Zungenpiercing

Als Schmuck werden nach dem Piercen der Zunge meist Titanium-Piercing-Kugelhanteln verwendet

Das Zungenpiercing wird in den meisten Fällen in der Mitte der Zunge vertikal durchgestochen. Da die Zunge nach dem Stechen des Piercings anschwillt, sollte ein sehr langer Barbell benutzt werden. Nach etwa zwei Wochen ist die Stichstelle verheilt.

Frau steckt die Zunge raus, in der sich ein Barbell-Zungenpiercing befindet
Zungebpiercing © YBond - www.fotolia.de

Einteilung der Kategorie Zungenpiercing

Wer sein Piercing eher an versteckter Stelle mag, für den empfiehlt sich das Zungenpiercing. Denn sichtbar wird es nur bei herzhaftem Lachen oder durch bewusstes Zeigen.

Professionalität und Hygiene sind das A und O

Wie bei jedem Piercing gilt es auch hier das Piercing-Studio des Vertrauens zu finden. Sauberkeit und Kompetenz sind oberstes Prinzip, der Preis hat bei solch einem Eingriff keine allzu große Rolle zu spielen. In einer ausführlichen Beratung sollte von geschultem Personal erklärt werden, was vor und nach dem Eingriff zu beachten ist. So ist das Stechen des Zungenpiercings beispielsweise bei einer Erkältung unmöglich und diese muss erst auskuriert werden.

Durchführung

Unmittelbar vor dem Piercen wird der Mundraum mit einem Mundwasser oder einem ähnlichen Desinfektionsmittel ausgespült. Empfindliche Zungen werden dadurch im Idealfall bereits etwas betäubt. Nach dem Markieren der gewünschten Stelle wird das Loch gestochen und der vorläufige Schmuck angebracht.

Die Piercingstelle sollte nicht zu weit vorn liegen, da der Schmuck so möglicherweise häufiger gegen die Zähne schlägt. Ein Lispeln ist, entgegen vieler Gerüchte, in der Regel nicht zu befürchten. Bei korrekter Ausführung besteht zumindest kein physischer Grund.

Nachsorge

Unmittelbar nach dem Stechen kann es zu einem Anschwellen der Zunge kommen, was das Schlucken erschwert.

Nach etwa zwei Wochen kann der eigentliche Piercingschmuck mit passender Stange eingesetzt werden.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen zum Zungenpiercing

Allgemeine Artikel zum Zungenpiercing

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen