Verhaltenstipps für das erste Date - Ein Ratgeber rund um das Kennenlernen

Liebe - Ein rotes Herz schwebt zwischen zwei Händen

Wohin geht man beim ersten Date, was unternimmt man, was zieht man an und was sollte man vermeiden? - Wir haben den Überblick

Egal, wie alt man ist und wie viel Erfahrungen man schon sammeln konnte - das erste Date ist immer ein besonderes. Schon lange vor dem Treffen machen sich viele Frauen und Männer Gedanken über unzählige Dinge - angefangen beim Outfit bis hin Fehlern, die man sich nicht leisten sollte. In diesem Artikel zeigen wir, worauf man vor, während und nach dem ersten Kennenlernen achten sollte.

Das erste Date ist eine aufregende Sache. Schon Wochen vorher machen sich die meisten Menschen Gedanken über den passenden Ort, das passende Outfit und das richtige Verhalten. Wer vorab ein paar Punkte beachtet, wird beim Kennenlernen ordentlich Punkte sammeln können.

Nervosität überwinden

Nervosität vor dem ersten Date ist völlig normal
Nervosität vor dem ersten Date ist völlig normal

Dass man vor dem ersten Treffen nervös ist, ist völlig normal und wird dem anderen vermutlich ebenso gehen. Man sollte also nicht versuchen, unbedingt dagegen anzugehen, sondern die Nervosität zulassen.

Dann hilft es oftmals, sich selbst zu fragen, wovor man eigentlich Angst hat. Diese Frage beantwortet man sich und in den meisten Fällen stellt man dann fest, dass es nicht nötig ist, sich so viele Gedanken zu machen, denn am Ende läuft das Zusammentreffen doch viel lockerer, als befürchtet.

Ist es dann so weit und das Date beginnt, ist es in Ordnung, seinem Gegenüber ganz offen und ehrlich zu sagen, dass man aufgeregt ist. Darüber zu reden kann die Spannung aus der Situation nehmen und oft erkennt man schnell, dass der andere ebenso nervös ist.

Die richtige Location fürs erste Date

Zwei Menschen, die sich mögen und im besten Fall sogar anziehend finden - leider ist es hiermit noch längst nicht getan. Denn auch die äußeren Faktoren spielen beim perfekten Date eine wichtige Rolle. Wir sagen Ihnen, welche Locations wann am besten passen.

Auf einen Kaffee oder zum Abendessen?

Dabei müssen wir gleich zu Beginn mit einem wichtigen Trugschluss aufräumen: Vergessen Sie romantische Filmszenen, in denen sich verliebte Menschen im Gourmettempel bei Austern und Kaviar näherkommen. In der Realität funktionieren vermeintlich romantische Locations sehr viel schlechter als auf der Kinoleinwand.

Wieso das? Ganz einfach: Wenn alles laut "Romantik" schreit, dann erzeugt dies nicht nur bei Perfektionisten unnötigen Druck. Im besten Falle fühlen sich beide so unwohl, dass sie gemeinsam über die klischierte Vorstellung vom perfekten Date lachen können - und sich dann doch noch näherkommen.

Natürlich möchten wir niemandem das schicke Szene-Restaurant oder den feinen Gourmettempel ausreden. Nicht umsonst gelten diese Orte als echte Date-Klassiker.

Trotzdem darf's manchmal auch eine Nummer kleiner sein - das gemeinsame Dinner kann man sich am besten für die Zeit aufheben, in der man sich schon ein paar Mal getroffen hat.

Entscheidet man sich dennoch für ein Café oder Restaurant, sollte man einige Punkte beachten...

Tipps zum Verhalten beim ersten Rendezvous im Café

Emanzipation und Gleichstellung hin oder her: Beim ersten Date übernimmt der Mann die Rechnung. Zumeist handelt es sich ohnehin nur um zwei Kaffee oder Ähnliches, da man sich beim ersten Date selten gleich zum großen Abendessen verabredet.

Wenn der Mann nicht zahlen will

Besteht er hingegen auf eine getrennte Rechnung, hinterlässt dies bei der Frau nicht selten ein komisches Gefühl. Wenn sie ihm nicht einmal einen Kaffee wert ist, fragt sie sich, was soll dann später noch kommen? Allerdings ist diese Einstellung nicht ganz unproblematisch, da manche Männer sie als Anspruchshaltung deuten und sich darüber ärgern.

Das wäre auch verständlich, wenn es darum geht, dass die Frau es fortwährend auf große Einladungen angelegt hat – aber der Mann, der ihr das eine Glas Wasser oder die eine Tasse Kaffee fein säuberlich von der Rechnung abzieht und sie dafür zahlen lässt, ist einfach stoffelig und beweist keinerlei Manieren. Schließlich outet sich jemand, der niedrige Beträge so penibel aufteilt, als kleinlich und schlichtweg unhöflich – unabhängig vom Geschlecht.

Wenn der Mann zahlt

Ein Mann muss also nicht befürchten, dass er in den Augen der Frau gönnerhaft wirkt, weil er ihr ein Getränk ausgibt. Sie wird ihn eher für gut erzogen halten.

Und auch eine Frau sollte nicht befürchten, dass ein Mann, der beim ersten Date zahlt, fortan das Sagen hat. Schließlich ist sie nicht für den Gegenwert eines Getränks käuflich.

Die Geschlechterrollen haben sich gelockert

Die klassischen Geschlechterrollen kehren sich beim Bezahlen um, wenn er beispielsweise noch studiert, während sie schon seit ein paar Jahren fest im Beruf steht. Hier sollte es selbstverständlich sein, dass sie die Rechnung übernimmt.

Ohnehin ist es günstig, wenn man sich vorher darüber austauscht, wie man mit der Rechnung verfahren möchte, damit beim Zahlen nicht unterschiedliche Erwartungshaltungen aufeinander prallen. So bevorzugen immer mehr Paare beim ersten Date getrennte Kassen, schon allein deshalb, damit sie nicht das Gefühl haben, im Falle eines misslungenen Dates dem anderen noch etwas schuldig zu sein. Andere gehen von der Regel aus, dass derjenige, der das Treffen geplant bzw. das Café ausgesucht hat, auch zahlt.

Feste Richtlinien gibt es also nicht mehr. Das Wichtigste ist, dass man sich vorher austauscht, um beim Bezahlen keine Irritationen zu erleben.

Und wie sieht es aus, wenn man zusammen essen geht?

Wer bezahlt bei der ersten Verabredung im Restaurant?

Verabredungen finden selten über das erste Kennenlernen auf der Arbeit, beim Sport oder im Freundeskreis statt. Die Zahl der Online-Verabredungen steigt und damit fallen die traditionellen Umgangsweisen, die bei einer ersten Verabredung angebracht sind, immer weiter. Vor allem die Frage danach, wer beim der ersten Verabredung zahlt: der Mann, die Frau oder zahlt jeder für sich?

Die Frage ist berechtigt, wenn man sich das Kennenlernen zweier Menschen ansieht, die sich über das Internet verabredet haben. Man sieht sich am Tag der Verabredung zum ersten Mal und hat in den meisten Fällen vorher noch nicht einmal telefoniert und die Stimme des anderen gehört.

Man findet sich demnach mit einem Fremden zusammen, bei dem man sich berechtigterweise fragen kann, warum man für den anderen das Essen und die Getränke übernehmen soll. So gesehen wirken die klassischen Regeln der Verabredung heutzutage kaum noch.

Trotzdem zeigte eine Umfrage, dass Menschen, die kurz vor einer Verabredung stehen, unsicher sind, wie sie sich verhalten sollen, wenn es zum Thema der Bezahlung kommt.

Wer zahlt das Essen beim Date?

Lächelndes elegant gekleidetes junges Paar im edlen Resturant beim Abendessen
Attractive elegant young couple drinking a cocktail at the resta © pio3 - www.fotolia.de

Die Frage stellt sich stets beim ersten Date: wer zahlt? Den Männern nach würden 42% die Rechnung bei der ersten Verabredung für beide zahlen. Allerdings will sich nur jede dritte Frau einladen lassen. 40 % würden die Rechnung lieber teilen.

Der Auffassung, dass der zahlen sollte, der mehr verdient, sind 12 Prozent der Befragten. Nur woher soll man das beim ersten Date wissen? Erschreckend konservativ sind bei diesen Finanzfragen die jüngeren Leute: bis 30 Jahren sind die Hälfte der Meinung, dass der Mann für die Verabredung blechen soll. Das denken aber nur 27 Prozent der 55-jährigen. Die Weisheit kommt eben manchmal erst mit dem Alter....

Die Wahl des Restaurants

Bereits die Wahl des Restaurants hat sich aufgrund dieser Entwicklung zu einem nicht einfachen Thema entwickelt. Je teurer das Restaurant, desto genauer muss man entscheiden, ob man möchte, dass der andere die Rechnung übernimmt, oder ob man selbst im Stande ist, seinen Anteil der Rechnung zu bezahlen.

Ob es sich nun um eine Verabredung aus dem realen Leben heraus oder aus einer Partnerschaftsseite aus dem Internet handelt - wichtig ist, dass Sie sich vornehmen, Ihre Ausgaben des Abends selbst zu übernehmen. Auf diese Weise kommt keiner von Ihnen in die Gelegenheit, für den anderen einfach so mit bezahlen zu müssen oder durch die Übernahme der Rechnung durch den anderen auf eine Art in der Schuld des Zahlenden steht.

Unabhängig bleiben

Subtil bleibt der Gedanke, dass der Zahlende eine Gegenleistung erwarten könnte - entweder in Form eines langen Abends zusammen oder einer weiteren Verabredung. Um sich auf solche Verbindlichkeiten nicht einzulassen, ist es wesentlich, seinen Rechnungsanteil selbst zu übernehmen, so dass der restliche Abend und die nächste Verabredung frei entschieden werden können.

Bewahren Sie sich Ihre individuelle Perspektive, vor allem, wenn es sich um eine Online-Verabredung handelt. Beantworten die Frage für sich demnach mit einem "ich" und falls Ihr gegenüber schneller ist als sie, dann akzeptieren Sie das. Machen Sie sich nicht zu viele Gedanken, seien Sie sich aber Ihres Standpunktes sicher.

Den eigenen Stolz bewahren

Ein Mann, der für Sie die Kosten der Verabredung übernimmt, sollte keine weiteren Ansprüche im Laufe des Abends an Sie stellen. Lassen Sie sich diesbezüglich auf nichts anderes ein. Sie haben jederzeit die Möglichkeit die Verabredung abzubrechen.

Um Ihren Stolz zu wahren, können Sie dem anderen, falls dieser für Sie mit bezahlt hat, das Geld in bar auf den Tisch legen oder sichtbar in seine Jackentasche stecken, so dass der andere nicht das Gefühl hat, dass Sie ihm etwas schulden. Auf diese Weise zeigen Sie ihm die Stirn, wachsen über ihn heraus und brauchen auch nicht mehr lange über den Verlauf der Verabredung nachzudenken.

Machen Sie sich vor dem Beginn der Verabredung auch über andere mögliche Situationen gefasst. Wenn Sie mit klaren Regeln und Grenzen aufwarten, dann können Sie sich besser auf die Wahrnehmung des anderen einlassen.

Unter Leute gehen

Für den Anfang und gerade für Blind Dates empfehlenswert sind belebtere Orte, an denen man unter Leuten ist. Klingt unromantisch? Muss es aber gar nicht sein! Ob

wählen Sie eine Location, die beide interessiert und wo die Themen nie ausgehen. Und während man gemeinsam Tiere bestaunt oder Schnäppchen jagt, kommt man sich ganz automatisch näher - ganz ohne peinliche Schweigeminuten.

Nicht in der Wohnung treffen

Überhaupt sollte man sich beim ersten Date auf keinen Fall zu Hause treffen. Es sei denn, man kennt sich schon ganz gut - dann kann ein selbst gekochtes Dinner durchaus Sinn machen. Für alle anderen Fälle aber gilt: Lieber die eigene Bude verlassen und sich zum Beispiel an öffentlichen Orten treffen.

Sportliche Dates

Wenn beide Date-Partner sportlich unterwegs sind, dann kann man sich auch zu einer Radtour oder einem Ausflug beispielsweise im Schwimmbad, am See oder im Park verabreden. Bewegung lockert nicht nur die Muskeln, sondern macht auch innerlich entspannt und bietet somit beste Voraussetzungen, um sich ganz ungezwungen kennenzulernen.

Beim ersten Treffen nicht direkt übertreiben

Zugegeben, auf den ersten Blick wirkt die Aussicht auf hochrote Gesichter und schweißnasse Kleidung beim ersten romantischen Zusammentreffen nicht gerade verlockend. Übertreiben sollte man deshalb auf keinen Fall - und auch als ausgewiesener Fitnessguru lieber eine softe Sportvariante für's erste Date auswählen.

Nicht zuletzt auch deshalb, weil man sein Gegenüber natürlich nicht in die Bredouille bringen möchte - schließlich macht sich manch einer auf Anfrage gern ein bisschen sportlicher, als er tatsächlich ist.

Gut geeignet sind daher Sportarten, die jeder ausüben kann und an denen jeder Spaß hat.

Gemeinsame Radtour

Eine Radtour beispielsweise macht bei gutem Wetter eine ganze Menge her. Gemeinsam in die Pedale treten, tolle Landschaften durchfahren und es sich danach vielleicht in einem Biergarten gut gehen lassen - klingt doch nach einer guten Idee, oder?

Der tolle Nebeneffekt: Wer sich bewegt, der wird oft ganz von allein locker. Verkrampftes Schweigen und schüchternes Auf-den-Boden-Blicken ist hier fast ausgeschlossen. Peinliche Pausen sind beim Sport ebenfalls kaum zu befürchten - schließlich gibt es für diesen Fall immer eine sinnvolle Beschäftigung.

Freizeitschwimmen

Ein bisschen gewagter, aber durchaus eine gute Idee ist das Date im Schwimmbad. Dabei kann man je nach Jahreszeit und Geschmack natürlich auch am Baggersee oder im Freibad treffen.

Wichtig: Es ist nicht jedermanns Sache, einem fremden Date nur spärlich bekleidet gegenüber zu stehen. Wer sich schon beim Gedanken daran unwohl fühlt, der sollte besser ein anderes Szenario fürs erste Date wählen.

Klettern oder Joggingrunde

Wer sein künftiges Date schon ein bisschen genauer kennt, der kann natürlich auch auf andere Sportarten zurückgreifen. Ein Tête-à-tête an der Kletterwand? Eine Joggingrunde bei Sonnenuntergang?

Kann alles wahnsinnig romantisch sein - vorausgesetzt, beide Date-Partner haben Spaß daran. Deshalb sollte man sich zuvor gut absprechen und eine Sportart auswählen, die beiden gefällt.

Die gewählte Sportart sollte beiden gefallen
Die gewählte Sportart sollte beiden gefallen

Rendezvous bei knapper Kasse

Wer mag es nicht, von Geschenken überhäuft und immer wieder mit kleinen Nettigkeiten überrascht zu werden? Am Ende des Monats alle Rechnungen zu bezahlen und trotzdem dem Partner hier und da etwas bieten zu können, ist eine schwere, aber sicher keine unmögliche Herausforderung.

Mit ein wenig Einfallsreichtum lässt sich diese Situation locker meistern. Lösen Sie sich von der Vorstellung, dass Sie nur durch traditionelle Geschenke bei Ihren Schwarm landen können. Gerade in unserer heutigen Zeit, in der fast monatlich neue Technologien unser Leben umkrempeln, ist ein krampfhaftes Festhalten an roten Rosen nicht mehr notwendig.

Ein Blumenstrauß strahlender Sonnenblumen kann ebenso ein Lächeln herbeizaubern wie die schmachtenden Rosen. Genauso kann ein Picknick den teuren Abend beim Edel-Italiener ersetzen. Packen Sie einfach eine Flasche preiswerten Wein, etwas Käse und Kräcker ein und schon haben Sie alles, um ihr Herzblatt ein paar nette Stunden der Zweisamkeit zu bieten.

Weitere Locations und Unternehmungen

Neben Café, Restaurant, Sport und Picknick gibt es natürlich noch viele weitere Möglichkeiten, sein erstes Date zu verbringen. Beliebt sind beispielsweise ebenso:

Kinobesuch beim ersten Date - ja oder nein?

Junge Kinozuschauer mit Popcorn und Getränken in roten Sitzen
happy friends watching movie in theater © Syda Productions - www.fotolia.de

Leider gibt es keine Statistiken darüber, wie viele Paare auf dieser Welt sich im Kino so richtig nahegekommen sind. Ein Besuch im Filmspielhaus gilt als legendäre Location fürs erste Date - und das gleich aus mehreren guten Gründen. Denn zum einen sorgen die schummrige Beleuchtung und natürlich die wahlweise spannenden, romantischen oder lustigen Filme ganz automatisch für eine gute Stimmung. Peinliche Redepausen fallen hier kaum ins Gewicht, weshalb der Kinobesuch auch für schüchterne Kandidaten eine gute Wahl sein kann.

Ganz nebenbei erfährt man beim Kino-Date auch noch jede Menge über sein Flirt-Gegenüber. Wer schon bei der Verabredung ähnlichen Geschmack beweist und sich auf einen Film einigen kann, der hat hier schon einmal tolle Anknüpfungspunkte - zum Beispiel fürs Gespräch nach dem Kino.

Genau hier liegt jedoch auch ein möglicher Haken: Für richtig tiefgreifende Konversation ist das Kino sicherlich der falsche Ort. Wer sein Date zunächst einmal persönlich kennenlernen möchte, der sollte also besser erst nach einem mehrmaligen Treffen ins Kino laden.

Schließlich weiß man dann schon mehr über seinen Date-Partner - auch, ob man ihm wirklich so kuschelig nahe kommen möchte, wie dies bei einem tollen Film und in den gemütlichen Kinosesseln schnell passieren kann.

Ungewöhnliche Ideen für das erste Date: Ein Rendezvous fernab von Kino und Kaffeetrinken

Junges Paar auf Wiese beim Picknick, im Vordergrund Fahrrad mit Korb
meadow © diego cervo - www.fotolia.de

Kreative Menschen sind erfrischend und interessant. Daher kann es beim ersten Date hervorragend ankommen, wenn man statt der Klassiker wie Kinobesuch oder Kaffee genießen einfach einmal einen ungewöhnlichen Vorschlag macht.

Ein Date für zwei lebenslustige Zeitgenossen kann zum Beispiel bei einem Schnupperkurs in der Tanzschule beginnen. Man kommt sich so automatisch näher, ist dabei jedoch nicht allein und folgt den Anweisungen des Tanzlehrers, was den eigenen Druck, etwas erzählen zu müssen, vorerst lindert.

Wer es eher ruhiger angehen möchte, kann sich auch in einer Sternenwarte verabreden. Der gemeinsame Gang ins Planetarium lässt beim Blick zu den Sternen auch schnell eine ungezwungene Romantik entstehen.

Noch ungewöhnlicher ist eine Verabredung in der Einkaufshalle. Das Rendezvous zwischen frischem Obst und Kühlregal kann jedoch hervorragend die Spannung nehmen und man kann gemeinsam für ein anschließendes Dinner einkaufen. Ganz nebenbei lässt es sich dann über Essgewohnheiten plaudern und man bekommt einen ersten Einblick über die Lebensweise des anderen.

Natürlich kann das erste Date auch beim Spaziergang stattfinden. Viele bevorzugen es, wenn sie nicht in einem Raum sind oder bewegungslos an einem Tisch sitzen müssen. Durch das Laufen nebeneinander wird beiden der Zwang genommen, sich ständig ansehen zu müssen und man kann langsamer die Nähe aufbauen.

Außerdem bringt die Bewegung den Vorteil, dass man sportlich gegen das Lampenfieber angeht und der Körper sich beim Laufen oder Radfahren etwas abreagieren kann. Für wen es nicht zu sportlich, aber dennoch aktiv sein soll: Auch eine gemeinsame Yoga-Stunde oder ein Töpferkurs ist eine kreative Idee für das erste Date.

Damit das erste Date Zuhause ein Erfolg wird

Lächelndes Paar sitzt entspannt auf weißem Sofa
Couple relaxing in living room and smiling © Monkey Business - www.fotolia.de

Das erste Date Zuhause bei einem vielleicht neuen Partner entscheidet immer darüber, ob über eine gemeinsame Zukunft nachzudenken ist. Leider geschehen hier schwere Fehler, da verschiedene Faktoren ein sehr schlechtes Licht auf den Bewohner werfen können:

  • Im Schlafzimmer werden schon bereit gelegte Kondome und Sextoys als total unmöglich angesehen. Jedoch stören sich längst die Männer nicht so sehr an diesen erotischen Utensilien wie eine Frau.

  • Ungemachte Betten und schmutzige Socken die herumliegen gehören wirklich nicht zu einem heimischen Date. Das Bad sollte nie in einem ungepflegten Zustand sein. Offene Toilettendeckel, Verkalkungen und Verschmutzungen überzeugen sicherlich nicht von dem Bewohner.

  • Stimmungstöter ist auch, wenn von der verflossenen Liebe noch die Zahnbürste vorzufinden ist.

  • Nicht selten reicht ein einziger Blick in die Küche und es wird sogleich an Flucht gedacht. Lebensmittel die längst abgelaufen sind, schmutziges Geschirr das sich in der Spüle türmt und ein schlechter Geruch zeigen deutlich, dass in diesem Haushalt kein großer Wert auf Hygiene gelegt wird.

  • Schlechten Eindruck machen auch Sammlungen von leeren Alkoholflaschen, da sie ein Indiz für Alkoholismus sein könnten.

  • Renn- und Eisenbahnen und nicht altersgerechte Poster wirken bei Frauen nicht gerade Libido steigernd.

Interessant finden Männer die Bücherauswahl der Frauen und leiten sogar von den Titeln Gemeinsamkeiten ab.

Das richtige Outfit

Outfit und Styling sind ebenso Punkte, über die mann und frau sich vor dem ersten Date oftmals lange und ausführlich Gedanken machen. Schließlich zählt der erste Eindruck und das Aussehen ist das Erste, was man von seinem Gegenüber mitbekommt.

Generell gilt, auch wenn es nicht immer leicht zu befolgen ist, dass man sich nicht verrückt machen sollte. Stundenlanges Anprobieren vor dem Spiegel, Shoppengehen oder der Friseurbesuch sind in der Regel nicht nötig. Wichtig ist, dass man gepflegt erscheint und sich in seiner Haut - und somit auch in der Kleidung - wohlfühlt.

Frauen bevorzugen oftmals besonders kurze Röcke und tiefe Ausschnitte, um dem männlichen Datingpartner möglichst überzeugen zu können. Wenn man nicht aufpasst, kann dies schnell ziemlich billig wirken - ein knielanger Rock hat auch seine Reize. Wer High Heels wählt, sollte einen sicheren Gang darauf beherrschen.

Natürlich muss es weder Rock, noch Kleid sein. Frauen, die sich in Hosen wohler fühlen, sollten unbedingt auch dazu greifen. Entscheidend ist, sich nicht zu verkleiden, sondern seine Persönlichkeit bestmöglich zu unterstreichen.

Was Frisur und Make-up angeht, bevorzugen die meisten Männer natürlich aussehende Frauen. Aufwendige Haarstylings und die dicke Schickt Schminke sollte man also lieber vermeiden.

Männer gehen das Anziehproblem meist etwas lockerer an, wobei es natürlich auch hier Ausnahmen gibt. Wer sich für ein schickes Hemd und eine dazu passende Hose entscheidet, wird alles richtig machen.

Blazer und Krawatte sind nur dann zu empfehlen, wenn diese zum Typ Mann passen - ist dieser sonst eher in Jeans und Holzfällerhemd anzutreffen, ist auch dies in Ordnung - sofern es nicht der Theaterbesuch ist. Für Haare (und Bart) gilt dies ebenso: gepflegt und passend zum Typ sollten sie sein.

Erstes Date: Styling-Tipps für Singles

Das A und O beim ersten Date ist es, sich selbst treu zu bleiben und sich nicht zu verstellen

Frauenbeine im Spiegel, Frau in weißem Kleid, schwarzen Pumps
Girl in the mirror © peapop - www.fotolia.de

Nicht nur im Berufsleben zählt der erste Eindruck, sondern auch und besonders beim ersten Date. Hat man sich noch nie zuvor getroffen und kennt sich somit allenfalls nur von Fotos, sollte man einige wenige, jedoch wichtige Dinge beachten bevor man seinem Date gegenüber steht.

Oberste Priorität sollte laut einer Expertin die eigene Authentizität haben. Sich mittels der Kleidung, der Frisur, Gestik oder Mimik als eine andere Person auszugeben, kann nur schief gehen. Denn als Mauerblümchen plötzlich im Stile einer Femme fatal aufzutreten oder im umgekehrten Fall als extravagante Persönlichkeit im grauen Kostüm beim ersten Date aufzutauchen, untergräbt nicht nur den ersten positiven Eindruck, sondern auch noch die Glaubwürdigkeit.

Anziehen, wohlfühlen und man selbst sein!

Gut beraten ist man als Frau und auch als Mann, wenn man sich so gibt, wie man es sonst auch ist. Übertragen auf die Kleiderwahl bedeutet dieser Hinweis, dass man am besten das zum Date anzieht, was man gerne und oft trägt. Es gibt zum Beispiel kaum schlimmeres als in Highheels aufzutauchen mit denen man nicht laufen kann, weil man sonst nur Gesundheitslatschen anhat.

Oder als Mann: Ein T-Shirt-Liebhaber wird bei einem ersten Date nur verzweifelt an seinem Hemd und Krawatte zippeln und dadurch mitunter viele interessante und schöne Momente verpassen. Übrigens sind nicht nur Frauen vor einem ersten Kennenlernen nervös und in Sachen Kleidungsfragen mehr als unsicher.

Sich stets vor Augen zu halten, dass man im Falle eines Paarwerdens dann täglich sich so geben muss wie man ist, macht die Entscheidung für das persönliche Styling zum ersten Date auch gleich viel einfacher.

Das erste Date – Die richtigen Schuhe entscheiden

Junge, dunkelhaarige Frau sitzt auf dem Boden, umgeben von mehreren Paar Schuhen
Beautiful girl with lot of shoes around her © id.microstock - www.fotolia.de

Wenn man doch nur den ersten Eindruck zweimal hinterlassen könnte. Dann wäre es nicht so schwierig beim ersten Date die richte Auswahl an Kleidung zu treffen oder sich passend zu verhalten. Worauf Frauen und Männer bei einer Verabredung schauen, hat das Partnerportal eDarling herausgefunden. Dort wurden nämlich Mitglieder darüber befragt, was ihnen wichtig ist. Das erstaunliche Ergebnis: Männer mögen keine Glitzerschuhe bei Damen und umgekehrt törnen Sandalen am Männerfuß Frauen komplett ab.

Was also anziehen zum ersten Date? Die Herren der Schöpfung sind mit Sneakers auf einem guten Weg. 81 Prozent der befragten Damen fanden dieses Schuhwerk völlig ok. An den Füßen der Frauen lieben Männer Peeptoes. Jedoch nicht in Lackversionen. Alles was allzu sehr glänzt, sollte bei der allerersten Verabredung im Schrank bleiben.

Ist die erste Hürde, die richtige Kleidung, gemeistert, lauern schon weitere Fallen beim Date. Wodka zu trinken ist verpönt. Wein hingegen hat einen guten Ruf. Frauen, wie Männer sind zu über 90 Prozent denen zugetan, die auf Weiß- oder Rotwein zugreifen. Das genaue Gegenteil ist der Whisky. Der steht an letzter Stelle und vermindert die Chancen auf ein Wiedersehen. Wasser, Cola oder Kaffee werden von den Interviewten als neutral empfunden. Damit sammelt man weder Pluspunkte, noch verdirbt man sich den ersten Eindruck.

Gesprächsthemen

Peinliche Momente des Schweigens - viele Frauen und Männer fürchten sich vor dem ersten Date davor. In den meisten Fällen ist diese Angst unbegründet. Man muss sich nur vor Augen halten, dass es nicht schlimm ist, wenn man mal einen Moment lang schweigt und es unzählige Gesprächsthemen gibt - man muss sich nur entscheiden.

Aktuelle Ereignisse sind oft hilfreich, um ein Gespräch zu starten, auch wenn es sich dabei nur um den neuesten Kinofilm handelt. Zudem ist es hilfreich, sich zuvor ein paar Fragen zu überlegen, mit denen man Menschne grundsätzlich besser kennen lernen kann. Offene Fragen sind in diesem Zusammenhang die beste Wahl; diese lassen sich nicht mit nur einem Wort oder einem einfachen "Ja", "Nein", "Gut" oder "Schlecht" beantworten.

Do's und Don'ts für das erste Date - so wird es perfekt

Junges Paar in Wintermode steht sich gegenüber, er hat ihr gerade Blumen geschenkt
Romantic couple with flowers © Kalim - www.fotolia.de

Wer eine nette Bekanntschaft gemacht hat und kurz vor der ersten richtigen Verabredung steht, der darf sich ruhig etwas vorbereiten. Steht der Anruf noch bevor, mit dem man sich verabreden will, sollte man schnell zum Punkt kommen. Man solle denjenigen, den man anruft, sofort sagen, wer man ist, so Diplom-Psychologe Stephan Landsiedel aus Wiesentheid. Wenn man sich in einem Supermarkt begegnet ist, sollte man das dazu nennen, damit der andere sich sofort erinnert. Höflichkeit ist oberstes Gebot, deswegen kann es nicht schaden, zu fragen, ob man gerade stört. Die Verabredung sollte man auf einen neutralen Ort legen, keinesfalls in die Wohnung einer der beiden Beteiligten.

Wichtig sei auch, so Landsiedel, dass man sich gut unterhalten könne. Der Zeitpunkt ist indes egal. Ein Frühstück kann ebenso anregend und nett verlaufen wie ein Drink in den frühen Abendstunden. Das Outfit sollte man dann auch der Location und der Uhrzeit anpassen, so Stilberater Bernhard Roetzel. Es gehe darum, dass man sich wohlfühle, deswegen sollte man Kleidung wählen, die man schonmal anhatte und von denen man weiß, dass sich nicht abfärben oder Schweißflecken sichtbar machen.

Sowohl Frau als auch Mann sollten Geld mitnehmen. So ist man souveräner und kann notfalls auch schnell in ein Taxi verschwinden. Kondome und Kaugummis könnten ebenfalls nützlich sein - man weiß ja nie.

Der kleine Unterschied: So offen verhalten sich Frauen und Männer bei ihrem ersten Date

Dunkelhaarige Frau bei einem Date mit einem kräftigen Mann in blauem Hemd im Straßencafe
interracial couple meeting on a casual first date outdoors © Innovated Captures - www.fotolia.de

Eine aktuelle Studie der Online-Dating-Börse "ElitePartner" legt die Unterschiede im Dating-Verhalten von Männern und Frauen offen. Demzufolge sind sich die Geschlechter sehr uneinig, wenn es darum geht, wie heftig es beim ersten Date zur Sache gehen darf. Für 40 Prozent der Männer und 10 Prozent der Frauen kommt Sex bei einem ersten Date infrage - nicht besonders viel.

Dabei sind die Großstädter schnellem Sex deutlich aufgeschlossener als die Bewohner eher ländlicher Regionen. Jede fünfte Frau findet küssen beim ersten Date in Ordnung. Bei den Männern sind es auch in diesem Fall 40 Prozent.

Diplom-Psychologin Lisa Fischbach findet es verständlich, dass Frauen zurückhaltender sind. Es gebe in der Gesellschaft nach wie vor das Bild, dass flirtende Männer Casanovas und flirtende Frauen Schlampen seien. Deswegen wollten viele Frauen ihr Gesicht wahren und gäben sich zurückhaltender als sie eigentlich seien.

Erstes Date: Sie sollte nicht zu ihm

Junger Mann in grauer Strickjacke und Schal spricht eine junge Frau in Lederjacke auf der Straße an
Nice-looking male student chasing pleased girl on outdoor date © JackF - www.fotolia.de

Christian Thiel ist Singleberater und in Berlin tätig. Er rät Menschen, die auf der Suche nach dem richtigen Partner sind, sich auf jeden Fall an traditionelle Gebräuche zu halten, die auch heute noch Beachtung finden sollten. Der Erfolg der ersten Verabredung hängt unter anderem davon ab, dass die Frau niemals zum Mann fährt. Männer haben das Bedürfnis, Frauen erobern zu wollen. Schon wenn ein Mann eine Einladung an die Frau zu sich nach Hause ausspricht, zeugt dies von einer gewissen Unhöflichkeit.

Thiel hat bereits mehrere Tausend Paare und Singles beraten und schreibt den Misserfolg vieler Partnersuchen der Tatsache zu, dass gegen bestehende Verhaltensregeln verstoßen wird.

Es war schon immer so, dass sich der Mann als erster meldet und auf die Frau zugeht. Es liegt dann an der Frau, dem Mann zu signalisieren, ob eine gewisse Sympathie vorliegt. Dies wird durch die Körperhaltung und diverse Signale vermittelt. Es ist dann an der männlichen Seite, weiter zu agieren. Ein sehr gutes Beispiel ist ein Disco- oder Partybesuch.

In der Regel zeigt die Dame das Interesse an einem etwaigen Kandidaten. Sie lächelt, prostet zu oder zeigt ihre Ambitionen auf andere Weise. Hat sie kein Interesse, so wird sie dies auch deutlich machen, indem sie Blickkontakt vermeidet oder ihre Langeweile deutlich zum Ausdruck bringt. Die Frau gibt also den Startschuss für den ersten Flirt, während der Mann als Nächster aktiv werden muss.

Ein Date und die wirkliche Bedeutung von Abschiedssätzen

Junges Paar im Café beim Date
Blind Date! © shoot4u - www.fotolia.de

Ob eine zufällige Bekanntschaft oder ein Kennenlernen über das Internet: das erste Date ist immer spannend und etwas Besonderes. Tausend Fragen geistern einem vor dem allerersten Treffen durch den Kopf und natürlich will man sich von seiner Schokoladenseite zeigen. Das Treffen verläuft dann richtig gut und kurzweilig oder man stellt erschreckt fest "das war nichts".

Egal wie nun das erste Date verlaufen ist: sicher ist, dass der Abschied unweigerlich folgt und hierbei selbstverständlich auch Abschiedssätze. Die sind manchmal richtig verzwickt und nicht wirklich zu deuten, dabei verbirgt sich hinter jedem Abschiedssatz eine relativ klare Aussage.

Typische Abschiedsfloskeln und deren Bedeutung

Hopp oder Top? Diese Sätze sind fast schon Standard und geben Aufschluss darüber ob man seinen Flirt noch mal sieht oder nicht. "Ich ruf dich an" kennt fast jede Frau und jeder Mann. Wer diesen Satz nach seinem vermeintlichen Liebestreffen hört kann davon ausgehen, dass der andere kein Interesse an einem hat. Wer nämlich Feuer gefangen hat wird es kaum erwarten können ein neues Treffen zu vereinbaren und man kann sicher sein die erste SMS lässt nicht lange auf sich warten.

"Du, ich hab derzeit ziemlich viel Stress. Wir telefonieren demnächst, ja?!" Auch hier wird Stress lediglich als Vorwand dafür genommen, dass kein Bedarf an einem neuerlichen Treffen besteht. Wobei es natürlich die berühmte Ausnahme gibt, die mitunter tatsächlich beruflich viel um die Ohren hat. Aber wer sich verliebt hat wird eine Lösung für ein neues Zusammentreffen finden und braucht eigentlich diese Ausrede nicht, um jemanden auf Abstand zu halten.

"Es war toll. Ich melde mich bei dir!" Dieser Abschiedssatz ist etwas verzwickt, da er erst einmal positiv erscheint, aber oftmals gilt auch hier nicht zu viel Hoffnung zu entwickeln, da einem der andere durch die Blume mitteilt "ruf nicht an, ICH melde mich".

Erneutes Treffen ist erwünscht

Anders sieht es beim folgenden Satz aus: "Ich habe schon lange nicht mehr so gelacht und mich wohl gefühlt. Wann treffen wir uns wieder?" Hier kann man gedanklich Bingo rufen, sofern es natürlich bei einem selbst heftig kribbelt. Der Traummann oder die Traumfrau sind von einem begeistert und Amor scheint den Bogen zu spannen. Einem nächsten, baldigen Date steht hier also nichts im Wege.

Sanfte Absage ist besser als falsche Erwartungen zu wecken

Grundsätzlich gilt: Wenn es einfach nicht gefunkt hat dem anderen das lieber schonend mitteilen und sich nicht hinter Floskeln verstecken, wenn man genau weiß, dass ein neues Treffen nicht in Frage kommt. So weckt man keine falschen Hoffnungen und lässt den anderen nicht verzweifelt auf eine nie eintreffende Nachricht warten.

Verlieben in vier Minuten und 36 Fragen

Mit persönlichen Fragen und Blickkontakt wecken Sie Interesse bei Ihrem Gegenüber

Junge braunhaarige Frau mit tiefem Dekolleté, Getränk und rotem Top steht hinter blondem Mann an der Theke
nightclub © LSP - www.fotolia.de

Die Amerikanerin Mandy Len Catron hat ein beeindruckendes Experiment für die Zeitung "The New Yorker" durchgeführt: Unter dem Titel "To fall in Love with Anyone, Do This" - zu Deutsch: Um sich in jeden zu verlieben, befolge dies - überprüfte sie Kommunikationsregeln, die der Psychologe und Forscher Arthur Aron vor mehreren Dekaden aufgestellt hatte.

Das Credo: Vier Minuten Zeit und ein ganz bestimmter Fragenkatalog helfen dabei, uns jedem beliebigen Menschen anzunähern - und uns sogar zu verlieben.

Persönliche Fragen und Blickkontakt

Dabei folgt der Fragenkatalog einem eigentlich simplen Prinzip: Die Fragen beginnen unverfänglich und werden dann kaum merkbar persönlicher. Auf diese Weise soll sich der Gesprächspartner öffnen, was eine intime Nähe erzeugt.

Nach dem "Vorgespräch" hält man Blickkontakt, um die persönliche Atmosphäre noch zu verstärken. Das mehr als verblüffende Ergebnis: Catron und ihr "Versuchspartner" sind heute ein Paar!

Verlieben ist kein Zufall

Ob's tatsächlich an dem Fragenkatalog lag, darüber ist sich die Autorin unsicher. Allerdings findet sie, dass verlieben tatsächlich kein reiner Zufall sei - sondern dass man sich selbst zunächst entscheidet, sich überhaupt auf andere einzulassen.

Lachen beim Date: Je mehr gelacht wird, desto eher springt der Funke über

Wenn ein Mann eine Frau beim ersten Date zum Lachen bringen kann, steigen seine Chancen sie wiederzusehen

Nahaufnahme junges Paar Stirn an Stirn, lacht sich an
Happy Couple © Jason Stitt - www.fotolia.de

Lachen gehört zu den schönsten Arten, ganz ohne Worte miteinander zu kommunizieren. Weltweit wird das heitere Gesicht und die dabei entstehenden Geräusche verstanden und daher verbindet gemeinsames Lachen - verschiedene Kulturen, die Generationen und auch die Geschlechter.

Studien zeigen, dass beim ersten Date der Faktor Lachen niemals unterschätzt werden sollte. Treffen sich heterosexuelle Singles, hat der Mann gute Chancen auf ein Wiedersehen, wenn er die Dame zum Lachen bringt. Am besten ist es, wenn beide gemeinsam lachen.

Frauen messen beim Mann doch nicht den IQ anhand des Witzes

Bereits seit einiger Zeit weiß man, dass Frauen den Humor eines Mannes sehr wichtig finden. Psychologen haben sich dabei gefragt, warum ausgerechnet diese Eigenschaft bei vielen Damen so hoch bewertet wird. Das Klischee, dass Humor immer auch mit höherer Intelligenz zusammengeht, stimmt dabei nicht.

Lange dachte man, Frauen messen unbewusst den IQ des Gegenübers an seinem Witz. Befragungen haben das inzwischen widerlegt. Tatsächlich wird über den Humor aber eine Eigenschaft gemessen: die soziale Kompetenz.

Witziger Charme spricht für Selbstbewusstsein und soziale Kompetenzen

Wer bei einer ersten Begegnung den Gegenüber zum Lächeln oder gar Lachen bringen kann, der muss ein gewisses Maß an Extrovertiertheit besitzen. Schüchterne Charaktere halten sich eher zurück und sind in unbekannten Situationen selten humorvoll.

Daher punkten Männer beim Date auch durch witzigen Charme, denn die Frauen sehen seine Fähigkeit, sozial sicher aufzutreten. Daraus kann man ableiten, dass dieser Mann auch im sonstigen Leben selbstbewusst ist und soziale Hürden nimmt.

Für Frauen ist es wichtig, einen Partner zu finden, der das Paar im Alltagsdschungel mitträgt. Dieser Wunsch ist den Menschen einfach in die Wiege gelegt. Natürlich bedeutet ein humorvolles Date auch, dass der Betreffende lebenslustig ist und einer Partnerschaft daher viele schöne Momente bereithalten könnte.

Beim ersten Date zählt der erste Eindruck der eigenen vier Wände

Laut Diplom-Psychologin Lisa Fischbach achten Menschen beim ersten Date ganz besonders auf die Wohnung des jeweiligen anderen. Aus diesem Grunde empfiehlt es sich, auf einige Dinge zu achten, ohne sich jedoch zu verstellen. So sollte in jedem Falle vorher die Schmutzwäsche weggeräumt sowie der Toilettendeckel heruntergeklappt werden. Auch zu viele Zeitschriften oder durcheinandergewühlte Kleinigkeiten auf dem Wohnzimmertisch machen keinen guten Eindruck, ebenso wie das Bild des Ex-Partners.

Ein Snack im Kühlschrank hingegen macht oft einen guten Eindruck. Bei Unsicherheit rät Fischbach, sich bei Freunden über den Zustand der Wohnung zu erkundigen.

Die häufigsten Patzer beim ersten Rendezvous

Braunhaarige Frau fasst an den Strohhalm ihres Cocktails und wirft einem Mann einen verführerischen Blick zu
Weekend party © Sergey Nivens - www.fotolia.de

Zum Thema "Häufigste Pannen beim ersten Date" wurden nun die interessanten Ergebnisse einer Studie der Partnervermittlung ElitePartner.de veröffentlicht. An der Umfrage nahmen 7.252 Männer und Frauen teil.

Die meisten Singles nannten Schweigen als größtes Problem. 46 Prozent der Männer und 52 Prozent der Frauen kamen schon einmal in die Situation, keine gemeinsamen Themen zu finden. Eine weitere häufige Panne ist laut Studie das Bild der Singles in ihren Profilen: Rund 40 Prozent haben schon mal ihr Blind-Date nicht erkannt, weil er/sie dem Foto nicht ähnelte.

Frauen sollten beim ersten Date öfter mal die Initiative ergreifen

Junges Paar steht verliebt und romantisch am Ufer eines Sees
happy romantic sensual couple in love together on summer vacatio © Asia Yakushevich - www.fotolia.de

Die moderne Frau von heute präsentiert sich in der Öffentlichkeit gerne selbstbewusst und souverän. Ganz anders beim ersten Date mit einer neuen Bekanntschaft: Hier agieren Frauen in der Regel eher zurückhaltend und überlassen dem Mann die ersten Schritte. Doch was halten Männer eigentlich von dieser Einstellung?

Regel 1:
"Die Initiative sollte stets vom Mann ausgehen."
Falsch, denn auch Männern tut es gut, wenn Frau öfter mal die Initiative ergreift.

Regel 2:
"Frau muss sich in der Kennenlernphase rar machen."
Dieser Annahme können die Herren der Schöpfung nur mehrheitlich zustimmen, möchten sie doch um ihre neue Eroberung kämpfen.

Regel 3:
"Nach dem ersten Date muss der Mann sich melden."
Falls der Mann sich allerdings nicht meldet, sollte frau nicht vergeblich auf eine Antwort warten, denn meist ist dies vergebene Liebesmühe.

Was man beim ersten Date besser nicht erwähnen sollte...

Paar mittleren Alters steht in Regenjacken am windigen Meer und lacht
happy windy couple © detailblick-foto - www.fotolia.de

Oftmals entscheidet das erste Date darüber, ob wir uns eine Zukunft mit dem Gegenüber vorstellen können oder nicht. Der erste Eindruck ist besonders wichtig. Ist mein Gesprächspartner gepflegt? Vergreift er sich in Themen und Wortwahl?

Nach einer Umfrage einer Online-Partnervermittlung tritt man mit Themen wie Ex-Partner, Schulden und Krankheitsgeschichten bei dem ersten Treffen ins Fettnäpfchen. Einige Lebensgeschichten sollte man zu Beginn aussparen, sonst vergrault man eher seinen Gesprächspartner, anstatt ihn zu beeindrucken.

Und wer bereits beim ersten Date zu spät kommt, der bekommt erst gar nicht die Chance, Tabuthemen auf den Tisch zu packen...

No-Go's beim ersten Date: So klappts mit der Unterhaltung

Vor allem der/die Ex sollte beim ersten Date nicht zum Gesprächsthema werden

Junges Paar beim Blind Date, er ein Streber mit Fliege, sie dreht sich abweisend weg
Woman rejecting a geek boy in a blind date © Antonioguillem - www.fotolia.de

Das erste Date ist oft heikel und so mancher hat sich schon zu dem ein oder anderen Geständnis hinreißen lassen, um eine Gesprächspause zu füllen. Kein Wunder, wenn es danach bei nur einem Date bleibt.

Geht gar nicht:

Geschichten über den oder die Ex. Wer da genau wen verlassen, betrogen oder belogen hat und warum - das interessiert einen potentiell neuen Partner ganz sicher erstmal nicht.

Auf gar keinen Fall sollte man seinem Gegenüber auf die Nase binden, dass man vor dem Date ausführlich bei Facebook und Google recherchiert hat. Auch wenn sich jeder vorher Informationen zu seinem Date einholt - über sowas kann man erst gemeinsam lachen, wenn man sich besser kennt.

Abschreckend wirkt auch der geäußerte Wunsch, so bald wie möglich Kinder zu bekommen. Auch wenn die biologische Uhr schon sehr laut tickt, sollte man mit sowas nicht direkt beim ersten Treffen herausrücken.

Und generell gilt:

Allzu Privates muss nicht brühwarm aufgetischt werden, auch wenn es sich nur um kleine Macken handelt. Wenn alles gut gegangen ist, findet der Traumpartner das alles noch früh genug ganz von selber heraus.

So wird jedes Date ein Erfolg

Gutes Benehmen, ein gepflegtes Äußeres und die richtige Atmosphäre sind wichtige Punkte beim Date

Die Hand ausstreckendes Paar in blauer und gelber Regenjacke unter einem bunten Schirm im Regen, er trägt sie Huckepack
Let's hide under an umbrella in rain © gpointstudio - www.fotolia.de

In Deutschland gibt es immer mehr Singles. Viele Menschen konzentrieren sich viel zu sehr auf Beruf und Karriere, dabei ist Verliebtsein doch etwas so Schönes. Wenn auch Sie sich endlich wieder verlieben wollen, sollten Sie folgende Tipps beim nächsten Date unbedingt beachten. Wichtig ist es zunächst, sich Zeit zu lassen und nichts zu überstürzen.

Lady trifft auf Gentleman

Frauen sollten darauf achten, wirklich Frau zu sein - zahlt sie beispielsweise selbst, fühlen sich Männer schnell eingeschüchtert. Doch auch Männer sollten wieder in ihre Rolle des Gentleman schlüpfen. Türen aufhalten, in den Mantel helfen, die Rechnung zahlen und selbstverständlich Zuhören - das sind seine Aufgaben.

Mit dem Äußeren punkten

Für beide Seiten gilt allerdings, sich zurecht zu machen und lächelnd beim Date zu erscheinen. Gute Laune steckt nicht nur an, sondern bewirkt auch beim Gegenüber Wunder.

Die richtige Location

Ganz wichtig ist auch, dass für das erste Date ein Ort gewählt wird, der neutral und kommunikativ ist. Immerhin will man sich ja richtig kennenlernen. Bei weiteren Dates ist auch ein Kinobesuch sehr beliebt - für den ersten Kuss das Richtige.

Stimmt der erste Eindruck tatsächlich?

Eine US-Studie zeigt anhand von Speed-Datings das der erste Eindruck stimmt

Junges Paar steht verliebt und romantisch am Ufer eines Sees
happy romantic sensual couple in love together on summer vacatio © Asia Yakushevich - www.fotolia.de

Kann man wirklich jemanden richtig beurteilen, nur nach dem ersten Eindruck? Scheinbar ist genau das tatsächlich möglich.

Wie amerikanische Forscher jetzt in einer Studie herausgefunden haben, können die meisten Menschen auch einen völlig Fremden auf den ersten Blick sehr gut einschätzen. Meist liegen dabei Menschen mit einem gesunden Selbstbewusstsein mit ihren Vermutungen absolut richtig. Viele wichtige Entscheidungen treffen wir in Sekundenschnelle, sei es, mit wem wir uns verabreden oder wer den begehrten Job bekommt.

Studie mit arrangierten Speed-Datings

So erklärt der Leiter der Studie Jeremy Biesanz von der University of British Columbia. Und weiter sagt er, dass unsere Eindrücke zwar in der Regel zutreffen, es aber nicht einfach für uns ist, herauszufinden, wenn das einmal nicht der Fall sein sollte. Die Wissenschaftler arrangierten für ihre Forschungen ein Speed-Dating.

Es wurden zwei Gruppen mit mehr als 200 Teilnehmern gebildet. Jeder Teilnehmer der Studie konnte sich hierbei mit einem anderen Gruppenmitglied rund drei Minuten lang unterhalten. Danach sollten die Studienteilnehmer eine Bewertung und Beurteilung ihres Gegenübers abgeben. Um nun einen Gesamteindruck zu erhalten, mussten die Teilnehmer einen Fragebogen über sich selbst ausfüllen.

Ähnliche Beurteilungen bei Sicherheit in der Personeneinschätzung

Dieser wurde dann mit den Beurteilungen von Freunden und Verwandten gestützt. Das Ergebnis der Beurteilungen war, dass, je sicherer sich eine Person in der Beurteilung anderer Personen fühlte, desto näher lag sie an der Beurteilung von Freunden und Verwandten. Ging es jedoch um die Präzision der Einschätzungen, dann lagen eher die vorne, die sich selbst als nicht so präzise einschätzten.

Allerdings waren die „Selbstsicheren“ nur unwesentlich „schlechter“. Aber auch, wenn der erste Eindruck in der Regel stimmt, heißt das nicht, dass man dadurch auch herausfinden kann, ob jemand vielleicht „besser“ als jemand anderes ist.

Welche typischen Date-Fehler Männer unbedingt vermeiden sollten

Zwei junge Leute bei einem Blind-Date, sie schaut enttäuscht und abgeneigt in die Kamera und hält ein Glas Rotwein
Couple On Unsuccessful Blind Date In Restaurant © highwaystarz - www.fotolia.de

Das erste Date birgt viele Fallen. Das fängt schon beim Outfit und der Auswahl der Location an. Doch Männer können noch viel schlimmere Fehler machen, als im falschen Hemd zu erscheinen. So sollten Männer niemals zu viel über ihr eigenes Leben reden. Lieber sollte man darauf achten, dass die Dame zu Wort kommt - so merkt sie nämlich, dass Interesse an ihrer Person besteht.

Absolut tabu ist es, über vergangene Beziehungen oder die Ex-Freundin zu reden. Niemand will einen Mann zu gut über eine Verflossene reden hören - oder zu schlecht. Mit diesem Thema kann man sich also nur ins Fettnäpfchen setzen. Schweigen ist aber auch nicht angenehm. Deswegen sollte man ruhig vorher einige Themen überlegen, über die man plaudern kann, und sei es nur die Lieblingsmusik, das Wetter oder ein aktuelles Sportereignis. Vorbereitung ist keine Schande, im Gegenteil.

Vor allem jedoch sollte Man(n) sich großzügig zeigen. Für viele Frauen ist es heutzutage selbstverständlich, dass man die Rechnung teilt. Der Vorschlag, sie alleine zu übernehmen, lässt einen jedoch nicht nur höflich erscheinen, sondern signalisiert auch, dass das Date "etwas wert war".

Online-Dating ist heutzutage besonders beliebt - vor dem ersten richtigen Treffen ist man dann besonders nervös...

Sicherheit geht vor: Tipps für das Treffen nach dem Online-Dating

Auch wenn das Online-Daten eine Vielzahl von wunderbaren Vorteilen aufzeigt, bleibt es angeraten, notwendige Vorkehrungen zu treffen, um sicherzustellen, dass die Erfahrungen, die Sie erleben werden, so angenehm wie möglich werden. Um Ihre Aktivitäten im Bereich Online-Dating so sicher wie möglich zu halten, sind nachfolgend einige Ratschläge zusammengestellt worden.

Lassen Sie sich von Online-Kontakten nicht unter Druck setzen

Ab einem bestimmten Zeitpunkt sind die Gefühle füreinander so groß, dass man sich unbedingt sehen und sie gemeinsam ausleben möchte. Auch wenn es schwierig ist, aus der rosafarbenen Wolke heraus etwas Schlechtes in der Welt zu erwarten, so sollten Sie bei Online-Kontakten eine große Portion an Vorsicht nie verlieren.

Das Kennenlernen eines Menschen über das Internet nimmt Ihnen die Möglichkeit, von Anfang an den Menschen ganzheitlich in seiner Ausstrahlung und seiner direkten Reaktion in der Kennenlernphase zu erfahren.

Das Internet ermöglicht – trotz Chats – die Möglichkeit, sich für die Beantwortung Zeit zu nehmen und nicht direkt, sondern eher angepasst, zu reagieren - je nachdem, was der jeweilige Mensch für Ziele verfolgt. Über das Internet ist es leichter, einen andere Person zu sein, weil man nie in die Situation kommt, sich ganzheitlich zu zeigen.

Seien Sie daher vorsichtig, wenn Sie sich mit einem Online-Kontakt anfreunden und vielleicht auch verlieben. Mit diesem Bewusstsein kann aus einem Online-Kontakt von Anfang an eine gute Freundschaft oder Beziehung werden.

Teilen Sie frühzeitig Ihre Grenzen mit

Machen Sie sich vor Beginn des Treffens klar, welche Grenzen Sie an dem Abend haben und wenn nötig, teilen Sie diese Ihrer Verabredung klar und deutlich mit.

Setzen Sie im Rahmen des ersten Treffens Grenzen und werden Sie dadurch sicherer und lassen Sie dadurch die Gefühle, sich unsicher und unvorbereitet zu fühlen, gar nicht erst aufkommen.

Die Mitteilung Ihrer Grenzen, diese Verabredung betreffend, kann die Verabredung im Folgenden leichter gestalten und dazu beitragen, dass Sie beide von Anfang an Spaß mit einander haben. Es gibt keine Unterschwelligkeiten und Mutmaßungen, wohin die Verabredung führt und was der andere mit seiner Art andeuten möchte. Klare Worte zu Beginn nehmen den Druck von beiden und führen zu einer entspannten und geselligen Atmosphäre.

Die erste Verabredung

Bei der Festlegung von Zeitpunkt und Ort der ersten Verabredung ist es wichtig, dass Sie auf Ihr Gefühl hören und darauf achten, dass Sie nichts vereinbaren, was sich nicht gut anfühlt. Seien Sie direkt und scheuen Sie sich auch nicht, etwas länger über den Ort und die Uhrzeit des ersten Treffens zu reden. So erfahren Sie zudem, ob Ihr Online-Kontakt auf Sie eingeht, oder ob er von vornherein Druck macht, um Sie endlich im realen Leben zu sehen.

Wenn Sie dich kurz vor dem Treffen dagegen entscheiden und lieber erst noch einmal mit Ihrem Kontakt online sein wollen, dann muss das von Ihrem Online-Kontakt ebenfalls akzeptiert werden. Lassen Sie sich zu nichts überreden, wenn Sie es nicht selbst wollen und dafür bereit sind.

Lassen sie sich keinen Druck machen für die erste Verabredung
Lassen sie sich keinen Druck machen für die erste Verabredung
Bleiben Sie realistisch

Falls Sie im Vorfeld der Verabredung bereits miteinander telefoniert haben, kann es sein, dass die Erwartungen zum ersten Treffen entsprechend hoch sind. Es ist wichtig zu bedenken, dass man beim Telefonieren mehr Zeit und eine eigene, private Umgebung hat, in der man eher nachdenkt und kluge und lustige Bemerkungen machen kann.

Anders sieht es aus und fühlt es sich an, wenn man sich dann tatsächlich gegenübersteht. Nicht immer gelingt die Fortsetzung eines guten Telefonats mit dem Humor, Wortwitz oder der erfrischenden Schlagfertigkeit.

Bereiten Sie sich vor

Überlegen Sie sich daher vor der Verabredung, welche Themen Sie aufgreifen und anbringen, sollten Sie in ein Kommunikationsloch fallen. Erinnern Sie sich an Gespräche, die Sie online hatten und greifen Sie diese im einfachsten Fall bei Ihrem ersten Treffen auf.

Bei allen Ratschlägen ist wichtig und entscheidend, dass Sie ständig einen Blick auf sich und ein Gefühl für sich haben. Lassen Sie sich nicht von den bisher im Internet mit dem Online-Kontakt gemachten Erfahrungen blenden, sondern bilden Sie sich ein eigenes Bild von Mann oder der Frau, die Ihnen gegenübersitzt und die Sie nun in Ihrer Gänze wahrnehmen können.

Verlieren Sie sich nicht in Ihrem Wunsch, dass dieser Mensch unbedingt er richtige für Sie sein muss und machen Sie nicht bereits am ersten Abend Abstriche, um ihm oder ihr weiterhin positiv gesonnen bleiben zu können und das Gefühl des Verliebtseins weiterhin in sich haben.

Ein Bild ist nur ein Bild

Das geheimnisvolle Knistern ist genau das Element, das eine Beziehung aufblühen lässt. In der heutigen Zeit, in der Erstkontakte immer häufiger im Internet stattfinden, tendieren Singles gern dazu, das Profilfoto als einziges Kriterium für ein potentielles Date heranzuziehen.

Machen Sie sich jedoch bewusst, dass ein durchschnittlich aussehender Mann Sie durchaus mit seiner Aufrichtigkeit, seinem Humor und seiner Zuneigung überraschen kann und dadurch jeden Topmodel-Verschnitt mit gegelten Haaren locker ausstechen kann.

Mal abgesehen davon, dass die meisten Profilbilder ohnehin recht inszeniert wirken und von der Realität abweichen: Einen umwerfend schönen Partner an seiner Seite zu haben, ist etwas Schmeichelndes, aber mitunter werden Sie am Ende des Tages feststellen, dass das gewisse Etwas in ihrer Beziehung fehlt.

Freundschaft oder die große Liebe?

Machen Sie sich vor dem Treffen bewusst, ob Sie sich in der Situation mit sich befinden, dass Sie unbedingt eine Partnerschaft wollen oder ob Sie im besten Fall auch mit einer Freundschaft oder einem einmaligen Treffen auskommen. Wertschätzen Sie sich selbst genug, um sich während oder nach dem Treffen nicht so zu fühlen, als dass Sie sich verbogen haben und eigentlich gar nicht wissen, wie Sie dem Mann oder der Frau nun eigentlich gegenüberstehen wollen.

Treffen Sie sich erst dann mit einem Online-Kontakt, wenn Sie sicher sein können, dass Sie nicht nur auf der Suche nach einer Partnerschaft sind und einfach nicht mehr allein sein wollen. Denken Sie Ihretwillen lieber in entspannter Atmosphäre darüber nach, was Ihnen fehlt und was und vor allem wie in Ihrem Leben Platz finden muss.

Wählen Sie den Ort für das Treffen aus

Der Ort, an dem Sie sich treffen, sollte in keinem Fall ein abgeschiedener Ort sein. Des Weiteren sollten Sie sich nicht gleich bei sich oder ihm zu Hause treffen und auch nicht am Ende des Treffens zu ihrem oder seinen Haus gehen.

Nehmen Sie sich Zeit. Fühlen Sie in sich hinein, was der andere bei Ihnen auslöst und genießen Sie das Zusammensein ohne gleich zu viel von sich und Ihrem realen Leben preiszugeben. Wählen Sie am besten einen öffentlichen Ort, an dem Sie sich wohl fühlen und sicher stellen können, dass es genügend Möglichkeiten gibt, das Treffen einfach und ungezwungen zu beenden und den Ort sicher zu verlassen.

Wählen Sie zum Beispiel einen Ort, an dem öffentliche Verkehrsmittel leicht zugänglich sind und viele Menschen in Sicht- und Rufnähe sind. Achten Sie immer darauf, dass es um Ihren Willen geht.

Vertrauen Sie auf Ihre Instinkte

Fühlen Sie in Ihren Bauch, geben Sie dem Gefühl nach, sobald es sich komisch anfühlt und das Treffen auch nur im Ansatz anders verläuft, als es für Sie vertretbar ist. Verlassen Sie das Treffen umgehend.

Keinen Alkohol konsumieren

Vermeiden Sie bei den ersten Treffen das Trinken von Alkohol. Alkohol kann Sie in vielerlei Hinsicht anfälliger machen und Sie in eine Suche nach Entschuldigungen für unangemessenes Verhalten verstärken.

Getränke nie unbeaufsichtigt lassen

Achten Sie auch darauf, dass Ihr Getränk das Treffen über nicht unbeaufsichtigt ist - sicher ist sicher. Nehmen Sie Ihr Getränk kurzerhand überall mit hin oder bestellen Sie sich nach einer bestimmten Zeit ein neues.

Generell sollte man nie aus einem Glas trinken, das man unbeaufsichtigt am Tresen hat stehen lassen, da man schnell durch K.O.-Tropfen willenlos gemacht und ausgeraubt, misshandelt oder vergewaltigt werden kann.

Freunde einbeziehen

Zusätzlich ist es eine gute Idee, einem Freund Bescheid zu sagen, wo man sich verabredet hat. So kann ein Freund auftauchen und als Entschuldigung dienen, warum Sie das Treffen schon jetzt verlassen müssen.

Das erste Date ist nun schon länger her und auch die nachfolgenden Treffen liefen vielversprechend - wie gelangt man nun in die nächste Phase?

Vom Kennenlernen bis zur Beziehung

Haben Sie kürzlich jemanden kennengelernt, den Sie richtig klasse finden? Dann sind Sie vielleicht schon ein kleines bisschen verliebt und überlegen sich, ob aus dieser neuen Bekanntschaft vielleicht eine Beziehung werden kann. Wie Sie das hinbekommen und worauf Sie achten sollten, dazu geben wir Ihnen gern einige Tipps.

Gefühle kontrollieren und nichts überstürzen

Ganz wichtig: Lassen Sie sich nicht von Ihren Gefühlen überrennen. Stürzen Sie sich nicht gleich in die Fluten, sondern lassen Sie sich und der neuen Eroberung etwas Zeit, um sich besser kennenzulernen.

Es wirkt nicht sonderlich wählerisch und reflektiert, wenn Sie sofort nach einem ersten guten Eindruck Nägel mit Köpfen machen wollen. Im Gegenteil, es könnte der Eindruck entstehen, dass Sie Torschlusspanik haben und das Objekt Ihrer Bemühungen beliebig austauschbar wäre. Denn nur in den aller seltensten Fällen gibt es auf beiden Seiten die Liebe auf den ersten Blick und eine schicksalhafte Zusammengehörigkeit.

Das erste Date ist gut gelaufen - wie geht es jetzt weiter?

Küssendes Paar im Herbst, Frau verdeckt den Kuss mit Herbstblatt
young couple kissing behind autumn leaves © michaeljung - www.fotolia.de

Laut Eric Hegmann, Single-Experte, gibt es einige Regeln, die man nach einem erfolgreichen ersten Date beachten sollte. So läuft man nicht Gefahr, den möglichen neuen Partner vor den Kopf zu stoßen. Hegmann gibt Tipps zum richtigen Verhalten zur richtigen Zeit.

Zunächst ist es wichtig, nach dem Treffen erstmal den Rausch an Glücksgefühlen abzuwarten, um die ganze Sache noch einmal realistisch zu betrachten. Könnte er/sie wirklich der/die Richtige sein? Wenn ja, sollte man geduldig sein, schließlich soll das Gegenüber auch die Chance haben, darüber nachzudenken. Andererseits sollte man sich mit dem nächsten Melden auch nicht zu viel Zeit lassen.

Weiterhin rät der Single-Experte, viel Wert auf Offenheit zu legen, um mögliche Zweideutigkeiten zu vermeiden. Schließlich will man den anderen besser kennen lernen. Zu guter Letzt sollte man keine Angst davor haben, nachzufragen, wenn einem etwas komisch vorkommt und man sich mit der Situation nicht wohlfühlt.

Wie hat man sich kennengelernt?

Gehen Sie behutsam zu Werke. Machen Sie es auch davon abhängig, wo und wie Sie die betreffende Person kennengelernt haben.

Ist es innerhalb Ihres Freundeskreises passiert, so können Sie zuerst einmal mehr oder weniger unverbindlich ihre Nähe suchen und den Kontakt vertiefen. Meist ergibt es sich bei gegenseitiger Sympathie dann ganz von selbst, dass man Telefonnummern austauscht und sich auch einmal zu zweit alleine trifft.

Erste gemeinsame Unternehmungen planen

Bevor Sie ein klassisches Date ausmachen, können Sie zuerst einmal gemeinsam etwas unternehmen. Es kann schwierig sein, sich einen ganzen Abend bei einem Essen gegenüber zu sitzen, außerdem ist dies für den Anfang vielleicht sogar schon etwas zu intim.

Unternehmen Sie lieber etwas gemeinsam.

So haben Sie genügend Gesprächsstoff und können sich zwanglos bewegen. Über gemeinsame Erlebnisse entsteht nach und nach auch eine Verbundenheit.

Vorsichtig Zuneigung zeigen

Wenn Sie dann merken, dass Sie sich wirklich in die neue Bekanntschaft verlieben, dann zeigen Sie Ihre Zuneigung zuerst vorsichtig. Als Frau können Sie dabei wesentlich zurückhaltender sein, denn Männer bevorzugen im allgemeinen die Rolle des Eroberers.

Klassischerweise geht der erste Schritt also meist vom Mann aus. Allerdings mögen es Männer entgegen dem Klischee auch sehr gerne, selbst mal angesprochen zu werden - das sollte allerdings nicht zu offensiv geschehen, sonst fühlen sie sich überfordert und unterlegen.

Fallen Sie aber nicht mit der Tür ins Haus, sondern versuchen Sie es zuerst einmal mit kleinen Berührungen. Wenn Ihr Gegenüber Sie mag, wird er diese Berührungen akzeptieren und erwidern. Wenn nicht, merken Sie ohnehin schnell, woran Sie sind.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: herz und hände © Falko Matte - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: Roter Lippenstift © style-photographs - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: Young couple jogging on beach © Yuri Arcurs - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: Virtuelle Liebe © ArTo - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Weitere Artikel zum Thema