Verschiedene Arten von Kondomen

"Sex mit Kondom macht keinen Spaß!" - das war einmal. Heutzutage gibt es bereits eine Vielzahl an verschiedenen Kondomen in den unterschiedlichsten Ausführungen, sodass bestimmt für jeden das richtige Kondom dabei ist. Lassen Sie sich doch einmal ausführlich über die Vor- und Nachteile von verschiedenen Modellen beraten.

Kondome sind so unterschiedlich wie die Bedürfnisse, die wir an sie stellen

Bestimmt haben auch Sie sich schon einmal über die Vielfalt an Kondomen, die heutzutage bereits in Supermärkten und Drogerien erhältlich sind, gewundert. Die meisten Präservative werden aus Latex gefertigt, aber auch andere Materialien kommen zum Einsatz. Neben Naturkautschuk-Latex werden auch verwendet:

  • Polyisopren,
  • Polyurethan und
  • Polyethylen.

Wer gerne "natürliche" Kondome verwenden möchte, kann sich auch Kondome aus Naturdarm besorgen. Hierbei sollten Sie allerdings wissen, dass diese nicht schützen vor

Kondome sind so unterschiedlich wie die Bedürfnisse, die wir an sie stellen. Meist sollen sie vor ungewollten Schwangerschaften und gleichzeitig vor sexuell übertragbaren Krankheiten schützen. Häufig werden Kondome auch für den Oral- oder Analverkehr eingesetzt. Außerdem gibt es Kondome mit Noppen oder Rillen, die der Frau größere Lust versprechen.

Kondome für den Oral- und Analverkehr

Präservative, die auch für den Oralverkehr eingesetzt werden können, gibt es in unterschiedlichen Geschmacksrichtungen, wie Banane, Erdbeere oder Minze. So wird der Oralverkehr zu einem sinnlichen Erlebnis.

Für den Analverkehr gibt es spezielle Kondome, die etwas dicker und widerstandsfähiger sind als gewöhnliche Kondome. Die Wanddicke dieser Kondome beträgt 0,1 Millimeter.

Spaßkondome und Modelle für länger andauernden Sex

Wer Probleme mit vorzeitigen Samenergüssen hat, kann ebenfalls auf spezielle Kondome zurückgreifen, die mit einem Lokalanästhetikum behandelt wurden - so wird der Samenerguss hinausgezögert und der Sex kann länger dauern.

So genannte Spaßkondome - die zum Beispiel lustige Figuren an der Spitze haben - sind nicht zur Verhütung geeignet und dienen nur dem Vergnügen.

Auf die richtige Größe achten!

Die meisten Kondome sind etwa 52 bis 54 Millimeter breit und "passen" dem Großteil der Männer. Natürlich gibt es auch größere Modelle, für etwas längere Penisse und kleinere Modelle.

Es ist wichtig, dass die Größe des Kondoms der Größe des Penis angepasst ist, sodass nichts verrutschen oder im schlimmsten Fall abgleiten kann.

Wie sie ihre Kondomgrösse selbst berechnen können erfahren sie hier.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • safe sex is ok! © Tomasz Trojanowski - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema