Wadenmaschinen

Eine Wadenmaschine dient zum professionellen Wadentraining

Mit der Wadenmaschine können fundamentale Grundübungen für den Soleus und Gastrocnemius ausgeführt werden. Wadenmaschinen sind höhenverstellbar und mit Polstern ausgestattet. Zu den beliebten Wadenübungen zählt das Wadenheben im Sitzen oder Stehen.

Junge dunkelhaarige Frau im Sportoutfit auf Sportgerät trainiert Beinmuskeln
Active woman © pressmaster - www.fotolia.de

Wadenmaschinen sind optimale Trainingsgeräte zur Stärkung der Muskulatur im Wadenbereich. Aufgrund ihrer Bauweise eignen sich die Maschinen für grundlegende Übungen insbesondere des Soleus und des Gastrocnemius.

Aufbau einer Wadenmaschine

Verschiedene Bauarten basieren auf dem immer gleichen Funktionsprinzip. Dieses ist Voraussetzung für Übungen des Wadenhebens in sitzender und stehender Körperposition.

Zur Grundausstattung einer Wadenmaschine für die professionelle Nutzung gehören Polster, die höhenverstellbar sind und daher genau auf die richtige Position für ein effektives Training eingerichtet werden können. Wadenmaschinenen besitzen nicht nur die Ausstattung zum Stärken der Muskulatur sondern auch, um Wadenstreckübungen durchzuführen.

Das Ziel: ein optimaler Trainingseffekt

Wadenmaschinen mittlerer Preisklassen haben eine Bauweise nach wissenschaftlich festgelegten ergonomischen und biomechanischen Vorgaben. Eine geeignete stabile Plattform dient dabei zur Fußentlastung und vermeidet Fehlbelastungen der Fußgelenke. Die größtmögliche Bewegungsstrecke wird dabei eingeräumt, was zu einem optimalen Trainingseffekt führt. Dabei wird die Wadenmuskulatur bis in die Tiefe hinein gestärkt.

Wichtig sind die entsprechenden Kugellager, die sich an speziell eingebauten Drehachsen befinden. Sie tragen ebenfalls zum schmerzlosen und fehlbelastungsfreien Wadenmuskeltraining bei. Die einzelnen Bauteile sind sicher an einem stabilen Rahmen angebracht, der auch großen Belastungen und körperlich schwergewichtigen Personen Stand hält. In den meisten Fällen wird hierbei Stahl verwendet.

Die unkomplizierte Bedienung und die individuelle Einstellbarkeit der Wadenmaschine sind ein weitere Aspekt in Hinsicht auf Qualität. Hierzu dienen leicht zu ergreifende Handgriffe, die zusätzlich abgepolstert sind und auch unterstützend bei Übungswiederholungen wirken.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen und Hinweise zu Wadenmaschinen

Verschiedene Arten einer Wadenmaschine

Verschiedene Arten einer Wadenmaschine

Bei einer Wadenmaschine, die als einzelnes Gerät konzipiert und nicht in eine Kraftstation integriert ist, muss für das Waden-Training kein Umbau erfolgen.

Übungen an der Wadenmaschine

Übungen an der Wadenmaschine

An der Wadenmaschine kann der Kraftsportler die Übungen Wadenheben, Beinpresse und Beincurl ausführen. Sie alle stärken die Wadenmuskulatur.

Allgemeine Artikel zum Thema Wadenmaschinen

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen