Die schönsten Skigebiete Italiens

Die schönsten Skigebiete Italiens liegen in den Alpen am Nordrand des Landes. Die weitläufigen Urlaubsregionen beeindrucken mit sehr guter touristischer Infrastruktur. Beliebt sind beispielsweise Folgaria, Sella Ronda, Grödnertal oder Marmolata. Werfen Sie einen Blick auf die schönsten Skigebiete in Italien und lesen Sie über die vielfältigen Wintersportmöglichkeiten.

Skifahren in Italien

Skifahren in Italien

In Südtirol, im Trentino oder im Vinschgau finden Winterurlauber unzählige kleinere und größere Skigebiete mit besten Bedingungen für Familien und Profisportler.

gehören in Norditalien ebenso zum Winterprogramm, wie

Eine Vielzahl von Unterkünften in allen Preisklassen ermöglicht den günstigen Hüttenurlaub, die Familienferien oder exklusive Urlaube im Luxuschalet.

Südtirol

Südtirol ist ein Mekka für Skisportler. Besonders beeindruckend ist die große Anzahl von Skigebieten, die provinzübergreifend sind und sowohl Anfängern als auch Profisportlern über viele Monate hinweg ideale Bedingungen für Abfahrten oder den Langlaufsport bieten. Durch den Zusammenschluss mehrerer Skigebiete zu großen "Skikarussells" haben die Urlauber eine besonders große Auswahl an Pisten und benötigen dazu meist nur einen gültigen Skipass.

Dolomiti Superski

Insgesamt 12 Skigebiete in den Dolomiten haben sich zum Dolomiti Superski Gebiet zusammengeschlossen. Rund um die Bergmassive Sella, Sextner, Geisler, Kronplatz und die Marmolata werden jeden Winter mehr als 1.200 km Pisten sowie mehrere Snowparks präpariert.

Rund 450 Lifte, Bahnen und Aufstiegshilfen führen bis über 3.000 Meter Höhe und bieten atemberaubende Aussichten auf die "bleichen Berge", die seit 2009 zum UNESCO-Weltkulturerbe gehören. Zu den Highlights im Dolomiti Superski gehört die spektakuläre "Sella Ronda" über vier Alpenpässe.

Ortler-Skiarena

Die Ortler-Skiarena ist ein Zusammenschluss von 15 Familienskigebieten rund um die Ortler-Gruppe, die sich im Vinschgau erhebt. Mit mehr als 100 Gletschern und rund 70 Bergen über 3.000 Metern Höhe gehört dieses Bergmassiv zu den besonders imposanten Erhebungen im westlichen Teil Südtirols und ist auch ein beliebtes Wander- und Klettergebiet.

Im Winter sind vor allem die Gletscherskigebiete Sulden, Schnalstal und Meran 2000 beliebte Ziele für Fortgeschrittene. Die Ortler Skiarena liegt auf Höhen von 1.500 bis 3.200 Metern. Die insgesamt 300 Kilometer Pisten und mehrere Snowparks sind mit 66 Liftanlagen erreichbar.

Sowohl in der Ortler-Skiarena als auch im Gebiet des Dolomiti Superski werden viele verschiedene Übernachtungsmöglichkeiten angeboten. Diese reichen vom einfachen Wintercampingplatz und Herbergen über Familienpensionen und gut ausgestattete Hütten bis zu zertifizierten Skihotels mit sehr gutem Service. Besonders groß ist die Auswahl bei den so genannten Themenhotels in unterschiedlichen Preisklassen.

Skirama Dolomiti Adamello Brenta

Die Skigebiete des Skirama Dolomiti liegen in den Brenta Dolomiten an der Südseite der italienischen Alpen. Knapp 360 Kilometer Pisten verteilen

  • im Val die Sole
  • im Val Rendena
  • am Monte Brondone und
  • um Paganella.

Die Pisten liegen auf Höhen bis 3.000 Metern. Die acht Skigebiete des Skirama Dolomiti sind von November bis April schneesicher, da sie zu 90 Prozent beschneit werden können.

Neben den großen Zusammenschlüssen von Skigebieten sind auch die kleineren Skigebiete interessant, die häufig in besonders malerischen Regionen und etwas abseits vom Tourismustrubel liegen. Sie sind vor allem für Anfänger und Familien mit kleinen Kindern geeignet und können mit attraktiven Preisen und Rahmenprogrammen überzeugen.

Blonde Frau mit verschneiter Kapuze und Skibrille lächelt in Kamera
Blonde Frau mit verschneiter Kapuze und Skibrille lächelt in Kamera

Im Folgenden stellen wir die beliebtesten Skigebiete Italiens detaillierter vor.

Folgaria (Trentino)

Das Skikarussell Folgaria ist ein empfehlenswertes Skigebiet für Familien und Anfänger. Auch Langläufer und Winterwanderer finden hier sehr gute Bedingungen.

Lage und Übernachtungsangebote

Folgaria ist ein einladender Ort in der Provinz Trient. Die sieben Ortsteile erstrecken sich in rund 1.000 Metern Seehöhe auf einer Hochebene am südlichen Hang des Monte Cornetto. Seit Jahrzehnten sind in der Gemeinde mit rund 3.500 Einwohnern Skiurlauber und Sommergäste willkommen.

Alle Ortsteile bieten Unterkünfte an. Mehr als 5.000 Gästebetten stehen in Hotels aller Kategorien, Pensionen und einigen Privatunterkünften bereit. Der Hauptort hat eine sehr gute touristische Infrastruktur mit

  • Einkaufsmöglichkeiten
  • Gastronomie
  • Kultur- und
  • Sportangeboten.

Skigebiet

Das Skigebiet von Folgaria liegt sich direkt über dem Dorf auf Höhen zwischen 1.200 und 1850 Metern. Das "Skikarussell Folgaria" und das "Skicenter Lavarone" gehören zum gewaltigen Skigebiet "Skitour die Forti", das sich bis nahe an die Grenze zu Österreich erstreckt.

Im Skigebiet sind 22 Lifte in Betrieb. Die Pisten sind stets gut geräumt. Insgesamt stehen den Skiläufern

  • 28 Kilometer leichte
  • 40 Kilometer mittelschwere und
  • acht Kilometer schwere

Pisten zur Verfügung. Ein Snowpark, Rodelbahnen und drei Skischulen runden das Angebot ab.

Rund um Folgaria werden jeden Winter 90 Kilometer Loipen für Langläufer und zusätzlich zahlreiche Winterwanderwege vorbereitet. Das Skigebiet öffnet im Dezember.

Skifahrer fährt steilen Hang in Bergen runter, blauer Himmel, Sonnenschein
Skifahrer fährt steilen Hang in Bergen runter, blauer Himmel, Sonnenschein

Madonna di Campiglio

Madonna die Campiglio ist einer der bekanntesten Skiorte in den Brenta Dolomiten. Auf der offiziellen FIS Piste "3-Tre" werden jedes Jahr Rennen im Skiweltcup ausgetragen.

Lage und Übernachtungsangebote

Madonna die Campiglio ist ein Skiort nördlich vom Gardasee. Die Gemeinde mit knapp 2.000 Einwohnern liegt im malerischen Val Rendena zwischen den Brenta Dolomiten und den Adamello & Presanella Gletschern auf 1.550 Metern Seehöhe.

Bereits seit dem 19. Jahrhundert kommen Winterurlauber in den mondänen Skiort, in dem sich neben einer sehr guten touristischen Infrastruktur auch besonders viele Luxushotels befinden. Zusätzlich werden Unterkünfte in Pensionen und einfachen Skihotels angeboten.

Mehrere Wintersportler mit Skiern sitzen im Sessellift
Mehrere Wintersportler mit Skiern sitzen im Sessellift

Skigebiet

Das Skigebiet von Madonna di Campiglio ist sehr gut ausgebaut und liegt sich auf Höhen von 1.550 bis 2.580 Metern. Die Talstation der insgesamt 21 Lifte und Aufstiegshilfen befindet sich in der Ortsmitte und ist jederzeit gut erreichbar.

Im Skigebiet werden

  • 26 Kilometer leichte
  • 24 Kilometer mittelschwere und
  • zehn Kilometer schwere

Pisten präpariert und bei Bedarf künstlich beschneit. Durch das Gefälle von 70 Prozent sind die Pisten auch für anspruchsvolle Skifahrer gut geeignet.

Der "Ursus" Snowpark hat eine Fläche von 50.000 Quadratkilometern. Zusätzlich werden 40 Kilometer Nordic-Ski-Loipen gespurt und viele Winterwanderwege sowie einfache Loipen präpariert.

Seit dem Winter 2012 ist das Skigebiet von Madonna di Campiglio mit den Skiarealen von Pinzolo und Folgaria durch eine Gondelbahn verbunden und ermöglicht Abfahrten auf insgesamt 150 Pistenkilometern. Das Skigebiet ist ab Mitte November geöffnet.

Hochpustertal

Das Hochpustertal ist eine historische Landschaft, die ganzjährig zu sportlichen Aktivitäten einlädt. Besonders reizvoll ist umliegende Bergwelt der Dolomiten.

Lage und Übernachtungsangebote

Frau mit Skiern über der Schulter, im Hintergrund Skipiste, Skigebiet
Frau mit Skiern über der Schulter, im Hintergrund Skipiste, Skigebiet

Das Hochpustertal ist ein Teil des gewaltigen Pustertals und erstreckt sich im östlichen Südtirol bis an die Grenze zu Österreich. Das Wahrzeichen der umliegenden Dolomiten sind die Drei Zinnen, die sich nahe dem Hauptort Sexten erheben.

Weitere Ortschaften im Tal sind

  • Innichen
  • Toblach
  • Niedersdorf und
  • Prags.

Die kleinen Gemeinden bieten Familien, Natur- und Kultururlaubern sowie Winter- und Sommersportlern ideale Bedingungen für einen erholsamen Urlaub. Neben kulturellen Angeboten, Sporteinrichtungen und Einkaufsmöglichkeiten finden Besucher im Hochpustertal viele kleine Hotels, Appartements in Pensionen und zahlreiche Privatunterkünfte auf Bauernhöfen, Hütten oder in Gasthöfen.

Skigebiet

Wintersportler finden im Hochpustertal ideale Bedingungen. Das "Skikonsortium Sextner Dolomiten" ist ein Verbund von sieben Skigebieten an Helm, Haunold und Rotwand und erstreckt sich auf 1.130 bis 2.200 Meter Höhe.

Dieses Skigebiet bietet 31 Lifte bzw. Aufstiegshilfen und insgesamt 77 Kilometer Pisten, die bei Bedarf auch beschneit werden. Viele der Pisten sind leicht oder mittelschwer, es sind Kinderpisten, Rodelbahnen und ein Snowpark vorhanden.

Der Einstieg in das Skigebiet erfolgt von Sexten aus. Die weiteren Pisten und das Langlaufzentrum Toblach sind unkompliziert mit einem Skizug erreichbar.

Das "Skikonsortium Sextner Dolomiten" öffnet im Dezember. Es ist Teil des überregionalen "Dolomiti Superski" mit insgesamt 1.220 Pistenkilometern.

Snowboarder im Sprung vor blauem Himmel
Snowboarder im Sprung vor blauem Himmel

Sella Ronda

Die Sella Ronda ist eine bekannte Skitour in den Dolomiten. Sie führt über vier Pässe rund um den Sellastock und verbindet vier malerische Täler mit einander.

Lage und Angebote

Der Sellastock ist Teil der Dolomiten und liegt in der Region Alta Badia. Die Region hat sich auf familienfreundlichen Urlaub spezialisiert und bietet aktiven Wintersportlern oder Wanderern mit Kindern abwechslungsreiche Ferien.

In den Orten Corvara, La Villa und San Cassiano werden zahlreiche günstige bis mittelpreisige Unterkünfte in Gasthöfen, Pensionen oder Familienhotels angeboten. Wer in edlem Ambiente logieren möchte, findet rund um den Sellastock einige ausgezeichnete Luxushotels, die bereits mehrfach international ausgezeichnet wurden.

Alle Orte im Alta Badia haben eine sehr gute touristische Infrastruktur und viele Sportangebote abseits der Skipisten. Dazu gehören

Während der Wintersaison sind in La Villa und Corvara auch Skikindergärten geöffnet. Corvara ist für exzellenten Apres-Ski bekannt.

Skigebiet

Das Skigebiet Sella Ronda liegt auf Höhen von 1.200 bis 3.000 Metern. Es werden jeden Winter ab Dezember 130 Kilometer Pisten präpariert und bei Bedarf beschneit.

Das Skigebiet gilt mit 70 leichten und 52 mittelschweren Pisten als Anfängerskigebiet. Anspruchsvoll ist die schwarze Vallon Piste am Piz Boe und das Freerider Areal bei Sass Pordoi.

Die berühmte Sella Ronda ist eine 40 Kilometer lange Skitour mit insgesamt 26 Kilometern mittelschweren Pisten rund um den Sellastock. Sie führt über vier Dolomitenpässe und verbindet die Täler Gröden, Fassa, Alta Badia und Arabba. Auf dieser Tour wird auch ein Nacht-Skimarathon ausgetragen.

Snowboarder auf der Piste macht gerade einen Flip
Snowboarder auf der Piste macht gerade einen Flip

Cortina d'Ampezzo/Dolomiten

Die Skigebiete um Cortina d'Ampezzo waren im frühen 20. Jahrhundert Austragungsorte für olympische Wintersportwettbewerbe und Rennen im Skiweltcup. Der kleine Ort in den Ampezzaner Alpen ist ein Tourismusmagnet.

Lage und Übernachtungsangebote

Cortina d'Ampezzo ist ein bekannter Skiort in Venetien. Die Gemeinde mit rund 6.100 Einwohnern liegt auf 1.200 Metern Seehöhe im Valle del Boite in den Ampezzaner Alpen, einem Teilgebiet der Dolomiten.

Seit vielen Jahrzehnten ist das Dorf ein beliebter Urlaubsort für Wintersportler und Prominente aus den Medien. Entsprechend edel sind die Hotels und Boutiquen ausgestattet. Preisgünstig Pensionen und Privatunterkünfte befinden sich häufig etwas außerhalb der Teilskigebiete Misernia, Tofana und Falconia.

Skigebiet Cortina d'Ampezzo

Das Skigebiet um Cortina d'Ampezzo liegt auf Höhen zwischen 1.200 und 2.930 Metern. Es ist von Ende November bis Ende April geöffnet.

Zu den Pisten führen insgesamt 38 Lifte und Aufstiegshilfen. Vor Ort sind vier Skischulen geöffnet.

Die Talstation befindet sich im Ort und ist fußläufig erreichbar. Zwischen den Teilskigebieten verkehrt ein kostenfreier Skibus.

Die insgesamt 120 Pistenkilometer verteilen sich auf

  • 55 Kilometer leichte
  • 46 Kilometer mittelschwere
  • und 19 Kilometer schwere

Pisten. Diese werden teilweise für Weltcuprennen genutzt. Bei Bedarf können fast alle Abfahrten beschneit werden. Neben klassischem Abfahrts- und Langlauf werden im Skigebiet von Cortina d'Ampezzo auch neue Trendsportarten, wie

  • Heli Ski
  • Ice Diving
  • Snowkiten oder
  • Slow Ski

angeboten.

Zwei Skilangläufer in Schneelandschaft, mit blauer und grüner Jacke
Zwei Skilangläufer in Schneelandschaft, mit blauer und grüner Jacke

Grödnertal

Das Grödnertal gehört zu den beliebten Urlaubsregionen für Wintersportler. Das malerische Val Gardena bietet abwechslungsreiche Abfahrten mit großartiger Weitsicht auf die Südtiroler Dolomiten.

Lage und Übernachtungsangebote

Das Grödnertal - auch: Val Gardena - liegt im nordwestlichen Teil der Südtiroler Dolomiten. Es zieht sich auf 25 Kilometern Länge durch die malerische Bergwelt und wird an seinem Ende vom gewaltigen Sellastock begrenzt. Im Grödnertal leben rund 10.000 Menschen, verteilt auf die Gemeinden

  • St. Ulrich
  • St. Christina und
  • Wolkenstein mit vielen kleinen Ortsteilen.

St. Ulrich und St. Christina

Hauptort ist die Marktgemeinde St. Ulrich. Sie liegt unterhalb der gewaltigen Seiser Alm am Grödnerbach. Hier finden Urlauber eine größere Anzahl an Hotels und Gasthöfen verschiedener Preisklassen, gute Einkaufsmöglichkeiten und gastronomische Einrichtungen.

In der Talmitte liegt St. Christina. Der kleine Ort bietet vor allem Familien viele preiswerte Unterkünfte. Die Talstation zum Langkofel und Geisler befindet sich im Ort.

Wolkenstein

Wolkenstein ist ein kleines, malerisches Dorf unterhalb des Sellastocks und Teilabschnitt der berühmten Sella Ronda. Auch in Wolkenstein werden private Unterkünfte und Appartements der Extraklasse angeboten. Besonders familienfreundlich ist das Dorf Lagen, an dessen sonnigen Hängen Wein- und Obstbau betrieben wird.

Im Winter befinden sich hier gute Loipen und Winterwanderwege.

Skigebiet Gröden-Seiser Alm

Weißer Skihelm und Skihandschuhe liegen auf einem Holztisch in der Sonne, im Hintergrund die Skipist
Weißer Skihelm und Skihandschuhe liegen auf einem Holztisch in der Sonne, im Hintergrund die Skipiste und ein Skifahrer

Das Skigebiet Gröden-Seiser Alm ist Teil des überregionalen Dolomiti Superski Gebietes und der Sella Ronda. Das familienfreundliche Skigebiet liegt auf 1.236 bis 2.519 Metern Höhe und ist ab Anfang Dezember geöffnet. Auf einigen Pisten finden internationale Skirennen statt.

Die 175 Pistenkilometer verteilen sich auf

  • 52 Kilometer leichte Pisten
  • 105 Kilometer mittlere Pisten und
  • 18 Kilometer schwere Pisten.

Insgesamt 80 Lifte und Aufstiegsanlagen verteilen sich in allen Orten des Grödnertals und bieten sehr gute Einstiege in alle Pisten.

In St. Ulrich befindet sich eine Rodelbahn mit acht Kilometern Länge. Im gesamten Gebiet werden 42 Kilometer Loipen präpariert. Das Langlaufzentrum liegt am Monte Pana.

Marmolada

Das Marmolada-Massiv beeindruckt mit Klettersteigen und Höhenwegen. Zum Skigebiet gehört eine der schönsten Abfahrten Europas.

Lage und Übernachtungsmöglichkeiten

Marmolada ist der höchste Berg in den Südtiroler Dolomiten. Er erhebt sich bis 3.343 Meter über dem malerischen Val Pettorina und ist ein sehr beliebtes Ziel für Wanderer, Kletterer und Winterurlauber.

In dieser Gemeinde und weiteren 30 Ortsteilen finden Urlauber eine gute Auswahl an Unterkünften

Die touristische Infrastruktur ist gut ausgebaut. Besonders bemerkenswert sind zahlreiche Kunstschmiede in Pian und Sottoguta, die nach historischen Vorlagen arbeiten.

Skigebiet Marmolada

Das Skigebiet der Marmolada ist ab Anfang Dezember geöffnet. Es liegt auf 1.100 bis 3.342 Metern Höhe und ist gut erschlossen. Zu den Pisten führen 27 Aufstiegshilfen oder Lifte.

Von der Talstation Malga Ciapela fährt eine Pendelbahn zum Punta Rocca, der sich auf 3.265 Metern Seehöhe befindet. Das Skigebiet gehört zum Dolomiti Superski und ist für Anfänger und Fortgeschrittene geeignet. Die 62 Pistenkilometer verteilen sich auf

  • 25 Kilometer leichte Pisten
  • 28 Kilometer mittlere Pisten und
  • neun Kilometer schwere Pisten.

Abfahrt La Bellenese

Neben Klettersteigen, dem Dolomiten-Höhenweg und einem Gebirgskriegsmuseum in 2.950 Metern Höhe finden Besucher hier ein Skigebiet der Spitzenklassen, das vor allem mit der 12 Kilometer langen Piste "La Bellenese" beeindruckt. Diese Abfahrt führt vom Punta Rocca zur Talstation von Malga Ciapela, einem Ortsteil der Gemeinde Rocca Pietore. Das malerische Dorf ist der Hauptort im Pettorinatal.

Vollgeschneite Skischuhe auf Skiern beim Fahren durch tiefen Schnee, im Hintergrund eine Gondel
Vollgeschneite Skischuhe auf Skiern beim Fahren durch tiefen Schnee, im Hintergrund eine Gondel

Weitere Skigebiete

Neben den erwähnten Skigebieten gibt es in Italien auch noch einige weitere lohnenswerte Ziele. Zu diesen gehören

  • das Gebiet Espace San Bernardo mit 160 Pistenkilometern
  • das Gebiet Cortina d'Ampezzo mit 110 Pistenkilometern
  • das Gebiet Via Lattea mit 400 Pistenkilometern
  • das Gebiet Eisacktal, welches sich besonders gut für Familien mit Kindern eignet
  • Rosskopf, Ladurns-Gossensass und Ratschings-Jaufen im Südtiroler Wipptal mit insgesamt 50 Pistenkilometern
  • das Gebiet Sulden am Ortler mit 40 Pistenkilometern
  • das Gebiet Livigno im Alpental Valtellina mit 115 Pistenkilomtern

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • Pferdeschlitten auf der Seisser Alm, Italien © Jan Schuler - www.fotolia.de
  • frau mit verschneiter kapuze und skibrille © Simon Ebel - www.fotolia.de
  • Skier in high mountains © Ilja Masík - www.fotolia.de
  • Gruppe Skikids im Sessellift © akiebler - www.fotolia.de
  • Portrait of cheerful blond woman at ski resort © goodluz - www.fotolia.de
  • snowboarder © lulu - www.fotolia.de
  • flip © Silvano Rebai - www.fotolia.de
  • gemainsam beim Skaten © ARochau - www.fotolia.de
  • Ski goggles with reflection of winter mountains. © Lukas Gojda - www.fotolia.de
  • ski time © magdal3na - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema