Schluss mit vermeintlichen Gründen, die Sie vom Training abhalten

Portrait einer jungen Frau im Fitnessstudio
  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Mittlerweile pfeifen es die Spatzen von den Dächern: Wer nicht regelmäßig ins Schwitzen kommt, erhält für die körperliche Trägheit die Quittung in Form von Übergewicht, Bluthochdruck und Diabetes. Es gibt keinen Grund, diese gesundheitlichen Risiken freiwillig auf sich zu nehmen.

Lächelnde Frau in Fitnessstudio

Dennoch finden viele Menschen, die gerne fit werden möchten, immer wieder stichhaltige Grunde, warum das mit dem Fitnesstraining nicht so recht klappen will. Hier lesen Sie, wie Sie die vermeintlichen Gründe beseitigen können.

"Ich kann nicht mal einen Liegestütz"

Es gibt Menschen, die gehen nicht ins Fitness-Studio, weil Sie sich nicht für fit genug halten. Mit dieser Herangehensweise beißt sich die Katze jedoch in den Schwanz, denn ein Fitness-Studio ist ja dafür da, um Nicht-Fitte in Sportskanonen zu verwandeln.

Wenn Sie sich erst in einem Studio anmelden wollen, wenn Sie rank und schlank sind, wäre das so, als wenn Sie nicht zur Tanzschule gehen, weil Sie noch nicht tanzen können oder den Gang zur Fahrschule scheuen, weil Sie keinen Führerschein besitzen.

Fangen Sie einfach klein an und modifizieren Sie alle Übungen so, dass Sie sie ausführen können. Sie können keine 20 Minuten am Stück auf dem Laufband laufen? - Dann beginnen Sie mit fünf Minuten und steigern Sie sich von Woche zu Woche.

Gleiches gilt für Liegestütze oder Klimmzüge, die Sie so abändern können, dass Sie sich von Workout zu Workout steigern können.

"Aber ich will nicht so riesige Muskeln bekommen"

Wenn Frauen an Hanteln denken, gehen ihnen als erstes Bilder von spektakulären Bodybuilderinnen durch den Kopf. Die Sorge ist jedoch alles andere als begründet. Wenn Sie nicht den eisernen und disziplinierten Lebensstil einer Bodybuilderin führen, werden Sie auch keine so großen Muskeln aufbauen.

Eine australische Studie hat gezeigt, dass Frauen, die ein 25-wöchiges Krafttrainingsprogramm befolgten, kaum an Muskelmasse zulegten, aber deutlich an Körperfett verloren. Starke Muskeln sind starke Fettverbrenner. Das sollten Sie als Frau nie vergessen.

"Das ist doch alles so langweilig"

Zugegebenweise ist Krafttraining nicht gerade die spannendste Sache der Welt, aber Fitness-Training ist ja glücklicherweise nicht nur auf das klassische Hanteltraining begrenzt.

Suchen Sie sich Aktivitäten, die Ihnen Spaß machen und bei der Stange halten. Das kann Step-Aerobic-Kurs, Zumba, Karate oder CrossFit sein. Was auch immer Sie mit Begeisterung in Bewegung hält, ist der perfekte Fitness-Sport für Sie.

"Ich weiß gar nicht, wie ich anfangen soll"

Für Fitness-Neulinge kann die Vielfalt an Informationen und Trainingsangebote durchaus erschlagend sein. Suchen Sie sich am besten jemanden, der sich bereits ein wenig auskennt. Das kann der beste Kumpel im Freundeskreis sein, der regelmäßig im Sportverein für Laune sorgt oder aber auch ein Personal-Trainer.

Ein weiterer Tipp ist es, sich ein Grundlagenbuch zu kaufen. So lernen Sie die wichtigsten Dinge kenne, die Sie zum Thema Fitnesstraining wissen müssen und machen sich gleichzeitig mit der Terminologie vertraut.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: gym portrait © Dmitry Ersler - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: gym portrait © Dmitry Ersler - www.fotolia.de

Autor:

Andreas Hadel - Artikel vom

Weitere Artikel zum Thema