Das gilt im Übrigen auch für Komplimente.

Wir neigen häufig dazu, die Komplimente und das Lob unseres Partners nicht vollkommen ernst zu nehmen. Aber nur weil unser Gegenüber uns liebt, macht das seine Meinung nicht wertlos. Wenn Ihr Partner Ihnen sagt, dass Sie hübsch sind, dann nehmen Sie das Kompliment auch ruhig an und machen Sie es nicht zunichte, indem Sie es mit einem "Ach, das sagst du jetzt nur so" abweisen.

Seien Sie ehrlich

Ehrlich währt am längsten. Das deutsche Sprichwort ist nicht nur über zwei Jahrhunderte alt, sondern trifft haargenau den Punkt, an dem Beziehungen scheitern können.

Halbwahrheiten und Lügen können nicht für lange Zeit geheim gehalten werden. Erst recht nicht, wenn Sie mit Ihrem Gegenüber ein Zusammenleben anstreben. Erzählen Sie deshalb keine Wundergeschichten über sich, um den anderen zu beeindrucken ("Ich spreche sechs Sprachen fließend.").

Und verheimlichen Sie auch keine wesentlichen Fakten, die einen unmittelbaren Einfluss auf die sich anbahnende Beziehung haben könnten. Zum Beispiel, wenn Sie chronisch am Wochenende für Ihre Kinder aus einer früheren Beziehung verplant sind.

Seien Sie treu und aufrichtig

Sofern Sie keine anderen Absprachen getroffen haben, teilen Sie eine Bettdecke ausschließlich mit Ihrem romantischen Gegenstück und sonst niemand anderen. Von einer nahe stehenden Person hintergangen und betrogen zu werden, gehört zu den grausamsten Erlebnissen, die einem Menschen widerfahren können.

Wenn Sie Ihren Partner tatsächlich lieben, ersparen Sie ihm oder ihr diese Erfahrung. Letztendlich fruchtet Treue in so tiefem Vertrauen, das Sie in Ihrem Leben wahrscheinlich kein zweites Mal aufbauen können.

Sprechen Sie Probleme an

Keine Partnerschaft verläuft in völliger Harmonie. Sie sind nun einmal zwei Menschen mit eigenen Gedanken und Gefühlen. Eine Beziehung, egal mit wie viel Liebe und Hingabe Sie für einander empfinden, ist daher immer auch das Ergebnis zahlreicher Kompromisse. Und Kompromisse lassen sich nicht immer einfach finden.

Anstatt lange Groll zu hegen, sollten Sie Probleme offen mit Ihrem Partner diskutieren und gemeinsam an einer Lösung arbeiten, ohne dies gleich als Anzeichen für eine nichtfunktionierende Beziehung zu interpretieren. Gerade weil Sie in der Lage sind über Reibepunkte zu sprechen, leben Sie in einer intakten Partnerschaft.

Bedenken Sie dabei, dass niemand - selbst Männer nicht – Ihre Gedanken lesen kann. Eine gewisses Empathie ist selbst von Männern stoischer Natur zu erwarten, allerdings kann das auch zu Missverständnissen führen.

Ergreifen Sie bei kritischen Dingen daher lieber das Wort, als darauf zu warten, dass der andere das Problem anspricht. Paartherapeuten sind sich einhellig einig, dass Kommunikation der Schlüssel zu einer langen, gesunden und erfüllten Beziehung ist.

Viele Beziehungen werden irgendwann vom Alltag eingeholt - damit die Liebe diesem standhalten kann, sollte man einige Dinge beachten...

Alltagstrott vermeiden und die Verliebtheit beflügeln

Warum gehört es zu den schönsten Gefühlen, frisch verliebt zu sein? Der Himmel hängt sprichwörtlich voller Geigen, das Leben ist leicht und unbeschwert. Wir sind reich an Glückshormonen und möchten uns am liebsten aller Welt mitteilen.

Doch meist ist dieser Zustand nicht für die Ewigkeit. Irgendwann schleicht sich der Alltag in jede Beziehung, und mit den tollen verliebten Gefühlen ist es erst einmal vorbei. Doch wie kann man sie sich erhalten oder sie immer wieder auffrischen?

Der Alltag holt jedes glückliche Pärchen ein

Die erste Verliebtheit schwindet meist, sobald man den Partner etwas näher kennengelernt hat. Am Anfang präsentiert es sich nur von seiner Schokoladenseite.

Mit der Zeit kommt es zwangsläufig zu Situationen, in denen dies nicht mehr oder nicht immer möglich ist. Doch seien Sie nicht zu kritisch mit Ihrem Partner: Denn Sie selbst haben auch längst aufgehört, sich nur von Ihrer besten Seite zu zeigen. So ist es nun einmal bei einem Zusammenleben früher oder später.

Schätzen, was man am Partner hat

Die erste Verliebtheit verschwindet aber nicht auf Nimmerwiedersehen. Meistens weicht sie nur einem anderen Gefühl, dem der tiefen Verbundenheit und Liebe:

Sie haben festgestellt, dass Sie sich auf Ihren Partner verlassen können. Dass er zu Ihnen hält, und in so vielen Eigenschaften ganz hervorragend zu Ihnen passt. Dass Sie als Paar harmonieren und gerne mit ihm zusammen sind.

Machen Sie sich bewusst, dass dies all die Dinge sind, die Sie sich immer erträumt haben. Nun sind sie Wirklichkeit geworden, und Sie haben fast übersehen, sie auch richtig zu schätzen?

Betrachten Sie den Partner also einmal unter diesen Gesichtspunkten, und Sie werden sehen, wie froh Sie sind, ihn zu haben. Spätestens jetzt sollte Sie eine Welle der Zärtlichkeit, Dankbarkeit und Verliebtheit überkommen.

Ist es so, dann zeigen Sie Ihrem Partner ruhig auch etwas davon. Sprechen Sie mit ihm über Ihre Gefühle, und Sie werden sehen, auch beim Partner keimt die altvertraute Verliebtheit bald wieder auf.

Romantische Ausflüge

Genießen Sie Ihre Verbundenheit, und nehmen Sie sich Zeit für romantische Ausflüge vom Alltag. Unternehmen Sie einen schönen Herbstspaziergang, oder gehen Sie abends richtig schön miteinander essen. Wird Ihre Zweisamkeit nicht von außen gestört, so können Sie sich Ihre Verliebtheit lange erhalten und immer wieder auffrischen.

Damit eine Beziehung funktioniert, muss man also auch eine Menge dafür tun...

Warum aus Liebe Arbeit wird

Wahrhaftige Liebe. Das ist, wonach wir uns solange sehnen, bis wir sie tatsächlich gefunden haben. Diesen einen besonderen Menschen, der uns ohne Worte versteht und uns besser kennt, als jeder andere.

Ein Mensch, der uns mit all unseren Fehlern akzeptiert und unseren Charakter zu schätzen weiß. Was nach unerfüllbarer Träumerei klingt, kann tatsächlich wahr werden.

Nach der Wolke 7 kommt die harte Realität

Jeder von uns fühlt sich in den ersten Wochen und Monaten einer neuen Liebe wie auf Wolke 7. Es scheint, als hätte man sie gefunden. Die ganz große Liebe, die das Leben lebenswert macht.

Doch viele landen dann ziemlich unsanft auf dem Boden der Realität, wenn sich in der romantischen Beziehung die ersten Schwierigkeiten anbahnen. Wahre Liebe überlebt nicht von allein, sondern ist echte Arbeit.

Wenn die Wirkung der "Droge Liebe" nachlässt

Wer frisch verliebt ist, bei dem werden bestimmte Botenstoffe gebildet, die berauschend wirken. Das ist auch der Grund, warum wir zu Gefühlsausbrüchen neigen, die nicht immer ganz rational sind, sobald wir Schmetterlinge im Bauch haben.

Bedauerlich ist jedoch, dass die Droge namens Liebe nach gewisser Zeit ihre chemische Wirkung verliert. Unser Körper ist darauf ausgerichtet, sich an Reize zu gewöhnen. Und so gewöhnt sich auch unser Gehirn an die high machenden Botenstoffe, wodurch diese langsam aber sicher ihre Wirkung verlieren und die rosarote Brille allmählich wieder klare Gläser bekommt.

Das Interessante hierbei ist, dass sich die Forscher nicht erklären können, wie der Ausstoß dieser Botenstoffe funktioniert. Warum wir gerade bei Person XY diese Botenstoffe in unserem Hirn ansammeln ist vollkommen ungewiss. Liebe bleibt also ein Rätsel, magisch sozusagen.

Immer wieder neu ineinander verlieben

Übrigens ist es keineswegs so, dass die besagten Botenstoffe nur am Anfang einer Romanze ausgeschüttet werden. Bestimmte gemeinsame Erfahrungen wie die Geburt des gemeinsamen Kindes oder ein romantischer Urlaub können die Ausschüttung ebenfalls auslösen.

Nur weil das Kribbeln aus dem Bauch zunächst verschwunden ist, bedeutet das also nicht, dass Sie keine Liebe mehr für Ihren Partner empfinden. Sorgen Sie einfach mit Einfallsreichtum dafür, dass Sie sich immer wieder neu in Ihre bessere Hälfte verlieben.

Übrigens gibt es auch einige Verhaltensweisen und gedankliche Aspekte, die eine Beziehung eher belasten als fördern können...

Irrtümer in Liebesdingen

Besonders, wenn eine Beziehung kriselt, kommen manche Menschen auf bestimmte Ideen, um diese noch zu retten. In den meisten Fällen gelingt dieses Vorhaben jedoch nicht.

Man braucht unbedingt einen Partner, um glücklich zu sein

Es gibt Singles, die verzweifelt nach einem Partner suchen, weil sie der Ansicht sind - oder, wie in den meisten Fällen, gehört haben, dass man unbedingt einen Menschen an seiner Seite braucht, um glücklich zu sein. Hat man diesen nicht, macht das Leben deutlich weniger Spaß und zudem fühlt man sich allein und irgendwie wertlos.

Natürlich lässt sich so eine Aussage pauschal nicht machen, schon allein aus dem Grund, dass jeder Mensch anders ist und somit auch mehr oder weniger braucht, um glücklich zu sein. Fakt ist aber, dass man sich auch ohne festen Partner wohlfühlen kann - und wer dies auch nach außen hin ausstrahlt, wird sogleich attraktiver für eine potenzielle neue Liebe sein.

Ein Kind kann keine Beziehung retten

Es ist keine gute Idee, wenn Sie meinen, dass ein Kind eine Verbesserung Ihrer Beziehung darstellen wird. Kinder sind wundervoll. Doch stellen Sie eine Beziehung unter neue Herausforderungen und Anstrengungen.

Wenn eine Beziehung bereits konfliktbelastet ist, dann sollten Sie sich den Kinderwunsch sehr gut überlegen oder noch etwas warten, damit Sie im Zusammensein mit Ihrem Partner weniger Konflikte haben. Kinder sind nur dann bereichernd, wenn die Basis des Aufwachsens eine stabile und fürsorgliche Partnerschaft darstellt, die zukünftigen Eltern sich darüber bewusst sind, dass sie weniger Zeit füreinander haben und dass die finanzielle Verantwortung von nun an einen anderen Stellenwert hat. Hier finden Sie weitere Informationen zum Thema.

Abhängigkeiten machen nicht glücklich

Begehen Sie nicht den Fehler und legen Sie alle positiven Erfahrungen und Gefühle in die Beziehung zu Ihrem Partner. Behalten Sie zu Beginn der Beziehung sowie im weiteren Verlauf im Kopf, dass Sie selbst es sind, der oder die sich glücklich zu machen hat. Geben Sie die Verantwortung dafür nicht an Ihren Partner ab und machen Sie sich nicht abhängig von ihm und somit schwerer glücklich.

Bewahren Sie sich das Vermögen, selbst für sich und Ihr Glück verantwortlich zu sein. Auf diese Weise wird Ihre Beziehung leichter und stabiler wachsen und Sie können sich gegenseitig mit Ihren glücklichen Momenten aufrichten, lockern und erheitern.

Beziehung und Sex gehören unbedingt zusammen

Wie wichtig einem Sex in der Partnerschaft ist, ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Es gibt Paare, die ihr Sexleben sehr leidenschaftlich und häufig ausleben, während andere das Liebesspiel seltener, dafür umso romantischer gestalten. Und wiederum gibt es Menschen, die nur aus diesem Grund zusammen sind.

Wichtig ist, dass beide Seiten mit der "Regelung" glücklich sind und es nicht dazu kommt, dass die Bedürfnisse des einen Partners nicht erfüllt werden können. Hat man diesbezüglich Probleme, sollte man ein offenes Gespräch mit seiner bzw. seinem Liebsten nicht scheuen.

Zum Schluss liefern wir Ihnen noch einige Studienergebnisse bezüglich der Frage, wie Paare den Zauber der Liebe über Jahrzehnte aufrecht erhalten können...

Wie die Liebe auch Jahrzehnte überdauern kann

Wie es schon der Volksmund sagt, geht die Verliebtheit im Laufe der Beziehung verloren und weicht dem Gefühl der tiefen und verbundenen Liebe. Es gibt viele Paare, die sich im hohen Alter in einer langanhaltenden Beziehung befinden und für Ihren Partner die tiefen Emotionen und die Verbindung der Liebe verspüren, als hätte keine der Alltagsthemen auch nur eine Spur der Entzweiung vom Partner bewirkt.

Vielen Menschen ist dieses anhaltende Gefühl der Liebe ein Rätsel und so stellt sich die Frage, was bei den Paaren, die sich sprichwörtlich lieben wie am ersten Tag, anders verläuft und gelebt wird als bei den durchschnittlichen Paaren, die im Laufe des Zusammenseins den Blick für einander, den Respekt und das miteinander reden verlieren.

Der Einfluss der Hormone

In der Liebe kann vieles mit dem Blick auf Hormone begründet werden. Eine neue Liebe kann so als Ergebnis einer Mischung aus vielen erweckten Gefühlen zweier Menschen verstanden werden, die sich begegnen und auf nahezu magische Art anziehend finden und unentwegt Zeit miteinander verbringen wollen.

Aktuelle Forschungen

Neueste Forschungen belegen, dass dieses Gefühl, das oft in die Anfangsphase einer Beziehung angesehen wird, bei Paaren, die länger als zehn Jahre in einer Beziehung leben, noch immer gelebt und empfunden werden kann.

In einer Studie wurden die Themen "Positives Denken über den Partner", "liebevoller Umgang", "Sex" und "die Sicht auf die allgemeinen Lebensumstände" thematisiert sowie die Frage gestellt, "wie glücklich man mit dem Partner und seiner eigenen Entwicklung in der Partnerschaft ist".

Unterschiedliche Beziehungsentwicklungen

Die Befragungen im Rahmen der Studie ließen unterschiedliche Entwicklungen erfassen:

  1. eine Gruppe, die sich in einer Partnerschaft befindet, in der die Liebe so intensiv empfunden und gelebt wird wie am ersten Tag
  2. eine Gruppe, in der die Partner in einer Partnerschaft leben, in der sich die Liebe nicht in der Intensität des Anfangs halten konnte, das Paar dennoch zusammen ist und die gemeinsame Liebe zu schätzen weiß
  3. eine dritte Gruppe, in der ein Partner unglücklich mit der Liebe zum Partner ist, da sich diese zu sehr in Routine und der Verlässlichkeit auf den Partner äußert und daher vom Partner eigentlich mehr Liebe in der Beziehung erwünscht ist
Forschungsergebnis

Die Studie zeigte auf, dass es ein bisher unveröffentlichtes Geheimnis, warum es dem einen Paar mehr gelingt, die Intensität der Liebe aufrechtzuerhalten und im Alltag zu leben und einem anderen Paar weniger, nicht gibt. Paare, die einander lieben wie am ersten Tag, haben sich ihre Liebe bewahrt und konnten mit den Konflikten und den Herausforderungen im Alltag miteinander und aneinander wachsen und haben es verstanden, ihre Liebe nicht aufs Spiel zu setzen.

Es kann einem Paar ermöglicht sein, die intensiven Liebesgefühle den Alltag hindurch zu leben und stets den Zauber der Liebe um sich und seinen Partner fühlen zu können, wenn es in einer Partnerschaft gelingt:

  • die gegenseitige Liebe nicht zu starken Belastungen auszusetzen und zu jeder Belastung auch eine Entlastung zu finden
  • eine gemeinsame Sprache zu finden und immer wieder deutlich zu machen kann, dass man einander liebt, wertschätzt und unterstützen möchte
  • die sichtbare und unsichtbare Liebe zum Partner wichtig und besonders zu schätzen
  • die Liebe in einer Partnerschaft nicht mit der Zeit als selbstverständlich anzusehen, sondern als einen echten und wesentlichen Bestandteil einer Partnerschaft
  • die Liebe im Ansatz so zu verteidigen wie die Verliebtheit mit allen ihren absoluten Bedürfnissen zu Beginn einer Beziehung

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: the date © nosha - www.fotolia.de

Autor:

Marco Stephan - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Weitere Artikel zum Thema