Angeln

Fischfang mit einer Handangel

Angeln in der Ruhe und Schönheit der Natur beruhigt Körper, Geist und Seele. Es gibt viele Arten von Fischfang, wie zum Beispiel Nachtangeln, Meeresfischen, Fliegenfischen oder Feederfischen.

Angler mit Angel bis zu den Oberschenkeln in See
Fly fishing © Pavol Kmeto - www.fotolia.de

Das Angeln bezeichnet das Fischen mit der Handangel. Dabei gilt Angeln in erster Linie als beliebte Freizeitbeschäftigung, zählt aber auch zu den ernsthaften Sportarten. Den eigentlichen Sinn, nämlich den der Jagd und Beutebeschaffung, hat das Angeln mehr oder minder eingebüßt, auch wenn die Angler ihre Beute nach wie vor verzehren.

Beliebte Angelziele

Angeln ist in Deutschland streng geregelt, so darf zum Beispiel nur mit einem regional gültigen Angelschein geangelt werden. Viele deutsche Urlauber verbringen deshalb ihren Angelurlaub lieber in

da es dort geringere Auflagen gibt.

Wie funktioniert das Angeln?

Eine Angel besteht aus einer Rute mit Griff, einer Angelschnur und einem Haken, auf den ein Köder gesteckt werden kann. Ist die Angelschnur länger, so wird sie am Griff mit einer Rolle aufgewickelt. Über den Köder nimmt der Fisch den Haken auf, der ihn an der Schnur befestigt.

Dann zieht der Angler den Fisch an der Schnur aus dem Wasser. Damit die Beute frisch bleibt, haben die meisten Angler an ihrem Stellplatz einen Eimer mit frischem Wasser stehen, in dem der Fisch zwischengelagert wird.

Angelmethoden

Im Lauf der Zeit wurden unterschiedliche Angelmethoden entwickelt, die sich an den örtlichen Gegebenheiten oder an der Verschiedenartigkeit der Fischvorkommen orientieren. Das Brandungsfischen zum Beispiel erfolgt vom Land aus. Der Angler stellt sich dabei auf einen Vorsprung, eine Brücke oder Klippe. Der Köder wird weit ausgeworfen.

Beim so genannten Feederfischen werden meist Weißfische geangelt. Hierbei wird ein Futterkorb verwendet, der das Futter besser im Wasser verteilt.

Beim Fliegenfischen wird die Beute mit täuschend echten Ködern angelockt, die meist wie Insekten aussehen oder aus getrockneten Insekten bestehen. Diese sind die natürliche Nahrung der Beute und werden deshalb sehr schnell aufgenommen.

Die Angelmethoden auf einen Blick:

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen und Hinweise zum Angeln

Die gängigsten Angelmethoden

Die gängigsten Angelmethoden

Wie kommt der Fisch schnell und unbeschadet an den Haken? Wir geben Tipps für diejenigen, die ihre Trophäe schon bald in den Händen halten wollen.

Die passende Kleidung zum Angeln

Die passende Kleidung zum Angeln

Damit es beim Angeln nicht ungemütlich wird: Tragen Sie winddichte und wasserabweisende Kleidung! An sonnigen Tagen ist ein Sonnenschutz zu empfehlen.

Wissenswertes zum Angelschein

Wissenswertes zum Angelschein

Wer einen Angelschein machen möchte, muss sich u.a. auf den Fachgebieten Gewässerökologie, Wassertierkunde und Fischereirecht auskennen.

Formen und geeignete Gewässer bekannter und spezieller Angelmethoden

Formen und geeignete Gewässer bekannter und spezieller Angelmethoden

Der Angelsport erfreut sich großer Beliebtheit. Im Laufe der Zeit sind zahlreiche Angelmethoden entstanden. Wir liefern einen Überblick.

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen