Urlaubsflirt - Möglichkeiten, Chancen und wichtige Vokabeln zum Flirten im Urlaub

Zu keiner Zeit ist das Flirten für Singles so einfach wie im Urlaub. Man ist entspannt, gut gelaunt und die Sonne tut das Übrige - der Urlaubsflirt ergibt sich da fast von allein. Nur sollte man beachten, wie man im jeweiligen Land Männer oder Frauen anspricht, damit man nicht gleich einen Korb bekommt. Lesen Sie über die Möglichkeiten und Chancen eines Urlaubsflirts und lernen Sie hier wichtige Vokabeln zum Flirten unter Palmen.

Vom Kennenlernen bis zum Abschied: Grundsätzliche Voraussetzungen für einen Urlaubsflirt im Ausland - Welche Zukunftschancen hat ein Urlaubsflirt?

Urlaubszeit, schöne Zeit! Das Hotel könnte nicht besser sein, der Urlaubsort verspricht Abenteuer, das Wetter ist umwerfend, das Meer lockt und die Seele baumelt. Wenn man diese schöne Zeit nur nicht allein verbringen müsste.

Schneller passiert, als gedacht: der Urlaubsflirt

Viele Singles, die allein auf Streifzüge durch den Sommer gehen, stehen einem Urlaubsflirt aufgeschlossen gegenüber. Es scheint tatsächlich nicht schwer zu sein, im Urlaub ein passendes Gegenstück zu finden. Einmal erspäht, ein erstes Lächeln ausgetauscht und der erste Schritt ist getan.

Die letzten Hemmungen fallen bei einem Drink an der Hotelbar und man findet sich eng umschlungen im nächsten Strandkorb wieder. Gemeinsam genießt man ohne Zwang und Verpflichtungen die Auszeit vom Alltag. Vielleicht findet man bei Sympathie auch den Weg aus den Federn und stürzt sich gemeinsam auf Sightseeing-Tour oder lässt sich durch das Nachtleben treiben.

Warum im Urlaub flirten?

Für viele alleinreisenden Menschen steht der Urlaubsflirt ganz weit oben auf der Wunschliste. Gezielt suchen sie sich solche Reisen aus, auf denen die Wahrscheinlichkeit hoch ist, auf einen Urlaubsflirt zu treffen. Strandurlaub oder Sporturlaub - hier ist die Chance groß, auf andere abenteuerlustige Singles zu treffen.

Warum es sich gerade im Urlaub zu flirten lohnt? Dafür gibt es viele Gründe. Überlegen Sie jedoch auch einmal, ob Sie einen Teil ihres Flirtverhaltens nicht auch auf den Alltag übertragen können.

Häufig sind es nur unsere eigenen Hemmungen, die uns davor zurückhalten, neue interessante Menschen kennenzulernen. Gehen Sie auch zuhause etwas mehr aus sich heraus, dann müssen Sie nicht auf den Urlaub warten, um interessante Bekanntschaften zu machen.

Hohe Erfolgsquoten

Im Urlaub lohnt sich das Flirten jedoch ganz besonders, denn die Erfolgsquote liegt wesentlich höher. Das liegt an vielen Faktoren.

Zuerst einmal entfallen die lästigen Pflichten des Alltags. Man hat den ganzen Tag Zeit und kann tun und lassen, was man möchte.

Dem Flirtpartner ergeht es ebenso. Deshalb kann man auch spontane Verabredungen treffen. Wohnt der Flirtpartner gar im selben Hotel, so begegnet man ihm automatisch mehrmals am Tag, ohne umständlich seine Nähe suchen zu müssen.

Viele Geprächsthemen

Im Urlaub sind die meisten Menschen schon nach wenigen Tagen gelöster und entspannter als zuhause. Sie werden nicht von ihrem normalen Freundes- und Bekanntenkreis beansprucht, sondern sind offen für neue Gesprächspartner.

Ein Gesprächsthema lässt sich meist leicht finden, wenn man am Urlaubsort gemeinsam etwas unternimmt oder abends ausgeht. Die Sonne in südlichen Urlaubsgebieten setzt nicht nur Glückshormone frei: Gebräunt und entspannt finden sich die meisten Menschen attraktiver als sonst, und sind leichter für Komplimente zugänglich.

Leichte Unverbindlichkeit

Ein Urlaubsflirt ist zudem vergleichsweise unverbindlich. Meist sieht man den Partner hinterher nicht wieder. Man kann sich also schneller auf ihn einlassen, da man davon ausgehen kann, dass auch er eher einen Flirt als etwas Ernsthaftes sucht.

Wie weit man dabei gehen möchte, sollte jedoch trotzdem jedem selbst überlassen werden. Ein Flirt verpflichtet zu überhaupt nichts. Stellt sich der Flirtpartner also doch noch als weniger charmant als angenommen heraus, so kann man sich diskret wieder zurückziehen.

Positive Erinnerungen

Ein gelungener Urlaubsflirt sorgt nicht nur für Unterhaltung und Ansprache, sondern lockert den Singleurlaub insgesamt auf. Man fühlt sich begehrt und bestätigt und kann neues Selbstvertrauen tanken. Schöne und romantische Erlebnisse halten im Gedächtnis noch lange vor und machen den Urlaub zu etwas ganz Besonderem.

Unerwartete Gefühle: Wenn aus dem Urlaubsflirt mehr wird

Irgendwann heißt es Abschied nehmen, denn der Urlaub eilt dem Ende entgegen. Was aber, wenn es wider Erwarten so richtig gefunkt hat? Sicherlich, eigentlich wollte man nur etwas Spaß haben und die Erwartungen nicht zu hoch stecken. Nun ist es aber passiert.

Soviel sei gesagt: In den meisten Fällen wird aus dem Urlaubsflirt kein Partner für das Leben. Die Liebe muss jedoch nicht zwangsläufig auf der Strecke bleiben.

Und tatsächlich entstehen aus vielen Urlaubsflirts auch tolle Beziehungen. Nicht wenige Ehepaare haben sich im Urlaub kennen gelernt.

Dass man sich in seinen Urlaubsflirt heftig verliebt, kann schneller passieren, als man annehmen möchte. Denn natürlich hat man sich beim Flirten bereits jemanden ausgesucht, den man auch attraktiv und nett findet.

Zunächst heißt es herauszufinden, ob es auch bei ihm oder ihr knistert. Auf die Körpersprache des Gegenparts sollte man sich dabei eher nicht verlassen. Nicht jeder sieht einen heißen Flirt als Einstimmung für eine Beziehung.

Über Gefühle sprechen

Da hilft nur eines: In einem offenen Gespräch kann man den Gefühlen auf die Schliche kommen. Wenn es beide erwischt hat, kann man vorsichtig andenken, wie es jetzt weitergehen soll. Auch große räumliche Distanzen lassen sich meistern, wenn sich beide ihrer Gefühle sicher sind.

Meint mein Flirtpartner es ernst?

Auch, wenn es ordentlich gefunkt hat, heißt das noch lange nicht, dass der- oder diejenige auf eine ernsthafte Beziehung aus ist. Mögliche Anzeichen, dass er/sie mehr möchte:

  • Kontakt auch nach dem Urlaub: Briefe, SMS, Anrufe, Besuche
  • die Bereitschaft, über sein Leben zu sprechen: Familie, Freunde, Arbeit
  • die Bereitschaft für eine neue Beziehung: längeres Single-Dasein, Leben in klaren Verhältnissen
  • das Einverständnis für gegenseitiges Probewohnen
  • Gespräche und Planungen möglicher zukünftiger Veränderungen wie Wohnungswechsel, Umzug usw.

Dementsprechend vorsichtig sollte man sein, wenn der Flirtpartner

  • seine Telefonnummer nicht hergibt
  • nicht über sein Privatleben sprechen möchte
  • sich immer seltener meldet
  • an den Zukunftsplänen des anderen nicht interessiert ist
  • generell nicht über eine gemeinsame Zukunft sprechen möchte
  • nur an Sex interessiert ist

Fernbeziehung?

Hier beginnen meist die Schwierigkeiten, denn häufig trennt beide Partner eine große räumliche Entfernung. Ob die Beziehung über solche Distanzen und unter den Belastungen des wiedergewonnenen normalen Alltags eine Chance hat, das muss sich individuell zeigen.

Funktionieren kann es nur dann, wenn beide Partner Kompromisse machen und Reisezeiten in Kauf nehmen. Ist die junge Liebe stark genug, wird sie dieses Hindernis früher oder später überwinden können. Werfen Sie jedoch nicht zu schnell Ihr gewohntes Leben über Bord, sondern testen Sie die Beziehung erst einige Zeit, bevor Sie größere Veränderungen in Angriff nehmen.

Den anderen im Alltag kennenlernen

Die größte Hürde besteht darin, dass man sich im Urlaub automatisch ganz anders verhält als im Alltag. Man ist häufig selbstbewusster und fühlt sich zudem unbeobachtet. Daher erwischt man im Urlaub nur einen ganz winzigen Einblick in das Wesen des Anderen.

Das eigentliche Kennenlernen steht dem frisch gebräunten Pärchen also erst noch bevor. Wenn auch im Alltag das Kribbeln nicht der Ernüchterung Platz macht, steht einer Beziehung nichts im Weg.

Und eine frohe Botschaft für alle Fern-Pärchen: Forscher aus den USA haben in einer Studie belegen können, dass Beziehungen auf Distanz mitunter stabiler sein können als solche in räumlicher Nähe.

Freundeskreis entscheidet mit

Damit Ihr Urlaubsflirt Teil Ihres Lebens wird, sollten Sie versuchen, ihn nach und nach in Ihren Freundeskreis zu integrieren. Passt der neue Partner zu Ihren Freunden, so wird er dort schnell aufgenommen werden und Sie im Gegenzug auch mit seinem Freundeskreis bekannt machen. Zeigt sich jedoch, dass diese Integration nicht funktioniert, so ist das ein deutliches Anzeichen dafür, dass es sich eben doch nur um einen Urlaubsflirt handelte, und der Partner nicht wirklich gut zu Ihnen passt und im Alltag gemeinsam mit Ihnen bestehen kann.

Ob nun mehr daraus wird oder nicht, hängt u.a. auch davon ab, wie gut man sich versteht - im wahrsten Sinne des Wortes - auf das Flirten in Fremdsprachen gehen wir im Folgenden ein...

Flirten in einer anderen Sprache

Darf man spanische Mädchen einfach so auf der Straße ansprechen? Wie wollen Franzosen angesprochen werden? Und was heißt überhaupt "Ich liebe Dich" auf Spanisch oder Türkisch?

Wenn man im Urlaub ist, ist man entspannt, gut gelaunt, und wenn das Wetter auch noch passt, dann herrscht die beste Flirtstimmung. Egal ob man eine Stadtbesichtigung macht oder faul im Süden am Strand liegt: Der Urlaub ist die beste Zeit um Leute kennenzulernen.

Nicht in allen Ländern ist es allerdings Sitte, dass man beispielsweise eine Frau ganz direkt anspricht. Daher sollte man sich vor einer Reise erkundigen, welche Sitten in diesem Land herrschen.

Bessere Flirtchancen

Und ganz wichtig: Das Flirten mit den Einheimischen klappt nur, wenn man auch deren Sprache, zumindest in Bruchstücken, kann. Sicher muss man kein perfektes Spanisch sprechen, wenn man eine hübsche Spanierin ansprechen möchte. Sie wird es auch zu schätzen wissen, wenn man in gebrochenem Spanisch fragt, ob man sie auf einen Kaffee einladen darf.

Im Folgenden erfahren Sie, wie man auf Englisch, auf Französisch, auf Italienisch und auf Spanisch flirtet.

Auf Englisch flirten

Natürlich muss man unterscheiden, ob man in Großbritannien bzw. den USA Urlaub macht oder in einem anderssprachigen Land auf Englisch flirten möchte, weil man vielleicht die Landessprache nicht kann.

Die Briten sind in Sachen Flirten etwas zurückhaltend, ganz im Gegensatz zu den Amerikanern. Grundsätzlich empfiehlt sich jedoch, mit unverfänglichem Smalltalk zu beginnen.

In der Bar

Trifft man eine hübsche Frau oder einen gutaussehenden Mann in einer Bar, so kann man ihn bzw. sie zum Kennenlernen fragen, ob man einen Drink ausgeben darf: "Can I buy you a drink?"

Wird man selbst gefragt, und möchte gerne einen Drink haben, so kann man antworten: "Yes, thank you! I'd love one mojito!" Stimmt die Chemie während dieses ersten Treffens, so könnte man sich anschließend zum Essengehen verabreden: "Can I invite you in a nice restaurant for dinner?"

Am Strand

Verabredet man sich am nächsten Tag am Strand, so braucht man natürlich jemanden, der einem den Rücken mit Sonnencreme eincremt: "Could you rub suncream on my back?"

Wenn man besonders charmant sein möchte, fügt man noch hinzu: "...with your gorgeous hands" - mit Deinen bezaubernden Händen! Wenn es intimer wird und man möchte ihm/ihr mitteilen, dass man gerne berührt wird, kann man dies auf diese Weise sagen: "I really love you touching me."

Der Abschied

Doch irgendwann ist auch der schönste Urlaub zu Ende und man muss sich verabschieden. Verabredet man, dass man sich mailt, so kann man sagen: "I will write to you as soon as possible!" Natürlich soll der Liebste/ die Liebste einen nicht vergessen, so sagt man zum Abschied: "Don't forget me my darling!"

Auf Französisch flirten

Französische Frauen und Männer flirten sehr gerne und haben auch kein Problem damit, wenn sie direkt angesprochen werden. Besonders gerne sprechen die Franzosen über alles, was ihr schönes Land zu bieten hat:

Wenn man sein bestes Schulenglisch zusammenkramt, kann man sich im Ausland meist recht gut mit Englisch verständigen. Anders verhält es sich da schon mit Französisch, weil nicht jeder diese Sprache in der Schule gelernt hat.

So kann man bereits zu Hause französische Sätze oder zumindest einige französische Wörter auswendiglernen, wenn man in Flirtlaune in den Urlaub fährt. Kein Franzose wird perfekte Sprachkenntnisse erwarten. Die Bemühungen zählen jedoch auf jeden Fall.

In der Bar

Wenn man sich trifft und einen Drink ausgeben möchte, so kann man fragen bzw. wird gefragt: "Je peux t'offrir un verre?" Wobei dies wörtlich übersetzt eigentlich bedeutet, ob man ein Glas anbieten bzw. ausgeben darf.

Wird man dies gefragt, so kann man mit "ja", also mit "oui", antworten. Eine Abfuhr erteilt man hingegen mit "non", zum Flirten wird es dann allerdings auch nicht kommen.

Möchte man eine Einladung zum Essen aussprechen, dann sagt man dies auf Französisch so: "Je peux t'inviter à manger?" Wird man so etwas gefragt, muss man natürlich mit "oui" antworten, wenn man ihn oder sie näher kennenlernen möchte.

Ein Kompliment und der Abschied

Nach einem schönen Abend kommt man sich vielleicht etwas näher. Möchte man ihm oder ihr mitteilen, dass er/sie gut riecht, dann sagt man: "Tu sens bon." Doch irgendwann ist auch der Urlaub in Frankeich zu Ende und es wird Zeit zum Abschied nehmen. Auf Wiedersehen heißt "adieu" oder "au revoir".

Auf Italienisch flirten

In Italien ist es eher unüblich, dass eine Frau einen Mann anspricht. Als Frau sollte man also Blickkontakt mit dem hübschen Italiener herstellen und darauf warten, dass er den ersten Schritt macht und die Initiative ergreift.

Als deutscher Mann hingegen kann man durchaus auf charmante Art die hübschen Italienerinnen ansprechen. In jedem Fall kann man mit dem perfekten Outfit seine Flirtchancen in Italien erhöhen.

Die Frage nach dem Drink

Wenn man ganz unverfänglich beginnen möchte, fragt man zuerst, ob er/sie vielleicht etwas trinken möchte. Auf Italienisch heißt das: "Posso offrirti qualcosa da bere?" Wenn das Gegenüber mit "si" antwortet, kann man sich freuen, die Einladung wurde angenommen. Erhält man eine Abfuhr, so wird er/sie seine Antwort mit "no" beginnen.

Ein schöner Abend und der Abschied

Nach einem schönen Abend geht man vielleicht in seine/ihre Wohnung und kommt sich etwas näher. Wenn es einem gefällt, kann man sagen: "Mi piace da morire", was bedeutet, dass es einem total gut gefällt.

Jeder schöne Abend im Urlaub in Italien geht einmal zu Ende. Zum Abschluss verabschiedet man sich mit "a presto" (bis bald), "arrivederci" (auf Wiedersehen) oder einfach mit "ciao"!

Bei einem Abschied für längere Zeit kann man sich versprechen: "Ti scriveró", ich schreibe Dir und "non mi dimenticare", vergiss mich nicht!

Auf Spanisch flirten

Wer in Spanien oder auf einer der schönen spanischen Inseln mit den Einheimischen flirten möchte, sollte auf sein Äußeres achten und auch mit den Augen "sprechen". Das mögen die Spanier besonders gerne.

Spanische Männer werden übrigens auch gerne von Frauen angesprochen, also nur Mut. Dabei haben die Spanier genauso wie die Spanierinnen kein Problem damit, wenn man sich bereits beim Flirten etwas näher kommt.

Auf einen Drink einladen

Wenn man also Blickkontakt hergestellt hat, flirtet man anfangs mit den Augen und kann dann fragen, ob man ihn/sie zu einem Drink einladen darf. Auf Spanisch heißt dies: "Puedo ofrecerte algo de beber?"

Wird die Frage mit den Worten "gracias" oder "si" beantwortet, so stehen die Chancen für einen Flirt nicht schlecht. Eine Ablehnung hingegen beginnt mit dem Wörtchen "no".

Hilfreiche Fragen, Ausdrücke und der Abschied

Wer der spanischen Aussprache nicht so wirklich mächtig ist, sollte sich zumindest ein paar einzelne Worte merken. Die Spanier verstehen sicher, was man wissen möchte, wenn man nach "playa?" fragt. Eine wichtige Frage ist auch: "Cómo te llamas?" Wie heißt Du? Die Antwort darauf heißt dann: "Soy Maria!" Ich bin Maria!

Wird man von seinem Flirt zum Essen eingeladen, so sollte man zumindest die Worte "verduras" (Gemüse), "carne" (Fleisch) und "pescado" (Fisch) kennen. Hat man den oder die Richtige im Urlaub gefunden, so kann man ihr seine Liebe gestehen: "Te amo!"

Leider ist früher oder später jeder Urlaub zu Ende und es geht ans Verabschieden. Auf Wiedersehen heißt "adios", bis bald heißt auf Spanisch "hasta pronto".

Wie in anderen Ländern auch so kommt es den Spaniern nicht darauf an, dass man in perfektem Spanisch mit ihnen flirtet. Da hier der Blickkontakt auch ganz wichtig ist, kann man seine schlechten Sprachkenntnisse mit einem kecken Augenzwinkern ausgleichen.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?

Unsere Artikel werden auf Grundlage fundierter wissenschaftlicher Quellen sowie dem zum Zeitpunkt der Erstellung aktuellsten Forschungsstand verfasst und regelmäßig von Experten geprüft.

Quellenangaben
  • Happy Attractive Woman and Man Couple In Sunglasses At Beach © Darren Baker - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema