Sport, Après-Ski, Abschlussball, Büro & Co.: das perfekte Make-Up für jeden Anlass

Im Alltag, Berufsleben und Urlaub begegnen uns verschiedenste Anlässen, für die es jeweils das perfekte Make-up gibt

Ein tolles Make-Up ist immer ein effektvoller Blickfang und bringt jedes Gesicht so richtig zum Strahlen, da es die natürlichen Vorzüge betont und jedes Gesicht schlichtweg schöner erscheinen lässt. Um immer optimal geschminkt zu sein, sollte man diesbezüglich das richtige Make-Up für jeden Anlass kennen.

Nahaufnahme Make-up, Lidschatten, Pinsel auf weißem Hintergrund

Inhaltsverzeichnis des Artikels

Perfekt geschminkt zu jedem Anlass

Sechs lachende Freunde in festlicher Kleidung stoßen mit Glas Sekt an
Happy people © pressmaster - www.fotolia.de

Bewundern Sie nicht auch jene makellosen Geschöpfe, die zu jedem Anlass einfach perfekt gestylt sind, bei denen also sowohl Outfit als auch Make-Up scheinbar wie von Zauberhand optimal ausgewählt worden sind? Keine Sorge, das Einmaleins des richtigen Stylings ist alles andere als Hexerei! Tatsächlich genügt es, einige wichtige Grundregeln zu beherzigen - der Rest ergibt sich dann individuell und von ganz allein.

Zu jenen absoluten Basics zählt die Faustformel: Je festlicher der Anlass, desto dicker darf aufgetragen werden. Und das ist ruhig wörtlich zu nehmen! Kräftige, leuchtende Farben wie ein schönes Lippenrot oder ein frisches Apricot für die Wangen sind bei festlichen Dinnerfeiern, Hochzeiten oder Gala-Empfängen absolut angebracht. Wichtig ist hier wie bei allen anderen Anlässen: Bitte nicht wahllos in den Farbtopf greifen, sondern stets in derselben "Familie" bleiben - also zum Beispiel keine kühlen Rottöne zu Orange kombinieren. Weniger ist ohnehin meist mehr; es genügt, entweder die Augenpartie oder eben Lippen plus gegebenenfalls die Wangen zu betonen.

Im Alltag ist selbstverständlich erlaubt, was gefällt. Hier kann Frau ganz nach Gusto mehr oder weniger geschminkt durchs Leben gehen. Wer gern sportlichen Hobbys nachgeht, der wird sich hier naturgemäß weniger oder gar nicht schminken, während beispielsweise Museumsbesuche und Kulturevents durchaus eine gute Bühne für ein individuelles, gern aussagekräftiges Make-Up bieten.

Eine echte Herausforderung kann das Make-Up im Job werden. Gerade in Positionen mit Kunden- oder Geschäftspartnerkontakt sollte das Styling perfekt sein. Optimal: Ein gepflegtes, aber dezentes Make-Up. Grundlage hierfür ist eine gute Foundation, je nach Hauttyp und Geschmack kommen hier flüssige oder trockene Produkte in Frage. Eine tolle Alternative bieten mousse-artige Texturen. Bei nur leichten Hautunebenheiten kann eine BB-Cream die beste Wahl sein. Ein bisschen Kajal bzw. Mascara sowie eventuell Lidschatten oder Rouge (keine Knalltöne oder auch zu dunkle Farben!) runden das Business-Make Up perfekt ab.

Anlass 1: Make-up-Tipps für den Sport

Sich so richtig verausgaben und dennoch blendend aussehen? Für viele Frauen nicht vorstellbar. Denn kaum fließt der erste Schweiß, verwandeln sich selbst dezent geschminkte Frauen in Waschbären. Auch die Haare geben bei so viel Körpereinsatz schnell auf und sehen aus, als sei Frau gerade in einen Orkan geraten. Doch das muss nicht sein. Denn mit einem sporttauglichen Make-up und Styling bleibt garantiert alles am richtigen Platz.

Vorweg sei gesagt, dass das Fitnessstudio kein Laufsteg ist. Pompöse Frisuren oder Make-ups passen hier genauso gut hin wie das kurze Schwarze zum Bergklettern. Dezent heißt das Zauberwort.

Der Teint

Produkte, die leicht verlaufen und schmelzen haben beim Sport nichts zu suchen. Gerade stark deckender Puder oder flüssiges Make-up geben schnell ihren Dienst auf und können außerdem sensible Haut reizen. Denn wenn die Haut schwitzt kann das Make-up Entzündungen hervorrufen oder sogar Allergien auslösen.

Um den Teint dennoch gepflegt aussehen zu lassen, können Sie eine Tagescreme mit leichtem Selbstbräuner verwenden. Nach und nach baut sich die Bräune auf und hinterlässt eine gesunde Hauttönung.

Augen und Lippen

Auch das Augen-Make-up muss sporttauglich sein, damit es nicht beim ersten Körpereinsatz verläuft. Der Mascara und Eyeliner sollten wasserfest sein. Was viele nicht wissen: Auch Lidschatten gibt es in der wasserfesten Variante. Sehr strapazierfähig ist Lidschattencreme.

Wenn Sie jedoch nicht auf den Puderlidschatten verzichten wollen, dann tragen Sie einfach zunächst eine Lidschatten-Grundierung auf. Damit wird der Puder-Lidschatten so haltbar wie sein cremiger Vertreter. In Sachen Farben sollten sie es dezent angehen. Auf einem erröteten Gesicht sehen Beige oder helle Braun-Nuancen am besten aus.

Die Lippen werden mit einem Pflegestift mit leichtem Schimmer verwöhnt. Das sieht nicht nur gut aus, sondern spendet den Lippen, die beim Sport schnell austrocknen, außerdem reichlich Feuchtigkeit.

Die Frisur

Die Haare sollten nur leicht gezähmt werden. Denn aufwendige Frisuren verwandeln sich bei ruckartigen Bewegungen schnell in ein haariges Schlachtfeld. Am besten verleihen sie einzelnen Strähnchen mit wasser- und schweißresistenten Haarfestigern Halt.

Längere Haare lassen sich gut mit einem Pferdeschwanz oder einer eng am Kopf geflochtenen Frisur bändigen. Lose Haarsträhnen oder kurze Haare einfach mit einem Haarband oder Haarspangen im Zaum halten. So fällt die Haarpracht nicht bei jeder Bewegung in die Augen.

Allgemeine Make-up-Tipps

Sexy Eyes – So schminkt man traumhaft schöne Augen

Vor allem für abendliches Ausgehen dürfen die Augen schon einmal aufregend geschminkt sein

Rechtes Auge einer Frau, silber-schwarz geschminkt
Silver dreams... © Valua Vitaly - www.fotolia.de

Augen sind nicht nur die Spiegel der Seele, sie können auch die Blicke der anderen auf sich ziehen. Dabei kommt es auf das richtige Make-up an.

Mit Lidschatten, Eyeliner und Mascara das Auge verschönern

Besonders abends darf es schon einmal etwas aufregender sein. Dazu greift man etwas tiefer in die Trick-Kiste. Mit einem dunklen Lidschatten in

  • Grau,
  • Blau oder
  • Lila,

beginnt man auf dem beweglichen Lid. Die Ränder werden gut verwischt, so dass keine Linien entstehen.

Mit Kajal oder einem Eyeliner betont man dann das untere Lid nahe dem Wimpernkranz. Mit Mascara werden die Wimpern verlängert und verstärkt. Am besten nutzt man ihn zweimal - das intensiviert die Wirkung.

Auch die Augenbrauen nicht außen vor lassen

Unter die gut gezupften Augenbrauen gibt man etwas Highlighter, der die Augen optisch vergrößert und einen wachen Blick zaubert. Sind die Augenbrauen zu dünn, kann man sie mit gezielten, aber kleinen Strichen auffüllen.

Verschiedene Kosmetikfirmen bieten in diesem Herbst Glitzer-Lidschatten an. Damit ist man auch für eine große Gala bestens gerüstet.

Passend zum Thema

    Tipps zur Wahl des richtigen Make-up Tons

    Sammlung diverser Kosmetika wie Make-up, Pinsel und Lippenstifte
    Cosmetics © victoria p. - www.fotolia.de

    Zu den häufigsten Schminkpannen gehört wohl der falsche Farbton. Immer wieder sieht man unterwegs Frauen, die einen zu hellen oder zu dunklen Ton im Gesicht tragen und sogar Promis scheinen dies manchmal nicht drauf zu haben - entweder sie sehen krank und müde aus oder haben im Vergleich zum Hals und Dekolleté einen sehr unnatürlichen Gesichtston.

    Man sollte also beim Kauf einen Farbtest machen, um sicher zu gehen, dass man den richtigen Ton wählt. Beim Auftragen des Make-ups ist darauf zu achten, dies unbedingt bei Tageslicht zu machen, denn künstliches Licht verändert den Farbton des Produkts. Während es beim Schminken im Neonlicht vielleicht noch gut aussieht, erkennt man das Desaster erst, wenn man aus dem Haus tritt.

    Im Laufe eines Jahres verändert sich die Gesichtsfarbe, wie zum Beispiel im Sommer, wenn es in den Urlaub geht und man braun gebrannt zurück kommt. An solche Veränderungen muss natürlich auch das Make-up angepasst werden.

    Generell raten Visagisten Menschen mit fettiger Haut zu einer Puder- oder ölfreien Grundierung - für trockene Haut ist eine flüssige Foundation empfehlenswert. Wer sich bei der Wahl des richtigen Produkts nicht sicher ist, sollte eine Kosmetikerin um Rat fragen.

    Kleine Tricks für kleine Makel - So gelingt das perfekte Make-Up

    Kaum ein Gesicht ist wirklich perfekt - und das ist ja auch gar nicht erstrebenswert. Dennoch ist nichts dagegen zu sagen, die Vorzüge zu betonen und kleine Makel zu kaschieren. Das gilt besonders dann, wenn eine allzu lange Nacht verdeckt werden muss oder wenn ein besonders wichtiger Anlass ansteht.

    Bei Augenringen gilt in solchen Fällen: klopfen statt reiben. Concealer werden nämlich einfach nur unter dem Auge aufgetupft und dann mit etwas losem Puder abgeblendet.

    Bei Schlupflidern sollte man eher hellen Lidschatten verwenden, da dieser das Auge optisch mehr öffnet. Dunkler Lidschatten macht das Auge optisch kleiner und es sieht aus, als laste das Lid schwer auf dem Auge.

    Ein ähnlicher Effekt stellt sich bei den Lippen ein. Wer eher schmale Lippen hat, sollte eher helle Lippenfarben verwenden, denn das vergrößert den Mund optisch. Lipgloss polstert optisch auf.

    Gegen Pickel, Rötungen und Narben helfen Korrekturstifte, die einen Grünanteil haben. Dieser gleicht als Komplementärfarbe das Rot der Male aus und lässt sie unter dem Make-Up verschwinden.

    Das passende HD Make-up für den Alltag und TV

    Stars kennen das Problem, wenn sie einen TV-Auftritt haben und alle Kameras schwenken genau auf sie. Ohne Maske traut sich kaum noch ein Promi vor die Kamera. Pickel und Unreinheiten verschwinden wie von selbst. Das Problem sind die neuen HD-Aufnahmen. Mittlerweile lässt sich alles einfangen, was nicht bei drei auf Bäumen ist. Darunter natürlich auch unreine Haut.

    Mit einem speziellen HD-Make-Up, verschwinden diese wie von selbst. Es handelt sich dabei um eine spezielle Textur, die für einen glanzfreien Teint sorgt und jegliche Unebenheiten verschwinden lässt. HD Produkte sind wasserresistent, lassen keine Schweißperlen durch, versorgen die Haut, aber trotzdem mit Feuchtigkeit.

    Wer keine Lust hat, seine eigenen Fotos ständig mit Photoshop zu bearbeiten, holt sich am besten HD-Make-up. Damit verwandelt sich jeder, in einen makellosen Star, wie frisch vom Laufsteg.

    So gelingt das perfekte Make Up: Tipps von Hollywood-Visagistin Mally Roncal

    Sie sorgt normalerweise dafür, dass Weltstars wie Angelina Jolie und Jennifer Lopez auf dem Roten Teppich mit perfektem Aussehen glänzen. Star-Visagistin Mally Roncal aus Los Angeles weiß aber auch, was andere Frauen besser machen könnten, um ihr Make Up zu perfektionieren.

    Sie weist zum Beispiel darauf hin, dass der beste Farbton für die Grundierung mit Hilfe der Hautfarbe am Schlüsselbein bestimmt wird - hier ist am ehesten ein guter Mittelwert zu finden. Concealer sollte schon unter der Grundierung aufgetragen werden.

    Auch beim Augen Make-Up kann einiges schiefgehen: So darf der Lidstrich nicht zu dick gezogen werden, weil er sonst das Auge optisch verkleinert. Besser ist ein feiner Strich am inneren Lidrand entlang, der durch eine feine Linie zwischen den Wimpern ergänzt wird.

    Der Mascara sollte gegen den Strich aufgetragen werden - also zur Nase hin und nicht nach außen, wie es die meisten Frauen tun. Dadurch formen sie einen schönen Fächer, der die Augen wacher wirken lässt.

    Smokey Eyes sind derzeit schwer angesagt, aber schwer zu schminken. Damit sie nicht wie zwei schwarze brillenförmige Kreise wirken, sind weiche Übergänge zwischen den Farbtönen wichtig, die mit einem Pinsel sanft verwischt werden. Dabei die Grundierung nicht vergessen, damit die Farben auch wirklich da halten, wo sie hingehören. Puder für das Gesicht sollte als Finish nur ganz sparsam verwendet werden, damit die Haut nicht zu blass wirkt.

    Hautprobleme und Schminken? Ab zum Profi!

    Eine unreine Haut bedeutet nicht gleich den Verzicht auf Make-Up

    Immer wieder hört man von tollen Tricks und Tipps, wie man sich selbst bei stark unreiner Haut makellos schminken kann. Was natürlich in punkto Wohlfühlen eine gute Sache ist - allerdings: Selbst Spezialprodukte können die Poren verstopfen und das Problem so langfristig nur verstärken. Ganz auf Make-Up verzichten möchten von Akne, Rötungen und Co. Betroffene aber verständlicher Weise auch nicht.

    Hilfreiche Beratung durch Fachkräfte

    Bei "echten" Hautproblemen kann es daher nur einen Rat geben: Ab zum Profi! Ein Hautarzt untersucht den Zustand der Haut, erkennt die Ursachen und kann dann eine gezielte Behandlung durchführen.

    Wer nur hin und wieder unter Problemhaut beispielsweise auch mit Rötungen leidet, der ist oft in der Apotheke gut beraten. Hier stehen ausgebildete Fachkräfte bereit, die zu unterschiedlichen Problemen die passende Pflege und sogar passende Foundation oder getönte Tagescreme bereithalten.

    Anlass 2: Make-up-Tipps für Wintersport und Après-Ski

    Im Skiurlaub ist der Sonnenschutz noch wichtiger als am Strand. Die Höhensonne wird vom Schnee noch reflektiert und dadurch verstärkt. Dazu kommen noch der Wind und die eisige Kälte, die die Haut im Gesicht und Lippen zusätzlich austrocknen. Rissige und raue Hautstellen können die Folge sein.

    Wichtige Pflegeprodukte für den Wintersport

    Die Kosmetikhersteller bieten spezielle Pflegeprodukte für den Wintersport an, die der Haut helfen, die extremen Witterungsbedingungen unbeschadet zu überstehen.

    Das Eincremen mit einer Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor und das regelmäßige Nachcremen sind besonders wichtig. Übrigens ist die Intensität der Sonne auch bei trübem Wetter und Schneefall immer noch sehr hoch. Also cremen, cremen, cremen!

    Rosiger Teint

    Make-up beim Wintersport muss wasserfest sein
    Make-up beim Wintersport muss wasserfest sein

    Die Haut stellt ihre Fettproduktion schon bei Temperaturen um acht Grad ein, deshalb benötigt sie im Winter eine Creme mit hohem Fettgehalt statt der normalen Feuchtigkeitspflege mit hohem Wassergehalt.

    Wasser gefriert auf der Haut, was zu Erfrierungen führen kann. Fettcreme mit Shea Butter und Omega Fettsäuren sind beim Wintersport besonders empfehlenswert.

    Kältebedingte Rötungen an den Wangen lassen sich mit einem Concealer kaschieren. Empfehlenswert ist die Wahl eines Grüngelb-Farbtons. Darüber kann ein Puder aufgetragen werden, um ein "glühen" beim Après-Ski zu vermeiden.

    Die Augenpartie

    Die Haut rund um die Augen ist sehr empfindlich und dünn, spezielle Anti-Falten-Augen-Sonnenprodukte schützen diese sensiblen Partien. Ein wenig Lidschatten lässt die Augen leuchten.

    Mit wasserfester Mascara werden die Augen betont.

    Sonnenbrillen sehen auf der Skipiste nicht nur super aus, sie schützen auch die Hornhaut vor den schädlichen UV-Strahlungen und vermeiden das Blinzeln mit den Augen, wodurch sich schnell Falten bilden können.

    Geschmeidige Lippen

    Für die Lippen gelten dieselben Regeln wie für die übrige Haut, sie sollten immer trocken gehalten werden, um Erfrierungen zu vermeiden. Die Lippen sollten niemals mit der Zunge befeuchtet werden, ein Fettstift mit Lichtschutzfaktor gehört auf der Piste und beim Après-Ski immer in die Jackentasche. Fühlen sich die Lippen trocken an, sofort mit einem Fettstift behandeln. Empfehlenswert sind Produkte mit

    Die Haut benötigt auf der Piste und beim Après-Ski fettreiche Pflege, die auf das winterliche Klima abgestimmt ist.

    Anlass 3: Make-up-Tipps für den Abschlussball

    Das falsche Make-Up kann den Abschlussball zu einer echten Pein werden lassen. Dieser Abend ist etwas ganz Besonderes im Leben einer jungen Frau und das muss sich auch in ihrem Make-Up widerspiegeln. Mit dem richtigen Wissen und gutem Kosmetika kann man aus gewöhnlichem Außergewöhnliches machen. Sehen Sie wie leicht es ist, strahlend und zauberhaft über das Parkett zu schweben.

    Halten Sie es einfach

    Bei der bloßen Erwähnung des Abschlussballs greifen Mädchen häufig zu viel zu viel Make-up. Ein für diesen Anlass wirklich gelungenes Make-up besteht dabei aus dem genauen Gegenteil. Der beste Weg ist es, Ihr Make-up so einfach wie möglich zu halten und Ihre elegante Schönheit zu unterstreichen. Finden Sie eine gute Balance, um es nicht zu übertreiben.

    Wenn Sie sich für ein lebendiges und aufwendiges Augen-Make-up entscheiden, wählen Sie einen einfachen Lippenstift und umgekehrt. Durch diese einfachen Regeln der Make-up-Anwendung haben Sie ein strahlendes und frisches Aussehen, ohne zu aufgedonnert zu wirken.

    Achten Sie auf Feuchtigkeitsspender

    Für jeden Anlass ist eine ausreichende Feuchtigkeitspflege der Schlüssel zur erfolgreichen Auftragen des Make-ups. Achten Sie bereits einige Wochen vor dem Abschlussball darauf, dass Sie Ihre Haut ausreichend feucht halten. Durch die Feuchte der Haut wird die Grundierung später besser halten. Einer Verkrustung des Make-ups wird auf diese Weise vorgebeugt.

    Holen Sie sich Anregungen vom roten Teppich

    Niemand hat ein besseres Auge für den aktuellen Glamour-Look als die Promis auf den roten Teppichen Hollywoods. Es ist nicht nur so, dass die Promis in aller Regel in der neuesten Mode gekleidet sind, sie – oder ihre Visagisten – kennen auch die Tricks und Trends der Make-up-Branche.

    Nehmen Sie sich Zeitschriften zur Hand, achten Sie in Fernsehfilmen und –serien auf das Styling der Protagonisten und suchen Sie sich Stück für Stück Ihren persönlichen Stil zusammen.

    Verwenden Sie diese Ideen als Ihren Leitfaden bei der Umsetzung Ihres Make-ups oder nehmen Sie diese Ideen mit und lassen Sie sich bei Ihrem Friseur oder in einer guten Kosmetikabteilung beraten.

    Kombinieren Sie das Abschlussball-Make-up mit Ihrem eigenen Stil

    Ihren Abschlussball haben Sie nur ein einziges Mal in ihrem Leben. Das bedeutet aber nicht, dass auch Ihr Make-up einen einmaligen Stil haben muss. Wenn Sie sich mit einem braunen Lidstrich wohler fühlen, so müssen Sie wegen dem Abschlussball nicht zu einem schwarzen Eyeliner wechseln. Das Gleiche gilt für Ihren Lidschatten und Lippenstift.

    Dennoch sollten Sie natürlich nicht das gleiche Make-up wie im Alltag tragen. Verwenden Sie Ihr tägliches Make-up eher als Inspiration. Wählen Sie Farben, die ähnlich sind, die aber Ihr Erscheinungsbild am Abends besser zur Geltung bringen. Wenn Sie zum Beispiel braunen Lidschatten lieben, suchen Sie etwas in einer ähnlichen Farbe, aber mit Schimmer.

    Tipp: Warten Sie mit Ihrem Make-up nicht bis zum Abschlussball! Nutzen Sie die Wochen vorher und experimentieren Sie mit verschiedenen Farbkombinationen und Techniken, bis Sie entdecken, was für Sie am besten ist.

    Anlass 4: Make-up-Tipps für die Braut

    Es gibt Hunderte von Dingen, an die eine Braut beim Auflegen ihres Make-ups denken sollte. Wir wollen uns in diesem Artikel zunächst auf die essentiellen Grundlagen besinnen, die ein klassisches Braut-Make-up ausmachen und die Attribute fehlerlos, samtig und perlmuttfarbend ohne Diskussion verdient.

    Ein paar Tipps vorweg

    Natürlich wollen Sie nicht den halben Tag Ihrer Hochzeit im Brautzimmer mit dem Auftragen des Make-ups verbringen. Deshalb sind unsere Tipps praxisnah und auch für Make-up-Neulinge schnell umsetzbar.

    Vergessen Sie dabei nie, dass Sie als Braut im Zentrum der Aufmerksamkeit aller Gäste stehen und in jedem einzelnen Moment perfekt aussehen wollen. Wie heisst es so schön im Volksmund: Nichts ist schöner als eine strahlende Braut.

    Die Grundierung

    Um einen natürlichen Look zu bewahren, tragen Sie nur eine dünne Schicht Grundierung auf. Wählen Sie Flüssig-Make-up, wenn Sie trockene oder normale Haut haben. Ist Ihre Haut eher ölig, sollten Sie lieber zum Puder greifen, da es die Poren nicht verstopft.

    • Gehen Sie beim Grundieren behutsam vor. Eine zu dicke Schicht kann Ihr Gesicht maskenartig wirken lassen.
    • Achten Sie außerdem darauf, dass die Farbe der Grundierung zu Ihrer Hautfarbe passt.
    • Wenn Sie bei warmem Wetter heiraten, sollten Sie auf wasserfeste Schminke vertrauen.
    Das Make-up für den grossen Tag muss perfekt sein
    Das Make-up für den grossen Tag muss perfekt sein

    Das Augen-Make-Up

    Eyeliner ist ein absolutes Muss, wenn Sie Ihren Liebsten beim Liebesschwur tief in die Augen blicken und einen unvergesslichen Eindruck hinterlassen wollen. Bei Eyelinern ist jedoch zu beachten, dass sie auf keinen Fall zu ölig sein sollten. Denn je öliger sie sind, um so eher verschmieren sie. Das gilt erst recht, wenn Sie an einem warmen Sommertag heiraten und außerdem hier und da ein paar Tränen der Rührung vergießen.

    Ihre Augen sind das Fenster zu Ihrer Seele. Scheuen Sie sich nicht davor, ihnen einen stilechten Rahmen zu geben, indem Sie Lidschatten auftragen. Welche Farben Sie dafür nehmen und ob es eher dezent oder auffällig wirken soll, bleibt Ihrem Charakter überlassen.

    Die Lippen

    Auch bei den Lippen gilt es, auf das persönliche Bauchgefühl zu hören. Während die eine Braut darauf beharrt ihre Lippen dezent mit einem Lipgloss zu verschönern, möchte die andere Braut nicht auf ihren geliebten Lippenstift verzichten. In diesem Fall ist es wichtig darauf zu achten, dass die Lippenfarbe kussecht ist!

    Ein einfacher Trick kann Ihre Lippen besonders zur Geltung bringen. Tunken Sie einen Finger in den Lidschatten und tippen Sie die betupfte Fingerkuppe dann an Ihren Lippenstift. So erhält Ihr Lippenstift einen sanften Schatten, der die Farbe Ihres Lidschattens reflektiert.

    In jedem Fall sollte der Look zu Ihrer Persönlichkeit passen. Schließlich ist es Ihre Hochzeit und kein Maskenball. Zeigen Sie sich Ihrem künftigen Ehemann als die Person, die Sie auch tatsächlich sind. Daher sollten Sie nicht krampfhaft versuchen, dass Make-up irgendeines Superstars zu kopieren.

    4 wertvolle Tipps für das perfekte Braut Make-Up

    Junge Frau beim Friseur bekommt Hochsteckfrisur für Hochzeit
    Hochzeitsvorbereitungen © ISO K° - photography - www.fotolia.de

    Keine Frage, der Tag der Hochzeit ist mit Abstand der aufregendste im Leben einer jungen Frau. Nicht immer besteht die Möglichkeit, sich von einem Profi schminken zu lassen. Daher hier nun die wichtigsten Tipps für das perfekte Make-Up zur Hochzeit.

    Grundsätzlich sollte man nicht experimentieren und neue Looks versuchen. Zwischen 45 und 60 Minuten müssen eingeplant werden.

    Tipp 1:

    Im Tageslicht oder unter einer sehr hellen Lampe kann das Schminken beginnen. Denn nur dann sieht man alles im optimalen Licht. Eine Feuchtigkeitscreme dient als Grundierung. Dann beginnen dunkle Ränder an den Augen mit einem Concealer aufzuhellen und Rötungen an Nase und Mund mit einer Foundation zu überdecken. Dann den Rest des Gesichts in diesem Ton anpassen.

    Zum Fixieren loses Puder verwenden, damit das Gesicht nicht glänzt. Ist das Kleid tief ausgeschnitten, muss auch der Hals und das Dekoletté mit einem Bronze-Puder versehen werden, damit der Kontrast zum Gesicht nicht zu stark ist.

    Tipp 2:

    Einen hellen Rougetone auf die Wangenknochen auftragen und in Richtung Haaransatz verstreichen. Dann einen zweiten Rougetone, der etwas kräftiger ist nur auf die Wangenknochen auftragen.

    Tipp 3:

    Lippen mit einer kräftiger Farbe betonen. Rosa, Pflaume und Pink eignen sich hervorragend. Als Grundierung einen hellen und weniger auffälligen Ton verwenden. Die Lippen mit einem Konturstift umranden.

    Tipp 4:

    Die Augen bringt man zum Strahlen, indem ein heller Lidschatten unter den Brauen aufgetragen wird. Die Lidfalte mit einer anderen Farbe betonen. Unbedingt matte und nicht zu grelle Farben verwenden. Unabdingbar ist ein wasserfester Eyeliner, mit dem die Konturen am Auge hervorgehoben werden können.

    Immer auf den eigenen Hauttyp achten und entsprechende Farben verwenden. Auch beim Mascara auf Wasserfestigkeit achten, denn die eine oder andere Träne wird kullern und das Make-Up soll dennoch halten.

    Schminktipps für den großen Tag - So geht das perfekte Hochzeits-Make-Up

    Hochsteckfrisur Hochzeit, junge blonde Frau beim Friseur
    Beautiful wedding hairstyle © Zoja - www.fotolia.de

    Neben dem Kleid und der Frisur ist das Make-Up natürlich ein besonders wichtiger Bestandteil des Hochzeits-Outfits einer Frau. Für den besonderen Anlass darf es dabei meist gerne mal etwas glamouröser sein. Zu übertrieben geschminkt sollte man aber auch nicht vor den Traualtar treten, das wirkt insbesondere mit dem auffälligen Brautkleid schnell maskiert.

    Die alte Regel, dass entweder die Augen oder der Mund betont werden sollte - niemals beides gleichzeitig - gilt also auch hier. Wer die Augen betonen möchte, kann den Look von Oscar de la Renta versuchen. Er setzt auf eine Kombination aus betonten Augen und betonten Augenbrauen. Beide werden jedoch jeweils nur leicht hervorgehoben. Dazu braucht man Kajal, Mascara sowie einen Augenbrauenstift, der zur natürlichen Brauenfarbe passt.

    Wer auf einen Lidstrich mit flüssigem Kajal besteht, der sollte die Brauen nur leicht nachziehen. Wer die Wimpern nur leicht tuscht, der kann den Schneewittchen-Look ausprobieren und in Kombination dazu leuchtend roten Lippenstift auftragen. Da dieser jedoch von Zeit zu Zeit nachgezogen werden muss, und durchaus auch mal auf Gläsern oder an Wangen von Gästen Spuren hinterlassen kann, sollte man für ein solch hektisches Event wie eine Hochzeit vielleicht lieber ein unkompliziertes Gloss wählen.

    Profi-Tipp: wasserfester Mascara! Denn so kann man sicher sein, dass auch mal das ein oder andere Tränchen der Rührung kullern darf.

    Blondine müssen für ihr Braut-Make-Up meist weniger beachten als brünette Frauen

    Junge Braut wird von Visagistin geschminkt
    Young beautiful bride applying wedding make-up © MNStudio - www.fotolia.de

    Neben dem Kleid und der Frisur ist das Make-Up bei einer Hochzeit natürlich besonders wichtig für die Braut. Schließlich will jede Frau, egal ob es sich um eine intime Zeremonie oder eine gigantische Party handelt, an ihrem besonderen Tag auch besonders schön aussehen. Brünette Frauen müssen dabei ungerechterweise einige Dinge mehr beachten als Blondinen.

    Braut-Make-Up soll nämlich traditionell eher die natürliche Schönheit betonen und ist deswegen zurückhaltend. Wenn dunkelhaarige Frauen auch noch einen eher dunklen Teint haben - oder aber als starker Kontrast einen sehr hellen Teint, sollten sie aufpassen.

    In ersterem Fall sehen pastellfarben und Make-Up mit Glitzerlementen oft clownesk aus. In letzterem Fall sieht man insbesondere mit rotem Lippenstift zum weißen Kleid schnell unfreiwillig aus wie Schneewittchen. Nichts falsch machen kann man mit Augen-Make-Up in Brauntönen und Rouge in warmem Kupfer.

    Wichtig ist generell für Bräute, einen wasserfesten Mascara zu benützen, denn das ein oder andere Tränchen der Rührung kann sich wohl kaum einer verkneifen.

    Trends für das Braut-Make-up: 2014 steht im Zeichen der Natürlichkeit

    Gesichtsportrait einer lachenden Braut
    Portrait of bride. © iofoto - www.fotolia.de

    Wer für 2014 eine Hochzeit plant, wälzt derzeit sicherlich bereits Brautkleidkataloge und Ordner mit Musterfrisuren. Ein kleines Detail sollte man dabei jedoch fest im Blick haben, nämlich das Make-Up. Sicherlich, Location, Hochzeitstorte und Standesbeamter sind wichtiger, doch auch die Schminke kann eine große Wirkung haben.

    2014 steht in Sachen Braut-Make-Up dabei ganz im Zeichen der Natürlichkeit. Details, die auch bei den vergangenen Modewochen zu sehen waren, haben hier ihre Spuren hinterlassen. So ist der Nude-Look ebenso angesagt wie der Matt-Look. Statt Lippenstift wird Gloss oder ein Balm benützt.

    Für Hochzeiten ist das praktisch, denn so hinterlässt man keine Spuren auf Gläsern oder gar dem Ehemann in spe. Wer es etwas farbig um die Augen mag, der fährt im kommenden Jahr mit Grüntönen gut. Ob Lidschatten oder Eyeliner, Grün passt zu beinahe jeder Augenfarbe. Es kommt dabei nur auf die Intensität des Farbtons an.

    Braut-Make-Up: So sieht man beim Gang zum Altar einfach bezaubernd aus

    Nahaufnahme Brautstrauss mit Rosen
    wedding decoration © wiktor bubniak - www.fotolia.de

    Viele Männer sehen sich die US-Erfolgsserie "The Big Bang Theory" nur wegen ihr an: Penny. Die Schauspielerin Kaley Cuoco ist aber auch für viele Frauen ein Grund einzuschalten. Schließlich sieht sie stets umwerfend aus.

    Perfektes Braut-Make-Up zum Nachmachen

    Nicht nur in Sachen Mode kann man sich einiges bei ihr abgucken. Die frischgebackene Ehefrau präsentierte bei ihrer Märchenhochzeit auch noch das perfekte Braut-Make-Up. Stylistin Jamie Greenberg sowie Haar-Expertin Fay Woods haben nun bei Youtube ein Video gepostet. In diesem verraten sie, wie sie den Hochzeits-Look von Cuoco hinbekommen haben.

    Schritt für Schritt

    Besonders wichtig ist beim Nachmachen der Primer. Er wird auch auf den Augen aufgetragen, damit der Lidschatten gut hält. Für eine Hochzeit eignen sich hierbei Nude-Töne und Farben wie Hellrosa, Flieder oder Bronze. Das wirkt verspielt und romantisch. Wer es etwas kräftiger mag, kann einen Lidstrich mit flüssigem Eye-Liner ziehen. Damit die Braut vor dem Altar richtig strahlt, ist ein leichtes Rouge ein absolutes Muss.

    Braut-Make-Up: vier trendige Looks für den schönsten Tag im Leben

    Stil und Farben für das Braut-Make-Up richten sich nach dem Brautkleid und dem individuellen Stil

    Junge Braut wird von Visagistin geschminkt
    Young beautiful bride applying wedding make-up © MNStudio - www.fotolia.de

    Der große Tag rückt näher, und Sie suchen noch nach Beauty-Tipps? Stil und Farben für das Braut-Make-Up richten sich in erster Linie nach dem Brautkleid. Aber auch der individuelle Stil entscheidet. Wir stellen vier klassische und moderne Looks vor, mit denen Sie ihren Typ unterstreichen können.

    Klassisch und elegant

    Sie haben sich für ein Kleid in klassischer A-Linie oder ein zeitloses Shift-Kleid entschieden? Dazu passt ein Make-Up in schimmernden Nude-Tönen und ein matter Lippenstift. Auch die Augen betonen Sie mit dezenten Erdtönen.

    Smokey Eyes in Beige und Creme betonen Sie mit einem feinen Lidstrich und schwarzer Mascara, gern in mehreren Schichten. Das lässt die Augen strahlen. Noch ein edler Rosenholz-Ton für die Wangen und Lippen – fertig ist ein zeitlos schöner Look.

    Frisch und romantisch

    Romantische Spitzen oder zarte Empire-Kleider verlangen ein mädchenhaft-weiches Make-Up. Ob

    • Rosé,
    • Flieder oder
    • Apricot,

    helle Pastelltöne wirken jung und natürlich. Versehen Sie die Lider mit sanftem

    • Beige,
    • Rosé oder
    • Babyblau,

    auf die Wimpern kommt etwas braune Mascara. Ein leichtes Rouge zaubert frische Wangen. Schimmernder Glanz auf den Lippen ergänzt den romantischen Look.

    Extravagant und feminin

    Mit Ihrem Kleid hätten Sie auch bei Mad Men für Aufsehen gesorgt? Um den Vintage-Charakter zu betonen, darf auch das Make-Up etwas auffälliger sein. Einen ausdrucksstarken Blick zaubern Sie sich durch künstliche Wimpern. Ein breiter Lidstrich, der am Augenrand mit Schwung ausläuft, komplettiert den Sixties-Look. Schminken Sie die Lippen in

    • pastelligem Pink oder
    • Koralle,

    ein Rouge aus der gleichen Farbfamilie kommt auf die Wangen. Viel Spaß beim Wimpernklimpern!

    Ein Hauch von Hollywood

    Sie lieben Glanz und Glamour? Dann wird schon Ihr Kleid ein funkelnder Traum sein – und das passende Make-Up bringt die Diva in Ihnen noch mehr zum Strahlen.

    • Schimmernder Lidschatten in Gold oder Silber (auch andere Metallic-Töne sind erlaubt),
    • schimmernder Glanz auf den Wangen und
    • kräftiges Rot für die Lippen

    verhelfen Ihnen zum großen Auftritt. Um Ihre Augen hervorzuheben, tuschen Sie die Wimpern mehrfach mit Mascara. Es kann kaum genug sein. Aber achten Sie darauf, dass Sie nicht zu viele Farben mischen. Rouge und Lippenstift sollten aus dem gleichen Farbsprektrum stammen. Blondinen greifen etwa zu kühlen

    • Silber- und
    • Rottönen.

    Dunkelhaarige wählen

    • funkelndes Terracotta und
    • warmes Rot.

    Anlass 5: Make-up-Tipps für den Job

    Jeden Morgen, wenn um kurz vor sechs der Wecker klingelt, wissen Sie bereits, was als nächstes kommt:

    1. Trainieren,
    2. den Familien-Wauzi Gassi führen,
    3. das Frühstück für die Kinder fertig machen und dann noch
    4. einen schnellen Blick in die Unterlagen für das heutige Meeting werfen.

    Kleines Zeitfenster

    Wenn Sie eine viel beschäftigte Frau sind, wissen Sie, wie klein das frühmorgendliche Zeitfenster manchmal werden kann. Da ist es immer gut, wenn man sich innerhalb weniger Minuten schminken kann.

    Dies ist beispielsweise durch ein gut aufgetragenes Make-up möglich. Hier erfahren Sie einige Make-up-Tipps, mit denen Sie durch minimalen Aufwand wertvolle Zeit einsparen und gewinnen können.

    Schnelles Make-Up für den gepflegten Auftritt im Büro

    Zur Arbeit muss man gepflegt erscheinen, doch morgens bleibt häufig nicht viel Zeit für ein aufwendiges Make-Up. Mit den richtigen Tricks zaubert man sich jedoch im Handumdrehen ein gepflegtes Styling, mit dem man gut durch den Tag kommt. Einen Schritt kann beispielsweise sparen, wer statt Tagescreme und Foundation einfach eine getönte Tagescreme verwendet.

    Weiterhin sind auffällige Lippenstifte ohnehin in den wenigsten Jobs angebracht und zudem muss man zuvor Lippenkonturstift verwenden. Das erfordert einige Übung. Zeit und Nerven spart sich, wer stattdessen ein leicht getöntes Gloss verwendet, und dunkelrot und braune Lippenfarbe in die Freizeit verbannt. Ganz Faule können sich das Auftragen von Mascara sparen, wenn sie ihre Wimpern färben lassen.

    Perfektes Make Up für wenig Zeit

    Am schönsten ist es natürlich, wenn man genügend Zeit hat, das Outfit inklusive Make Up schön hinzubekommen. Leider kommt es im Alltag häufiger vor, dass die Zeit im Bad begrenzt ist. Doch dies muss nicht unbedingt ein Problem sein. Denn ein schönes Make Up lässt sich mit den richtigen Tricks schnell zaubern.

    Wenn das Make Up in wenigen Minuten fertig sein soll, geht es darum, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren. Es genügt daher eine leichte Grundierung zu verwenden, die Augen dezent zu schminken und einen schimmernden Lipgloss aufzutragen.

    Besonders frisch wirkt der Look, wenn etwas Gold-Puder direkt unter die Augenbrauen sowie am Wimpernansatz aufgetragen wird. Beim Augen-Make Up reicht es völlig aus, die Wimpern zu tuschen und gegebenenfalls einen leicht schimmernden Lidschatten locker aufzutragen.

    Damit die Lippen voll und frisch wirken, trägt man am besten zunächst einen pflegenden Lippenbalsam auf und rundet das Ganze anschließend mit einem leicht farbigen Gloss ab.Dieser Look wirkt wenig dramatisch, erinnert eher an Strand und Urlaub und ist perfekt für ein leichtes Tages Make Up geeignet, besonders wenn es mal wieder schnell gehen muss.

    Natürlich zur Arbeit mit dem Nude-Look

    Bei manchen Jobs ist dezentes Make-up mit hellen Farbtönen ratsam
    Bei manchen Jobs ist dezentes Make-up mit hellen Farbtönen ratsam

    Sofern man nicht in einem Schönheitssalon oder in einer Drogerie angestellt ist, sollte das Make-up für die Arbeit möglichst natürlich sein.

    Besonders praktisch ist hier der Nude-Look. Bei diesem Look wird das Gesicht ganz natürlich geschminkt:

    1. Unreinheiten werden mit einer Foundation abgedeckt,
    2. ein Hauch Rouge sorgt für die Frische,
    3. die Wimpern werden getuscht und
    4. die Lippen mit einem unauffälligen Lippenstift sanft betont.

    Dieses natürliche Make-up ist meist völlig ausreichend für den Tag. Außerdem braucht man für die wenigen Schritte morgens im Bad auch nur wenig Zeit.

    Der perfekte Nude-Look

    Tipps für den perfekten Nude-Look

    Blonde Frau trägt Augen Make-up auf, weißer Hintergrund
    Nice caucasian model applying makeup with brush © Aleksandar Todorovic - www.fotolia.de

    Der Nude-Look ist beliebter als je zuvor. Damit der Look auch perfekt gelingt, hier ein paar nützliche Tipps: Vor dem Auftragen der Grundierung eine Tagescreme oder Make-Up-Base mit den Fingern einarbeiten. Diese lange einwirken lassen, damit das Make-Up besser hält. Dann einen Concealer unterhalb der Augen auftragen und ebenfalls gründlich einklopfen.

    Das Make-Up muss so lange eingeklopft werden, bis es sich nicht mehr vom natürlichen Teint abhebt. Zur anschließenden Fixierung der Foundation unbedingt Puder benutzen. Möchte man zusätzlich Lidschatten verwenden will, sollte auf helle Braun- oder Braunrosé-Töne zurückgegriffen werden.

    Des Weiteren müssen die Augenbrauen unbedingt in Form gebracht werden, damit sie dem Gesicht eine tolle Kontur geben. Beim konsequenten Nude-Look keinen Lidschatten verwenden, sondern stattdessen nur eine transparente Mascara. Die Lippen vor dem Schminken in jedem Fall abpudern, ein Tupfer Gloss bringt die Lippenfarbe zusätzlich zum Strahlen.

    So geht der Nude-Look - Ungeschminkt wirken mit natürlichem Make-Up

    Schenkt man Modehäusern wie etwas "Dolce & Gabbana" Glauben, dann wird der kommende Sommer ganz schön blass um die Nase - jedenfalls wenn es um Make-Up geht. Hier sind Nude-Töne und Zurückhaltung gefragt.

    Neben einer Grundierung wird nur sehr zurückhaltendes Rouge und Lidschatten in blassem Rosa oder Aprikose aufgetragen. Wimperntusche wird nur sehr sparsam verwendet. Auf keinen Fall mehrmals über die Wimpern gehen! Auch Kajal und Augenbrauenstift sind für den natürlichen Look tabu.

    Eigentlich soll das Gesicht beinahe ungeschminkt wirken, aber trotzdem dezent schimmern. Deswegen greifen Fashionistas auch nicht mehr zum Lippenstift, sondern benutzen farblose Pflegestifte oder wenn überhaupt durchsichtiges Lip-Gloss.

    Natürlich schön: Unsere Anleitung zum perfekten Nude Look

    Mit aufeinander abgestimmten Kosmetikprodukten gelingt der unaufdringliche Undone-Look

    Nahaufnahme Make-up, Lidschatten, Pinsel auf weißem Hintergrund
    three makeup brushes and blush © Wellford Tiller - www.fotolia.de

    Die größte Mühe macht es uns bekanntlich, alles vollkommen mühelos wirken zu lassen. Stimmt haargenau! Auch in puncto Make-Up ist weniger diese Saison definitiv mehr. Dass die Anstrengung zum perfekten Nude Look mit einer Handvoll guter Tricks und Tipps jedoch kaum ins Gewicht fällt, sei hier nur nebenbei verraten.

    Der ebenmäßige Teint

    Der Begriff Nude Look stammt aus dem Englischen, wobei "nude" so viel wie nackt, in diesem Fall also ungeschminkt bedeutet. So sieht der Look jedoch allenfalls aus - denn tatsächlich sind es die genial abgestimmten Produkte, die für den perfekten Teint sorgen.

    Dieser gilt gewissermaßen als Basis eines jeden Nude Make-Ups, weshalb man ihm besonders viel Aufmerksamkeit widmen sollte. Dazu werden alle Unebenheiten wie Pickelchen oder Augenringe mit einem Concealer abgedeckt, der ideal eine Nuance heller als der Hautton ist.

    gewollter Understatement-Effekt

    Nach dem Concealer folgt das Puder, je nach Geschmack und Erfahrung auch in Form eines modernen Flüssigpuders. Dieser sorgt für ein besonders samtiges, mattes Hautbild. Einen Tupfer davon auch auf den Lippen verteilen - das sorgt für den gewollten Understatement-Effekt!

    Die Farbpalette der Nudetöne

    Zum Schluss werden nun noch die Augen betont. Auch hier sollte man sich an der Nude Palette orientieren, also keine harten Kontraste wählen. Beim Kajal also besser braun statt schwarz, beim Lidschatten Beige und Hellbraun.

    Ein leichter Goldschimmer zum Abschluss ist natürlich erlaubt. Die Lippen eventuell nochmals abpudern und mit Gloss betonen. Et voilà! Müheloser kann das Make-Up nun wirklich nicht ausschauen.

    Wann Natürlichkeit Trumpf ist - und wann nicht

    So setzen Sie sich passend unaufgeregt im Nude-Look oder glamourös akzentuiert in Szene

    Geschlossenes weibliches Auge mit üppig geschminkten Smokey-Eyes, Lid nach oben verlängert
    Long woman eyelashes brushing black mascara. © Valua Vitaly - www.fotolia.de

    Nude ist der Make-Up-Trend der Stunde: Ab sofort gibt´s nicht nur Lidschatten und Lipgloss, sondern auch Nagellackfarben in den absolut natürlich wirkenden Farbtönen.

    Unaufdringlicher Nude-Look

    Neben der Farbe "Nude" spielt jedoch auch der Gesamtlook eine wichtige Rolle. So dürfen Augen oder Lippen, gern auch die Wangenknochen durchaus betont werden. Entscheidend ist lediglich, dass man sich auf eine Gesichtspartie konzentriert - und dezent, aber zielsicher vorgeht.

    Im Klartext bedeutet dies zum Beispiel: Ein wunderschön pfirsichfarbener Teint dank Rouge und dazu ein schlichtes Nude Make-Up ist ebenso erlaubt wie Smokey Eyes zu gewollt puristischem Teint und Lippen, die lediglich mit Gloss ein hübsches Finish erhalten. Vorteil des Nude Looks: Er passt sowohl im Büro wie auch bei der After-Work-Party danach hervorragend, wirkt immer stilsicher und niemals überladen.

    Effektreiches Make-Up zu besonderen Anlässen

    Manchmal jedoch kann ein bisschen mehr eben doch mehr sein: Zu einem festlichen Anlass, beispielsweise der Hochzeit einer guten Freundin, dürfen Sie sich ruhig einmal richtig aufbrezeln - ebenso natürlich zu einer heißen Partynacht oder beim ersten Date, wenn es einen Mann zu beeindrucken gilt.

    Dabei zeigt sich bei näherer Betrachtung, dass ein glamouröses Party Make-Up gar nicht so weit vom Nude Look entfernt liegt: Lippen in Signalfarben und auffällig betonte Augen, gern mit gekonntem Lidstrich, geben dem Make-Up hier den letzten Schliff. Wer mag, kann gern noch einen Schritt weiter gehen und auf

    • zusätzliche Highlighter,
    • feine Glitterpartikel oder
    • ein ganz und gar dramatisches Augen Make-Up mit aufgeklebten Strass-Steinchen

    setzen.

    Natürlichkeit ist Trumpf: Dezentes Make-Up im Nude-Look kommt am besten an

    Männer achten bekanntlich vor allem auf jene Kleinigkeiten, die für Frauen selbstverständlich sind: Gepflegte Hände, zum Beispiel. Oder ein schönes Lächeln. Wieso sich trotzdem tagtäglich Millionen Frauen vor dem Spiegel abmühen und jede Menge Make-Up auftragen? Wir wissen es nicht. Fest steht jedenfalls: Es tut dem eigenen Look ganz schön gut, hin und wieder auf dicke Foundation, Lidschatten und Co. zu verzichten - und ganz nebenbei freut sich auch die Haut über freies Durchatmen!

    Dass Frau mit einem "Nude" Make-Up alles andere als unfertig oder gar "nackt" wirken muss, beweisen zahlreiche Promis und Models. Gerade unter Laufstegschönheiten ist Natürlichkeit schon lange Trumpf - kein Wunder, schließlich muss man im Beruf in aller Regel ungeschminkt zum Styling erscheinen.

    Wer doch ein bisschen Make-Up auftragen möchte, der ist mit einer leichten BB Cream (ersatzweise Foundation), frischem Lippenrot oder dunklen Smokey Eyes bestens beraten. Profis raten: Entweder die Lippen- oder die Augenpartie betonen - zumindest, wenn´s natürlich und effektvoll aussehen soll! Ein Hauch Rouge ist ebenfalls erlaubt, er frischt das Gesicht optisch auf.

    Voraussetzung für einen natürlich schönen Look ist ein optimal gepflegter Teint. Deshalb: Investieren Sie ruhig einmal in eine hauttypgerechte Pflegeserie, bei Bedarf auch aus der Apotheke, statt ins Luxus Make-Up. Die Haut wird es Ihnen mit einem strahlend schönen Aussehen danken - und das kommt dann eben auch ohne dicke Schminkschichten optimal zur Geltung!

    Der sexy Power-Look

    Laut Maritta Winkler vom Kosmetikinstitut Clinique setzen "rote und pinkfarbene Lippen in Kombination mit neutralem Make-up ein ganz klares Signal, sie wirken sexy, vermitteln aber auch gleichzeitig Stärke und Souveränität" Diese Botschaft möchten meist Frauen in führender Position vermitteln. Gerne greifen Anwältinnen, Unternehmensberaterinnen zum roten Lippenstift. "Ein perfektes Make-Up gibt Sicherheit in Verhandlungen" weiß Winkler.

    Wer sich also für den Power Look entscheidet beginnt das morgendliche Schminkritual am besten mit einer zarten Foundation und beschränkt sich beim Augen-Make-up nur auf Wimperntusche. Damit die Lippenkonturen nicht verwischen zuerst einen schmalen Rand am äußeren Rand des Mundes ziehen. Als besonderen Highlight noch ein wenig Gloss auf das Herz tupfen – das vergrößert optisch und zaubert einen verführerischen Kussmund.

    Make-up-Trends richtig kombinieren

    In Jobs, in denen es weniger konservativ zugeht dürfen Sie auch ruhig mal ein wenig Farbe bekennen. Als Modefachfrau oder in der Kosmetikbranche ist ein trendy Make-up im Geschäft sogar erwünscht.

    1. Ein bunter Lidstrich eignet sich hierfür perfekt. Wählen Sie einen dunklen Ton, zum Beispiel ein sattes Nachtblau oder ein warmes Weinrot, damit der Look nicht billig wirkt.

    2. Auf das bewegliche Lid den gleichen Ton geben, nur in einer Nuance heller.

    3. Auf die Lippen kommt als Finish nur ein wenig transparenter Gloss, sonst laufen Sie am Ende noch Gefahr als bunter Hund zu enden.

    Verwenden Sie einen Mascara von guter Qualität

    Mascara ist weltweit eines der beliebtesten Make-up-Produkte für Frauen. Mascara betont Ihre Augen und die Länge Ihrer Wimpern auf eine einfache und dezente Art und Weise.

    Sparen Sie hier nicht an Kleingeld und investieren Sie in eine gute Qualität bei Mascara, die Sie nach dem Auftragen viele Stunden lang attraktiv aussehen lässt.

    Wasserfester Mascara: Billigmarken versagen meist

    Nahaufnahme Frau mit braunen Augen trägt Mascara auf
    Maquillage © manipulateur - www.fotolia.de

    Sommerzeit ist Badezeit, und wer viel schwimmen und es sich am See oder Strand gut gehen lassen will, der braucht das passende Make-Up. Passend heißt hierbei vor allem: Wasserfest. Besonders bei Wimperntusche kann das ins Geld gehen.

    Doch investieren sollte man hier in jedem Fall, denn unter besonderer Belastung versagen Billigmarken häufig. Bewährt haben sich etwa der "Splashproof Lash Mascara" von Douglas oder aber auch der "Beauty Queen Volume-Mascara" von BeYu.

    Wem das zu teuer und zu aufwendig ist - wasserfester Mascara ist abends in der Regel nur sehr schwer wieder zu entfernen - der kann sich für rund 15 Euro die Wimpern färben lassen, und hat erstmal Ruhe. Dazu etwas Lipgloss und wasserfester Lidschatten wie beispielsweise der von MAC aus der "Surf Baby"-Linie, und das Wasser-Make-Up ist perfekt!

    Verwenden Sie getönte Feuchtigkeitspflege

    Heutzutage gibt es eine überdimensional große Auswahl an Make-up, so dass man sich mit der Entscheidung, was man letztlich kaufen soll, sehr schwer tun kann. Um Zeit zu sparen, sollten Sie nicht auf zu viele Make-up-Produkte zurückgreifen.

    Lassen Sie Concealer und das Puder mal links liegen und benutzen Sie stattdessen eine getönte Feuchtigkeitscreme.

    Sie werden sehen, dass eine hochwertige Feuchtigkeitscreme einen ebenso schönen Teint aus Ihrer Haut herausholen kann.

    Make-ups auf Mineralbasis

    Make-ups auf Mineralbasis stellen das neueste Schlagwort in der Branche dar. Abgesehen davon, dass es besser für Ihre Haut ist, ist es extrem vielseitig.

    Sie können die Produkte auf jedem Teil Ihres Gesichts auftragen und wirken lassen. Wenn Sie sich Make-up auf Mineralbasis probieren wollen, können Sie sich in der Regel ein Set kaufen, in dem alle wesentlichen Farben enthalten sind.

    Mineralien für neues Make-up

    Zurzeit sind Mineral-Make-ups bei den Damen der Gesprächsstoff Nummer eins. Besonders für empfindliche Haut ist die neue Make-up Kollektion mit den Mineralstoffen besser als die herkömmlichen geeignet, denn die synthetischen Farbstoffe können Allergien auslösen.

    Die Farbstoffe im neuen Make-up werden aus Halbedelsteinen, beispielsweise Rosenquarz oder Amethyst, gewonnen. Wenn zusätzlich keine Duft- und Konservierungsstoffe enthalten sind, so ist das neue Make-up für empfindliche oder unreine Haut noch verträglicher. Ein weiterer Vorteil ist, dass selbst Hautrötungen durch Zusatz von Zink und Magnesium gelindert werden und die Poren nicht verstopfen, so dass auch eventuelle Pickel abgedeckt werden.

    Puder

    Sobald Sie mit der Anwendung Ihres Make-ups beginnen und flüssige Grundierung aufgetragen haben, tragen Sie ein wenig Puder auf. Sie werden sehen, dass das Puder das danach aufgetragene Make-up langanhaltend bewahren wird.

    Es ist vor allem dann ein nützliches Produkt, wenn Sie nicht immer einen Spiegel dabei haben und auch nicht die Zeit, um Ihr Make-up regelmäßig zu überprüfen.

    Ersetzen Sie Ihren Lidschatten durch einen Eyeliner

    Das Auftragen von Lidschatten ist ein zeitaufwendiger Prozess. Wenn Sie den Lidschatten nicht richtig hinbekommen, nimmt schon die Reinigung und Korrektur viel Zeit in Anspruch. Lassen Sie den Lidschatten lieber gleich ganz weg und nutzen Sie stattdessen nur den Eyeliner.

    Mit ein wenig Übung erhalten Sie ein kompetentes Augen-Make-up und können sich an der Wirkung Ihrer schönen Augen erfreuen.

    Schmink-Basics für ein offenes und gepflegt wirkendes Gesicht

    Frau in pinkem Oberteil steht an einem Make-up-Verkaufsstand und hält einen Pinsel in der Hand, blickt nach oben
    Surprised Woman Holding a Make-up Brush © nicoletaionescu - www.fotolia.de

    Jedes Gesicht ist anders. Das gilt natürlich auch für den größten Teil: die Haut. Wer also das Beste aus seiner Optik herausholen will, der braucht Pflegeprodukte und Schminke, die optimal auf den Typ abgestimmt sind. Absolute Grundvoraussetzung ist ein Make-Up, dass an den Hautton angepasst ist, und mit dem man gut klar kommt. Selbiges gilt für Puder und Rouge. Das ist gar nicht so einfach, schließlich gibt es flüssiges Make-Up, Kompakt-Make-Up und auch Creme-Foundation.

    Da hilft nur: beraten lassen und ausprobieren. Ein abschließendes Puder nimmt der Haut den Glanz. Zum absoluten Pflichtprogramm gehören auch gezupfte Augenbrauen und eine gepflegte Haut. Rouge sollte man je nach Gesichtsform auftragen. Hier gilt: Weniger ist mehr.

    Apfelbäckchen sind die eine Sache, Flecken im Gesicht wirken jedoch eher billig. Weniger ist mehr gilt übrigens auch für Mund und Augen. Wer das eine betont, sollte das andere eher zurückhaltend schminken.

    Perfekt geschminkt im Job

    Auch wenn knallige Farben und Glitzer total In sind, im Büro sollte es etwas schlichter sein

    Hand mit French Manicure, die Finger auf den Handballen geklappt
    french manicure © Miranda Salia - www.fotolia.de

    Wer nicht gerade in der Kreativbranche zu Hause ist, für den gelten meist recht konservative Stylingregeln für den Job. Und selbst in Agenturen und Co. geht es seriös statt lässig zu, wenn Kundenbesuch ansteht. Schade um die schönen Make-Up Trends - aber die kann man sich ja zum Beispiel für die After-Work Party aufheben!

    Grundsätzliches Go: Eine perfekte Foundation muss sein - zumindest in allen Positionen mit direktem Kundenkontakt. Auch ein zarter Nude-Look oder angedeutete (!) Smokey Eyes sind völlig dáccord mit dem Dresscode fürs Büro. Leider zu Hause bleiben müssen farbige Experimente und natürlich alles, was glitzert. Klassiker wie Schwarz, aber auch Grau oder Graublau (Augen Make-Up) und Rosé oder Beige (für die Lippen) sind erlaubt.

    Der Dresscode für die Nägel

    Ein wichtiger Punkt heute auch die Fingernägel: Bunte Lacke in allen nur erdenklichen Farben haben aktuell Hochkonjunktur. Im Büro sind diese in der Regel erlaubt, ebenso wie extravagantes Nageldesign aus dem Studio.

    Im Kundenkontakt sollten aber dezente Varianten wie die French Manicure (auch in Gel-Variante) oder Klassiker wie (nicht zu knalliges) Rot vorherrschen. Besonders gepflegt sieht´s übrigens in der Striplac-Variante aus.

    Make-Up für das Büro darf gewagter sein, als viele denken - wenn man einige Regeln beachtet

    4 Puderdosen in unterschiedlichen Farben mit darüberliegendem Pinsel
    Makeup © HLPhoto - www.fotolia.de

    Niemand sagt, dass man sich für die Arbeit nur in gedeckten Farben kleiden darf. Der Spagat zwischen grauer Maus und buntem Hund ist dennoch nicht ganz einfach. Natürlich kommt es immer auch auf die Stelle selbst an. Auch beim Make-Up kann man im Büro durchaus einiges falsch machen. Aber man darf durchaus mutiger sein, als viele Frauen glauben. Wichtig ist, dass man die Balance hält. Ungeschminkt gehen sollte man jedenfalls nicht. Das wirkt schlampig.

    Das leichte Make-up

    Als Minimum sollte man zu einer BB-Cream oder Foundation, etwas Mascara sowie einem leichten Rouge greifen. Lidschatten in dezenten Nude- oder Pastell-Tönen sind aber durchaus auch erlaubt. Selbiges gilt für einen Lippenstift, der durchaus auch etwas kräftiger sein darf.

    Dezente Farben für Lippen und Fingernägel

    Lässt man stattdessen nämlich das Rouge weg, wirkt ein Rot auf den Lippen nicht überschminkt und billig, sondern im Gegenteil seriös und selbstbewusst. Von Neon- und Knallfarben wie Tangerine oder Pink sollte man im Büro jedoch auf jeden Fall die Finger lassen.

    Das gilt selbstverständlich ebenso für den Nagellack. Greifen sie hier also zu Klassikern - Navyblau, Dunkelrot, Taupe oder Olive - oder belassen sie es bei Klarlack und hellen Nude- oder Pfirsichtönen.

    Anlass 6: Make-up-Tipps für die After-Work-Party

    Auch wenn nur wenige Frauen völlig ungeschminkt zur Arbeit gehen, so ist ein zu ausdruckstarkes Make-up im Arbeitsleben meist unangemessen. Auch wenn es nach der Arbeit noch zu einer schicken Party gehen soll, sollte man nicht unbedingt mit einem dramatischen Make-up bei der Arbeit erscheinen. Das normale Tages-Make-up lässt sich nämlich ganz einfach in ein aufregendes Party-Make-up verwandeln.

    Wenn man nun direkt nach der Arbeit zu einer Feier eingeladen ist, dann möchte man natürlich ein wenig intensiver geschminkt sein. Und der praktische Nude-Look ist dafür eine wunderbare Basis, aus der man mit wenigen Schritten ein tolles Party-Make-up zaubern kann.

    Damit das ganz einfach gelingen kann, sollte man am Morgen eine Foundation wählen, die nicht nur deckend ist, sondern auch den ganzen Tag lang hält.

    So wird aus dem Tages-Make-up ein Party-Make-up

    Mit Aktentasche zur After-Hour - Wie man sich unterwegs geschickt umstylen kann

    Blonde Frau trägt Augen Make-up auf, weißer Hintergrund
    Nice caucasian model applying makeup with brush © Aleksandar Todorovic - www.fotolia.de

    Ob spontanes Abendessen mit Freunden oder ein Absacker mit den Bürokollegen - manchmal schafft man es nach der Arbeit nicht mehr nach Hause, bevor der nächste Termin ansteht.

    Für solche Fälle hat man am besten ein kleines Notfallset im Büroschreibtisch oder der Aktentasche. Darin sollten unbedingt Puder, Deo in Pocket-Größe, ein Kajal und ein Lippenstift sowie Abdeckstift enthalten sein. Mit einem Abschminktuch kann man alte Make-Up-Reste entfernen und sodann eine neue Foundation auftragen. Das gibt dem Gesicht direkt einen neuen Frischekick. Anschließend wird der Lippenstift sowie Kajal nachgezogen.

    Ist der abendliche Anlass etwas größer, kann man dem Tages-Make-Up nun auch noch etwas intensiveren Lidschatten hinzufügen. Einige Stöße Deo und etwas frisches Parfüm und niemand wird mehr denken, dass sie gerade noch aus dem Büro gestürzt kamen.

    Die Basis für das Make-up hat man mit seinem morgendlichen Tages-Make-up bereits geschaffen.

    • Um das Make-up für eine Party aufzufrischen, kann es notwendig sein, die Wangen mit etwas mehr Rouge zu betonen.

    • Für den glamourösen Augenaufschlag kann man zum Beispiel einen dunklen Lidschatten auf das gesamte bewegliche Lid auftragen. Besonders dramatisch wird der Look, wenn dieser Lidschatten auch am unteren Wimpernkranz aufgetragen wird.

    • Wer es noch intensiver mag, der kann mit einem Kajalstift noch die obere und die untere Wasserlinie betonen.

    All diese Handgriffe erfordern nur wenig Zeit und setzen keine großen Vorkenntnisse voraus. Das gilt jedoch nur bedingt für den Lidstrich mit einem Eyeliner. Mit dem kann man verführerische Katzenaugen schminken. Geübten Damen geht der Eyliner-Strich auf dem oberen Lid in Sekundenschnelle von der Hand.

    Hat man noch nicht so viel Übung mit dem Lidstrich, dann sollte man davon lieber die Finger lassen. Vor allen Dingen, wenn man nicht vor dem heimischen Badezimmerspiegel steht und keine Zeit hat, eventuelle Fehler zu korrigieren.

    Glitzerpartikel

    Je nachdem wie glamourös der Anlass der Feier ist, kann man zu Lidschatten und Kajal mit Glitzerpartikeln greifen. Dadurch wirkt das Make-up gleich sehr viel festlicher und intensiver.

    Doch auch wenn man sich nur für ganz herkömmlichen Lidschatten entschieden hat, sind die Augen damit ausreichend stark betont. Aus diesem Grund sollten die Lippen nur leicht betont werden.

    Wenn die Augen intensiv betont sind, reicht ein nur leicht pigmentierter Lipgloss vollkommen aus.

    Highlighter

    Zur Perfektionierung des Party-Make-ups trägt man noch etwas Highlighter auf, um bestimmte Partien in Gesicht hervorzuheben. Der Highlighter kann aufgetragen werden:

    • unter dem Brauenbogen,
    • im inneren Augenwinkel,
    • oberhalb der Wangenknochen und
    • auf dem Lippenherz.

    Zusammenfassung

    Aus einen normalen Tage-Make-up lässt sich schnell ein Abend-Make-up zaubern, wenn man Lidschatten und Kajal aufträgt. Rouge und Highlighter betonen und konturieren das Gesicht und ein Lipgloss sorgt für einen sinnlichen Kussmund.

    Übrigens kann man bei einem Party-Make-up auch den Fokus auf die Lippen legen. Dann verwendet man einen Lippenstift in einer intensiven Farbe und betont die Augen nur durch einen schlichten Lidstrich.

    Anlass 7: Make-up-Tipps für den Sommerurlaub

    Endlich ist es soweit. Die schönste Zeit des Jahres wartet auf uns. Egal ob Sie ihren Urlaub am heimischen Badesee verbringen oder in der Karibik – um beim Sonnenbaden und Planschen entspannt und verführerisch auszusehen geben wir Ihnen hier die wichtigsten Tipps für ein Strand- und Badetaugliches Make-up.

    Sommer, Sonne, Sonnenbrand

    Kaum sendet die Sonne ihre ersten wirklich warmen Strahlen zu uns auf die Erde, reckt man das Gesicht gen Himmel. Dabei sollte man jedoch nicht übermütig werden. Schließlich weiß jeder, wie schnell man sich einen Sonnenbrand holen kann. Und das gilt es natürlich zu vermeiden.

    Immerhin können die Folgen über die der vorübergehenden Rötungen und Schmerzen hinausgehen.

    Um sich also vor einem Sonnenbrand zu schützen, und damit auch das Hautkrebsrisiko gering zu halten, ist es unerlässlich, dass die Haut gut geschützt wird. Gerade im Gesicht befinden sich nämlich ein paar echte "Sonnenterassen", die besonders oft von Sonnenbränden betroffen sind.

    Gesicht besonders eincremen

    Grundsätzlich ist das Gesicht ja das Körperteil, das zusammen mit den Händen, eigentlich immer der Sonne ausgesetzt ist. Insbesondere die Stirn, die Wangen und der Nasenrücken sind den Sonnenstrahlen besonders intensiv ausgesetzt.

    Deshalb sollte auf das Gesicht immer eine Sonnencreme aufgetragen werden. Allerdings hinterlassen Sonnencremes häufig einen fettigen und klebrigen Film auf der Haut. Dennoch muss man sich nicht ohne Schutz ins Freie wagen. Denn es gibt auch Tagescremes und Foundations, die einen Lichtschutzfaktor enthalten.

    Wer also keine Sonnencreme auftragen möchte, der sollte unbedingt zu solchen Produkten greifen, um einen Sonnenbrand im Gesicht zu verhindern. Der Schutz sollte übrigens schon im Frühjahr, wenn die Haut noch nicht an die Sonne gewöhnt ist, aufgetragen werden.

    Trotz eines guten Sonnenschutzes verändert sich die Haut natürlich nach einem Sonnenbad. Und auf diese veränderten Umstände sollte dann auch das Make-up abgestimmt werden.

    Make-up nach dem Sonnenbad

    Nach einem Sonnenbad ist die Haut natürlich gestresst und allein durch die Wärme meist ziemlich gerötet. In so einem Fall kann man natürlich nicht seine gewohnte Make-up-Routine beibehalten.

    Grundsätzlich sollte nach dem Sonnenbad auf das Auftragen von schweren, deckenden Foundations verzichtet werden. Ohnehin ist es auf einem gebräunten Teint meist überflüssig, eine pigmentierte Foundation aufzutragen. Um die Haut nach dem Sonnenbaden ein wenig zu entspannen, kann man zum Beispiel eine feuchtigkeitsspendende Gesichtsmaske auftragen. Besonders gut sind hierfür Masken mit Inhaltsstoffen wie

    • Aloe Vera oder
    • Panthenol

    geeignet. Die so beruhigte und gepflegte Haut braucht nun eigentlich nur mit einem schimmernden Bronzer in Szene gesetzt werden.

    Abdecken mit Flüssigconcealer

    Wer seinen gebräunten Teint nach dem Sonnenbaden dennoch ein wenig abdecken möchte, der sollte, wie schon erwähnt, nicht unbedingt zu einer Foundation greifen. Denn Foundations trocknen die Haut oft aus, wodurch sie schnell schuppig wirkt. Außerdem werden bei ausgetrockneter Haut kleine Fältchen noch besser sichtbar.

    Noch schlimmer ist es, wenn zusätzlich ein Puder aufgetragen wird. Besser ist es, wenn man ein wenig flüssigen Concealer (Concealer haben eine hervorragende Deckkraft) mit einer guten After-Sun-Lotion vermischt. Das Ganze wird dann vorsichtig auf das Gesicht aufgetragen und sanft in die Haut einmassiert.

    Natürliches Make-up

    Wird die Haut vor, während und nach dem Sonnenbad gut geschützt und gepflegt, dann darf man sich über einen sommerlichen Teint freuen. Und den lässt man am besten so natürlich wie möglich strahlen. Getuschte Wimpern und ein leichter Gloss auf den Lippen sind da eigentlich schon genug.

    Augen, Teint und Lippen

    Wer dennoch nicht ganz auf ein farbiges Augen-Make-up verzichten möchte, der kann seine Augen mit zarten Aquatönen oder natürlichen Nudetönen zum Strahlen bringen. Auf die Verwendung besonders knalliger Farben sollte im Übrigen verzichtet werden, da das schnell etwas zu kitschig wirken kann.

    Ist die Haut im Gesicht leicht gerötet, dann sollte unbedingt auf Lidschatten mit Blaustich verzichtet werden, da man so schnell kränklich aussehen kann.

    • Für den perfekten Augenaufschlag à la Brigitte Bardot sorgt ein wasserfester Kajalstift, mit dem die Augen umrandet werden.

    • Wer es gerne etwas verruchter mag, schattiert auch das bewegliche Lid mit wasserfestem Lidschatten. Brauntöne wirken dezent und nicht übertrieben.

    • Um schon von Beginn an den gesunden "Urlaubs-Teint" zu Gesicht tragen möchte, verwendet in der Sonne einen Hauch Rouge in Stick-Form, der auch über der Sonnencreme nicht fleckig wirkt und lang anhält.

      Bei heller Porzellanhaut wirken zarte Rosétöne besonders schön. Wer von Natur aus einen zart gebräunten Teint vorweisen kann, schattiert die Wangenknochen mit glitzernden Bronze- oder Orangetönen.

    • Auf den Lippen sieht ein Gloss in Nude – gern mit Lichtschutzfaktor - am schönsten aus.

      Rote oder violette Lippenstiftflecken am Handtuch sind nicht wirklich schön und wirken in der entspannten Urlaubsatmosphäre meist fehl am Platz. Es sei denn Sie haben einen Sonnenplatz auf einer Yacht in Cannes ergattert.

    Nach dem Sonnenbad braucht die Haut viel Pflege und gar nicht viel Make-up
    Nach dem Sonnenbad braucht die Haut viel Pflege und gar nicht viel Make-up

    Frisuren im Sommerurlaub

    Falls Ihnen kein Privatfriseur im 24-Stunden-Service zur Verfügung steht, dann versuchen Sie besser gar nicht erst Ihre Haarstruktur morgens zu ändern. Jeder Versuch mit Föhn, Glätteisen und Co. die Haarpracht glatt zu kriegen wird von der Hitze und Feuchtigkeit am Wasser sowieso wieder zu Nichte gemacht.

    Gönnen Sie Ihren Haaren lieber eine Sprühkur, dann haben Salz- und Chlorwasser keine Chance mehr die Struktur zu zerstören.

    Tipp für windige Tage: machen Sie es wie die Hippi-Girls und tragen Sie Bandana oder Kopftuch!

    Make-over für die Cocktailbar

    Und nachdem wir nach einem relaxten Tag in der Sonne am schönsten strahlen, bedarf es zum Sundowner in der nächsten Cocktailbar nur eines kurzen "make-overs":

    1. auf die Haut einen Hauch von Schimmer-Puder stäuben und

    2. als Eyecatcher die Lippen in einem satten Pink schminken.

    3. Wer noch ein bisschen mehr Zeit hat, trägt den gleichen Farbton auch auf Finger- und Zehennägeln.

    4. Jetzt nur noch den Bikini gegen das Cocktailkleid tauschen und den Urlaubsabend genießen!

    Schwimmbad & Co.: Tipps für wasserfestes Make-Up

    Junge, lächelnde blonde Frau mit weißem Bikini am Strand vor azurblauem Meer
    Beautiful Girl Relaxing on the Beach © Yuri Arcurs - www.fotolia.de

    Wer auch im Urlaub, am Strand oder im Schwimmbad stets top gepflegt aussehen möchte, der geht schon einmal mit Kajal und Co. baden. Doch nach dem Auftauchen aus dem kühlen Nass kommt oftmals die Ernüchterung: Die Foundation ist abgewaschen, das Augen-Make-Up gleicht einem düsteren Karnevalslook.

    Wasserfestes Make-Up ist die ideale Lösung für alle, die sowohl beim wie auch nach dem Schwimmen gut aussehen möchten. Dabei ist wasserfest nicht gleich wasserfest: Viele Produkte gelten lediglich als wasserabweisend, sind also nicht unbedingt für ein längeres Bad geeignet. Zu den Produkten, die in absolut wasserdichter Ausführung erhältlich sind, zählen zum Beispiel Mascara und Kajal. Auf andere Produkte wie Lippenstift oder Rouge sollten Wassernixen eher verzichten. Foundation übrigens kann den Gang ins Wasser unter Umständen überstehen. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, der sollte zu Profi-Camouflage Produkten greifen.

    Wichtig: Beim Schminken bitte den Sonnenschutz nicht vergessen! Cremes mit Lichtschutzfaktor werden unter dem Make-Up aufgetragen und müssen in jedem Fall kurz einwirken. Nach dem Tag am Wasser steht das Abschminken auf dem Programm, das bei wasserfestem Make-Up besonders gründlich ausfallen sollte. Wer diese Tipps beherzigt, der kann sich über einen rundum gepflegten Look auch beim Schwimmen freuen!

    Sommerliches Make-up auch bei Hitze tragen

    Frau mit hellem Lidschatten, grünen Augen und apricot Lippenstift hält Schminkpinsel an rechte Wange
    Cosmetic brush © Valua Vitaly - www.fotolia.de

    So schön die Sonnenstrahlen sich im Gesicht auch anfühlen mögen, so großen Schaden vermögen sie auch dem Make-up zuzufügen. Der Schweiß rinnt und somit gerät auch das Make-up aus den Fugen. Wichtig sind während der heißen Sommerzeit für ein haltbares Make-up verschiedene Faktoren.

    Gegen die Wärme und einer unangenehmen Hitzeentwicklung auf zu stark grundierter Haut, sind leichte Texturen ohne Silikone als Foundation ideal. Aufgetragene Creme wird nach circa einer viertel Stunde erst mit dem Make-up kombiniert. Wasserfeste Produkte lassen die Haut durch ihre Luftundurchlässigkeit schneller ins Schwitzen geraten. Getönte Tagescremes reichen im Sommer vollkommen aus.

    Hilfreich sind auch Schwämmchen und Pinsel für das Auftragen der leichten Texturen. Hat das Schwitzen erst einmal begonnen, helfen Mineralwassersprays, loser Puder und Kosmetiktücher. Sich kräftig das Gesicht zu reiben ist keine Lösung – im Gegenteil!

    Ebenso hilfreich sind spezielle Blätter Löschpapier gegen den Schweiß im Gesicht. Das Airbrush-Make-up aus einem kosmetischen Studio, ist für den besonderen Anlass sicherlich empfehlenswert.

    Die heißesten Make-Ups für den Sommer

    Palette mit verschiedenen Lidschatten, darüber Pinsel
    eye shadows with brush © Sergej Razvodovskij - www.fotolia.de

    Im Sommer darf es gerne unkompliziert sein, unser Make-Up. Dicke Schichten Foundation vertragen sich eben schlecht mit der Sonnenmilch - und wenn wir einmal ins kühle Nass hüpfen, ist der aufwändige Schminkeffekt sowieso dahin. Wie gut, dass sich die Make-Up Artists für diese Saison etwas ganz Besonderes ausgedacht haben: Supercoole Key Looks, die schnell zu machen sind und mit wenig Arbeit maximale Aufmerksamkeit auf sich ziehen.

    Auf wenige Akzente und Lieblingsfarbe setzen

    Zunächst einmal: Überlegen Sie, welche Gesichtspartie Sie am liebsten betonen möchten. Ob Lippen, Wangen oder Augenlider - ein oder maximal zwei Akzente genügen völlig. Und dann kommt der vielleicht noch viel schönere zweite Schritt: Wählen Sie Ihre persönliche Lieblingsfarbe!

    Keine Sorge, in diesem Sommer können Sie wirklich kaum falsch liegen - so groß ist die Auswahl an knalligen, leuchtenden Farben und schimmernden Akzenten. Nur dezent geht jetzt gar nicht.

    Knallige Farben für das Augen-Make-up

    Unsere Ideen: Ein zartes Apricot oder ein knalliges Pink machen sich nicht nur auf den Wangen, sondern auch einmal auf den Augenlidern gut. Und für den obligatorischen Eyeliner darf es jetzt gern einmal ein Stift Aquablau, Türkis oder Zitronengelb sein - der ersetzt ab sofort ein komplettes Augen Make-Up! Einige Nuancen eignen sich übrigens auch als cooles Doppel: Rot oder Orange plus Pink, Gelb und Pink, Gelb und Grün - so lange Sie sich auf zwei Farben beschränken, ist alles erlaubt!

    Anlass 8: Make-up-Ideen für den großen Auftritt und lange Partynächte

    Wenn Frauen ausgehen, dann sind ein tolles Outfit, eine perfekte Frisur und ein aufwändiges Make-up Pflicht. Doch gerade das Make-up ist das, was während einer langen Partynacht als erstes schlapp macht. Mit ein paar einfachen Tricks kann das jedoch ganz leicht verhindert werden.

    Glamour goldrichtig - Wie man Make-Up für den Abend schminkt, das nicht überladen wirkt

    Gruppe junger Menschen singt zusammen auf Karaoke Party
    Five attractive friends singing together at a karaoke party © Yuri Arcurs - www.fotolia.de

    Das Make-up für einen festlichen Anlass darf ruhig etwas opulenter ausfallen. Schließlich sollte es ja auch gut zur Abendgarderobe passen. Doch deswegen muss man es noch lange nicht übertreiben. Der Grat zwischen glamourös und gruselig ist manchmal schmal.

    So wird der Gloss-Look geschminkt

    Wer ein festliches Make-up möchte, das nicht zu überladen wirkt, der kann es einmal mit dem Gloss-Look versuchen. Dabei werden die Wimpern mit schwarzem Wimperngloss getuscht, anstatt mit Mascara. Die Optik kann man ebenfalls für die Augenbrauen erzielen. Dazu passt flüssiger Lidschatten. Weiterer Vorteil ist, dass ein Lidstrich bei diesem Look überflüssig wird.

    Um einen Kontrast zu schaffen, können die Lippen mit einem matten Lippenstift geschminkt werden. Alternativ kann man etwas Puder auf die Lippen geben, nachdem man sie geschminkt hat.

    Vorbereitung ist alles

    Wer sich abends zum Ausgehen aufwändig stylt, der hat sicher nicht geplant, die Party schon vor Mitternacht zu verlassen. Und deswegen sollte auch das Make-up bis zum Ende der Party durchhalten.

    Das kann tatsächlich ein Problem werden, denn auf Partys ist es häufig warm, es wird getanzt, gegessen und getrunken, und so ist es kein Wunder, wenn sich Wimperntusche, Lidschatten und Foundation im Laufe der Nacht selbstständig machen.

    Hat man sich jedoch gut auf alle Eventualitäten vorbereitet, hält auch das Make-up die ganze Nacht durch.

    Der Teint

    Das Fundament jedes perfekten Make-ups ist ein ebenmäßiger Teint. Den bekommt man einer Foundation, die es in verschiedenen Varianten gibt. Das heißt, dass es sich nicht nur in fester und flüssiger Form gibt, sondern auch in einer speziellen Longlasting-Variante.

    Longlasting-Make-up

    Diese Make-ups sind meist sehr gut deckend, als gut pigmentiert, und mit einer Formel versehen, die besonders lange auf der Haut haftet. Mit so einer Foundation kann man ruhigen Gewissens die ganze Nacht durch tanzen.

    Hautreinigung und Feuchtigkeitspflege

    Bevor die Foundation aufgetragen wird, sollte die Haut gut darauf vorbereitet werden. Auf die gereinigte Haut sollte zunächst einmal eine pflegende Feuchtigkeitscreme aufgetragen werden.

    Das sollte nach Möglichkeit schon etwa 20 Minuten vor dem Auftragen der Foundation geschehen. Nur so kann die Feuchtigkeitscreme vollständig in die Haut einziehen.

    Ist das geschehen, dann verbindet sich die Foundation auch nicht mit der Creme, sondern mit der Haut. Das ist ein Trick, der nicht nur vor langen Partynächten dafür sorgt, dass die Foundation länger hält.

    Mit Puder fixieren

    Ist die Foundation gleichmäßig auf das Gesicht aufgetragen wurden, dann wird diese mit einem losen Puder fixiert. Mit dem Puder, das am besten in kreisenden Bewegungen mit einem Pinsel aufgetragen wird, sollte man es übrigens ebenso wenig übertreiben, wie mit der Foundation. Denn zu dick aufgetragen lassen Foundation und Puder das Gesicht maskenhaft wirken.

    Augen schminken

    Wer sich für eine Party schick macht, der sollte zu wasserfesten Produkten für die Augen greifen. Wimperntusche, Kajal und Eyeliner gibt es in dieser Variante in allen Drogeriemärkten zu kaufen.

    Wasserfestes Augen-Make-up verläuft auch nicht, wenn es richtig heiß hergeht. Die wasserfesten Produkte können aber mit einem geeigneten Reiniger problemlos wieder entfernt werden.

    Base auftragen

    Damit Produkte wie Kajal, Eyeliner oder Lidschatten noch besser auf dem Auge haften, trägt man vorher am besten eine Basis-Creme auf. Diese gibt es speziell für die Augen in verschiedenen Varianten.

    Die Vorteile dieser Basis-Cremes für Augen Make-up sind, dass sie die Haut auf dem Lid und unter dem Auge glätten und gleichzeitig kleine Rötungen oder Schatten abdecken. Auf einem so vorbereiteten Auge halten die Kosmetikprodukte nicht nur besser, die Farbe des Lidschattens wirkt durch die "Base" auch intensiver.

    Lippen gekonnt betonen

    Coole Drinks gehören zu jeder Party. Allerdings verlangen die dem Lippenstift auch viel ab.

    Doch wenn man vor dem Auftragen des Lippenstifts die Lippen vollständig mit einem farblich passenden Lipliner ausmalt und sie hinterher mit einem farblosen "Lippenlack" versiegelt, kann man getrost die ganze Nacht an seinen Drinks nippen, ohne dass am Glas am Ende mehr Farbe ist als an den Lippen.

    Glitzersteinchen

    Ausgefallen und keineswegs dem 0815-Look entspricht es beispielsweise, wenn man das Augen-Make-up auf ganz besondere Weise hervorhebt. Neben typischem Lidschatten, der zu diesem Zweck dann ohnehin kräftig und farbenfroh erscheinen sollte, kann man die Augen sehr ausgefallen akzentuieren, in dem man zusätzlich mit kleinen Glitzersteinchen arbeitet.

    Diese funkelnden Plättchen können mit einem Spezial-Kleber problemlos aufgeklebt werden und sind garantiert ein besonders ausgefallenes Highlight im Gesicht der Trägerin. Anbringen kann man diese beispielsweise in einer Linie auf dem Lid direkt über dem Wimpernkranz oder aber noch auffälliger als kleiner Bogen, der seitlich vom Auge wegführt.

    Glitzerlidschatten oder betonte Augenbrauen

    Ebenso kann man rund um die Augenpartie jedoch auch tolle Akzente setzen, in dem man einen Glitzer-Lidschatten verwendet und diesen über das Lid hinaus verlaufen lässt oder aber die Augenbrauen effektvoll betont, zum Beispiel mit einer besonders intensiven Farbgebung.

    Glamourtipps zu Silvester - So könnte das Make-Up für ein funkelndes Neujahr aussehen

    Gruppe junger Menschen singt zusammen auf Karaoke Party
    Singing the blues away © Yuri Arcurs - www.fotolia.de

    Silvester ist ein guter Anlass, um die innere Glamour-Queen herauszulassen. Make-Up und Styling dürfen an diesem Abend gerne ein wenig opulenter als gewöhnlich ausfallen, schließlich will man dem neuen Jahr würdig begegnen.

    Bekannte Visagisten wie Sandra Raab oder Stephan Schmied wissen das, und setzen auf Make-Up mit Gold- beziehungsweise Glitzerelementen. Raab, die für "Estée Lauder" schminkt, greift dabei auf Mascara oder Lipgloss mit Goldelementen aus ihrer "Golden Opulence"-Kollektion zurück. Schmied, der für "Max Factor" arbeitet, schwört auf Lidschatten mit Glitzerelementen.

    Highlights setzen

    Natürlich kommt es immer darauf an, Akzente zu setzen und nicht auszusehen wie ein Weihnachtsbaum. Der eigene Typ sollte unterstrichen werden und nicht hinter einer Maske aus Glitzer verschwinden.

    Festliches Make-Up gelingt besonders gut mit den Tricks der Visagisten

    Blondes Mädchen mit weißem Ohrring hält roten Lippenstift an ihren Mund
    make up © Kurhan - www.fotolia.de

    Bald ist es soweit: Thanksgiving, Weihnachten, Silvester und etliche Adventssonntage sowie Wichteleien, Bürofeste und Weihnachtsmarktbesuche stehen an.

    Für diese besonderen Anlässe richtig festlich gestyled und geschminkt zu sein ist dabei gar nicht immer so einfach. In diesem Jahr trifft es sich aber gut, dass Gold- und Bronzetöne für das Augen-Make-Up ohnehin absolut im Trend liegen.

    Man braucht also nur in die Drogerie oder den Kosmetikfachhandel zu gehen und zu shoppen, was gefällt. Visagistin Miriam Jacks verrät dabei noch einen Trick, der uns in diesem Jahr ebenfalls hilfreich beispringt.

    Auch mal die wilde Seite zeigen

    Da der Grunge-Look noch immer absolut angesagt ist, dürfen Kajal und Lidschatten durchaus etwas smudgy und verwischt daher kommen. Dass wir mit dem Christbaum um die Wette funkeln wollen, heißt ja nicht, dass man unsere wilde Seite nicht sehen darf.

    Wer lieber den Mund betonen will, ist mit den roten Lippenstiften dieser Saison laut Jacks ideal beraten. Dann sollte der Rest des Gesichts jedoch im dezenten Nude-Look bleiben.

    Make it Gatsby: Zu Silvester kommt der 20er-Jahre-Look richtig gut an

    Der Film "Der große Gatsby" mit unter anderem Leonardo Dicaprio gehörte 2013 zu den ganz großen Kinokassenschlagern. Kein Wunder, dass die 20er Jahre mit ihren flirrenden Cocktail-Looks zu diesem Silvester absolut angesagt sind.

    Wer es wie Carey Mulligan krachen lassen will, der kommt um einen Make-Up-Klassiker nicht herum: Smokey Eyes. Dramatisch geschminkte Augen waren aus dieser Zeit für die Damen einfach nicht wegzudenken.

    Um den Look im Gleichgewicht zu halten, sollte man nur leichtes Rouge verwenden. Dazu passen verführerisch rot lackierte Nägel und am besten ein opulenter Cocktailring.

    Wer es ansonsten eher klassisch mag, kann dazu ein kleines Schwarzes und einen Fascinator oder Haarreif tragen. Mutigere Damen sollten den Silvesterabend zum Anlass nehmen, um tief in die Funkelkiste zu greifen. Das kann etwa ein Paillettenkleid in beispielsweise Gold oder Silber sein.

    Anlass 9: Make-up-Ideen für verregnete Tage

    Make-up bei Regen muss wasserfest sein
    Make-up bei Regen muss wasserfest sein

    Im Herbst und Winter ist es schwierig, die gewohnten Make-up-Strategien zu verfolgen. Neue Herausforderungen werden durch

    • das Zunehmen der Regentage,
    • die grundsätzlichen Feuchtigkeit in der Luft,
    • den Wind und
    • die kälter werdenden Tage

    geschaffen. Dies hat ohne Zweifel Auswirkungen auf das Make-up. Cremebasierte Make-ups stellen sich unter diesen Gesichtspunkten als nicht langanhaltend dar. Das Verlaufen des Make-ups bis hin zum Fleckigwerden sind nur einige zu benennende Folgen. Beginnen Sie sich frühzeitig Gedanken über die Anpassung Ihres Make-ups zu machen.

    Puder und wasserfeste Mascara

    Verwenden Sie für die Grundierung eher Puder. Sie können oft von Ölen und Feuchtigkeit absorbiert werden und bieten auch bei regnerischem Wetter einen gesunden Teint.

    Verwenden Sie für die Augen eine wasserabweisende Wimperntusche und wasserfesten Eyeliner. Grundsätzlich sollten Sie darauf achten, die bisherigen Make-up-Produkte weitestgehend durch wasserfeste Kosmetika auszutauschen.

    Haarstyling gegen Locken bei Feuchtigkeit

    Für die Haare wird empfohlen, sich auf Produkte einzulassen, die Ihre Haare bei Kontakt mit Regen oder hoher Luftfeuchte daran hindern, sich zu locken. Nehmen Sie Shampoo oder Mousse, das sich gezielt darauf konzentriert, die Haare glatt zu machen und zu halten.

    Fixieren Sie Ihre Haare mit Haarspray oder alternativ mit einem adäquaten Pumpspray. In dieser Kombination können Sie sicher sein, dass die nächsten Regentropfen Ihr Haarstyling nicht sofort durcheinander bringen.

    Prüfen Sie regemäßig Ihr Make-up und erneuern Sie die entsprechenden Stellen. Verwenden Sie für die Lippen einen wasserfesten Lippenstift. Achten Sie bei allen bei nasskalten Winter eingesetzten Make-up-Produkte darauf, dass sie nicht zu feucht sind.

    Die Feuchtigkeit kommt in ausreichendem Maße in Form von Regen oder hoher Luftfeuchtigkeit von außen an Ihr Gesicht.

    Achten Sie daher darauf, dass Sie ein eher trockenes Make-up auflegen, beispielsweise auf Lipgloss verzichten und stattdessen aus weniger und gezielt eingesetzten Produkten eine größere Wirkung erzielen.

    Wesentlich ist, dass Sie auch im Herbst und Winter ein Make-up wählen, das zu Ihnen passt und dass Sie sich nicht von einem verregneten Tag daran hindern lassen, Make-up aufzulegen. Lassen Sie sich nicht entmutigen. Nehmen Sie die Herausforderung an und fühlen Sie sich auch an verregneten Tagen frisch und gestylt.

    Besonderheiten bei wasserfesten Produkten

    Bei den wasserfesten Make-up-Produkten gilt, dass man mehr Zeit und auch Geld in das Abschminken des Make-ups zu investieren hat. Wenn Sie die Produkte zur Make-up-Entfernung sparsam einsetzen und Preisvergleiche durchführen, so bietet dieses Thema keinen Grund zum Ärgern.

    Vielmehr können Sie sich darüber freuen, dass Sie Wege und Möglichkeiten gefunden haben, auch im Herbst und im Winter bei Regen, Schnee oder Wind die Grundlage für ein makelloses Make-up zu haben, sodass Sie Ihrem Styling weiterhin nachgehen können.

    Als Abschluss eines Make-ups können Sie auch auf einen Make-up-Finisher zurückgreifen. Dieses Produkt schenkt eine zusätzliche Schutzschicht, so dass Ihr Make-up noch wetterresistenter ist. Bekommen Sie keine schlechte Laune, wenn Sie aus dem Fenster blicken und den Regen sehen; freuen Sie sich, dass Sie vorbereitet sind und dementsprechend zu Ihren wasserfesten Make-up-Produkten greifen können.

    Die wichtigsten Make up Tipps & Tricks

    Geschminktes Frauengesicht, an den Seiten Make-up Pinsel und Applikatoren
    female face with cosmetic makeup brushes © Leah-Anne Thompson - www.fotolia.de

    Tipps und Tricks zu Foundation:

    1. Make-up (oder Foundation) mit den Fingern auftragen, das hält lange, deckt besser und der Teint bleibt matt.
    2. Feiner und natürlicher wirkt das Make-up, wenn es mit einem angefeuchteten Schwämmchen aufgetragen wird.
    3. Das Make-up immer von oben nach unten auftragen, d. h. bei der Stirn beginnen, dann mit großflächigen Bewegungen seitwärts ausstreichen und beim Kinn enden.
    4. Um Rötungen und Pigmentflecken zu verdecken, am besten ein deckendes Make-up oder ein Compact Make-up in fester, cremiger Konsistenz, verwenden.
    5. Ein grüner Abdeckstift unter dem Make-up aufgetragen, neutralisiert Rötungen und Pickel.
    6. Große Poren lassen sich besser überspielen, wenn man das Make-up einklopft, statt es aufzustreichen.
    7. Ist der Hautton zu braun findet man selten den passenden Make-up-Ton. Alternativ kann man auch eine getönte Tagescreme benutzen.
    8. Überschüssig aufgetragenes Make-up mit einem Kosmetiktuch abnehmen.

    Was man vermeiden sollte:

    1. Mit der Foundation eher sparsam umgehen, zu viel davon sieht unnatürlich aus. Jedoch sollte auch nicht zu wenig verwendet werden, sonst kann die Haut ungleichmäßig und fleckig wirken.
    2. Wenn man ein flüssiges Make-up verwendet, sollte man 10-15 Min. warten, bevor man die Foundation aufträgt – diese würde sonst dünn aussehen und nicht gut decken.
    3. Für die sportliche Bräune statt dunklem Make-up einen Selbstbräuner verwenden, das wirkt natürlicher und man vermeidet harte Farbübergänge.

    Tipps und Tricks zu Aufhellern/Concealern:

    1. Unter dem Fachbegriff Aufheller verbergen sich unterschiedliche Produktbezeichnungen und Anwendungsformen, z. B. als Stift, im Döschen oder aus der Tube. Am gebräuchlichsten ist der so genannte Coverstick oder Cover-Cream, aber auch Under-Eye-Cover und Anti-Cernes stehen für das selbe Produkt.
    2. Der Aufheller sollte immer ein bis zwei Nuancen heller sein als das Make-up, aber denselben Grundton haben.
    3. Den Aufheller immer erst nach dem Make-up auftragen, damit er nicht verwischt wird.
    4. Für eine erhöhte Haltbarkeit den Aufheller mit einem Pinsel oder mit den Fingern auftupfen und Übergänge ausgleichen.
    5. Grüner Aufheller deckt "Rot", also Rötungen, Pickel und frische Narben gut ab, indem es sie farblich neutralisiert.
    6. Gelber Aufheller deckt "Blau", also Augenschatten und ältere Narben besser ab.
    7. Wenn man den Aufheller dünn auf das Augenlid aufträgt, kann man ihn als Lidschattengrundierung benutzen.

    Was man vermeiden sollte:

    1. Matte Aufheller vermeiden, sie wirken eher unnatürlich.
    2. Nie die Haut pudern und dann aufhellen, sonst lässt sich der Aufheller schlecht verarbeiten.

    Tipps und Tricks zu Puder:

    1. Der Puder sollte immer die gleiche Farbe haben wie die Foundation (die auf den Hautton abgestimmt wird).
    2. Wenn die Puderschicht zu dick geworden ist, kann man diese mit einem Pinsel oder einem feuchten Schwämmchen verdünnen.
    3. Am besten einen Feuchtigkeitspuder benutzen, damit die Haut natürlicher aussieht.
    4. Man sollte nicht vergessen, ab und zu Schwämmchen und andere Geräte auszuwaschen.
    5. Den Puderpinsel immer von oben nach unten bewegen, damit sich die Gesichtshärchen nicht aufstellen, das könnte sonst leicht gräulich aussehen.

    Das sollte man vermeiden:

    1. Da die Haut am Auge am trockensten ist und schnell Falten wirft, sollte man den Kompaktpuder nie direkt bis ans Auge auftragen.
    2. Terracotta Puder oder Bräunungspuder sollte man nur bei einem schönen, glatten Teint verwenden, da es meist Glanzpigmente enthält, die Fältchen betonen und verstärken.

    Tipps und Tricks zu Rouge:

    1. Damit Puderrouge nicht mit der Foundation "verklebt", muss vorher Puder aufgetragen werden. Das macht auch Korrekturen einfacher.
    2. Für helle Haut werden leicht pigmentierte Rougetöne empfohlen, bei dunkler und gebräunter Haut hingegen auch stark pigmentiertes Rouge.
    3. Am natürlichsten sieht es aus, wenn man das Rouge nochmal überpudert.
    4. Das Rouge lässt sich mit einem kleinen Pinsel am exaktesten platzieren.
    5. Bei vollen Gesichtern wird ein mattes Rouge empfohlen, damit das Gesicht nicht noch runder wirkt.
    6. Die Farbe des Rouges sollte an die des Lippenstiftes angepasst werden.

    Das sollte man vermeiden:

    1. Übergänge nicht mit den Fingern verstreichen, immer einen Pinsel verwenden. Das Hautfett könnte das Make-up fleckig werden lassen und man muss von vorne anfangen.
    2. Zu kräftige Töne sind beim Rouge nicht angebracht. Besser gedämpfte, klassische, schmeichelnde Töne wählen.
    3. Wird getönte Tagescreme verwendet, passt Cremerouge besser dazu als Puderrouge. Anschließend keinen Puder auftragen, das verschmiert.

    Tipps und Tricks zum Augenbrauen-Styling:

    1. Wer helle Augenbrauen hat, kann diese beim Friseur färben lassen und sich das tägliche Anmalen mit dem Brauenstift sparen.
    2. Zu breite Brauen einfach mit der Pinzette zupfen oder von der Kosmetikerin machen und beraten lassen.
    3. Augenbrauen-Stifte immer gut gespitzt halten. Dazu gibt es spezielle Anspitzer. Schulspitzer sind wegen des flachen Anspitzwinkels ungeeignet, damit brechen die empfindlichen Kosmetikstifte ab. Gilt auch für Lipliner.
    4. Brauenpuder mit einem Pinsel auftragen.

    Das sollte man vermeiden:

    1. Die Länge des Abwärtsteils der Brauen sollte nie länger als der Aufwärtsteil sein, sonst sehen die Augen verheult aus.
    2. Im Gegenzug sollten die Augenbrauen auch nicht zu weit runter zur Nase gehen, das sieht dann entweder zu mürrisch aus oder macht die Augenpartie kleiner.

    Tipps und Tricks zum Lippen Make-up:

    1. Die Farben vom Lippenstift und Lipliner sollten aufeinander abgestimmt sein.
    2. Die Lippen zuerst mit Lipliner konturieren und erst danach Lippenstift auftragen.
    3. Ein stets angespitzter Lipliner verhilft zu genauen Linien.
    4. Um einen natürlichen Lippenton zu erhalten, die Lippen einfach mit einem Kosmetiktuch abtupfen und etwas Puder auftragen.
    5. Wenn sich der Konturenstift aufgrund trockener Lippen schlecht ziehen lässt, einfach zuerst Lippenfarbe auftragen und danach mit dem Lipliner in Form bringen.
    6. Wenn man einen dunkleren Lipliner als Lippenstift verwenden möchte, sollte der Lipliner unter der Farbe des Lippenstiftes aufgetragen werden.

    Das sollte man vermeiden:

    1. Mit dem Lipliner kann man den Mund leicht größer machen, aber nicht übertreiben, nur kleine Feinheiten ausbessern, sonst wirkt es schnell unnatürlich.
    2. Bevor man eine zweite Lage Lippenstift aufträgt sollte man den Mund mit einem Kosmetiktuch abtupfen. Das erhöht die Haltbarkeit und verhindert das „Auslaufen“ in die Lippenfältchen.
    3. Dunkler Lipliner in einer deutlichen Kontur zu hellen Lippenstiften. Diese „Mode“ lässt den Mund älter wirken.

    Tipps und Tricks zum Augen Make-up:

    1. Am besten den Lidschatten mit dem Finger auftragen, denn da hat man meistens ein besseres Gefühl für die richtige Menge, und durch den Druck hält die Farbe länger.
    2. Cremelidschatten sollte man nach dem Auftragen mit Puder bedecken damit er länger hält und dezenter aussieht.
    3. Wenn man mehrere Farben verwenden möchte, sollte man die dunkleren Farben immer zuerst auftragen, damit die Übergänge fließender werden.
    4. Wenn man Kajal aufträgt und zusätzlich Puderlidschatten darüber gibt, wird er garantiert den ganzen Tag halten.
    5. Mit weißem Kajal können kleine Augen groß rauskommen, sie wirken wacher, interessierter.

    Das sollte man vermeiden:

    1. Nie zwei oder mehrere Lidschatten vermischen, der Farbeffekt wird meistens schmutzig-grau.
    2. Wimperntusche kommt immer erst zum Schluss, damit sich kein Eyeshadow-Staub auf die getuschten Wimpern legen kann.
    3. Wenn man empfindliche Augen hat oder Kontaktlinsen trägt, sollte man am besten cremigen Lidschatten verwenden, das vermeidet, dass Lidschattenstaub in die Augen gelangen kann.

    War der Artikel hilfreich?

    Fehler im Text gefunden?

    Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

    Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

    Quellenangaben

    • Bildnachweis: three makeup brushes and blush © Wellford Tiller - www.fotolia.de
    • Bildnachweis: serious business © Franz Pfluegl - www.fotolia.de
    • Bildnachweis: frau mit verschneiter kapuze und skibrille © Simon Ebel - www.fotolia.de
    • Bildnachweis: por © Milen Lesemann - www.fotolia.de
    • Bildnachweis: Young beautiful bride applying wedding make-up © MNStudio - www.fotolia.de
    • Bildnachweis: Beauty Relaxing on the Beach © Yuri Arcurs - www.fotolia.de

    Autor:

    Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

    Weitere Artikel zum Thema